Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

® © 2006 IBM Corporation Hohe Flexibilität in der Anwendungsentwicklung durch Service-orientierte Architektur (SOA) SW IT Architekt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "® © 2006 IBM Corporation Hohe Flexibilität in der Anwendungsentwicklung durch Service-orientierte Architektur (SOA) SW IT Architekt."—  Präsentation transkript:

1 ® © 2006 IBM Corporation Hohe Flexibilität in der Anwendungsentwicklung durch Service-orientierte Architektur (SOA) SW IT Architekt

2 IBM Software Group | IBM Software Group 2 Trends am Markt  Internet und Web 2.0  Mobilität  Mobile Mitarbeiter  Telearbeitsplätze  Technologischer Fortschritt  verschiedene Clienttechnologien (Browser, RichClients, mobile Devices,...)  Personalisierte Arbeitsplätze  Globalisierung  Integration verschiedener IT-Infrastrukturen  Flexibilität  Standardisierung  Kostenreduzierung

3 IBM Software Group | IBM Software Group 3 Firma gemeinsame Service Kunde Lieferant Outsourcing Das Business von heute* Warum SOA für Flexibilität und Dynamik im Business? *Quellen: CBDi Firma Traditionelles Business*

4 IBM Software Group | IBM Software Group 4 Was hemmt Flexibilität und Dynamik im Business? Schnittstellen:  Applikation-Schnittstellen-Logik ist mit Geschäftslogik verflochten.  Um so enger die Schnittstelle integriert ist, um so schwieriger ist die Applikation zu verändern.  Je mehr Schnittstellen in einem Programmset existieren, um so komplexer wird die Applikation – Schnittstellenlogik wird in vielen Fällen den Anteil der Geschäftslogik übersteigen.  Unter diesen Umständen wird eine Wiederverwendung schwierig und unmöglich. SOA ist die Methodik und Architektur, um dies zu lösen …

5 IBM Software Group | IBM Software Group 5 Ein flexibles Business benötigt eine flexible IT Konstanter Wechsel erfordert offene Architekturen Composable Services (Service Oriented Architecture) SOA-fähige Middleware Composable Processes (Component Business Modeling)  Ziele - Flexibilität und Belastbarkeit - Herstellerabhängigkeit vermeiden - Spielräume maximieren  Offene Standards - Interoperabilität erlauben durch offene Spezifikationen für APIs offene Protokolle und Datenformate  Offene Architektur - Ermöglicht flexible, rekonfigurierbare, wiederverwendbare und austauschbare Lösungen  Open Source Software - Offene Standards - Baut auf die Innovationskraft der Internetgemeinde

6 IBM Software Group | IBM Software Group 6 Anwendungen und Informationsressourcen Geschäftliche Innovations- und Optimierungsservices Entwicklungs- services InteraktionsservicesProzessservicesInformationsservices Partnerservices Geschäftsanwendungsservices Zugriffsservices Integrierte Umgebung für Entwurf und Erstellung von Lösungs- ressourcen Verwalten und Schützen von Services, Anwen- dungen und Ressourcen Bessere Entscheidungsfindung mit echtzeitorientierten Geschäftsinformationen Collaboration zwischen Personen, Prozessen und Informationen Koordinieren und Automatisieren von Geschäftsprozessen Verwalten unterschiedlicher Daten und Inhalte auf vereinheitlichte Weise Verbindung zu Handelspartnern Basierend auf einer stabilen, skalierbaren und sicheren Anwendungsumgebung Vereinfachung von Interaktionen mit vorhandenen Informationen- und Anwendungsressourcen ESB Realisieren der Kommunikation zwischen Services IT-Service- Management Infrastrukturservices Optimieren von Durchsatz, Verfügbarkeit und Leistung Modellieren Zusammenstellen Implementieren Verwalten SOA-Referenzarchitektur

7 IBM Software Group | IBM Software Group 7 Managed Client Model Application Adapters BUSINESS PROCESSES FRONT-END INTEGRATION BACK-END INTEGRATION Monitoring Workflows Business Context & Activities Collaboration Services Interaction & Access Services Managed Client Services Rich client Browser Mobile Clients Personalisierter Arbeitsplatz INFORMATION Data &, Content Integration Search, Analysis

8 IBM Software Group | IBM Software Group 8 Anforderungen an eine Client-Infrastruktur  Unterstützung von verschiedenen Client-Plattformen  (Desktop’s, Laptop’s, Kiosk’s, PDA’s, Smartphones usw.)  Multiplattform Support  (Linux, Windows, Devices, …)  Laufzeitumgebung für Anwendungen  Offene Standards und Wiederverwendbarkeit  Modularer Anwendungsaufbau (composite applications)  Lokale Ausführung von Anwendungen  Synchronisation von Daten  Serververwaltung (Server-Managed-Client)  Kostenreduzierung durch Softwareverteilung / Wartung  (Provisioning von Anwendungen)  Anpassung / Personalisierung des UI  Security und Single Sign on  Erweiterbare Plug-in Architektur

9 IBM Software Group | IBM Software Group 9 Lotus Notes Lotus Sametime (Rich) Plug-ins Eigene Anwendungen Java/Eclipse/.net Produktarchitektur WSRP JSR168 Portlets Runtime Plattform Lotus Expeditor Eclipse IBM Add On‘s Workplace Forms

10 IBM Software Group | IBM Software Group 10  Unterstützung modularer Anwendungen  Anwendungen verschiedener Komponenten aus mehreren Anwendungen  rollenbasierten Arbeitsumgebung  Benutzer können mehrere Anwendungen in einer einzigen integrierten modularen Anwendung kombinieren  z. B. aus einer Lotus Notes- Standardanwendung für die Onlinezusammenarbeit und Komponenten aus Anwendungen für Sales-Force- Automation (SFA), Customer- Relationship-Management (CRM) und Auftragserfassung zusammensetzen Composite Applications

11 IBM Software Group | IBM Software Group 11 Notes Application 3 rd Party (PeopleSoft) Eclipsekomponente Composite Applications Web App (PBC)

12 IBM Software Group | IBM Software Group 12 Composite Applications

13 IBM Software Group | IBM Software Group 13

14 IBM Software Group | IBM Software Group 14 High Level Programmiermodell für Composite Applications Umfangreiche Java IDEs Expeditor Toolkit Rational Tools Portlet Factory Ohne Programmierung Portlets, Builders, Listen Script-artige Entwicklung Domino Designer Component Designer Erstellen/Einführen von Komponenten Zusammenstellung von Anwendungen Anwendungs- Clients Zusammenstellung Composite Application Editor Mobil Rich Client Browser

15 IBM Software Group | IBM Software Group 15 – einfach in der Bedienung und flexibel integriert Gelbe Seiten CommunitiesBlogs Bookmark Sharing Vorgänge (Activities) UC²/ Instant Messaging / WebConferening / Kalender/ Anwendungen Business Information / Reporting Feeds Office Editoren Mitarbeiter benötigen Kommunikations- und Collaboration-Funktionen TeamSpaces / Dokumenten- Austausch Wikis / Team-Blogs Elektr. Formulare Lotus Connections Lotus Notes SametimeLotus QuickrForms ActiveInsight Sicherer Zugang zum Intranet Lotus Mobile Connect

16 IBM Software Group | IBM Software Group 16 Information Composite Application Framework Unified Real Time Collaboration Plattform Portal Integrations-Services, Prozessmgmt. und Composite Applications MobilBrowser Rich client Portal Social Networking Services kollaboratives Dokumenten- Management und Team Services SametimeDomino Mail, Kalender und Collaboration-Anwendungen Geschäftsprozesse Interaktions- und Client Services (online oder offline) IBM Lotus Collaboration Strategie im Überblick Quickr Connections

17 IBM Software Group | IBM Software Group 17 Vielen Dank


Herunterladen ppt "® © 2006 IBM Corporation Hohe Flexibilität in der Anwendungsentwicklung durch Service-orientierte Architektur (SOA) SW IT Architekt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen