Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Installation und Konfiguration des Identity Provider Shibboleth Workshop Freiburg, 12.10.2005 Franck Borel, AAR-Projekt, UB Freiburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Installation und Konfiguration des Identity Provider Shibboleth Workshop Freiburg, 12.10.2005 Franck Borel, AAR-Projekt, UB Freiburg."—  Präsentation transkript:

1 Installation und Konfiguration des Identity Provider Shibboleth Workshop Freiburg, Franck Borel, AAR-Projekt, UB Freiburg

2 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 2 Übersicht Installation des Identity Providers Konfiguration des Identity Providers

3 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 3 Installation des Identity Providers Wie gehen Sie vor? –Komponenten installieren und einzeln testen –Komponenten im Verbund testen –DemoAAR oder InQueue Testzugang einrichten und Identity Provider testen Welche Kenntnisse sind von Vorteil? –Kenntnisse in der Administration von Apache und Tomcat –XML, SAML –Java, insbesondere J2EE Wie groß ist der zeitliche Aufwand? –Je nach vorhandenen Kenntnissen 1 bis 3 Wochen

4 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 4 Installation des Identity Providers Aus dem Nähkästchen: –Welche Anfangsschwierigkeiten hatten wir bei der Installation? Unzureichende Dokumentation (z.B. fehlende oder falsche Angaben) –Hoher Zeitaufwand, bis das Prinzip und das Konzept verstanden wurde Uneinheitliche Bezeichnung der Komponenten Alles in einem Paket (SP, IdP und WAYF): Welche Datei gehört zu welcher Komponente?

5 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 5 Installation des Identity Providers Welche Komponenten müssen installiert werden? Apache oder 2.0.x mit SSL (empfohlen 2.0.x) Java 1.5.x Tomcat 5.5.x mod_jk Ant Shibboleth Identity Provider 1.3+ Folgende Kombinationen werden unterstützt: Java 1.4.x & Tomcat oder Java 1.5.x + Tomcat 5.5.x Vorsicht! Inkonsistenzen in den einzelnen Versionen

6 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 6 Installation des Identity Providers Übersicht zu den Komponenten des Identity Providers: Apache mod_jk Tomcat SSO (HS) AA LDAP ARP SQL Authentifizierung über Tomcat oder Apache schützt SSO (HS) Autorisierung Benutzerdaten Richtlinien für die Freigabe von Attributen... Shibboleth- Komponenten

7 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 7 Konfiguration des Identity Providers Übersichtskarte zu den Konfigurationsdateien Tomcat Apache Identity Provider server.xml web.xml idp.xml metadata.xml arp.site.xml resolver.xml httpd.conf mod_jk.conf Workers.properties log4j.properties mod_jk

8 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 8 Konfiguration des Identity Providers Die wichtigsten Konfigurationsaufgaben am Identity Provider: –Grundeinstellungen ( idp.xml ) –Einstellungen für die Authentifizierung ( server.xml, web.xml ) –Einstellungen für die Autorisierung ( resolver.xml, arp.xml )

9 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 9 Konfiguration des Identity Providers Grundeinstellungen an der Hauptkonfigurationsdatei idp.xml → z.B. Liste mit Service Providern → Weist auf die arp.xml → Einstellungen für die Log-Dateien → Zwischenablage des Principal → Einstellungen für die Verwendung der Übertragungsmethode Browser/Artifact → Zertifikate/Schlüssel → Hier wird festgelegt, welche Art von Anfragen beantworten werden → Weist auf die metadata.xml Attribute Standard Relaying Party: z.B. Föderation oder Applikation Eindeutige ID des Identity Providers (URI)

10 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 10 Konfiguration des Identity Providers Beispiel für eine formularbasierte Authentifizierung mit MemoryRealm 1.server.xml bearbeiten 2.web.xml bearbeiten 3.Login-Seite mit FORM-Authentifizierung und eine FORM-Fehlerseite erstellen

11 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 11 Konfiguration des Identity Providers Formularbasierte Authentifizierung mit MemoryRealm: … … Tomcat server.xml Einbinden der Klasse MemoryRealm XML-Datei mit Benutzername/Passwort debug level (0-4 / default = 0)

12 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 12 Konfiguration des Identity Providers Formularbasierte Authentifizierung mit MemoryRealm Identity Provider … FORM MemoryRealm /login.jsp /error.jsp demo … web.xml Authenti- fizierungs- methode FORM- Seiten Benutzergruppe

13 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 13 Konfiguration des Identity Providers Formularbasierte Authentifizierung mit MemoryRealm … … … … Identity Provider login.jsp Aufruf von j_security_check Benutzername /Passwort

14 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 14 Konfiguration des Identity Providers Vordefinierte Realms: MemoryRealm: Schnittstelle zur Authentifizierung gegen ein statisches Objekt (z.B. Textdatei) JDBCRealm: Schnittstelle zu einer relationalen Datenbank mit Hilfe des JDBC-Treibers JAASRealm: Schnittstelle zur Authentifizierung via Java Authentication & Authorization Service Famework JNDIRealm: Schnittstelle zur Authentifizierung mit LDAP

15 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 15 Konfiguration des Identity Providers Die Konfiguration der Attribute Authority (AA) Die Konfiguration und Anbindung der Attribute Authority wird in der resolver.xml -Datei vorgenommen. In der arp.site.xml können Attribute gefiltert werden In der arp.site${PRINCIPALNAME}.xml können Attribute abhängig vom aktuellen Benutzer gefiltert werden. Drei vordefinierte Konfigurationsdateien zur Anbindung an ein bestehendes Speicherobjekt stehen zur Verfügung: –resolver.jdbc (JDBC) –resolver.ldap (LDAP) –resolver.xml (für Testzwecke mit festkodierten Werten → echoresponder) Sie können auch eigene Resolver erstellen (Thema im nächsten Workshop ? )

16 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 16 Konfiguration des Identity Providers Beispiel einer Konfiguration mit einem JDBC-Resolver: Anpassen der idp.xml … idp.xml Legt fest, welche Resolver- Konfigurationsdatei verwendet werden soll. Attribute Authority und sSSO müssen bei der Verwendung von SSL auf getrennten Ports laufen!

17 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 17 Konfiguration des Identity Providers Beispiel einer Konfiguration mit einem JDBC-Resolver: Anpassen der resolver.jdbc.xml Select member from users where name = ? resolver.xml Eindeutige Attributreferenz Referenz zur Datenbankverbindung Verbindung zur Datenbank SQL-Abfrage (? = %PRINCIPAL%)

18 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 18 Konfiguration des Identity Providers Beispiel einer Konfiguration mit einem JDBC- Resolver: Anpassen der arp.xml arp.xml Empfänger Attributname Erlauben?

19 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 19 Schnittstellen erweitern Steht keine geeignete Schnittstelle für die Authentifizierung zur Verfügung können eigene Schnittstellen mit Hilfe der JAAS-Schnittstelle entwickelt werden. Fehlt eine Schnittstelle für die Autorisierung müssen eigene Resolver erstellt werden.

20 Franck Borel, AAR-Projekt, UB-Freiburg 20 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Installation und Konfiguration des Identity Provider Shibboleth Workshop Freiburg, 12.10.2005 Franck Borel, AAR-Projekt, UB Freiburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen