Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VZG GBV Lokale Bibliothekssysteme im GBV und Dienstleistungen der VZG Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV 11. Verbundkonferenz des GBV.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VZG GBV Lokale Bibliothekssysteme im GBV und Dienstleistungen der VZG Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV 11. Verbundkonferenz des GBV."—  Präsentation transkript:

1 VZG GBV Lokale Bibliothekssysteme im GBV und Dienstleistungen der VZG Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV 11. Verbundkonferenz des GBV

2 VZG 2 Lokale Bibliothekssysteme im GBV aktueller Stand Pica LBS3 seit 1993, LBS4 seit 2003 Pica LBS3 seit 1993, LBS4 seit 2003 Einsatz in (fast) allen Staats-, Landes- und Hochschulbibliotheken im GBV Einsatz in (fast) allen Staats-, Landes- und Hochschulbibliotheken im GBV  Einheitliche Infrastruktur Integriertes System aus LBS und CBS mit einheitlicher Benutzeroberfläche (WinIBW) Integriertes System aus LBS und CBS mit einheitlicher Benutzeroberfläche (WinIBW) Sehr stabiler Betrieb bei relativ geringen Hardwareanforderungen Sehr stabiler Betrieb bei relativ geringen Hardwareanforderungen Einrichtungs- und Betriebssupport durch die VZG Einrichtungs- und Betriebssupport durch die VZG  wenig personelle Ressourcen vor Ort Gesamtpaket aus CBS und LBS: Gesamtpaket aus CBS und LBS:  "relativ teures" CBS  "günstige" LBS Standortlizenzen

3 VZG 3 Lokale Bibliothekssysteme im GBV aktueller Stand 26LBS3 Standorte 26LBS3 Standorte 2LBS4 Standorte 2LBS4 Standorte 1LBS4  LBS Sunrise 1LBS4  LBS Sunrise ca. 280 Bibliotheken mit OPAC (einschließlich Instituts- oder Ministerialbibliotheken mit eigener OPAC-Sicht unter einer ILN) : 230 in Landesträgerschaft 50 mit Direktvertrag ca. 280 Bibliotheken mit OPAC (einschließlich Instituts- oder Ministerialbibliotheken mit eigener OPAC-Sicht unter einer ILN) : 230 in Landesträgerschaft 50 mit Direktvertrag 107 Mit Ausleihsystem 107 Mit Ausleihsystem 97 Mit Erwerbungssystem 97 Mit Erwerbungssystem Wenige „Fremdsysteme“: z.B. URICA IBIT Oldenburg, Sunrise StB Braunschweig Wenige „Fremdsysteme“: z.B. URICA IBIT Oldenburg, Sunrise StB Braunschweig

4 VZG 4 Lokale Bibliothekssysteme im GBV aktueller Stand Seit 2000 LBS4 Entwicklung zur Ablösung von LBS3 Seit 2000 LBS4 Entwicklung zur Ablösung von LBS3  Keine grundlegende Weiterentwicklung LBS3, nur OPC4  Seit 5 Jahren warten auf LBS4  LBS4 Probleme:  Systemstabilität  Die Entwicklungsplattform Powerbuilder hat sich leider nicht durchgesetzt  keine Programmierer Was fehlt? Was fehlt?  Moderne Oberfläche, Fernleihintegration, ERM Funktionen, …  Schnittstellen: LDAP, SIP2, Webservices, …  Moderne Indexierungstechniken: Stammformen, Drilldown, …  Personalisierungsfunktionen, Portalfunktionen, …

5 VZG 5 Lokale Bibliothekssysteme im GBV Was kommt mittelfristig?  LBS3port/LBS4 wird für die nächsten Jahre unterstützt und soweit nötig weiterentwickelt:  Unicode  lange Datensätze  10-stellige EPNs  LBS und Sunrise wachsen zusammen  die erste LBS Sunrise Version mit PSI Integration wird Ende 2008 verfügbar sein  Infoguide für LBS3 so schnell wie möglich  Ziel: mittelfristig nur noch eine technische Plattform für bisherige LBS und Sunrise Anwender  Details in den Workshops

6 VZG 6 LBS Sunrise: organisatorische Rahmenbedingungen Die Verbundleitung hat in der Mai-Sitzung auf Grundlage der Empfehlungen des Fachbeirates und der Thüringer PICA-Kommission nochmals eine Reihe von Rahmenbe- dingungen für die kommenden Entwicklungen bekräftigt: Die Verbundleitung hat in der Mai-Sitzung auf Grundlage der Empfehlungen des Fachbeirates und der Thüringer PICA-Kommission nochmals eine Reihe von Rahmenbe- dingungen für die kommenden Entwicklungen bekräftigt: Erhalt der einheitlichen Infrastruktur im GBV Erhalt der einheitlichen Infrastruktur im GBV Beibehaltung der Vertrags- und Finanzierungsstruktur Beibehaltung der Vertrags- und Finanzierungsstruktur Basismodule zu den bisherigen Konditionen für alle Bibliotheken unter Verbundfinanzierung, kostenpflich- tige Zusatzmodule nur für "Spezialanwendungen". Basismodule zu den bisherigen Konditionen für alle Bibliotheken unter Verbundfinanzierung, kostenpflich- tige Zusatzmodule nur für "Spezialanwendungen". Flexibilisierung der Anwendungen durch Bereitstellung von Standardschnittstellen Flexibilisierung der Anwendungen durch Bereitstellung von Standardschnittstellen Zum Pica-LBS analoger Support durch die VZG Zum Pica-LBS analoger Support durch die VZG Die ausführliche Version wird in Kürze im Netz bereitgestellt.

7 VZG 7 Lokale Bibliothekssysteme im GBV Was kommt kurzfristig? Geänderte Entwicklungsstrategie Bisherige Entwicklungsstrategie:  Alle Funktionalitäten in der Kernsoftware Bisherige Entwicklungsstrategie:  Alle Funktionalitäten in der Kernsoftware Lange Entwicklungszeiten von 1 bis 2 Jahren Lange Entwicklungszeiten von 1 bis 2 Jahren Komplexe Softwarestrukturen mit den bekannten Stabilitätsproblemen in LBS4 Komplexe Softwarestrukturen mit den bekannten Stabilitätsproblemen in LBS4

8 VZG 8 Lokale Bibliothekssysteme im GBV Was kommt kurzfristig? Geänderte Entwicklungsstrategie Neue Strategie: Neue Strategie: Nur noch Basisfunktionalität in der Kernsoftware Nur noch Basisfunktionalität in der Kernsoftware Zusätzliche Funktionalitäten werden über Zusatz- module und (Standard-)Schnittstellen realisiert Zusätzliche Funktionalitäten werden über Zusatz- module und (Standard-)Schnittstellen realisiert VZG und OCLCPICA verfolgen diese Strategie seit 2 Jahren. Erste erfolgreiche Produkte: VZG und OCLCPICA verfolgen diese Strategie seit 2 Jahren. Erste erfolgreiche Produkte: SIP2 Server für LBS3/4 (VZG/Shiprah) SIP2 Server für LBS3/4 (VZG/Shiprah) Windows Druckservice für LBS3 (VZG/Shiprah) Windows Druckservice für LBS3 (VZG/Shiprah) IDM Connector (LDAP) für Sunrise und LBS3 (OCLCPICA) IDM Connector (LDAP) für Sunrise und LBS3 (OCLCPICA) Nach Möglichkeiten sollen Zusatzmodule an beiden Systemen LBS3/4 und Sunrise funktionieren Nach Möglichkeiten sollen Zusatzmodule an beiden Systemen LBS3/4 und Sunrise funktionieren

9 VZG 9 Lokale Bibliothekssysteme im GBV Was kommt kurzfristig? Gemeinsame und arbeitsteilige Entwicklungen der Bibliotheken, der VZG und OCLCPICA Gemeinsame und arbeitsteilige Entwicklungen der Bibliotheken, der VZG und OCLCPICA VZG: - Schnittstellen und Ausgabeformate zur Katalognutzung - Einbindung zentraler Dienste: digitale Verfügbarkeit (Nationallizenzen, eBooks, eJournals, ezb, usw.) - Catalogue Enrichment - Anbindung der LBS3-Systeme an das Fernleihsystem (SLNP) - Fernleih-Authentifizierung am LBS VZG: - Schnittstellen und Ausgabeformate zur Katalognutzung - Einbindung zentraler Dienste: digitale Verfügbarkeit (Nationallizenzen, eBooks, eJournals, ezb, usw.) - Catalogue Enrichment - Anbindung der LBS3-Systeme an das Fernleihsystem (SLNP) - Fernleih-Authentifizierung am LBS OCLCPICA: - IDM Connector - Infoguide  Portal, Personalisierung, erste Web 2.0 Funktionalitäten - ERM Funktionalitäten OCLCPICA: - IDM Connector - Infoguide  Portal, Personalisierung, erste Web 2.0 Funktionalitäten - ERM Funktionalitäten

10 VZG 10 Lokale Bibliothekssysteme im GBV Was kommt kurzfristig? Gemeinsame und arbeitsteilige Entwicklungen der Bibliotheken, der VZG und OCLCPICA Gemeinsame und arbeitsteilige Entwicklungen der Bibliotheken, der VZG und OCLCPICA Entwicklung von Services für Web 2.0 Anwendungen Entwicklung von Services für Web 2.0 Anwendungen Verbesserung der PSI Indexierung Verbesserung der PSI Indexierung Standardschnittstellen (SIP2, SLNP, …) und darauf basierende Anwendungen Standardschnittstellen (SIP2, SLNP, …) und darauf basierende Anwendungen Resolving Dienste: 1Cate (Für Bibliotheken, die bisher keine Lösung im Einsatz haben) Resolving Dienste: 1Cate (Für Bibliotheken, die bisher keine Lösung im Einsatz haben) Auskunftssysteme: Questionpoint (VZG Konsortiallizenz) Auskunftssysteme: Questionpoint (VZG Konsortiallizenz) Lösungen für Universitätsbibliographien Lösungen für Universitätsbibliographien Bereitstellung von Speichersystemen und Repositorien (Fedora, CONTENTdm) Bereitstellung von Speichersystemen und Repositorien (Fedora, CONTENTdm) …

11 VZG 11Zusammenfassung Mit der Übernahme von Sisis durch OCLCPICA und der damit verbundenen Zusammenführung der Software- plattformen und Entwicklungskapazitäten ergeben sich kurz- und mittelfristig verlässliche und interessante Entwicklungsperspektiven zur Abarbeitung länger bestehender Anforderungen sowie bei der Reaktion auf neue Entwicklungen, wie z.B. Web 2.0 Der GBV und die VZG werden im Rahmen der bewährten Kooperation mit Pica/OCLCPICA dafür sorgen, dass diese Entwicklungen in den bewährten Strukturen ablaufen und für alle Verbundteilnehmer finanziell, personell und technisch leistbar sind.

12 VZG GBV Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "VZG GBV Lokale Bibliothekssysteme im GBV und Dienstleistungen der VZG Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV 11. Verbundkonferenz des GBV."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen