Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Programme im.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Programme im."—  Präsentation transkript:

1

2 Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Programme im Netz installieren Server:NetWare 6 Client: Z.E.N.works Client für Windows 95/98/NT/2000/XP

3 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Installationen mit Z.E.N Grundsätzliches Beispielinstallation: Lexirom3 FolderManager Imagestrategie

4 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren vollständig zentrale Installationen auf dem Server vollständig lokale Installationen auf der Festplatte der Arbeitsstation lokale/zentrale Installation (=serverbasierte Installation) Grundsätzlich sind folgende ” Installationsvarianten ” denkbar Arten der Programm-Installationen

5 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren  Auf dem Fileserver stellt eine „ Administrator-Installation “ für alle Clients Programme zentral bereit.  Auf den lokalen Platten der Clients werden nur Startpro- gramme und Treiber gespeichert. Vorteile:Nachteile: Programme werden zentral bereitgestellt (Sicherheit) Absicherung der Arbeitsumgebung Pädagogische Reduzierung Stärkere Belastung des Netzes Setup/a Setup/n Zentrale/lokale Installation Arten der Programm-Installationen

6 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren In drei Schritten zur neuen Application  Installation  Erstellen der Anwendungsobjekte in der NDS  Verteilen der Anwendung Application-Management

7 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Falls erforderlich: Serverinstallation (z. B.: setup /a) ansonsten: als pgmadmin snAppShot starten Installation

8 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren 1. Zustand der Workstation vor der Installation 2. Installation Installation 4. Vergleichen und Abspeichern der Differenz 3. Zustand der Work- station nach der Installation

9 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Im angegebenen Ordner entstehen folgende Dateien: AOT bzw. AXT Filedef.txt Installation Fil Dateien

10 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren In der NDS Anwendungsobjekt erzeugen

11 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Konfigurieren der Anwendung 1. Systemvoraussetzungen (Verfügbarkeit)

12 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Konfigurieren der Anwendung 2. Verknüpfen mit den Benutzern

13 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Konfigurieren der Anwendung 3. Identifikation

14 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren 4. Ausführungsoptionen Konfigurieren der Anwendung

15 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Konfigurieren der Anwendung 5. Rechte zuweisen

16 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Verteilen der Anwendung Ein Klick auf die Anwendung prüft: Installation vorhanden - Programm wird gestartet Installation nicht vorhanden - Installation wird ausgeführt und Programm wird gestartet Installation fehlerhaft - Installation wird ausgeführt und Programm wird gestartet

17 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Grundsätzliches Beispielinstallation: Lexirom3 Imagestrategie FolderManager Installationen mit Z.E.N

18 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Melden Sie sich unter Ihrem Namen an. Starten Sie das Programm NAL im Verzeichnis Public! Warum wird die Anwendung Derive nicht angezeigt? Weisen Sie sich die Anwendung Derive zu! (Geht nur als Admin) Melden Sie sich wieder unter Ihrem Namen an und starten Sie erneut den NAL! Wiederholen Sie diese Schritte mit einem Schüler! (Sprechen Sie sich in Ihrer Gruppe ab, welchen Schüler Sie verwenden.) Umgang mit Nal

19 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Im Verzeichnis \\gserver02\data\pgmpacks\mindmap liegt eine Vorlage für das Programm MindMap. Erstellen Sie auf Basis dieser Vorlage ein Anwendungsobjekt und weisen Sie sich und einem Schüler dieses Objekt zu. Testen Sie, ob das Icon auf dem Desktop erscheint und ob das Programm funktioniert. Ein Anwendungsobjekt auf Basis einer Vorlage erstellen.

20 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Schalten Sie Ihren Monitor aus und verfolgen Sie, wie eine Vorlage für ein Anwendungsobjekt erstellt wird. Installation der Anwendung Lexirom3 (1) Erstellen Sie selbst eine Vorlage für Lexirom3 im Verzeichnis \\gserver02\data\pgmpacks\lexirom3.

21 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Verfolgen Sie, wie vom Referenten das Anwendungsobjekt für die Benutzer erstellt wird. Erstellen Sie das Anwendungsobjekt für Lexirom3 und weisen Sie sich das Anwendungsobjekt zu! Testen Sie, ob alles funktioniert. Installation der Anwendung Lexirom3 (2)

22 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Installieren Sie das Programm Encarta mit den drei Schritten: –Vorlage erstellen –Anwendungsobjekt erstellen –Verteilen der Anwendung Testen Sie die einzelnen Schritte! Installation der Anwendung Encarta

23 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Grundsätzliches Beispielinstallation: Lexirom3 FolderManager Imagestrategie Installationen mit Z.E.N

24 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Am Arbeitsplatz muss NAL.EXE ( in SYS:Public) aufgerufen werden. Es wird empfohlen, diesen Aufruf am Ende des Login- Scripts der Benutzer (nicht beim Admin) Anwendungsordner Bereitstellen und Starten von Anwendungen

25 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren In der OU Unterricht legt man ein Anwendungsordner- Objekt (ApplicationFolder) an. Mit diesem Objekt werden Anwendungsordner verwaltet. Unter Hinzufügen in der Seite Ordner werden Anwendungsordner oder Anwendungen hinzugefügt. Benutzer bekommen nur die Anwendungsordner zu sehen, in denen sich Anwendungen befinden, für die sie die Berechtigung haben. Anwendungsordner-Objekt

26 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Beispiel für eine Ordnerstruktur

27 © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg Musterlösung zwei Stand: Programme im Netz installieren Jede Gruppe erstellt im Anwendungsordner-Objekt Programme im Netz einen neuen Anwendungs- ordner. Erstellen Sie in diesem Anwendungsordner mehrere Anwendungsobjekte. Anwendungsordner


Herunterladen ppt "Musterlösung IT-Struktur an Schulen © M. Stütz, F. Wrede LEU - Zentrale Planungsgruppe Netze am Kultusministerium Baden-Württemberg zwei Programme im."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen