Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klausur Nr. 7 Strafrecht WS 2007/2008 Friedrich Toepel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klausur Nr. 7 Strafrecht WS 2007/2008 Friedrich Toepel."—  Präsentation transkript:

1 Klausur Nr. 7 Strafrecht WS 2007/2008 Friedrich Toepel

2 1.Tatkomplex: Herrenduft Strafbarkeit des Z I) § 242 I StGB: W = Br f G (kein Einverständnis durch Beobachtung) + Begr n G (Einstecken in Gewahrsams- exklave im generell beherrschten Raum; Beobachtung hindert nicht Vollendung (h.M., Apprehensionstheorie)

3 2.) §§ 242 I, 243 I 2 Nr. 1, 2 Regelbeispiele erfüllt? Nr. 1: umschlossener Raum, zum Betreten durch Menschen bestimmt, nicht zur Öffnung bestimmtes Werkzeug + Nr. 2: verschlossenes Behältnis, gegen Wegnahme besonders gesichert: Beim Karton -, keine Sicherung

4 3.) § 244 I Nr. 1a, 1b, 3 StGB (Teppichmesser) Nr. 1a: Beisichführen: reicht, wenn sich der Täter während der Tat mit dem Werkzeug versieht Waffe im Technischen Sinne, § 1 WaffG:- muss primäre Bestimmung haben, Menschen zu verletzen

5 c) Problem: gefährliches Werkzeug aa) entweder: abstrakt- obj. Betrachtungsweise: typische Verletzungseignung hier + Nicht einer Zweckentfremdung bedürfend, um zu Gewalttätigkeiten zu dienen hier – Verbot oder Erlaubnisvorbehalt unterliegend hier - Beisichführen sozial- oder deliktstypisch hier -

6 c) Problem: gefährliches Werkzeug bb ) oder: konkret-subjektive Betrachtungsweise: Wille, den mitgeführten Gegenstand erforderlichenfalls so zu verwenden, dass im Einzelfall § 224 Nr. 2 StGB erfüllt wäre, hier -

7 § 244 I Nr. 1b StGB: -, kein Absicht zur Überwindung von Widerstand durch Gewalt oder Drohung erkennbar § 244 I Nr. 3 StGB: Auslegung, Betreten von Räumen, die mit dem Kernbereich der Wohnung in Verbindung stehen, ausreichend? oder erst bei Betreten des Kernbereichs?

8 IV) § 303 I StGB (Karton) Problem im obj. Tb.: beschädigen Öffnen = bestimmungsgemäßer Gebrauch, Vorsicht: anders bei Ware, die durch Verpackung vor Licht/Feuchtigkeit geschützt wird § 303c StGB: Telefonanruf bei Polizei reicht nicht

9 V) § 266 I 2. Alt. StGB In solchen Fällen Frage des Fingerspitzengefühls, ob man es überhaupt anspricht, Wenn, dann im obj. Tb. Vermögensbetreuungspflicht ablehnen: 1. einiges Gewicht 2. gewisse Selbständigkeit 3. Hauptpflicht innerhalb des Treueverhältnisses

10 VI) § 123 I 1. Alt. StGB Betreten der Räume hinter der mit Telefonkarte geöffneten Tür + Strafantrag § 123 StGB -, Nicht durch öffentliches Interesse ersetzbar

11 2. Tatkomplex: Damenduft A. Strafbarkeit des Z (Tatnächster!) I) §§ 242 I, 243 I 2 Nr. 1 StGB (Einstecken), Obj. Tb.: -, diesmal nicht nur Beobachtung, sondern es kommt D sogar darauf an = Einverständnis

12 II) §§ 242 I, II, 22, 23 I 243 I 2 Nr. 1 StGB 1. Vorprüfung: Vollendung -, § 242 II StGB 2. Tatentschluss: Vorsatz +, Abs rw Z + 3. § 22 StGB + 4. Rw, Sch + 5. Strafzumessung (nach h. M.): § 243 I 2 Nr. 1 StGB (hier zwar Versuch, aber Regelbeispiel vollendet, daher unstr. + § 243 II StGB: Problem subj. – 3 Ansichten: h. M. = obj. und subj. Maßstab, danach § 243 II StGB -

13 III) § 246 I StGB Obj.: kleines Problem Zueignung: Aneignung ausgeschlossen durch Einverständnis? Entweder: Einverständnis -, weil nicht mit dem Besitzübergang, dann Zueignung + Oder Zueignung -, weil = Manifestation der Zueignungsabsicht (und die Absicht soll sich ja nach D‘s Plan manifestieren)

14 Wenn Zueignung -: Jedenfalls IV) §§ 246 I, III, 22, 23 I StGB, Subsidiär V) § 123 StGB : -, Einverständnis des D B. Strafbarkeit der K I) §§ 242 I, II, 22, 23 I, 26 StGB 1.) obj Tb.: a) rw Haupttat b) Bestimmen 2.) subj.Tb.: V bez. a) „agent provocateur“ Daran scheitern lassen, Sonst hier jedenfalls: Rw: Einwilligung +

15 Fehlt noch: §§ 246 I, III, 22, 23 I, 26 StGB Entweder Haupttat fehlt wegen Einverständnis (s. oben zu Z) Oder jedenfalls Rw fehlt wegen Einwilligung

16 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren

17 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung:

18 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: Einstellung:

19 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO Einstellung:

20 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO § 407 I StPO Einstellung:

21 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO § 407 I StPO § 376 StPO

22 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO § 407 I StPO § 376 StPO Einstellung: § 170 II StPO

23 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO § 407 I StPO § 376 StPO Einstellung: § 170 II StPO § 153 I StPO

24 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO § 407 I StPO § 376 StPO Einstellung: § 170 II StPO § 153 I StPO § 153a StPO

25 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO § 407 I StPO § 376 StPO Einstellung: § 170 II StPO § 153 I StPO § 153a StPO §§ 154 StPO

26 Zusatzfrage Beendigung des Ermittlungsverfahren Belastende Entscheidung: § 170 I StPO § 407 I StPO § 376 StPO Einstellung: § 170 II StPO § 153 I StPO § 153a StPO §§ 154, 154a StPO


Herunterladen ppt "Klausur Nr. 7 Strafrecht WS 2007/2008 Friedrich Toepel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen