Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

28.5.2002a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann1 Alternative Rechnungslegungstheorien Defizite des zerschlagungstheoretischen Stichtagsmodells Beispiele für.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "28.5.2002a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann1 Alternative Rechnungslegungstheorien Defizite des zerschlagungstheoretischen Stichtagsmodells Beispiele für."—  Präsentation transkript:

1 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann1 Alternative Rechnungslegungstheorien Defizite des zerschlagungstheoretischen Stichtagsmodells Beispiele für Creative Accounting Wissenschaftliche Rechnungswesen-Definitionen und -konzeptionen Entscheidungstheoretischer Ansatz Doppisches Modell Sprachtheoretischer Ansatz Events-Approach REA-Approach

2 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann2 Defizite des zth. Stg.-Modells Widerspruch: Going Concern <> Einzelbewertung Vergangenheitsbezug mangelnde Aktualität Willkürliche Abgrenzungen (periodenrichtiger Gewinn – v.a. durch Abschreibungen) Irrelevanz von Marktwerten (purchase method vs. pooling of interest!)

3 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann3 Defizite des zth. Stg.-Modells Kennzahlen, v.a. die kurzfristige Liquidität betreffend, verlieren völlig ihre Relevanz, da sich die kurzfristige Liquidität innerhalb weniger Wochen vollständig verändern kann! Das Rechnungswesen (accounting) sollte sich hingegen mit den (gesellschaftlichen) Auswirkungen von Entscheidungen auf ZUKÜNFTIGE ZAHLUNGSSTRÖME befassen!

4 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann4 Defizite des zth. Stg.-Modells Illiquidität und Insolvenz Illiquidität: temporär Insolvenz: endgültig (aber: keine Naturgesetzlichkeit! Unternehmen werden insolvent erklärt!!) Problem: self fulfilling prophecies!

5 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann5 Defizite des zth. Stg.-Modells Illiquidität und Insolvenz Mögliche Kombinationen: Solvent / liquide (gesunder Normalfall) Solvent / illiquid (Überbrückungskredit erforderlich) Insolvent / illiquid (offensichtliche Insolvenz) Insolvent / liquide (besondere GEFAHR!)

6 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann6 Defizite des zth. Stg.-Modells Wer ein Unternehmen nach den Zahlen einer (historischen) Bilanz steuert, gleicht einem Autofahrer, der sein Gefährt lenkt, indem er dabei ausschließlich in den Rückspiegel blickt!

7 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann7 Defizite des zth. Stg.-Modells Das Ermitteln sog. Trends aus historischen Bilanzen stellt eine naive und ausgesprochen gefährliche Vereinfachung dar, die zu zahlreichen Fehlurteilen verleitet (aggregierte Werte, gegenläufige Trends löschen sich gegenseitig aus!).

8 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann8 Defizite des zth. Stg.-Modells Mangelnde wissenschaftliche Definitionen: Da bis heute weder national noch international gültige Definitionen für assets und liabilities existieren, darf daher auch an der ökonomischen Sinnhaftigkeit der Saldogröße equity gezweifelt werden! FASB, IASC Übernahme von Praktikermethoden ohne wissenschaftliche Begriffsbildung!

9 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann9 Defizite des zth. Stg.-Modells Mangelnde wissenschaftliche Definitionen: Statische Bilanztheorie Dynamische Bilanztheorie Organische Bilanztheorie Zukunftsorientierte (z.B. kaptialtheoretische) Bilanztheorie ANTIBILANZKONZEPTION sind aber nur BILANZ- und keine RECHNUNGSWESENTHEORIEN!

10 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann10 Defizite des zth. Stg.-Modells Bilanzzahlen sind jederzeit manipulierbar (Creative Accounting)... unvollständig... zergangenheitsorientiert... irrelevant für Going Concern... unbrauchbar für betriebliche Entscheidungen

11 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann11 Defizite des zth. Stg.-Modells Bilanzanalysen sind subjektiv... widersprüchlich... verfälscht... nicht ganzheitlich... vergangenheitsorientiert

12 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann12 Expectation Gap Testat eines Financial Statements kann nichts über Going Concern aussagen: 1) historische Werte 2) Unvollständigkeit (Auftragsstand, zukünftige Fälligkeiten) 3) Creative Accounting 4) Geschäfte nicht periodenrichtig darstellbar (Hedges, Optionen)

13 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann13 Expectation Gap Testat eines Financial Statements kann nichts über Going Concern aussagen: 5) wichtigste Geschäftsrisken nicht aus Bilanz erkennbar (Unterlassungen!) 6) Prüfung ist Dokumenten-zentriert und nicht Prozeß-orientiert Das aktuelle Rechnungslegungsparadigma wird (national wie international) den öffentlichen Erwartungen nicht gerecht!

14 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann14 Expectation Gap dKonTraG WP muß Risikomanagement- und – überwachungssystem prüfen! was genau, bitteschön, ist das??? Österreich: § 22 GmbHG, § 82 AktG Die Geschäftsführer (Vorstände) haben dafür zu sorgen, daß ein Rechnungswesen und ein internes Kontrollsystem geführt werden, die den Anforderungen des Unternehmens entsprechen.

15 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann15 Verhaltensorientierter Ansatz Menschliche Vorstellungen prägen das Verhalten Kreditvergabe als self fulfilling prophecy Quartalsabschlüsse nach SEC-Richtlinien werden NICHT GEPRÜFT Bilanzpolitik ufert in Bilanzfälschung aus Gefahr für einen ganzen Berufsstand

16 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann16 The Financial Numbers Game Creative Accounting, Aggressive Accounting, Tangled Accounting, Cooking the Books, Financial Shenanigans, Accounting Gimmicks, Earnings Management, The Earnings Game,... Produktversand an Distributoren (mit Rückgaberecht) wird als Umsatz verbucht Aktienkurse sinken um 60% - 80% Tägliche Praxis in USA seit 1993 (nicht bloß in der New Economy!!)

17 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann17 The Financial Numbers Game Die Presse, , Seite 17: US-Bilanzen systematisch gefälscht... jeden Tag ein Skandal... Dürfte die SEC hoffnungslos überfordert sein... Scheint die Behörde gezwungen zu sein fast jeden Tag eine neue Untersuchung zu starten... 1 Seite 12 Unternehmen: Energieversorger, Software, Telekoms, Finanzdienstleister

18 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann18 The Financial Numbers Game Die Presse, , Seite 17: Allgegenwärtige Angst vor neuen Tricksereien In Europa sind Bilanzschwindeleien bereits Alltag an der Börse. Das Vertrauen der Anleger schwindet. Phenomedia (10 Mio nicht existenter Forderungen eingebucht) Comroad (97,5% der Umsätze über nicht vorhandene Tochterfirma in Hongkong) 3 Jahre lang von KPMG testiert

19 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann19 Whispering The Seven Rules of The Earnings Game 1 1: Deliver a track record of consistent earnings growth. 2: Manage earnings expectations carefully. 3: Slightly beat earnings expectations. 4: Make business decisions to meet or beat expectations. 5: Hammer stocks that fail to meet expectations. 6: Listen carefully for the whisper number. 7: Hammer stocks that fail to meet the whisper number. 1 Eccles/Herz/Keegan/Phillips, The Valuereporting Revolution, p. 71

20 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann20 Wissenschaftliche Rechnungswesenkonzeptionen Entscheidungstheoretischer Ansatz Das RW soll die Auswirkungen heutiger Entscheidungen (Handlungen) auf zukünftige Zahlungsströme aufzeigen nichtfinanzielle Steuergrößen (finanzielle Größen im RW kommen immer zu spät, da sie am Ende einer Prozeßkette stehen, welche mit nicht- finanziellen Ereignissen beginnt – fehlendes Kausalmodell!!)

21 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann21 Wissenschaftliche Rechnungswesenkonzeptionen Sprachtheoretischer Ansatz Accounting is a language to communicate business events Heute: RW = EDV (formale Sprachen wie Spreadsheet- Formeln, SQL-Queries, ABAP4-Routinen, OLAP-Modelle, XBRL- oder XML-Dokumente,...) Events-Approach (Geschäftsfall-orientierter Ansatz) Reporting durch Darstellung der Geschäftsfälle einer Berichtsperiode innerhalb standardisierter Geschäftsfallkategorien

22 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann22 Wissenschaftliche Rechnungswesenkonzeptionen REA-Accounting (Resource, Events, Agent-Approach) Modelliert Prozesse im Rechnungswesen unter Verwendung dieser drei grundlegenden Entitäten Rechnungswesen ist immer Technologie-abhängig der heutige Stand des normativen Rechnungswesens (reine Doppik) entspricht technologisch der Durchschreibebuchhaltung

23 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann23 Semantisches Rechnungswesen Geschäftsfälle im Rechnungswesen:

24 a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann24 Semantisches Rechnungswesen Zielsetzungen des Semantischen Rechnungswesens: Entwicklung einer Taxonomie und einer geeigneten Repräsentationssprache zur Darstellung, Simulation und Planung betriebswirtschaftlicher Sachverhalte im Rechnungswesen Überbrückung der aktuellen Kluft zur EDV, welche immanent andere Begrifflichkeiten verwendet als das betriebswirtschaftliche Rechnungsweswen


Herunterladen ppt "28.5.2002a.o.Univ.Prof. Dr. Franz Hörmann1 Alternative Rechnungslegungstheorien Defizite des zerschlagungstheoretischen Stichtagsmodells Beispiele für."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen