Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen im handelsrechtlichen Jahresabschluss.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen im handelsrechtlichen Jahresabschluss."—  Präsentation transkript:

1 Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen im handelsrechtlichen Jahresabschluss

2 2 Ausgangslage  Eingeschränkte Passivierungspflicht für Pensionsverpflichtungen Wahlrecht für Altzusagen und mittelbare Verpflichtungen GoB räumen erheblichen Bewertungsspielraum ein  Bewertungsregeln des § 6a EStG zulässig, aber in der Kritik Rechnungszins i.H.v. 6 % tatsächliche wirtschaftliche Belastung höher  Vorschläge des DRSC Aufhebung der Passivierungswahlrechte IAS 19 Übergangsregelung  Eingeschränkte Passivierungspflicht für Pensionsverpflichtungen Wahlrecht für Altzusagen und mittelbare Verpflichtungen GoB räumen erheblichen Bewertungsspielraum ein  Bewertungsregeln des § 6a EStG zulässig, aber in der Kritik Rechnungszins i.H.v. 6 % tatsächliche wirtschaftliche Belastung höher  Vorschläge des DRSC Aufhebung der Passivierungswahlrechte IAS 19 Übergangsregelung

3 3 Entwicklung im Handelsrecht  Vorschläge zum BilMoG: Annäherung der Vorschriften des HGB an die IFRS Abschaffung oder Einschränkung handelsrecht- licher Wahlrechte realitätsnahe Bewertung von Pensionsrück- stellungen  IAS 19 als neuer Orientierungspunkt  Passivierung aller Pensionsverpflichtungen  Anpassung des Rechnungszinssatzes Übergangsregelung: Verteilung des Anpassungsbetrags zumindest Angabe aller Fehlbeträge im Anhang  Vorschläge zum BilMoG: Annäherung der Vorschriften des HGB an die IFRS Abschaffung oder Einschränkung handelsrecht- licher Wahlrechte realitätsnahe Bewertung von Pensionsrück- stellungen  IAS 19 als neuer Orientierungspunkt  Passivierung aller Pensionsverpflichtungen  Anpassung des Rechnungszinssatzes Übergangsregelung: Verteilung des Anpassungsbetrags zumindest Angabe aller Fehlbeträge im Anhang

4 4 Entwicklung im Steuerrecht  Finanzierung der betrieblichen Altersversorgung Bildung von Pensionsrückstellungen § 6a EStG unterschreitet betriebswirtschaftlich gebotenen Rückstellungswert  Auch hier Annäherung der Bilanzierung und Bewertung von Pensionsverpflichtungen an betriebswirtschaftlich sachgerechte Methoden erforderlich  Finanzierung der betrieblichen Altersversorgung Bildung von Pensionsrückstellungen § 6a EStG unterschreitet betriebswirtschaftlich gebotenen Rückstellungswert  Auch hier Annäherung der Bilanzierung und Bewertung von Pensionsverpflichtungen an betriebswirtschaftlich sachgerechte Methoden erforderlich

5 5 Neue Heubeck-Richttafeln (1)  Neue Richttafeln 2005 G von Prof. Heubeck Generationentafeln verlängerte Lebenserwartung reduzierte Heiratswahrscheinlichkeiten verminderte Invalidisierungswahrscheinlichkeiten  Schwierige Abschätzung der Auswirkungen wegen gegenläufiger Effekte  Neue Richttafeln 2005 G von Prof. Heubeck Generationentafeln verlängerte Lebenserwartung reduzierte Heiratswahrscheinlichkeiten verminderte Invalidisierungswahrscheinlichkeiten  Schwierige Abschätzung der Auswirkungen wegen gegenläufiger Effekte

6 6 Neue Heubeck-Richttafeln (2)  Erhöhung der Pensionsrückstellungen aufgrund der Anwendung der neuen Richttafeln handelsrechtlich keine Verteilung der Anpassungsbeträge auf mehrere Geschäftsjahre Anpassungsbetrag in voller Höhe Aufwand  Anwendung der neuen Sterbetafeln spätestens zum bei noch nicht abgeschlossenen Prüfungen von Abschlüssen für das Geschäftsjahr 2004 werterhellende Erkenntnisse  Erhöhung der Pensionsrückstellungen aufgrund der Anwendung der neuen Richttafeln handelsrechtlich keine Verteilung der Anpassungsbeträge auf mehrere Geschäftsjahre Anpassungsbetrag in voller Höhe Aufwand  Anwendung der neuen Sterbetafeln spätestens zum bei noch nicht abgeschlossenen Prüfungen von Abschlüssen für das Geschäftsjahr 2004 werterhellende Erkenntnisse

7 7 Neue Heubeck-Richttafeln (3)  Im Prüfungsbericht ist nach § 321 Abs. 2 S. 4 HGB einzugehen auf wesentliche Bewertungsgrundlagen Einfluss der Änderungen in den Bewertungs- grundlagen einschl. Ausübung von Bilanzierungs- und Bewertungswahlrechten und der Ausübung von Ermessenspielräumen auf die Darstellung der VFE-Lage  Auswirkungen der neuen Heubeck-Tafeln  Bewertung mit Rechnungszins von 6 % => handelsrechtliche Wertuntergrenze erreicht  Im Prüfungsbericht ist nach § 321 Abs. 2 S. 4 HGB einzugehen auf wesentliche Bewertungsgrundlagen Einfluss der Änderungen in den Bewertungs- grundlagen einschl. Ausübung von Bilanzierungs- und Bewertungswahlrechten und der Ausübung von Ermessenspielräumen auf die Darstellung der VFE-Lage  Auswirkungen der neuen Heubeck-Tafeln  Bewertung mit Rechnungszins von 6 % => handelsrechtliche Wertuntergrenze erreicht


Herunterladen ppt "Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen im handelsrechtlichen Jahresabschluss."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen