Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Martin zur Nedden, HU Berlin 1 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Die Vermessung der Schönheit: Schwere Quarks bei HERA und LHC Kolloquiums-Vortrag.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Martin zur Nedden, HU Berlin 1 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Die Vermessung der Schönheit: Schwere Quarks bei HERA und LHC Kolloquiums-Vortrag."—  Präsentation transkript:

1 Martin zur Nedden, HU Berlin 1 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Die Vermessung der Schönheit: Schwere Quarks bei HERA und LHC Kolloquiums-Vortrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 15. Oktober 2007 Martin zur Nedden, Humboldt-Universität zu Berlin Experiment ATLAS am LHC / CERN Experiment HERA-B bei HERA / DESY Physik der schweren Quarks: Von HERA zu LHC

2 Martin zur Nedden, HU Berlin 2 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Inhalt ● Einführung – Schwere Quarks im Standard-Modell – Beschleuniger HERA und LHC ● Physikalische Fragestellungen – Vermessung der Eigenschaften schwerer Quarks – Suche nach Phänomenen jenseits des Standard-Modelles ● Experimentelle Herausforderungen und Resultate – Experiment HERA-B (Proton-Nukleus Streuung) – Experiment ATLAS (Proton-Proton Streuung) ● Ausblick auf LHC (ATLAS) – B-Physik – Physik des top-Quark

3 Martin zur Nedden, HU Berlin 3 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Inhalt ● Einführung – Schwere Quarks im Standard-Modell – Beschleuniger HERA und LHC ● Physikalische Fragestellungen – Vermessung der Eigenschaften schwerer Quarks – Suche nach Phänomenen jenseits des Standard-Modelles ● Experimentelle Herausforderungen und Resultate – Experiment HERA-B (Proton-Nukleus Streuung) – Experiment ATLAS (Proton-Proton Streuung) ● Ausblick auf LHC (ATLAS) – B-Physik – Physik des top-Quark

4 Martin zur Nedden, HU Berlin 4 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Motivation ● Test der Symmetrien der Naturkräfte – CP-Verletzung ● Struktur der starken und schwachen Wechselwirkung – Starke Kopplungskonstanten – Quark-Mischungs-Matrix ● Suche nach neuer Physik – Präzisionsmessungen Schwere Quarks: eines der wichtigsten Experimentierfelder

5 Martin zur Nedden, HU Berlin 5 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Quarks und Leptonen Massen in MeV 0 +2/3 -1/3 LADUNG Die Masse des top-Quarks ist mit 175 GeV riesig …

6 Martin zur Nedden, HU Berlin 6 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Erzeugung schwerer Quarks Erzeugung in hadronischer Wechselwirkung Parton-Dichteverteilungen der Hadronen Partonischer Wirkungsquerschnitt Hadronisation: Bildung von Hadronen mit schweren Quarks Prozess faktorisierbar

7 Martin zur Nedden, HU Berlin 7 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC “Hidden” Flavours: Zustände aus Quarks und jeweiligem Antiquark Analogie zum Positronium Spektroskopie der starken Wechselwirkung c-Quarks: und angeregte Zustände (Ψ’, χ c, etc.) b-Quarks: und angeregte Zustände (Y’, Y’’, etc.) “Open” Flavours: Zustände mit anderen (leichten) Quarks/Antiquarks c-Quarks: b-Quarks: keine gebundenen Zustände mit top-Quarks Zerfallskanäle J/Ψ, Υ  e + e -, μ + μ - : sehr gut rekonstruierbar B 0  J/Ψ + X : gut messbare Zerfallslängen b  c + μ + υ μ : gut messbare Stoßparameter Teilchen mit schweren Quarks

8 Martin zur Nedden, HU Berlin 8 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Der Beschleuniger HERA bei DESY

9 Martin zur Nedden, HU Berlin 9 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC HERA schematisch 4 Experimente: H1, HERA-B, ZEUS und HERMES H1 (ep) HERA-B (pA) ZEUS (ep) HERMES (eA) Hadron-Elektron- Ring-Accelerator: E p = 920 GeV E e = 27.5 GeV Schwerpunkt: 320 GeV Datennahme: von Oktober 1992 bis Juli 2007

10 Martin zur Nedden, HU Berlin 10 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Der Beschleuniger LHC am CERN

11 Martin zur Nedden, HU Berlin 11 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Der Large Hadron Collider schematisch Proton-Proton-Kollisionen bei √s = 14 TeV, Strahl-Kreuzungsfrequenz von 40 MHz, Umfang von 27 km Start: Sommer 2008

12 Martin zur Nedden, HU Berlin 12 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Inhalt ● Einführung – Schwere Quarks im Standard-Modell – Beschleuniger HERA und LHC ● Physikalische Fragestellungen – Vermessung der Eigenschaften schwerer Quarks – Suche nach Phänomenen jenseits des Standard-Modelles ● Experimentelle Herausforderungen und Resultate – Experiment HERA-B (Proton-Nukleus Streuung) – Experiment ATLAS (Proton-Proton Streuung) ● Ausblick auf LHC (ATLAS) – B-Physik – Physik des top-Quark

13 Martin zur Nedden, HU Berlin 13 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Zerfallsarten schwerer Quarks hadronischer Zerfall semi-leptonischer Zerfall Zerfall in einen CP-Eigenzustand: ohne B 0 - Oszillation mit B 0 - Oszillation

14 Martin zur Nedden, HU Berlin 14 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Methoden zum B-Nachweis Impuls des Muons relativ zur Jet-Achse: p t rel basiert auf Jet (Kalorimeter) und MYON Information: b-Jet Zerfallslänge des B-Hadrons: Spur- und Vertex-Information notwendig: pp  bb X  J/ψ XY   XY Messung von sekundären Vertices Semileptonischer b-Quark-Zerfall pp  B + B -   XY

15 Martin zur Nedden, HU Berlin 15 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Direkte b → d, s Übergänge (Flavour Changing Neutral Currents) sind im SM verboten und erscheinen in niedrigster Ordung durch Schleifen- Diagramme : Seltene B-Zerfälle Bsμ+μ-Bsμ+μ- hervorragendes experimentelles Werkzeug: guter Test des SM und möglicher Erweiterungen Information zu QCD-Effekten über lange Distanzen Bestimmung der Kopplungstärken |V td | und |V ts | Pinguin-Diagramm Box-Diagramm

16 Martin zur Nedden, HU Berlin 16 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Inhalt ● Einführung – Schwere Quarks im Standard-Modell – Beschleuniger HERA und LHC ● Physikalische Fragestellungen – Vermessung der Eigenschaften schwerer Quarks – Suche nach Phänomenen jenseits des Standard-Modelles ● Experimentelle Herausforderungen und Resultate – Experiment HERA-B (Proton-Nukleus Streuung) – Experiment ATLAS (Proton-Proton Streuung) ● Ausblick auf LHC (ATLAS) – B-Physik – Physik des top-Quark

17 Martin zur Nedden, HU Berlin 17 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC 920 GeV Protonen p + A  X,  s = 41.6 GeV Proton-Kern-Streuung bei HERA-B Datennahme bis März 2003 am HERA Speicherring Trigger-Eingangsrate: 5 MHz Speicherrate: 100 Hz

18 Martin zur Nedden, HU Berlin 18 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC HERA-B Detektor und Trigger p- beam z [cm] C Ti W Myon-Trigger Elektron-Trigger

19 Martin zur Nedden, HU Berlin 19 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC 150 M di-Lepton Trigger Ereignisse (e + e - und μ + μ - )  ~ J/ψ (>1000 pro Stunde)  ~  c1 +  c2  ~ ψ(2S) 210 M minimum-Bias Ereignisse  1000 ev./s > 1TB/Tag Der HERA-B Datensatz m(e + e - ) [GeV/c 2 ] entries/(30 MeV/c 2 ) ~ J/ψ ~ ψ′ σ J/ψ ~ 64 MeV ~ J/ψ ~ ψ′ σ J/ψ ~ 64 MeV e+e-e+e- J/ψ ψ′ψ′ entries/(25 MeV/c 2 ) m(μ + μ - ) [GeV/c 2 ] μ+μ-μ+μ- J/ψ ψ′ψ′ ~ J/ψ ~ ψ′ σ J/ψ ~ 44 MeV ~ J/ψ ~ ψ′ σ J/ψ ~ 44 MeV Absolutmessung aller Wirkungsquerschnitte mittels Daten des di-Lepton Triggers bedingt einen unabhägigen J/  Referenz-Wirkungsquerschnitt aus dem minimum-Bias-Datensatz (  pN (J/  ) )

20 Martin zur Nedden, HU Berlin 20 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Beauty Produktion bei HERA-B pA  b  b + X J/  + X’ e + e -,  +  - Suche nach versetzten (sekundären) Vertices pA  Υ + X e + e -,  +  - Alle Wirkungsquerschnittsmessung relativ zur direkten J/  -Produktion, normiert auf die Messung mit mBias-Daten (NRQCD-Fit) RD:  =531  4  m „open“ „hidden“ Analyse der invarianten Massen

21 Martin zur Nedden, HU Berlin 21 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Produktion verborgener Beauty Fit: A· (  (1S) +  (2S) +  (3S)) + B · Drell-Yan + kombinatorischer BG DY comb DY Myon-Kanal: 30.8 ± 7.4Elektron-Kanal: 75 ± 14  (1S) :  (2S) :  (3S) fixiert nach Resultaten von E605 Form aus dem MC von Paaren gleicher Ladung

22 Martin zur Nedden, HU Berlin 22 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Hidden Beauty: Resultate Normiert zum J/  - Referenzwirkungsquerschnitt (mBias): Fit “Craigie”:  NLO CEM [Phys.Lett.B638(2006)13] HERA-B

23 Martin zur Nedden, HU Berlin 23 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Suche nach “Open Beauty”: Signale Suche nach Ereignissen mit versetzten Vertices im J/Ψ – Datensatz Messung des Wirkungsquerschnittes relativ zur direkten J/Ψ-Produktion

24 Martin zur Nedden, HU Berlin 24 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC B-Produktions-Wirkungsquerschnitt Relative to prompt J/  to minimize uncertainties from efficiencies, luminosity … Normiert auf den Referenzwirkungsquerschnitt  pN (J/  ) = (502  44) nb/N HERA-B [Phys.Rev.D73(2006)052005] Extrapolation auf den kinematischen Gesamtbereich

25 Martin zur Nedden, HU Berlin 25 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Obere Grenze für D 0 →μ + μ – ● Suche nach einem Signal des FCNC Zerfalles D 0 →μ + μ – in di-Myon-Daten ● Beobachtete Ereignisse: 3 ● Erwarteter Untergrund: 6 ● Limit (90% CL): ● bestes Limit zur Zeit der Publikation [Phys. Lett. B596 (2004)173]

26 Martin zur Nedden, HU Berlin 26 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Proton-Proton-Streuung bei ATLAS

27 Martin zur Nedden, HU Berlin 27 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Teilchen-Identifikation bei ATLAS Spurerkennung : - Halbleiter-Detektor - Übergangsstrahlungs-Detektor Energiemessung: - Elektro-Magnetisch - Hadronisch Myon-Spektrometer: Toroid mit Driftröhren

28 Martin zur Nedden, HU Berlin 28 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC ETET WW-Rate Anforderungen an den Trigger Speicher-Rate σ rate WW-Rate: ~ 1 GHz BC-Rate: 40 MHz Speicher-Rate: ~ 200 Hz  “online”-Reduktion: % Leistungsfähiger Trigger unabdingbar: Selektion der seltenen Ereignisse aus der extrem untergrundreichen LHC Umgebung Physik-Trigger Technische Trigger Untergrun d Entdeckungen

29 Martin zur Nedden, HU Berlin 29 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Das Trigger Konzept von ATLAS Level 1: Reduktion von 1GHz auf 75 kHz (in 2.5  s) triggert auf (high) p T -Objekte L1-Calo und L1-Muon senden Regions of Interest (RoI) nach LVL2 für e/  /  /jet/  Kandidaten zu einer bestimmten Energieschwelle Reiner Hardware-Trigger, gröbere Granularität Level 2: von 75 kHz auf 1kHz (in 10 ms) benutzt L1-Regions of Interest als “Seed” der Rekonstruktion (volle Granularität) nur Daten innerhalb der RoI werden verwendet: geringer Datentransfer: nur ~2% der Gesamtdaten des Ereignisses Kombination verschiedener Detektor- informationen innerhalb der RoIs. Software-Trigger, Auslese nach L2-Akzeptanz Event-Filter: von 1kHz auf 200 Hz (in 1s) Zugriff auf volle Ereignisinformation, quasi-”offline”-Algorithmen reiner Software-Trigger (hohe Felexibilität)

30 Martin zur Nedden, HU Berlin 30 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Inhalt ● Einführung – Schwere Quarks im Standard-Modell – Beschleuniger HERA und LHC ● Physikalische Fragestellungen – Vermessung der Eigenschaften schwerer Quarks – Suche nach Phänomenen jenseits des Standard-Modelles ● Experimentelle Herausforderungen und Resultate – Experiment HERA-B (Proton-Nukleus Streuung) – Experiment ATLAS (Proton-Proton Streuung) ● Ausblick auf LHC (ATLAS) – B-Physik – Physik des top-Quark

31 Martin zur Nedden, HU Berlin 31 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Physikalische Fragestellungen beim LHC p p H µ + µ - µ + µ - Z Z pp e - e     q q q q  1 - g ~ ~  2 0 ~ q ~  1 0 ~ Elektroschwache Symmetriebrechung ? - Suche nach dem Higgs Boson Erweiterung des Standardmodelles ? - Suche nach SUSY oder anderer “BSM-Physik” p pH   Was noch? - top, EW, QCD, B-Physik

32 Martin zur Nedden, HU Berlin 32 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC großer bb Produktions-WQS: ~ 500 µb (~ 1 bb Paar pro 100 p-p Kollisionen) hoher tt Produktions-WQS: ~830 pb (~ tt Paare pro Jahr) –LHC ist eine top-Fabrik –Wesentliches Instrument zur Detektor- kalibration und Triggereinstellung Luminositätsphasen: –2008: ~ 100 pb -1 –2009: über 1 fb -1 bei Erreichen einer Luminosität von cm -2 s -1 (~10 fb -1 pro Jahr) –Design: “High”-Luminosität: cm -2 s -1 (~100 fb -1 pro Jahr) Schwere Quarks am LHC

33 Martin zur Nedden, HU Berlin 33 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Generelle Strategie zur B-Physik bei ATLAS ATLAS hat gute Möglichkeiten für B-Physik-Analysen: präzise Vertex- und Spurdetektoren, gute Myonidentifikation, hochauflösende Kalorimetrie, flexibles B-Physik-Triggerschema auf LVL2 und EF B-Physikprogramm für alle Luminositätsphasen von LHC: Präzisionsmessungen bereits nach einem Jahr Datennahme möglich Messung des inklusiven b-Produktions-Wirkungsquerschnittes in der Anfangsphase Suche nach seltenen Zerfällen bei höheren Luminositäten Messungen mit Entdeckungspotential für Physik jenseits des SM: Messung CP-verletzenden Parameter, deren Werte im SM extrem klein sind (z.B. in B s  J/  (  ) ) Messungen seltener B-Zerfälle (B d  K* , B d  K* , B s  , B s  , B s  , B   ) Fokus auf Bereiche, zu denen die B-Fabriken keinen Zugang haben: hauptsächlich B s, Baryonen und Hadronen mit zwei schweren Quarks: (B s  D s , B s  J/  (  ),  b  J/  0, …)

34 Martin zur Nedden, HU Berlin 34 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Trigger-Strategien zur B-Physik beschränkte Bandbreite für B-Trigger (ca. 10%): hoch selektive und effiziente B-Triggerstrategien notwendig. c- und b-Ereignisse enthalten v.a. Teilchen bei niedrigem p T : schwierig zu triggernde Ereignisse (Untergrund) viele b-Zerfälle enthalten J/ψ-Mesonen: gut geeignet zur Kalibration, Optimierung und Verständnis des Detektors und des Triggers B-Trigger basieren auf single-  bzw. auf di-  im Endzustand bei verschiedenen Schwellen: Phasen niedriger Lumi: single-  und di-  Trigger Phasen höherer Lumi: nur di-  Trigger total single-  total di-  h (Hadronen) b (Beauty) c (Charm) J/  ATLAS  Raten bei 14 TeV und cm -2 s -1

35 Martin zur Nedden, HU Berlin 35 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Sensitivität auf FCNC Extraktion der oberen Grenze von Br (B s  μμ) ATLAS kann die Sensitivität der Vorhersage des SM erreichen Die Messung von B s  μμ ist auch fortführbar bei der Design- Luminosität von cm -2 s -1.

36 Martin zur Nedden, HU Berlin 36 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Top-Zerfallskanäle Charakteristisches Signal: Lepton + vermisste Energie Nur Jets im Endzustand: Dominanter BG von QCD-Multijet-Ereignissen

37 Martin zur Nedden, HU Berlin 37 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Top – Physik bei ATLAS ● Messung der top-Quark Masse – mittels m t = m jjb (m jj = m W ) ● Paarproduktion von top-Quarks – Nachweis über Lepton und E T miss ● Zerfall von top-Quarks – Verzweigungsverhältnisse / Kopplungen – seltene Zerfälle: z.B. t  g/  /Z q (q=u,c: FCNC) ● Single top-Produktion ● ideale “Standard-Kerze” – Detektorkalibration und Triggeroptimierung

38 Martin zur Nedden, HU Berlin 38 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Single-Top Produktion direkte Bestimmung der Kopplungsstärke des t-W-b Vertex: W-Gluon-Fusion: sensitiv auf Modifikationen der Kopplungen des top-Quarks an andere SM-Teilchen Wt: sensitiv auf FCNC W*: sensitiv auf neue, schwere W’-Bosonen wesentlich geringerer Anteil an der top-Produktion bei LHC W-Gluon-Fusion t-Kanal Direkte Produktion, Wt-Prozess W*-Prozess s-Kanal

39 Martin zur Nedden, HU Berlin 39 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Zusammenfassung ● Präzise Vermessungen bei HERA-B –  (pA  bb+X) = 14.9 ± 3.3 nb/nucleon –  pA   X  = 4.4 ± 1.1 pb/nucleon – Obere Grenze von BR(D 0  μ + μ - ) < 2 *10 -6 für FCNC ● Vorbereitung von ATLAS auf den Start von LHC – Reichhaltiges Programm zur B- und top-Physik – Große Sensitivität auf Physik jenseits des Standardmodelles durch Präzisionsmessungen mit schweren Quarks – Start der Datennahme im Sommer 2008

40 Martin zur Nedden, HU Berlin 40 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Backup-Folien ● Produktion schwerer Quarks ● Nachweiß von top-Quarks ● Der HERA-B Referenzwirkungsquerschnitt ● Bestätigung der B-Flavour bei HERA-B ● Resultate von H1 (ep-Streuung) ● Der ATLAS Trigger ● Test der Datennahme von ATLAS ● Top-Quark Kopplungen bei ATLAS/LHC

41 Martin zur Nedden, HU Berlin 41 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Formation des Endzustandes Hadronisation: Prozess über große Entfernung: (~1/(m c v))  nicht-perturbative Rechnung + Kenntnisse anderer Experimente qq Formation: Prozess über kleine Entfernung (~1/m c ) / bei hohem Impuls:  perturbative Rechnung PDF

42 Martin zur Nedden, HU Berlin 42 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Entdeckung des Top-Quarks 1995 am Beschleuniger TEVATRON in Proton-Antiproton Reaktionen

43 Martin zur Nedden, HU Berlin 43 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Top-Quark Zerfallskanäle Myon-Kanal Elektron-Kanal Jets Nachweis in verschiedenen Kanälen

44 Martin zur Nedden, HU Berlin 44 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC J/ψ-Referenzwirkungsquerschnitt (MinB) C Ti W α = 0.96  0.01 (fixed to E866) Resultat: [Phys.Lett.B638(2006)407]

45 Martin zur Nedden, HU Berlin 45 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Messung der J/  Produktion (mBias) HERA-B Bestimmung des Referenz- Wirkungsquerschnittes basiert auf einem NRQCD inspirierten Fit. [F. Maltoni, hep-ph/ ] Fit Resultat bei der HERA-B Energie von  s = 41.6 GeV unter der Verwendung aller Daten: Referenz-Messung mit unabhägigem Datensatz (minimum-Bias Trigger)

46 Martin zur Nedden, HU Berlin 46 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Bestätigung der B Flavour Langlebige Ereigniskandidaten um die J/ψ-Masse Verträglichkeit der B Lebensdauer mit der Erwartung von 1.54 ps (PDG) τ = 1.39 ± 0.19 ps

47 Martin zur Nedden, HU Berlin 47 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Messung von Charm-Quarks Produktion von Charm-Quarks mittels Boson-Gluon-Fusion Identifikation von D *+ mittels der Massendifferenz ΔM der invarianten Massen Suche nach Charm über den Zerfalls- Kanal von D*-Mesonen

48 Martin zur Nedden, HU Berlin 48 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Beauty-Signatur I: Lebensdauer Auflösung des H1-Vertexdetektors (Si-Halbleiterdetektor) Grundlage für: sekundäre Vertices: Messung der Zerfallslänge Impaktparameter: eine Spur oder Kombination mehrerer Spuren ep-Wechselwirkung

49 Martin zur Nedden, HU Berlin 49 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Beauty-Signatur II: Masse ep-Wechselwirkung: b-Quark-Produktion Signalanreicherung bei großem p T rel bzw. bei großen Impaktparametern δ Pythia: Modellrechnungen (Monte Carlo)

50 Martin zur Nedden, HU Berlin 50 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Beauty-Messungen von HERA Wichtige Beiträge zu Tests der QCD und Entwicklung von Modellen Große Unsicherheiten bei kleinen Q 2 (Photoproduktion)

51 Martin zur Nedden, HU Berlin 51 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC ATLAS Multi-Level-Trigger <2.5  s ~10 ms ~1 s HLT ~1-2 kHz out ~100 Hz out LEVEL 1 TRIGGER Hardware: FPGAs ASICs verwendet gröbere Granularität des Kalorimeter und Myon-Information identifiziert Regions of Interest zur weiteren Bearbeitung LEVEL 2 TRIGGER volle Granularität innerhalb RoI bestätigt LVL1-Trigger kombiniert Infos verschiedener Detektoren innerhalb der RoI EVENT FILTER verfeinert LVL2 Selektion mittels “offline-artiger” Algorithmen hat bessere Alignment- und Kalibrationsdaten zur Verfügung Zugriff auf vollständige Ereignis- information (nach Auslese) HLT:basiert auf Ssoftware LVL1: Hardware

52 Martin zur Nedden, HU Berlin 52 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Test der Datennahme von ATLAS Test-Datennahme mit kosmischen Myonen vom – : großes Augenmerk auf die Funktionalität des Monitorings und der Kontrolle der Datenqualität Transferieren der Daten über GRID erfolgreicher Test, nächster Test im Oktober/November

53 Martin zur Nedden, HU Berlin 53 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC top-Quark Kopplungen Zerfall des top-Quarks als reiner V-A-Prozess zu über 99.9% via t  W + b SM: BR(t  WX)=100% Messung der Kopplungen guter Test des SM Große Sensitivität auf Physik jenseits des Standard-Modelles Selektion des top-Paares: 1. b-Jet (Lepton) Selektion des Zerfallskanales: 2. b-Jet (Lepton) Mit 10 fb -1 an Luminosität: 1 b-Jet: Events, davon 2 b-Jets: Events 1 Lepton: Events, davon 2 b-Jets: Events CDF-Resultat: R 2b/1b = 0.99 ± 0.29  |V| tb > 0.75 (95% C.L.)


Herunterladen ppt "Martin zur Nedden, HU Berlin 1 Physik der schweren Quarks: von HERA zu LHC Die Vermessung der Schönheit: Schwere Quarks bei HERA und LHC Kolloquiums-Vortrag."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen