Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Studienpläne Bachelorstudium Informatik K521 Masterstudium Informatik K921 Netzwerke und Sicherheit K911 Pervasive Computing K938 Software Engineering.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Studienpläne Bachelorstudium Informatik K521 Masterstudium Informatik K921 Netzwerke und Sicherheit K911 Pervasive Computing K938 Software Engineering."—  Präsentation transkript:

1 Neue Studienpläne Bachelorstudium Informatik K521 Masterstudium Informatik K921 Netzwerke und Sicherheit K911 Pervasive Computing K938 Software Engineering K937 ab WS 2007/08 siehe informatik.jku.at unter "Studienplan"

2 Warum ein neuer Studienplan? Bisherige Studienplanwechsel Warum jetzt ein neuer Studienplan? Nach 5 Jahren ist eine Überarbeitung fällig Lehren aus dem alten Studienplan ziehen Neue Professoren (Biere, Hochreiter, Widmer) einbinden Schwerpunktsetzung (Pervasive Computing, Software Engineering, Netzwerke/Sicherheit) Profilierung der JKU nach außen durch mehrere Masterstudien

3 Bachelor-Studienplan

4 Alte Struktur Pflichtfächer (79) Vertiefende Wahlfächer (50) spez. Wahlf. (2) spez. Wahlf. (6) freie Wahlf. (13) freie Wahlf. (6) PWG (17) prakt. Wahlf. (4) Mag.sem. (6) Mag.arbeit Bachelor Master Bakk-Arbeiten (7)

5 Analysis Algebra Statistik Math. Grundlagen Berechenbarkeit/Kompl. Formale Modelle Diskrete Strukturen Digitale Schaltungen Elektronik Rechnerarchitektur 1 Rechnerarchitektur 2 PR Digitale Schaltungen Softwareentwicklung 1 Softwareentwicklung 2 PR Softwareentw. 2 Alg. & Datenstrukt. 1 Alg. & Datenstrukt. 2 Systemnahe Programm. Software Engineering Betriebssysteme PR Betriebssysteme Netzwerke & vert. Syst. Übersetzerbau Embedded & Perv. Syst. Multimediasysteme Informationssysteme 1 Informationssysteme 2 Computergraphik Artificial Intelligence Bioinformatik Neue Struktur Theorie (24) Hardware (15) Software (21) Systeme (16) Anwendungen (15) Propädeutikum Gesamtstundenumfang: 120 Sst 180 ECTS Begleitende Inhalte (10) Wirtschaftsgrundl f. Informatiker Rechtsgrundlagen f. Informatiker Projektmanagement Präsentations und Arbeitstechnik Ethik und Gender Studies Bachelorarbeiten (7) Projektpraktikum Seminar Informatik-Wahlfach (5) Freie Lehrveranstaltungen (6) aaa bbb ccc xxx yyy zzz Propädeutikum (1)

6 Pflichtfächer Propädeutikum1KVPropädeutikum1KV Mathematische Grundlagen2VO+2UEFormale Grundlagen 12VO+2UE Diskrete Strukturen1VO Algebra3VO+2UEMathematik 2 (Algebra)3VO+2UE Analysis2VO+2UEMathematik 1 (Analysis)3VO+2UE Berechenbarkeit u. Komplexität2VO+1UEFormale Grundlagen 22VO+1UE Formale Modelle2VO+1UEFormale Grundlagen 32VO+1UE Statistik2VO+2UEStatistik 13VO+2UE NeuAlt Theorie Digitale Schaltungen2VO+1UETechnische Informatik 12VO+1UE Elektronik2VO+1UETechnische Informatik 22VO+2UE Rechnerarchitektur 13VO+1UETechnische Informatik 33VO+2UE Rechnerarchitektur 22VO+1UEParallele Rechner2VO+1UE PR Digitale Schaltungstechnik2PRPR Digitale Schaltungstechn.2PR Hardware Softwareentwicklung 12VO+2UESoftwareentwicklung 12VO+2UE Softwareentwicklung 22VO+2UESoftwareentwicklung 22VO+2UE PR Softwareentwicklung 22PRPR Softwareentwicklung 22PR Algorithmen und Datenstr. 12VO+1UEAlgorithmen u. Datenstr. 12VO+1UE Algorithmen und Datenstr. 22VO+1UEAlgorithmen u. Datenstr. 22VO+1UE Systemnahe Programmierung2PRPraktikum C/C++2PR Software Engineering2VO+1UESoftware Engineering 12VO+1UE Software

7 Pflichtfächer (Fortsetzung) Betriebssysteme2VOBetriebssysteme2VO PR Betriebssysteme1PRPR Betriebssysteme1PR Netzwerke u. verteilte Systeme2VO+1UENetzwerke u. verteilte Systeme2VO+1UE Multimediasysteme2VO+1UETelemedia 12VO+1UE Übersetzerbau2VO+2UEÜbersetzerbau2VO+2UE Embedded & Pervasive Systems2VO+1UEEmbedded Systems2KV NeuAlt Systeme Informationssysteme 12VO+2UEInformationssysteme 12VO+2UE Informationssysteme 22VO+1UEInformationssysteme 22VO+1UE Artificial Intelligence2VO+1UE(Statistik 2)2KV Bioinformatik2VO Computergraphik2VO+1UEComputergraphik2VO+1UE Anwendungen Wirtschaftsgrundlagen f. Inf.2VOInf. in Wirtsch. u. Verw.2VO Rechtsgrundlagen f. Inf.2VO Projektorganisation2KVProjektorganisation2KV Präsentations- u. Arbeitstechn.2KVPräsentations- u. Arbeitstechn.3KV Ethik u. Gender Studies2KVEthik in Naturw. u. Technik2KV Begleitende Inhalte Allgemeine Systemlehre2VO Fachenglisch2KV

8 Semesteraufteilung

9 Master-Studienplan

10 Allgemeines Bachelor Informatik Master Informatik Master Netzwerke u. Sicherheit Master Pervasive Computing Master Software Engineering Master Bioinformatik nach derselben regulären Struktur aufgebautinterdisziplinär Titel: Dipl.-Ing.

11 Struktur der Masterstudien Kernfach25 Sst Freifach 6 Sst Nebenfach 12 Sst Wahlfach 6 Sst Wahlfachtopf Informatik Pervasive Computing Netzwerke & Sicherheit Software Engineering Masterarb. 6 Sst Gesamt: 55 Sst, 120 ECTS

12 Kernfächer Genereller Aufbau Pflichtlehrveranstaltungen18Sst Seminar aus M2Sst Praktikum aus M 5Sst 25Sst Bilden den Kern des Masterstudiums Masterarbeit muss aus dem Kernfach des jeweiligen Masterstudiums gewählt werden

13 Kernfach Informatik Model Checking 2VO + 1UE Biere Software-Architekturen 3KV Blaschek Weinreich Grundlagen des Grid-Computing 2VO + 1UE Kranzlmüller Seminar aus Informatik 2SE Hardwareentwurf 2VO + 1UE Hagelauer Cooperative Systems 2VO + 1UE Kotsis Knowledge-centered Systems 3KV Küng Pröll Wöß Praktikum aus Informatik 5PR WintersemesterSommersemester FMV PC/WIN GUP RIIC TK FAW

14 Kernfach Netzwerke und Sicherheit Einführung IT-Sicherheit 3VO Mühlbacher Externe IT-Recht und Computerforensik 2VO Sonntag Grundlagen des Grid-Computing 2VO + 1UE Kranzlmüller Seminar aus Netzwerke und Sicherheit 2SE Netzwerk-Management 3KV Hörmanseder Putzinger Kryptographie 3KV Scharinger Sicherheitsmodelle in Informationssytemen 2KV Küng Praktikum aus Netzwerke und Sicherheit 5PR WintersemesterSommersemester Systemadministration 2KV Hörmanseder Putzinger FIM GUP CP FAW

15 Kernfach Pervasive Computing Pervasive Computing Infrastructure 2VO + 1UE Ferscha Pervasive Computing Systems Development 2VO + 1UE Externe + Ferscha Unconventional User Interaction 2VO + 1UE Kotsis Seminar aus Pervasive Computing 2SE Machine Learning and Pattern Classification 3KV Widmer Cooperative Systems 2VO + 1UE Kotsis Mixed Reality Systems 3KV Volkert Praktikum aus Pervasive Computing 5PR WintersemesterSommersemester PC TK CP GUP

16 Kernfach Software Engineering Formal Methods in Software Development 3KV Schreiner Requirements Engineering 2KV Grünbacher Pomberger Software-Architekturen 3KV Blaschek Weinreich Seminar aus Software Engineering 2SE Knowledge-centered Systems 3KV Küng Pröll Wöß Software-Prozesse und Werkzeuge 2KV Grünbacher Praktikum aus Software Engineering 5PR WintersemesterSommersemester Prinzipien von Programmiersprachen 3KV Blaschek Mössenböck Prähofer Testen von Softwaresystemen 2KV Plösch Sametinger SEA SSW PC FAW WIN RISC

17 Veranstaltungshinweis Vorstellung des Masterstudiums Pervasive Computing Dienstag 26. Juni :30-17:00 HS 17

18 Äquivalenz zu LVAs des alten Studienplans Model Checking2VO+1UESystemtheorie 12VO+1UE Software-Architekturen3KVSoftware Engineering 22KV Cooperative Systems2VO+1UETelekooperation2VO+1UE Sicherheitsmod. in Info.syst.2KVInformationssysteme 32VO Logisches Programmieren2KVMath. Logik u. logikor. Pgmspr.2VO+1UE Systemadministration2KVNetzwerkadministration2KV Kapazitätsplanung (WF)2KVTelemedia 22VO+1UE Real-Time Systems (WF)2KVSimulation techn. Systeme2KV NeuAlt

19 Informatik-Wahlfach Allgemeine Wahllehrveranstaltungen Adaptive Web Systems Advanced Model Checking Agile Methoden der SW-entwicklung Anwendungsorientierte Wissensverarb. Barrierefreie Systementwicklung Datenmodellierung und Appl.entw. Debugging Digitale Bildverarbeitung Digitale Sprachverarbeitung Embedded Systems Engineering of SW-intensive Systems Entwurf integrierter Schaltungen Gender and IT Programmieren im Grid Real-Time Systems Rewriting in Logic and Comp. Sc. Secure Code Sensor Networks Sicherheit in Appl.protokollen SW-entwicklung für par. Systeme Statistik 2 System Software Übersetzerbau 2 VLSI-Entwurf Web Engineering Web Information Retrieval Gender und Technik HW-Entw. mit programmierb. Logik Hardwareorientiertes Arbeiten an PCs Kapazitätsplanung Konzeptionelle Datenmodellierung Logisches Programmieren Machine Learning Malware and Defense Mensch-Maschine-Kommunikation Mobile Computing Model Engineering Par. Graphische Datenverarbeitung Product Line Engineering Spezielle Kapitel Spez. Kap. aus Informatik:... Spez. Kap. aus Netzwerke u. Sicherheit:... Spez. Kap. aus Pervasive Computing:... Spez. Kap. aus Software Engineering:... Seminare Seminar aus Informatik:... Seminar aus Netzwerke u. Sicherheit:... Seminar aus Pervasive Computing:... Seminar aus Software Engineering:... 5 Sst im Bachelor 6 Sst im Master nach freier Wahl aus einem der folgenden 3 Töpfe

20 Semesteraufteilung

21 Kernfach in M1, Nebenfach in M3 Kernfach in M2, Nebenfach in M3 Separate Masterarbeiten Separates Wahlfach Kernfach M1 Nebenfach M3 Wahlfach Freifach M2 Masterseminar Masterarbeit Kombination von Masterstudien Ist möglich, aber Nebenfach des einen Masters darf nicht das Kernfach des anderen Masters sein Mögliches Szenario

22 Übergangsbestimmungen

23 Laufzeit der Studien WSSSWSSSWSSSWSSSWSSSWS alt 921 alt 521 neu 921 neu, 911, 937, 938 WSSSWSSSWSSSWS SS

24 Umstieg von 880 Kann bis fertig studiert werden Wenn alle LVAs, außer -Diplomandenseminare -Diplomarbeit -Diplomprüfung Bachelor wird zuerkannt Überstellung in neuen Master Es müssen nur noch gemacht werden -Masterarbeitsseminare -Masterarbeit -Masterprüfung Sonst Überstellung in neuen Bachelor Äquivalentes wird angerechnet 10-std. Projektprakt. angerechnet als -Bachelorarbeit -Praktikum im Kernfach Informatik

25 Umstieg von 521 (alt) auf 521 (neu) Kann bis fertig studiert werden Umstieg sehr zu empfehlen, wenn man erst 1-2 Jahre studiert -Unterschiede gering -Anrechnung gemäß Äquivalenztabelle -Vorteile: -Neuer Bachelor läuft nicht so schnell aus -Anschluss der neuen Masterstudien wird wesentlich einfacher

26 Umstieg von 921 (alt) auf 921 (neu) Kann bis fertig studiert werden Wenn alle LVAs, außer -Magisterarbeitsseminare -Magisterarbeit -Magisterprüfung Es müssen nur noch gemacht werden -Masterarbeitsseminare -Masterarbeit -Masterprüfung Wenn alle Vertiefenden Wahlfächer absolviert sind Anrechnung aller Pflicht-LVAs aus dem Kernfach Informatik (außer Seminar und Praktikum) 10-std. Prakt. => 5-std. Praktikum 7 Sst PWG => 6 Sst Informatik-WF Wenn 12 von 20 Sst der Vertiefenden Wahlfächer absolviert sind Anrechnung für das Nebenfach Informatik SonstAnrechnung laut Äquivalenztabelle

27 Anschluss von Master (neu) an Bachelor (alt) JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez SS07 Bachelor (alt)Master (alt) Bachelor (alt)Master (neu) Letzte Möglichkeit zum Einstieg in den alten Master: Sommersemester 2007 WS07/08

28 Wenn keine Master-LVAs vorausstudiert wurden Systemtheorie 1 Software Engineering 1 Übersetzerbau Hardwareentwurf Computergraphik Telekooperation Informationssysteme 2 Embedded Systems Projektpraktikum Vertiefende Wahlfächer Model Checking Software-Architekturen Grundlagen des Grid-Computing Hardwareentwurf Cooperative Systems Knowledge-centered Systems Kernfach (z.B. Informatik) Müssen durch aufwands- gleiche LVAs aus "Spezielle Kapitel aus M" oder "Seminar aus M" ersetzt werden Daher: möglichst solche vertiefenden Wahlfächer absolvieren, die nicht im beabsichtigten Masterstudium vorkommen! Bachelor altMaster neu

29 Wenn Master-LVAs vorausstudiert wurden... Vertiefende Wahlfächer Hardwareentwurf Übersetzerbau Telemedia 2 Informationssysteme 3 Netzwerke u. vert. Sys. vor WS07/08 nach WS07/08 Hardwareentwurf *** Kern/Nebenfach Informatik Freies Wahlfach Praktikum PWG Projektpraktikum PWG-LVAs Informatik-Wahlfach Allg/Spez.Wahlfächer Bachelor altMaster neu weil äquivalent weil "in gutem Glauben" vorausstudiert Alle diese Anrechnungen müssen im 1. Semester nach Aufnahme des Masterstudiums beantragt werden

30 Beispielszenarien Vertiefende Wahlfächer 12 PWG 10 7 Allg/Spez. Wahlfächer 2 Freie Wahlfächer 2 Vorausstudierter alter Master Kernfach Informatik 12 Nebenfach Perv.Comp. 5 Informatik-Wahlfach 6 Freies Wahlfach Neuer Master Informatik Kernfach Perv.Comp. 12 Nebenfach Informatik Informatik-Wahlfach 6 Freies Wahlfach 6 Neuer Master Pervasive Computing 5 5?

31 Fragen?


Herunterladen ppt "Neue Studienpläne Bachelorstudium Informatik K521 Masterstudium Informatik K921 Netzwerke und Sicherheit K911 Pervasive Computing K938 Software Engineering."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen