Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

UrMEL - ein System von Applikationen auf der Grundlage von MyCoRe Michael L ö rzer Thomas Scheffler © 2005 Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "UrMEL - ein System von Applikationen auf der Grundlage von MyCoRe Michael L ö rzer Thomas Scheffler © 2005 Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek."—  Präsentation transkript:

1 UrMEL - ein System von Applikationen auf der Grundlage von MyCoRe Michael L ö rzer Thomas Scheffler © 2005 Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena

2 Software für den Betrieb eines Systems für Digitale Bibliotheken und Archive Entwicklungsteam aus 15 Universitäten My-eigene, lokale Anwendung, Core- Softwarekern o. allg. "Content Repositories" realisiert auf der Basis von Java Versch. Backend-Datenbanken einsetzbar Entwurfsgrundsätze -Anpassbarkeit -Erweiterbarkeit -Offene Schnittstellen MyCoRe ist als Open Source Object unter der GNU Lizenz (General Public License) verfügbar MyCoRe

3 Warum haben wir uns für MyCoRe entschieden ? Wir benötigen ein skalierbares, sicheres und ausbaufähiges System auf dem evaluierte Content- Applikationen auf einer gemeinsamen Plattform angeboten werden können. eine Plattform die es uns ermöglicht digitale, elektronische und multimediale Quellen und Dokumente zu präsentieren bzw. anderen Einrichtungen eine Publikationsplattform bieten © 2004 Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena Einsatzfelder/Zielgruppe/Kooperationspartner

4 WEB Search Interface Abfrage AuswahlDarstellung Content Manager 8 mit Textsuche Ressource- manager Datenhaltungs- schicht XML als zentrales Format für Konfiguration Import Export Speicherung Layout Schnittstellen Persistence Layer Layout Servlet Java Servlets: User Interface MyCoRe Code Digitale Bibliothek Th ü ringen Ilmedia Ilmenau Target Erfurt Teilprojekte Fachhochschulen Schnittstellen zu PICA, (OAI, Z39.50) Bibliotheksportalen (IPORT..), Fachdatenbanken,zentralen Systemen (ZDB,EZB … ) Einsatzfelder/Zielgruppe/Kooperationspartner

5 1. 2.

6 Publikation von Online Zeitschriften (Zusammen mit Verlagen) als Open Access Publikation mit Wissenschaftlern und Fach- gesellschaften ZfBB und Endocytobiosis ZfBBEndocytobiosis Bereitstellung von digitalisierten historischen Zeitschriften Jenaische Literaturzeitung (Bestandserhaltung, bessere Zugänglichkeit ) Jenaische Literaturzeitung Bereitstellung und Langzeitarchivierung von erworbenen Online-Zeitschriftenbeständen 1. Einsatzfelder/Zielgruppe/Kooperationspartner

7 Teilprojekt von UrMEL ( University Multimedia Electronic Library ) und integraler Bestandteil der Digitalen Bibliothek Thüringen, DBTUrMELDBT Bündelung der Aktivitäten zum Erfassen, Recherchieren und Darstellen elektronischer, digitaler und multimedialer Dokumente in einem hochschul-übergreifenden Projekt Projektplattform nicht nur Hochschulen sondern auch für Museen, Archive und andere Kultureinrichtungen. Th ü ringenbibliographie, elektronische Pflichtexemplare, Erwerbung elektronischer Dokumente (Kauf, Tausch, Geschenk) 2. Einsatzfelder/Zielgruppe/Kooperationspartner

8 Darstellung von Vorlesungsreihen und Kongressen Erfassung von Diplom-, Prüfungs- und Magisterordnungen Entwicklung eines Viewers für die Präsentation von elektronischen Büchern und Bildsammlungen, Die neuen technischen Entwicklungen des URZ/MZ ermöglichen eine synchronisierte Darstellung von Vorlesungsvideos,Text und Grafikpräsentation. thueringen.de/servlets/DocumentServlet?H_main=&H_searchId= &id= thueringen.de/servlets/DocumentServlet?H_main=&H_searchId= &id=186 1 Ergebnisse der DBT-Entwicklung integraler Bestanteil des MyCoRE-Codes (WCMS-Modul..) – Code wir von 18 Universitäten entwickelt Beispiele

9 DBT - Multimedial Dateien –Vielfältigste Formate, Videoformate, Shockwave, Flash, Audios, Bildformate – alles möglich –Unterstützung von Mehrdateien-Dokumenten inklusive Verzeichnisstruktur –Automatische Zip Generierung –Content Store der Files konfigurierbar –Videos abhängig vom Typ auf Helix oder VideoCharger Server (Streaming) –Videos vielfach vom MMZ mit Smile aufbereitet 6230/test.mvp/_virtual/test.smil 6230/test.mvp/_virtual/test.smil –Videos mit Storyboard online bearbeitbar 2168/index.msb= 2168/index.msb= –Files in‘s Filesystem

10 Applikation für Archivbestände, Nachlässe (in Entwicklung) Handschriften und Fragmente (in Vorbereitung) Spezialsammlungen (Papyri,Papyri Anatomische Sammlung in Vorbereitung) 3. Einsatzfelder/Zielgruppe/Kooperationspartner

11 Wer arbeitet mit wem zusammen? Die Entwicklung erfolgt in arbeitsteiliger Zusammenarbeit von Universitäts- bibliotheken, Rechenzentren und Multi- mediazentren unter Einbeziehung unserer strategischen Partner: Wissenschaftler Bibliotheken, Archive Kultureinrichtungen Verlage Fachgesellschaften Medienanstalten Die Partnerschaften ergeben sich aus den gemeinsamen Bedürfnissen und dem Zusammenspiel von Kernkompetenzen Einsatzfelder/Zielgruppe/Kooperationspartner

12 Arbeitsgruppe: Leiter Managemant/Koordinierung Programmierung, Systempflege, Design (Mitarbeiter, Projektstellen, Praktikanten, studentische Hilfskräfte) Erfassung, Erschließung, bibliothekarische Projektbetreuung Digitalisierung, OCR-und Bildbearbeitung, Restaurierungswerkstatt Multimediale Dienste ergänzt durch Projektstrukturen Struktur/Gesch ä ftsg ä nge/Datenmodelle Was ben ö tigt man f ü r den Aufbau projektbezogener integrierter Gesch ä ftsg ä nge ?

13 Ziel: die Zusammenarbeit zwischen den Projekt- partnern langfristig auf Grundlage nach- haltiger Strukturen zu regeln. Hochschul- ü bergreifendes gemeinsames Entwicklungsteam als Teil von MyCoRe L ö sung von Organisations- und Strukturfragen Struktur/Gesch ä ftsg ä nge/Datenmodelle

14 Erweitertes Dublin Core, Kombination aus Vererbung und Containern (verschiedene Hierachie-Ebenen Band/ Heft Artikel) leicht konfigurierbare Datenmodelle -> offene Standards Zeitungsverlauf und Rubriken werden über einen Klassifikation dargestellt, so dass ein Browsen durch Jahrgänge und Rubriken möglich ist Aufbau der Zeitungen ist von der Grundstruktur gleich, (einheitliches Layout, einheitliche Eingabe, Abfrage u. Ergebnispräsentation..) unterscheiden sich in Labels, Bildern Struktur/Gesch ä ftsg ä nge/Datenmodelle

15 Reduzierung des Entwicklungsaufwands durch Schaffung von Beispiell ö sungen Suche in einzelnen Felder, Volltextsuche in den OCR ‘ s, sowie ü berfassende Suche ist soll m ö glich Servlet zum Vergr öß ern und Verkleinern der Zeitungsausschnitte Das ganze basiert auf MyCoRe, l ä uft unter Linux mit MySQL und eXist auf einer OpenPower 720. Ein Tomcat, jede Anwendung erh ä lt Ihren eigenen Context Geplant ist Content Manager 8 als Grundlage Struktur/Gesch ä ftsg ä nge/Datenmodelle

16 Definition des Quellenfundus und des Umfeldes Absicherung rechtlicher Voraussetzungen (z. B. Urheberrecht, Persönlichkeitsschutz) Strukturbildung (z. B. Datenmodelle) Einbindung der Kompetenz, der Ressourcen anderer Partner (Verlage, Museen, Archive, Forschergruppen) Schaffung der Voraussetzungen für technische Realisierbarkeit, (Infrastruktur) Struktur/Gesch ä ftsg ä nge/Datenmodelle

17 Konkretisierung des Arbeitskonzepts, Projektgestaltung, Projektanpassung … (Gesch ä ftsg ä nge – Festlegungen zur Erschlie ß ungsart und – tiefe, Dokument bezogen,Verankerung des Publikationsnachweises in externen Nachweissystemen, bis hin Rechte- und Nutzerverwaltung) Projektbegleitendes Controlling, Dokumentation und Berichtswesen Sicherung der Nachhaltigkeit Einf ü gung des im Projekt erworbenen Wissens und praktischen Know-Hows in die Standardangebote der Bibliothek Struktur/Gesch ä ftsg ä nge/Datenmodelle

18 Schnittstellen Suche in der Applikation selbst Integgration in Fachdatenbanken (Zeitschriftenartikel, Einbindung in Linksolver (Vituelle Journalnummer, DOI, URN )) Artikelsuche über PiCA (OAI, Export, Import- Metadaten Volltext liegt in Jena) Integration in Portale (Implementation in IPORT über Z für 2006 geplant) Semesterappart als Teil der DBT mit Schnittstelle zu PICA Was benötige ich neben den bibliothekarischen Fachpersonal: - Minimum: Kleiner Server Euro- Linux, + 1Mann

19 MyCoRe 1.1 DocPortal als Beispiel einer MyCoRe-Anwendung Webanwendungen mit -eigenem Layout -eigenem Datenmodell Unterstützung einer breiten Anzahl von Softwaresystem - Von OpenSource bis Enterprise

20

21 Softwareumgebung Java Virtual Machine in Version 1.4 oder höher Für die Webanwendung: - Servlet (Version 2.3) Container Tomcat ab Version 4.1 IBM WebSphere 5 Für das System-Management: - Relationale Datenbank MySQL 3.x und höher IBM DB2 UDB 7.x und höher

22 Softwareumgebung Speicher für Metadaten -XML:DB kompatibel (z.B. eXist) -IBM ContentManager V8 -Im lokalen Arbeitsspeicher Unterstützung zusätzlich für - Volltextsuche Lucene (eingebaut) IBM ContentManager V8 - Streaming RealServer IBM VideoCharger

23 Softwareumgebung Getestete Betriebssysteme: -IBM AIX 5 -GNU/Linux -Sun Solaris -Microsoft Windows (NT, 2000, XP, 2003)

24 Hardwarevoraussetungen Keine besonderen -Betriebssystem muss laufen -Arbeitsspeicher passend für Installationsgröße und andere Softwarekomponenten (CM8 etc.) -DocPortal läuft bereits gut auf Linux mit Pentium III (1 Ghz) und 512 MB RAM

25 Leistung MyCoRe hat zur Zeit Performanceprobleme bei großer Dokumentenzahl (Größenordnung ab ca ) -Diplomarbeit Thomas Bender: “Benchmarking von ECM Systemen am Beispiel einer ePublishing Anwendung auf Basis von MyCoRe”, Uni Freiburg Entwicklung diesbezüglich schreitet voran - Aktueller Entwicklungsschwerpunkt

26 Installation DocPortal - Gut dokumentiert: Reine Installationsdauer: 2 Std. - 2 Wochen Eigene Anwendungen auf Basis von MyCoRe - In der Regel: 6 bis 12 Mann-Monate In jedem Fall Hintergrundwissen nötig für -XML, XSLT, HTML -Grundkenntnisse mit Datenbankverwaltungssystemen -Für eigene Server: JAVA-Kenntnisse sehr nützlich

27 Migration DocPortal -Bisherige Dokumente exportieren und in DocPortal-Datenmodell überführen (XML) -DocPortal-Layout anpassen (XSLT, HTML) Eigene Server: -Eigenes Datenmodell definieren (1-2 Monate) -Layout entwerfen und integrieren (1-2 Monate) -Alte Dokumente übernehmen (1-2 Monate) -ggf. Test der Schritte und Neuanlauf

28 Migration Unterstützung Dokumentation Mailingliste: Info unter

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit…


Herunterladen ppt "UrMEL - ein System von Applikationen auf der Grundlage von MyCoRe Michael L ö rzer Thomas Scheffler © 2005 Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen