Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 DER GESCHÄFTSBERICHT 2011 IL REPORT GESTIONALE 2011 Dott. Bruno Marcato Dott.ssa Manuela Gotto Juli/Luglio 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 DER GESCHÄFTSBERICHT 2011 IL REPORT GESTIONALE 2011 Dott. Bruno Marcato Dott.ssa Manuela Gotto Juli/Luglio 2012."—  Präsentation transkript:

1 1 DER GESCHÄFTSBERICHT 2011 IL REPORT GESTIONALE 2011 Dott. Bruno Marcato Dott.ssa Manuela Gotto Juli/Luglio 2012

2 2 Novità 2011 Neuerungen in der SB 2011 Introduzione di una relazione gestionale in apertura di ogni capitolo Reintroduzione degli indicatori storici di base Grafica fatta in casa Einführung eines Geschäftsberichts zu Beginn eines jeden Kapitels Wiedereinführung der historischen Indikatoren Vereinfachte hausgemachte Grafik des Dokuments

3 3 Bereich Kleinkinder und Familie Area Prima Infanzia e famiglia

4 4 Die Kinderhorte verfügen über 438 Plätze und die Kindertagesstätten (4 Genossenschaften) über insgesamt 167 Plätze (insgesamt 605). Warteliste zum : 102 Kinder. Die Warteliste ist seit dem letzten Jahr um 38% gesunken 77,9% der eingeschriebenen Kinder sind einheimisch, 2,1% aus anderen EU-Staaten, 11,6% Kinder stammen aus nicht-EU Staaten, 8,4% stammen aus europäischen Nicht-EU Staaten Gli asili nido dispongono di 438 posti, mentre le 4 microstrutture (cooperative) di 167 posti (totale 605 posti). Graduatoria asili nido al : 102 bambini. La lista d'attesa è calata del 38% rispetto al ,9% dei bambini iscritti sono autoctoni, 2,1% bambini provenienti da altri stati UE, 11,6% bambini extracomunitari non europei, 8,4% bambini provenienti da stati europei non appartenenti all'UE Kleinkinder Prima Infanzia

5 5 Die Kinderhorte verfügen über 438 Plätze und die Kindertagesstätten (4 Genossenschaften) über insgesamt 167 Plätze (insgesamt 605). Warteliste zum : 102 Kinder. Die Warteliste ist seit dem letzten Jahr um 38% gesunken 77,9% der eingeschriebenen Kinder sind einheimisch, 2,1% aus anderen EU-Staaten, 11,6% Kinder stammen aus nicht-EU Staaten, 8,4% stammen aus europäischen Nicht-EU Staaten Gli asili nido dispongono di 438 posti, mentre le 4 microstrutture (cooperative) di 167 posti (totale 605 posti). Graduatoria asili nido al : 102 bambini. La lista d'attesa è calata del 38% rispetto al ,9% dei bambini iscritti sono autoctoni, 2,1% bambini provenienti da altri stati UE, 11,6% bambini extracomunitari non europei, 8,4% bambini provenienti da stati europei non appartenenti all'UE Kleinkinder Prima Infanzia

6 6 Im Jahr 2011 haben sich Personen an die fünf Familienberatungsstellen der Stadt Bozen gewandt (39,8% gehören der Altersklasse Jahre an). Gesamtausgaben Bereich Kleinkinder - Jahr 2011: Euro (inklusive Familienberatungsstellen) Nel 2011 si sono rivolte persone ai cinque consultori familiari della Città di Bolzano (39,8% appartengono alla classe di età anni). Spesa complessiva area prima infanzia – anno 2011: euro (inclusi i consultori familiari) Kleinkinder und Familie Prima Infanzia e famiglia

7 7 Bereich MinderjährigeArea Minori

8 8 Minderjährige IMinori I Der sozialpädagogische Dienst hat im Jahr 2011 insgesamt Minderjährige betreut (2010: 1.153) Betreut wurden 311 minderjährige Nicht-EU-Bürger, 25 mj Flüchtlinge, 7 mj Asylantragsteller, 75 ausl. unbegl. Minderjährige, 820 mj Einheimische Hauptgründe für die Aufnahme: 43% familiäre Beziehungsprobleme, 11% finanzielle Schwierigkeiten der Ursprungsfamilien, 14% Betreuungsprobleme 14% Soziale Ausgrenzung Il servizio sociopedagogico nel 2011 ha seguito in totale minori (2010: 1.153) Sono stati seguiti 311 minori extracomunitari, 25 profughi, 7 richiedenti asilo, 75 MSNA, 820 minori autoctoni Principali motivi di presa in carico: 43% problemi familiari e di relazione, 11% problemi economici della famiglia, 14% problemi assistenziali 14% emarginazione sociale

9 9 Gesamtausgaben Bereich Minderjährige - Jahr 2011: Euro, inbegriffen sind die Ausgaben für Tarifbeteiligungen und für Familienanvertrauung Spesa complessiva area minori - anno 2011: euro, sono incluse le erogazioni per rette e affidamenti di minori Minderjährige IIMinori II

10 10 Bereich ErwachseneArea Adulti

11 11 Der sozialpädagogische Dienst hat im Jahr 2011 insgesamt Erwachsene zwischen 19 und 64 Jahren betreut 2010: 1.669), von diesen hatten 20% finanzielle Probleme, 9% Arbeitslosigkeit, 26% familiäre Probleme. Der Dienst Help for Job/SAPL hat im Jahr 2011 insgesamt 110 Personen (-6% gegenüber 2010) betreut. Davon haben 32,7% eine Arbeit gefunden, Betreuungszeit im Durchschnitt 4,8 Monate (2010: 4,4). Il servizio sociopedagogico ha seguito nel 2011 in totale adulti fra i 19 e i 64 anni (1.669 nel 2010), di questi il 20% lamentava problemi finanziari, 9% problemi di disoccupazione, 26% problemi familiari. Il servizio Help for Job/SAPL ha seguito nel 2011 in totale 110 Persone (- 6% rispetto al 2010). Di questi il 32,7% ha trovato occupazione, Periodo di assistenza in media 4,8 mesi (2010: 4,4). ErwachseneAdulti

12 12 Im Jahr 2011 haben sich insgesamt 196 Frauen an die Kontaktstelle für Frauen gewendet (+12,6% gegenüber 2010) in den geschützten Einrichtungen für Frauen wurden 43 Frauen mit 42 Kinder (<16 Jahre) beherbergt (2010: 31 Frauen mit 33 Kinder). Der Gewalttäter ist in den meisten Fällen der Ehemann, bzw. der Partner (insgesamt in 64,5% der Fälle) Gesamtausgaben Bereich Erwachsene (ohne Fam.beratungsstellen) - Jahr 2011: Euro Nel 2011 sono state in totale 196 le donne che si sono rivolte al centro antiviolenza (+12,6% rispetto al 2010) nelle strutture protette sono state accolte 43 donne (nel 2010 erano 31) con 42 bambini fino ai 16 anni (33 nel 2010) Il soggetto che nella maggior parte dei casi agisce violenza sulle donne è il marito, seguito dal convivente (complessivamente 64,5% dei casi) Spesa complessiva area adulti (senza consultori familiari) – anno 2011: euro ErwachseneAdulti

13 13 Bereich SeniorenArea Anziani

14 14 Der sozialpädagogische Dienst der fünf Sprengelsitze hat im Jahr 2011 insgesamt 928 Senioren betreut (3,9% der älteren Bevölkerung von Bozen und 0,9% der gesamten Bevölkerung) Wichtigste Betreuungsgründe: 57% altersbedingte Betreuungsprobleme, 13,3% gesundheitliche Beschwerden, 8,1% vollständige Pflegebedürftigkeit (Rückgang: im Vorjahr waren es 11%), Beziehungsschwierigkeiten in der Familie 8% (Anstieg:im Vorjahr waren es 5,6%) Senioren IAnziani I Il servizio sociopedagogico delle cinque sedi distrettuali ha seguito nel 2011 in totale 928 anziani (3,9% della popolazione anziana bolzanina e lo 0,9% dell'intera popolazione residente in città) Motivo prevalente di presa in carico: 57% necessità assistenziali, 13,3% problemi di salute, 8,1% non autosufficienza (in calo rispetto al 11% del 2010), 8% problemi familiari e di relazione (5,6% nel 2010)

15 15 Der Hauspflegedienst des BSB hat im Jahr Senioren (2010: 824) zuhause betreut und insgesamt Stunden Hauspflege erbracht (davon wurden von konventionierten Genossenschaften übernommen) In den Tagesstätten für Senioren wurden insgesamt Leistungsstunden erbracht 47,9% der vom Hauspflegedienst Betreuten sind altersgeschwächte Senioren ohne besondere Krankheiten Senioren haben die Leistungen der Tagesstätten (Fußpflege, betreute Bäder/Duschen usw.) in Anspruch genommen. Senioren II Anziani II Il servizio di assistenza domiciliare dellASSB nel 2011 ha assistito presso il loro domicilio 821 anziani (2010: 824) e ha prestato in totale ore di assistenza a domicilio (di cui sono state svolte dalle cooperative convenzionate Sono state effettuate ore di assistenza presso i centri diurni Il 47,9% degli assistiti dal SAD risulta essere anziano e debilitato, ma senza patologie particolari anziani hanno goduto di prestazioni presso i centri anziani (pedicure, bagno assistito ecc.).

16 Senioren haben den DienstEssen auf Rädern in Anspruch genommen, während 510 Senioren die Mahlzeiten in den Seniorenmensen der Stadtviertel eingenommen haben. In den zwei Tagespflegeheimen wurden insgesamt 65 Senioren betreut. Die Wohneinrichtungen für Senioren weisen eine Bettenausstattung von 410 fixen Plätzen auf und waren im Jahr 2011 zu 98,2% ausgelastet. Zu diesen kommen noch 14 Plätze für kurzfristige und vorübergehende Aufnahmen und 3 Plätze für Notfälle hinzu; mit diesen letzteren Formen der Unterstützung wurden im Jahr Senioren beherbergt. Senioren III Anziani III 484 anziani hanno usufruito dei pasti a domicilio, mentre 510 anziani hanno consumato i loro pasti presso le mense anziani dei diversi quartieri. Presso i due centri di assistenza diurna per anziani sono stati accolti in totale 65 anziani. Le strutture residenziali per anziani hanno una dotazione complessiva di 410 posti letto fissi disponibili (grado di copertura del 98,2% nel 2011). Da aggiungere 14 posti letto per permanenze brevi e 3 posti letto per le emergenze; con questo tipo di accoglienze nel 2011 sono stati ospitati 226 anziani.

17 Bozner Senioren (2010: 304) waren zum in betriebsexternen Wohneinrichtungen untergebracht Gesamtausgaben Bereich Senioren (mit Wohneinrichtungen) - Jahr 2011: Euro Senioren IV Anziani IV 322 anziani bolzanini (2010: 304) erano ospitati in strutture non gestite da ASSB al Spesa complessiva area anziani (comprese strutture residenziali) - anno 2011: euro

18 18 Bereich Menschen mit Behinderung und in psychischer Notlage Area Persone in situazione di handicap e disagio psichico

19 19 Menschen mit Behinderung und in psychischer Notlage I In den stationären und halbstationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und/oder in psychischer Notlage wurden 2011 insgesamt 213 Personen betreut (zum ). Ein Nutzer kann von mehreren Einrichtungen betreut worden sein. für 71 Menschen mit Behinderung und/oder in psychischer Notlage, die in stationären und teilstationären Einrichtungen anderer Bezirksgemeinschaften oder in privaten Wohneinrichtungen außerhalb des Stadtgebiets untergebracht sind, übernimmt der BSB die Bezahlung der Tagessätze. 90 Menschen mit Behinderung wurden vom SAPL mit Arbeitsein- gliederungsprojekten betreut. Persone in situazione di handicap e disagio psichico I Le strutture residenziali e semiresidenziali per persone disabili e/o con disagio psichico nel 2011 hanno accolto in totale 213 persone (al ). Un utente può essere stato accolto da più servizi. per 71 persone disabili e/o con disagio psichico, ospiti di strutture sia residenziali che semiresidenziali non gestite direttamente da ASSB o ubicate fuori dal territorio cittadino, lASSB sostiene il pagamento delle rette. 90 disabili sono stati seguiti dal SAPL in progetti di inserimento lavorativo.

20 20 Menschen mit Behinderung und in psychischer Notlage I In den stationären und halbstationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und/oder in psychischer Notlage wurden 2011 insgesamt 213 Personen betreut (zum ). Ein Nutzer kann von mehreren Einrichtungen betreut worden sein. für 71 Menschen mit Behinderung und/oder in psychischer Notlage, die in stationären und teilstationären Einrichtungen anderer Bezirksgemeinschaften oder in privaten Wohneinrichtungen außerhalb des Stadtgebiets untergebracht sind, übernimmt der BSB die Bezahlung der Tagessätze. 90 Menschen mit Behinderung wurden vom SAPL mit Arbeitsein- gliederungsprojekten betreut. Persone in situazione di handicap e disagio psichico I Le strutture residenziali e semiresidenziali per persone disabili e/o con disagio psichico nel 2011 hanno accolto in totale 213 persone (al ). Un utente può essere stato accolto da più servizi. per 71 persone disabili e/o con disagio psichico, ospiti di strutture sia residenziali che semiresidenziali non gestite direttamente da ASSB o ubicate fuori dal territorio cittadino, lASSB sostiene il pagamento delle rette. 90 disabili sono stati seguiti dal SAPL in progetti di inserimento lavorativo.

21 21 Menschen mit Behinderung und in psychischer Notlage II Gesamtausgaben Bereich Menschen mit Behinderung und in psychischer Notlage - Jahr 2011: Euro Persone in situazione di handicap e disagio psichico II Spesa complessiva area persone in situazione di handicap e disagio psichico - anno 2011: euro

22 22 Bereich Soziale Eingliederung und Verarmungsgefahr Area Inclusione sociale e povertà

23 23 Soziale Eingliederung I Nel 2011 complessivamente i centri di accoglienza hanno accolto persone senza tetto e senza dimora Un utente può essere stato accolto da più servizi. Inclusione sociale I 2011 wurden in den verschiedenen Aufnahmezentren und Einrichtungen insgesamt obdachlose Personen aufgenommen. Ein Nutzer kann von mehreren Einrichtungen betreut worden sein.

24 24 Soziale Eingliederung II Inclusione sociale II

25 25 Soziale Eingliederung III Il 70% delle persone senza dimora che nel 2011 hanno usufruito delle strutture sono extracomunitari non europei (13% cittadini italiani). Il Servizio Assistenza di strada ha contattato persone nel 2010 (967 nel 2010). La maggior parte di essi risultano stranieri, 159 sono italiani. 586 persone si sono rivolte al servizio di consulenza La Sosta e al centro diurno Padre Markus Inclusione sociale III 70% der obdachlosen Personen, welche 2011 in den Einrichtungen untergebracht wurden, sind nicht europäischer Abstammung (13% Italienische Staatsbürger). Der Dienst für Straßensozialarbeit hat 2011 mit 1248 auf der Straße lebenden Personen Kontakt aufgenommen (2010: 967). Zum Großteil handelt es sich um Ausländer, 159 sind italienische Staatsbürger. 586 Personen haben die Leistungen des Beratungsdienstes Der Halt und der Tagesstätte Pater Markus in Anspruch genommen

26 26 Soziale Eingliederung IV Al servizio di prima accoglienza e consulenza immigrati si sono rivolte persone. Nel 2011 si sono rivolte allo sportello di accoglienza e orientamento per donne straniere 418 donne, di cui 173 per la prima volta (803 richieste di vario tipo trattate). Spesa complessiva area Inclusione sociale (incl. Sinti e Rom) - anno 2010: euro Inclusione sociale IV Der Dienst für die Erstaufnahme und Beratung für Einwanderer hat insgesamt Personen betreut wendeten sich 418 Frauen an den Aufnahme- und Orientierungsschalter für ausländische Frauen; davon haben sich 173 zum ersten Mal an den Schalter gewendet (803 behandelte Anfragen verschiedener Art) Gesamtausgaben Bereich Soziale Eingliederung (inkl. Sinti und Roma) - Jahr 2011: Euro

27 27 Häufigst beanspruchte Sozialleistungen:Soziales Mindesteinkommen und Zuschuss für Miete und Wohnungsnebenkosten wurden diese Leistungen an insgesamt Personen (2010: 2.731) ausgezahlt. Hauptgründe für die Inanspruchnahme: für 46% der Antragsteller reichen Pensionseinkommen und Einkommen aus Arbeitstätigkeit nicht aus, für weitere 29,6% ist der Grund die Arbeitslosigkeit. Menschen in Verarmungsgefahr I Persone a rischio di povertà I Prestazioni maggiormente richieste:Reddito minimo di inserimento eIntegrazione spese di locazione ed accessorie. Nel 2011 sono stati le persone che hanno percepito queste prestazioni (2009: 2.731). Motivazioni principali per la richiesta: per il 46% della popolazione: reddito insufficiente da attività lavorativa e da pensione, per il 29,6% la disoccupazione.

28 Berechnungen der wirtschaftlichen Lage von Einzelpersonen und/oder Familien zur Tarifbegünstigung oder zur Ticketbefreiung Gesamtausgabe für finanzielle Sozialhilfe im Jahr 2011: Eur, inkl. Verw.ko Menschen in Verarmungsgefahr II Persone a rischio di povertà II prestazioni amministrative per agevolazioni tariffarie concesse e dichiarazioni relative alla situazione reddituale Spesa complessiva per assistenza economica 2011: euro, incl. costi amministr.

29 29 Entwicklung des Territoriums und der Gemeinschaft Sviluppo del territorio e di comunità

30 30 Entwicklung des Territoriums und der Gemeinschaft Sviluppo del territorio e di comunità Attività di sviluppo del territorio realizzate nel 2011 Maßnahmen zur Entwicklung des Territoriums - Unestate al parco – Ein Sommer im Park - Polo socio-educativo Resia 2/Sozialpäd. Zentrum Reschen2 - Attività e progetti a sostegno della genitorialità e a favore degli adolescenti/ Projekte und Tätigkeiten zur Unterstützung der Eltern in ihrer Rolle und zugunsten der Jugendlichen - Progetto di prevenzione di forme di maltrattamento in famiglia nei confronti degli anziani/Projekt zur Prävention von Gewaltsituationen gegen Senioren innerhalb der Familie - Abitare sicuri – Sicheres Wohnen - Progetto di sviluppo di comunità nel distretto Europa Novacella per lo sviluppo e il sostegno della rete di prossimità e vicinato per persone anziane/Projekt zur Entwicklung des Territoriums im Sprengel Europa Neustift zur Förderung der Nachbarschaftshilfe für Senioren

31 31 Organisation und Entwicklung Organizzazione e sviluppo

32 32 Die Betriebspartner in der Verwaltung von Sozialdiensten Der Betrieb hat im Jahr 2011 insgesamt 59 Dienste des Sozialwesens an den Dritten Sektor (Non-Profit Organisationen) vergeben. In den Einrichtungen des Betriebs wurden 264,7 Vollzeitäquivalente der abkommens- oder vertragsgebundenen, privaten Träger beschäftigt. Der BSB nutzte im Jahr 2011 insgesamt 51 Einrichtungen auf dem Stadtgebiet für seine Dienste und Verwaltungsämter. I partner nellamministrazione dei servizi sociali Nel 2011 lASSB ha affidato al terzo settore 59 servizi del settore sociale (organizzazioni non-profit). Nei servizi gestiti per conto di ASSB da terzi tramite convenzioni e contratti sono 264,7 le risorse equivalenti operanti. Nel 2011 lASSB ha operato sul territorio cittadino usufruendo di 51 strutture fra servizi e uffici amministrativi.

33 33 Die Beziehung zwischen dem BSB und anderen Partnern im Jahr wöchentliche Koordinierungstreffen zwischen der Generaldirektion des BSB und dem Assessorat für Sozialpolitik 11 Treffen mit der zuständigen Landesabteilung 11 Treffen mit der Sanität 10 Treffen mit den Gewerkschaften Teilnahme an über 50 Koordinierungs- und Arbeitsgruppentreffen mit Landesverwaltung, Gemeinde und anderen Körperschaften 35 incontri settimanali di coordinamento fra il Direttore Generale dellASSB a lAssessorato alle Politiche sociali 11 incontri con la ripartizione provinciale competente 11 incontri con Sanità 10 incontri con i sindacati Partecipazione a più di 50 incontri di coordinamento e di gruppi di lavoro con Provincia, Comune e altri partner I rapporti fra ASSB e altri partner nellanno 2010

34 34 Nachhaltigkeit und Finanzen Sostenibilità e finanze

35 35 Gebarungskosten 2011 Abschlussrechnung 2011: Gebarungskosten Euro mit einem Anstieg von 3,1% im Vergleich zu Der Anstieg ist im Wesentlichen auf folgenden Faktor zurückzuführen: Kosten für Finanzielle Sozialhilfe Chiusura economica 2011: costi di gestione euro con un aumento pari al 3,1% rispetto allanno Laumento è riconducibile in particolar modo a: Erogazioni assistenza economica Costi di gestione 2011

36 36 Gebarungskosten 2011 Costi di gestione 2011

37 37 Gebarungskosten 2011 Gegenüberstellung Costi di gestione 2011 Confronto

38 38 Finanzierungsquellen 2011 Entrate a copertura dei costi 2011

39 39 Personal Risorse umane

40 40 Das Betriebspersonal Il personale aziendale Einige relevante Aspekte: 80,4% bedienstete Frauen Schwierigkeiten bei der Suche nach Ersatzpersonal und besonderen Berufsbildern; Schwierigkeiten im Zusammenhang mit den Anordnungen des Betriebsarztes gemäß Gesetz (Arbeitseinschränkungen und Untauglichkeit mit Versetzung innerhalb des BSB Alcuni aspetti rilevanti: 80,4% dipendenti donne Difficoltà nella sostituzione di personale e nella ricerca di personale con particolari profili; Difficoltà collegate al ricollocamento di personale a seguito delle prescrizioni mediche secondo la normativa vigente (limitazione dellattività lavorativa e inabilità con conseguente trasferimento allinterno dellAzienda)

41 41 Kommunikation Comunicazione

42 42 Danke für die Aufmerksamkeit! Grazie dell'attenzione! Der Geschäftsbericht wird in Kürze von der Seite abrufbar sein!www.sozialbetrieb.bz.it Il Report Gestionale sarà a breve scaricabile dal sito aziendale !www.aziendasociale.bz.it


Herunterladen ppt "1 DER GESCHÄFTSBERICHT 2011 IL REPORT GESTIONALE 2011 Dott. Bruno Marcato Dott.ssa Manuela Gotto Juli/Luglio 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen