Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Text durch Klicken hinzufügen Hättest Du es gewusst? Ein Quiz zur Jugendarbeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Text durch Klicken hinzufügen Hättest Du es gewusst? Ein Quiz zur Jugendarbeit."—  Präsentation transkript:

1 Text durch Klicken hinzufügen Hättest Du es gewusst? Ein Quiz zur Jugendarbeit

2 Reisekostenordnung Mit welchem Verkehrsmittel erfolgt grundsätzlich die An-/Abreise? Mit der Bahn, sonst keine Kostenerstattung. Ausnahmen: Übermäßiges Erschwernis Mitfahrer Materialtransport

3 und EDV Wie groß dürfen -Anhänge im LV maximal sein? 300 kiB In welchem Format sind Informationen zu versenden? Schriftstücke: Word 97/2000/XP/2003 (.doc) Tabellen: Excel 97/2000/XP/2003 (.xls) Präsentationen: PowerPoint 97/2000/XP/2003 (.ppt) Nicht veränderbar:.pdf

4 Geistiges Eigentum Du erstellt in Deiner Aufgabe als Vorstandsmitglied/ Referent/Trainer ein Dokument für die Arbeit in der DLRG (Bericht, Buch, Präsentation, Handout, Trainingsplan) Wer hat das Copyright? Das gibt es in Deutschland nicht, man spricht von Urheber und geistigem Eigentum. Wer hat daran das geistige Eigentum ©? Du als Urheber besitzt das Rechte an Deinem geisitgen Eigentum. Es ist grundsätzlich nicht übertragbar.

5 Geistiges Eigentum Du erstellt in Deiner Aufgabe als Vorstandsmitglied/ Referent/Trainer ein Dokument für die Arbeit in der DLRG (Bericht, Buch, Präsentation, Handout, Trainingsplan) Wie sieht es mit den Nutzungsrechten aus? Grundsätzlich bestimmst Du, wer Dein Werk nutzen darf. Aber: Für alle im Rahmen der DLRG-Tätigkeit erstellten Erzeugnisse wird automatisch der DLRG ein uneingeschränktes Nutzungsrecht eingeräumt. Das geistige Eigentum bleibt beim Verfasser.

6 Versicherung Wie bist Du auf dieser Veranstaltung gegen Schäden an Deiner Person (Verletzungen) versichert? Da Du eine Tätigkeit in einer Hilfsorganisation ausübst, bist Du über die „Berufsgenossenschaft“ Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) versichert. Du verletzt Dich auf dem direkten Heimweg vom LJR. Wie verfährst Du? Der direkte Hin-/Rückweg ist mit versichert. Vorgehen analog zu Berufunfall: D-Arzt/Krankenhaus aufsuchen Berufsunfall, versichert über UKBW → bessere Leistung als Privatpatient → Im Krankenhaus auf Haken bei BG-Unfall bestehen! Unfallanzeige schnellstmöglich beim LJS.

7 Versicherung II Wie ist Dein Auto versichert? Über die Kfz-Zusatzversicherung mit Prämienrückstufung Vorraussetzung: Fahrzeughalter in Verwandtschaft bis 2. Grades Ist eine Rückstufungsversicherung, d.h. die eigene KFZ- HapftpflichV greift zuerst. Gilt für alle Verantwortungsträger und Helfer in Gliederungen des LV Württemberg => Nachweis über Protokoll der Vorstandssitzung, alle 6 Monate! Für Fahrten im Auftrag der DLRG (Nachweis!, Protokoll, ) BTW: Für Fahrten mit dem Fahrzeug eines DLRG-Mitglieds gibt es eine tageweise Vollkaskoversicherung (→ Fahrt zum Z-WRD). → Sehr günstige Konditionen: Es lohnt sich manchmal einen Fahrzeugbesitzer (Nicht-Mitglied) für ein Jahr zu einem beitragsfreien Mitglied zu machen (Beträge sind nach oben abzuführen).

8 Vorstandsarbeit Was ist der Vorstand? Die von der Mitgliederversammlung gewählten Amtsträger bilden das Gremium Vorstand, welches von einem Vorsitzenden geleitet wird. Ist der Vorsitzende („DER Vorstand“) der Chef? Nein: Er ist ein gleichgestelltes Mitglied im Vorstand mit Leitungsfunktion („primus inter pares“) Ja: Wenn vertretungsberechtigter Vorstand (nicht Jugend!) gemäß BGB ist, dann vertritt er den Vorstand in rechtlichen Belangen.

9 Vorstandsarbeit: Haftung Wann zahlt wer welche Rechnung? Außenhaftung Ohne Beschluss: Jedes Vereinsmitglied handelt vorerst auf private Rechnung, d.h. Auslagen müssen nicht erstattet werden, wenn es keinen Beschluss, Anordnung, oder Haushaltsposten dazu gibt. Mit Beschluss: Mitglieder des Gremiums haften gemeinschaftlich. Grundsätzlich haften Vorstandsmitglieder privat aber nur bei mindestens fahrlässiger Pflichtverletzung. Ansonsten haften Verein und Vorstand als Gesamtschuldner. Innenhaftung für sorgfältige Vereinsführung Entlastung: Verein übernimmt Haftung für vergangen Tätigkeiten. BTW: Nicht entlasten kann sich der Vorstand mit dem Argument, es sei seiner Aufgabe nicht gewachsen und mit der Amtsführung (auch zeitlich) überfordert gewesen. Wenn er nicht über die Fähigkeiten verfügt, die ihm sein Amt abverlangt, darf er das Amt nicht übernehmen.

10 Vorstandsarbeit Wem ist der Vorstand zur Rechenschaft verpflichtet? Wer gibt die Richtung der Vorstandsarbeit vor? Der Vorstand ist der Mitgliederversammlung (hier: LJT, LJR) zur Rechenschaft verpflichtet. Eben diese Gremien geben die grobe Richtung der. Im Zweifel erteilen sie sogar Arbeitsaufträge, die der Vorstand zu erledigen hat.

11 Ressortprinzip In Vorständen der DLRG(-Jugend) herrscht das Ressortprinzip. Was heißt das? Wiederkehrende Aufgaben werden an Ressortleiter übertragen: Dieser ist verantwortlich für die Erledigung. Kann dazu Ressortstab bilden. Er benötigt Kompetenzen: Er darf (Erlaubnis, Verlass, sein Wort gilt), Er kann (Qualifizierung, Wissen, Können, Haushaltsmittel) und Er muss (Delegation) in seinem Ressortthema entscheiden. Er ist der Einzige, der entscheidet (entscheiden darf); der Vorstand kann ihn nicht überstimmen, da der LJT ihn eingesetzt hat. Nur LJT/LJR kann ihn absetzen/überstimmen.

12 Öffentlichkeit von Sitzungen Darf ein Jugend-Mitglied des LV Bayern am Bezirksjugendtag Fils teilnehmen? Ja, Tage sind öffentlich. (§3 GO) Wie kann man das verhindern? Ausschluss der Öffentlichkeit. Ist damit der Bezirksjugendleiter Donau auch ausgeschlossen? Nein, das ist nicht möglich, da Mitglied im LV Württemberg.

13 Öffentlichkeit von Sitzungen Darf der Bayer an der Landesjugendvorstandssitzung teilnehmen? Grundsätzlich nein. Aber er kann als Berater oder Gast eingeladen werden. Sind Ergebnisse des LJV/BzJV vertraulich zu behandeln - gegenüber DLRG-Mitgliedern des LV Württemberg? Nein, Sitzungen und das Protokoll, in welchem alle Ergebnisse stehen, sind verbandsöffentlich. - gegenüber weiteren Dritten? Ja. - Gibt es Ausnahmen? Antrag auf Ausschluss aller Personen, die nicht Mitglied des Gremiums sind. (§3 GO)

14 Beschlüsse Können Beschlüsse über Dinge gefasst werden, die nicht auf der Tagesordnung stehen? Nein (gem. BGB). Aber es gibt doch Dringlichkeitsanträge? Trotzdem nein, weil Voraussetzung ist, dass der Punkt auf der Tagesordnung der Einladung steht.

15 Wahlen Wie ist der korrekte Ablauf eines Wahlgangs? 1) Kandidaten vorschlagen 2) Kandidiert Kandidat? 3) Erfüllt die Kandidaten die Wahlvoraussetzungen? 4) Personaldebatte 5) Ein Kandidat: Widerspricht jemand offener Wahl? 6) Wahlmöglichkeiten erläutern 7) Wählen, Mehrheit feststellen 8) Nimmt die Wahl an? 9) Feststellung des Wahlergebnisses

16 Wahlen II Wer wählt die Stellvertretenden Ressortleiter? Niemand, sie werden vom Vorstand ernannt. Haben diese Stimmrecht im Vorstand? Nur in Vertretung des Ressortleiters.

17 Wahl = Abstimmung? Was ist der Unterschied? Personen werden in Ämter gewählt, Abstimmungen erfolgen zu Themen und enden in Beschlüssen. Wer hat Wahl-/Abstimmungsrecht? Aktiv (wählen): Alle Jugend-Mitglieder (0-26 Jahre) + gewählte Vertreter Passiv (gewählt werden): DLRG-Mitglieder ab 16 Jahren (§4.1 LJO) Wie sieht es mit den Mehrheiten aus? Wahl (§4.5 LJO): Absolute Mehrheit (> 50%) der abgegebenen Stimmen. => Enthaltung = Nein. Abstimmung (§4.8 LJO): Einfache Mehrheit. Mehr „Ja-“ als „Nein-“ Stimmen; Enthaltungen werden nicht gezählt (Ausnahme: LJO-/GO- Änderung).

18 Alkohol bei Jugendveranstaltungen Die DLRG-Jugend vertritten den respektvoller Umgang mit Alkohol: Es werden keine branntweinhaltigen Getränke ([Mixgetränke von] Spirituosen) ausgegeben. Wein/Bier (und Mixgetränke daraus) werden entsprechend der gesetzlichen Vorgaben ausgeschenkt Diese sind? Wein/Bier und Mixgetränke daraus dürfen nicht an unter-16- Jährige verkauft werden. Konsum erst ab 16 Jahren Konsum im Beisein der Eltern ab 14 Jahren BTW: Die Flasche Sekt als Präme bei der Siegerehrung ist für sportliche Veranstaltungen als ungeeignet zu vermeiden (Rundschreiben LV 2007)

19 Jugendschutz Wie ist das mit Rauchen? Ab 18 Jahren. Und Shisha? Ebenso.

20 Geschäftsordnungsantrag Wie ist der korrekte Ablauf eines GO-Antrags? Der Antragsteller hebt beide Hände Der aktuell Sprechende redet aus Der Antragsteller hat das Wort Auf Wunsch: Argumentation und Gegenrede Abstimmung Was passiert, wenn Antragsteller nicht argumentiert? Dann ist anschließend nur formelle Gegenrede zulässig. Was passiert, wenn keiner eine Gegenrede hält? Nichts, besonderes: Abstimmung. (§9 GO) BTW: Es gibt auch GOs, wo dann der Antrag automatisch angenommen ist.

21 Geschäftsordnungsantrag Was bedeutet „formelle Gegenrede“? „Ich bin dagegen, ohne die Gründe darlegen zu wollen/dürfen“; BTW: Andere GOs: „Ich will eine Abstimmung und kein anderer soll Argumente gegen den Antrag liefern können.“ Wieviele dürfen pro/contra Antrag reden? Antragsteller und eine Person contra bei gleicher Redezeit. (§9.3 GO)

22 Geschäftsordnungsantrag Eine Abstimmung ist im Gange und ein Teilnehmer will unbedingt noch etwas zur Sache sagen. Das darf er natürlich erst einmal nicht, aber... Ist dazu ein GO-Antrag auf Fortführung der Debatte zulässig? Nein (§10.5. GO)

23 Geschäftsordnungsantrag Eine Abstimmung ist erfolgt. Ist ein Antrag auf Wiederholung der Abstimmung zulässig, a) wenn der Tagesordnungspunkt noch nicht geschlossen ist? Ja. b) wenn die Tagungsleitung bereits einen anderen Tagesordnungspunkt aufgerufen hat? Nein (§10.6 GO)

24 Antragsfrist Wieviele Tage im voraus müssen Anträge zu einer Bezirksjugendvorstand eingereicht werden? Wie lang ist die Einladungsfrist? Es gibt beidesmal keine Fristen – mit Absicht.


Herunterladen ppt "Text durch Klicken hinzufügen Hättest Du es gewusst? Ein Quiz zur Jugendarbeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen