Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Clusterbeschaffung von Sven Gamradt. 02.06.20152 Gliederung  Was ist ein Cluster?  Warum und für wen wurde das Cluster gekauft?  Hardwarespezifikationen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Clusterbeschaffung von Sven Gamradt. 02.06.20152 Gliederung  Was ist ein Cluster?  Warum und für wen wurde das Cluster gekauft?  Hardwarespezifikationen."—  Präsentation transkript:

1 Clusterbeschaffung von Sven Gamradt

2 Gliederung  Was ist ein Cluster?  Warum und für wen wurde das Cluster gekauft?  Hardwarespezifikationen des Clusters  Finanzielle Aspekte  Wo wurde das Cluster gekauft?  Aus welchen Gründen wurde es dort gekauft?  Quellen  Kontakt

3 Was ist ein Cluster? Ein Cluster ist ein Rechensystem, auf dem eine aufwändige Rechenaufgabe auf viele Prozessoren verteilt werden kann und somit die Rechenzeit erheblich verkürzt wird.

4 Warum und für Wen?  Nachfolger der Convex SPP  Gekauft um den Grundbedarf an Rechenleistung für die FAU inklusive der angeschlossenen Hochschulen zu decken  Wissenschaftler aller Institute sind befugt numerische Rechenaufgaben von diesem Cluster rechnen zu lassen

5 Was wird gerechnet?  Momentan befindet sich das Cluster im Testbetrieb mit einigen ausgewählten Usern. Diese User werden aber wohl auch in Zukunft die meiste Rechenzeit benötigen, wie zum Beispiel:

6 Was wird gerechnet? Lehrstuhl für Strömungsmechanik (LSTM): Strömungssimulation mit Hilfe neuer numerischer Methoden (z.B. Gasströmung in einemKatalysator). Lehrstuhl für Theoretische Physik 2: Simulationen des Verhaltens elekisch geladener Teilchen in einem Plasma Lehrstuhl für Theoretische Physik 3: Berechnung der Eigenschaften leichter Atomkerne (Helium, Lithium) aus der Wechselwirkung zwischen den Kernteilchen.

7 Hardwarespezifikationen Rechenknoten 73 Stück 2 x Intel Xeon 2.6 GHz CPUs (533MHz FSB) 2 GB RAM (DDR-SDRAM) 80 GB lokale IDE-Platte Zugangsknoten 2 Stück 2 x Intel Xeon 2.6 GHz CPUs (533MHz FSB) 4 GB RAM (DDR-SDRAM) 2x80 GB lokale IDE- Platte (gespiegelt) Fileserver 1 Stück 2 x Intel Xeon 2.4 GHz CPUs (400MHz FSB) 2 GB RAM (DDR-SDRAM) 700 GB SCSI-Platten (netto) Netzwerk Gigabitanbindung an allen Knoten mit Cisco Catalyst 4000 Switch (96 Ports)

8 Cluster  Fileserver mit 2 Zugangsknoten  1 Schrank mit Rechenknoten

9 Finanzielle Aspekte Gesamtkaufpreis für aktuelles Cluster € Finanziert aus HBFG-Mitteln

10 Vergleich zu Discounter-PC  2 Prozessoren  1x 80 GB Festplatte  redundante Stromversorgung  Keine Laufwerke  leistungsschwache Grafikkarte  2GB RAM  Kaum multimediatauglich  Unix Betriebssystem  Gigabit-Anschluss  Preis ca €  1 Prozessor  1x 80 GB Festplatte  einfaches Netzteil  DVD und CD-RW-Laufwerke  Leistungsstarke Grafikkarte  512 MB RAM  multimediatauglich  Windows Betriebssystem  100 Mbit Netzwerkanschluss  Preis ca €

11 Vergleich zur Convex  Anschaffungsjahr 2003  146 Prozessoren  146x 80 GB Festplatte  146 GB RAM  Redundante Stromversorgung  Keine Laufwerke  System aus „Massenware“ zusammengestellt Preis ca €  Anschaffungsjahr 1994/95  48 Prozessoren  46 GB Festplatten  6 GB RAM  Redundante Stromversorgung  Keine Laufwerke  Komplettes System für Spezialrechenaufgaben entwickelt Preis ca. 1,8 Mio. €

12 Wo wurde das Cluster gekauft?  Nach europaweiter Ausschreibung erhielt das RRZE 9 Angebote  In die Endausscheidung der Angebotsauswertung kamen 2 Firmen  Wahl zwischen Haitec und Transtec  Entscheidung fiel auf Transtec

13 Warum dort?  Transtec bot nach ausführlichem Vergleich die beste Alternative im Preis/Leistungs-Verhältnis  Gutes Angebot, Firma ging auf die Wünsche des Rechenzentrums ein und erfüllte alle Auflagen

14 Wer entscheidet?  Das Rechenzentrum entschied nicht alleine, die Auswertung erfolgte aus einem Gremium von Mitarbeitern und Kunden.  Es wurde versucht mit den Mitteln des RRZE die bestmögliche Lösung für die Kunden zu finden.

15 Die Lösung war sogar so gut, dass es das RRZE in die TOP 500 der Weltrangliste geschafft hat!!!

16 Quellen HPC-Gruppe

17 Kontakt

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Clusterbeschaffung von Sven Gamradt. 02.06.20152 Gliederung  Was ist ein Cluster?  Warum und für wen wurde das Cluster gekauft?  Hardwarespezifikationen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen