Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut für Kartographie und Geoinformation Prof. Dr. Lutz Plümer Diskrete Mathematik II Foliendesign: Jörg Steinrücken & Tobias Kahn Vorlesung 9 29.06.00.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut für Kartographie und Geoinformation Prof. Dr. Lutz Plümer Diskrete Mathematik II Foliendesign: Jörg Steinrücken & Tobias Kahn Vorlesung 9 29.06.00."—  Präsentation transkript:

1

2 Institut für Kartographie und Geoinformation Prof. Dr. Lutz Plümer Diskrete Mathematik II Foliendesign: Jörg Steinrücken & Tobias Kahn Vorlesung Voronoi-Diagramme: Bestimmung der Tangente bei der Konstruktion des trennenden Kantenzuges

3 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Bestimmung der Tangente im Detail

4 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung max y min y max y Extrempunkte von CH(P 1 )  CH(P 2 )

5 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Tangente von CH(P 1 )  CH(P 2 )

6 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Nochmals zur konvexen Hülle CH Was wissen wir über die „konvexe Hülle“ CH(P) einer Punktmenge P? Die Extrempunkte sind die Knoten auf der Grenze von CH. Zu je zwei Punkten P 1 und P 2 ist die verbindende Kante ganz in CH enthalten. Der obere und der untere Extrempunkt zerlegen die Grenze von CH in zwei vertikal monotone Kantenzüge. Die Verbindungskante k zweier Punkte P 1 und P 2 aus P definiert eine Randkante von CH genau dann, wenn alle übrigen Punkte von P auf der gleichen Seite von k liegen. P 2 ist genau dann Nachfolger von P 1 auf dem Rand von CH, wenn der zugehörige polare Winkel von P 2 minimal ist.

7 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Tangente

8 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Nachfolger - Bestimmung Winkel minimal P1P1 P2P2

9 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Nachfolger Winkel minimal P2P2 P1P1

10 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Bestimmung der (oberen) Tangenten der konvexen Hüllen Bestimme die oberen und unteren Extrempunkte von CH(P 1 ), CH(P 2 ) und CH(P 1 )  CH(P 2 ) Betrachte die oberen Extrempunkte P 1 und Q 1 und die Nachfolger P 2 und Q 2 im Uhrzeigersinn, und sei P 1 höher als Q 1 Bestimme das Minimum der mit P 1 P 2, P 1 Q 1 und P 1 Q 2 assoziierten Winkel Fälle: –P 1 Q 1 ist minimal: Tangente gefunden, fertig –P 1 P 2 minimal: ersetze P 1 durch P 2 und P 2 durch P 3 (wandere auf der linken konvexen Hülle im Uhrzeigersinn) –P 1 Q 2 minimal: ersetze Q 1 durch Q 2 und Q 2 durch Q 3 (wandere auf der rechten konvexen Hülle im Uhrzeigersinn) Der Fall der unteren Tangente ist symmetrisch

11 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Extrempunkte

12 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung vertikal monotone Kantenzüge

13 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Tangente

14 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Bestimmung des Nachfolgers Winkel nicht minimal

15 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Bestimmung des Nachfolgers Winkel minimal

16 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Bestimmung des Nachfolgers

17 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Bestimmung des Nachfolgers

18 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Konvexe Hülle

19 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Bestimmung des Nachfolgers

20 Lutz Plümer - Diskrete Mathematik II - SS Vorlesung Konvexe Hülle

21 Schönen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Auf Wiedersehen


Herunterladen ppt "Institut für Kartographie und Geoinformation Prof. Dr. Lutz Plümer Diskrete Mathematik II Foliendesign: Jörg Steinrücken & Tobias Kahn Vorlesung 9 29.06.00."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen