Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bewerbungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bei Internationalen Organisationen Vorstellung meiner Person; KIP im Auswärtigen Amt, Anliegen der Bundesregierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bewerbungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bei Internationalen Organisationen Vorstellung meiner Person; KIP im Auswärtigen Amt, Anliegen der Bundesregierung."—  Präsentation transkript:

1 Bewerbungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bei Internationalen Organisationen
Vorstellung meiner Person; KIP im Auswärtigen Amt, Anliegen der Bundesregierung etc. Augsburg, den 23. Juni 2009

2 Mitglied in über 200 internationalen Organisationen
Der Rahmen Deutschland ist Mitglied in über 200 internationalen Organisationen dort arbeiten etwa leitende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen davon ca (knapp 9,0%) Deutsche Auswärtiges Amt

3 Deutsche sind in internationalen Organisationen
sehr gut vertreten z. B. VN-Sekretariat, UNESCO, UNRWA angemessen vertreten z. B. EU-Kommission, FAO, EMBL unterrepräsentiert z. B. Weltbank, WMO, WTO, OSZE, EBRD, EZMW, ESA ITU = Int. Fernmeldeunion Auswärtiges Amt

4 Einstiegsmöglichkeiten bei Internationalen Organisationen
„Concours“ der Europäischen Kommission und anderer EU-Institutionen „National Competitive Recruitment Examination“ des VN-Sekretariats (NCRE) Eigene Nachwuchsprogramme einzelner Internationaler Organisationen Das Programm Beigeordnete Sachverständige Praktikanten- und Nachwuchsprogramme Einzelausschreibungen Auswärtiges Amt

5 „Concours“ der Europäischen Union
Verfahren für Laufbahnbeamte reformiert, neu ab 2010 Bildung einer zahlenmäßig begrenzten Liste zur Rekrutierung jährliche Auswahlverfahren, Dauer ca. 5-9 Monate Vierstufiges Auswahlverfahren Online-Registrierung CBT  Erstellung eines Competency passport Assessment Centre Recruitment über die Reseveliste (1 Jahr gültig) Europäisches Amt für Personalauswahl: Auswärtiges Amt

6 Teil 2: Einstieg in die Europäische Union
befristet einsteigen über eine Einzelausschreibung in eine befristete Beamtentätigkeit -> Zeitbedienstete über sog. „Aufruf zur Interessensbekundung“ Vorauswahltests ähnlich wie Concours Angestelltenverhältnis (befristete Verträge, unbefristete Beschäftigung nicht ausgeschlossen) -> Vertragsbedienstete Ausschreibungen häufig bei dezentralen Einrichtungen der EU (Agenturen) Auswärtiges Amt

7 Vereinte Nationen knapp Mitarbeiter/innen („professional“-Kategorie) im gesamten VN-System 1.100 Deutsche Im VN-Sekretariat sind Deutsche derzeit überrepräsentiert. Präsenz des VN-Sekretariats an insgesamt 35 Dienstorten daneben 18 friedenserhaltende und 10 friedensschaffende Operationen Auswärtiges Amt

8 Tätigkeitsbereiche im VN-Sekretariat
Verwaltung Wirtschaft Finanzen, Haushalt Wirtschaft und Soziales humanitäre Angelegenheiten Menschenrechte rechtliche Angelegenheiten politische Angelegenheiten Informationstechnologie Statistik Auswärtiges Amt

9 Arten der Personalrekrutierung bei den VN
NCRE-Verfahren (steht Deutschen derzeit nicht offen) besondere Auswahlverfahren für Sprachberufe zunächst zeitlich befristete Positionen:  Bewerbung auf ausgeschriebene Stellen im Galaxy e- Staffing System → sog. Associate Expert Programme/Junior Professional Programme → Praktikantenprogramm für andere VN-Organisationen: Bewerbung auf Ausschreibungen auf jeweiligen Internetseiten VN-Organisationen für alle: Internationaler Stellenpool NCRE= National Competetive Recruitment Exam, nur für unterrepräsentierte Staaten Sprachberufe (Dolmetscher. Übersetzer, Sprachlehrer u.ä.) – für Deutsche weniger relevant, weil Hauptsprache eine VN-Sprache sein muss Bewerbung auf Eingangsämter (P 2) im Sekretariat kaum möglich, weil diese ausschließl. mit NCRE-Absolventen besetzt werden, P 3-Stellen erfordern 5 Jahre Berufserfahrung; bei Sonderorganisationen bessere Chancen auch auf P 2-stellen Auswärtiges Amt

10 Einige Organisationen haben eigene Nachwuchsprogramme
Weltbank (YPP – Internationaler Währungsfonds (http://www.imf.org/external/np/adm/rec/job/summint.htm) UNDP (LEAD – UNICEF für Nachwuchsprogramme im weiteren VN-System: Weltbank: YPP IWF = Fund Internship Programme, zwar eher Praktikum, aber bezahlt, für Promotion, Forschungsauftrag UNDP = Leadership Development Programme (LEAD) UNICEF NETI ?? Auswärtiges Amt

11 Informationsinstrumente der Bundesregierung - Datenbanken
Internationaler Stellenpool Internationaler Personalpool (früher: Auswärtiges Amt

12 Voraussetzungen für eine Mitarbeit in Internationalen Organisationen
Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium Hervorragende berufliche Fachkenntnisse und relevante Berufserfahrung Internationale Ausrichtung Ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse Praktische Erfahrungen im internationalen Bereich sind ein Vorteil university degree = BA oder Fachhochschulabschluss advanced university degree = MA-Äquivalent Anforderungen sehr hoch, aber natürlich schreibt niemand: Mittelmaß reicht auch i.d.R. Masterabschluss erforderlich, aber oft wird auch Kombination von Bachelor und einschlägiger Berufserfahrung akzeptiert Sprachkenntnisse: mindestens Englisch oder Französisch; jede weitere Amtssprache der VN ist von Vorteil Auswärtiges Amt

13

14 Unterstützung und Beratung 1
BFIO (Büro Führungskräfte in internationalen Organisationen) Individuelle Beratung in Bezug auf die eigene Biografie und konkrete Stellenausschreibungen Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen Beratung zu Vorstellungsgesprächen Begleitung im Bewerbungsverfahren zus. mit KIP Auswärtiges Amt

15 ZIF (Zentrum für internationale Friedenseinsätze)
Unterstützung und Beratung 2 ZIF (Zentrum für internationale Friedenseinsätze) Rekrutierung, Vermittlung und Betreuung von Fach- und Führungskräften für Friedens- und Beobachtungseinsätze von VN, OSZE, EU und anderen Organisationen Vorbereitung und Qualifizierung von Experten Auswärtiges Amt

16 Unterstützung und Beratung 3
Seminarbüro Seibel Vorbereitungsseminare Eu-Concours, NCRE, und andere Verfahren Auswärtiges Amt

17 Das Nachwuchsprogramm der Bundesregierung „Beigeordnete Sachverständige“ (BS)
Junior Professional Officers (JPO) Associate Experts (AE) Associate Professional Officers (APO) Förderprogramm der Bundesregierung, die mit etwa 20 IO Abkommen zu Entsendung von BS geschlossen hat von Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert; soll dt. Präsenz in IO verbessern für 1 Jahr, regelmäßige Verlängerung auf 2, in Ausnahmefällen auf 3 Jahre ungefähr 40 BSler gehen hauptsächlich zu VN mit Unter- und Sonderorganisationen, Weltbankgruppe und einigen anderen IO heißen im VN-System JPO, AE oder APO finanzielle Unterstützung im Rahmen wie Einstiegsgehalt VN (P2) Zielgruppe: deutsche Hochschulabsolventen mit erster Berufserfahrung (i.d.R. mind. 1 Jahr) und sehr guten Englischkenntnissen + ggfs. weitere VN-Sprache Ausschreibungen durch BFIO i.d.R. im Februar Bewerbung nur über BFIO, maximal für 2 Stellen 1x im Jahr Auswahlverfahren mit schriftlicher Bewerbung + Vorstellungsgesprächen -> Auswahl durch Gremium: Gespräch + schriftlicher Test (kleiner Aufsatz auf engl.) IO haben letzte Entscheidung unter vorgeschlagenen Kandidaten (i.d.R. 3 vorgeschlagen, 1 davon genommen) Bewerbungsschluss: 15. März jeden Jahres Auswärtiges Amt

18 BS-Programm - Bewerbungsvoraussetzungen
Hervorragende universitäre Leistungen Bezug zu internationalen oder entwicklungspolitischen Fragestellungen Relevante erste Berufserfahrung nach dem Studium Auslandserfahrung Verhandlungssicheres Englisch, ggf. weitere VN-Amtssprache Höchstalter: 32 Jahre ad EU-Kommission (falls Nachfrage): gibt 1-2 Plätze in Delegationen der EU-Kommission; werden von Kommission selber finanziert Auswahl der vorzuschlagenden Kandidaten läuft aber auch über BFIO Auswärtiges Amt

19 Standardisierte Programme oder Einzelmaßnahmen 3 – 6 Monate
Praktika bei Internationalen Organisationen Standardisierte Programme oder Einzelmaßnahmen 3 – 6 Monate Abgeschlossenes Grund- oder Hauptstudium mit Bezug zu den Aufgaben der jeweiligen Internationalen Organisation Ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse überwiegend keine Vergütung Auswärtiges Amt

20 Nachwuchsprogramme der Bundesregierung
Praktikantenprogramm - Carlo-Schmid-Programm (CSP) (Studienstiftung und DAAD) 1. März eines Jahres Bewerbungsschluss für Praktika September bis einschl. Juni des darauffolgenden Jahres Praktikantenförderung durch den DAAD Stiftungskolleg für Internationale Aufgaben (Studienstiftung und Mercator Kolleg) 15. März eines Jahres Bewerbungsschluss für Kollegjahr September bis einschl. September des darauffolgenden Jahres Auswärtiges Amt

21 Carlo-Schmid-Programm
Praktikantenprogramm der Studienstiftung und DAAD für Praktika in IO und EU Programmlinie A: selbst gesuchte Praktika (3 bis 6 Monate Förderung) Programmlinie B: Bewerbung auf Angebote / Ausschreibungen (4 bis 10 Monate Förderung) ad CSP: gemeinsame Initiative Studienstiftung und DAAD (finanziert von BMBF und RBS) für Praktika in IO und EU rund 70 Leute gefördert Programmlinie A: Bewerbung mit selbst organisierter Praktikumszusage; 3-6 Monate Förderung Programmlinie B: Bewerbung auf spezifische Praktikumsangebote; 4-10 Monate Förderung Auswärtiges Amt

22 Carlo-Schmid-Programm
mind. Vordiplom/ 2. Hälfte BA-Studium/ Abschluss höchstens 2 Jahre alt Höchstalter 28 Jahre besteht nicht mehr Sprachkenntnisse deutsche Staatsangehörigkeit weitere Voraussetzungen und dt. Staatsangehörige: alle wissenschaftlichen Disziplinen Vordiplom/Zwischenprüfung/ 2. Hälfte BA-Studium oder Studienabschluss höchstens 2 Jahre her sehr gutes Englisch + 2. Fremdsprache gefördert je nach Einsatzort Auswärtiges Amt

23 Praktikantenförderung durch DAAD
Kurzstipendien für selbst gesuchte, unbezahlte Praktika bei IO Förderdauer max. 3 Monate Voraussetzungen: Vordiplom + Sprachkenntnisse Bearbeitungszeit rund 2 Monate ad DAAD: fördert zusätzlich länderspezifisch selbst beschaffte Praktika mit Kurzstipendien (max. 3 Monate) dt. Staatsangehörige; Grundstudium abgeschlossen, Sprachkenntnisse Auswärtiges Amt

24 Mercator Kolleg für Internationale Aufgaben
Vorbereitung auf Berufseinstieg in IO monatliches Stipendium von 1250 Euro plus Zulagen, Erstattung der Reise- und Sprachkurskosten Bewerbungsfrist endet am 15. März eines Jahres, Beginn eines Kollegjahrs ist dann jeweils September gegebenenfalls Familien- und Auslandszulage Reisekosten zu den Auslandsstationen und ggf. Konferenzen Pauschale für Sprachkurse Programmverlauf: Auswahlseminar: April oder Mai, 3-4 Tage Einführungsseminar: Juni, 3 Tage Septemberseminar Int. Zusammenarbeit: August/Sep, 3 Wochen Arbeitsstation I: Oktober – Dezember Managementseminar: Januar, 10 Tage Zwischentreffen der Kollegiaten: im Frühjahr, 1 Woche Arbeitsstationen II und III: Januar – August Präsentation und Abschluss des Programmjahres: September, 2 Wochen Auswärtiges Amt

25 Mercator Kolleg für Internationale Aufgaben
selbst entworfenes Arbeitsvorhaben zu Themen der internationalen Zusammenarbeit Arbeitsstationen (VN und VN-Unterorganisationen, EU, OECD, Weltbank, NATO, nationale Ministerien, global tätige NGO oder Wirtschaftsunternehmen) und Seminare herausragender Studienabschluss, ein Jahr Auslandserfahrung nach Schulabschluss, Fremdsprachenkenntnisse Dauer: Kollegjahr 13 Monate (begleitende Fortbildungsseminare) Höchstalter: 29 ad Stiftungskolleg: seit 1995 Förderung von jährlich 20 Hochschulabsolventen Programm bereitet auf Berufseinstieg in IO vor, insbesondere auf Gebieten Außen- und Sicherheitspolitik, internationale Wirtschaftsbeziehungen und in der technisch-naturwissenschaftlichen sowie entwicklungsbezogenen Zusammenarbeit dt. Staatsangehörige; herausragender Hochschulabschluss (kein BA) Englisch sehr gut + 2. moderne Fremdsprache insgesamt mindestens 1 Jahr Auslandserfahrung nach Schulabschluss berufsähnliche Erfahrungen (Praktika) Kollegjahr 13 Monate September bis September; währenddessen arbeiten Kollegiaten in zwei bis drei IO, vorzugsweise bei VN, EU, OECD, Weltbank, NATO, nationalen Ministerien oder auch NGO oder Wirtschaftsunternehmen. Arbeitsstationen in Eigeninitiative organisiert neben Arbeitsphasen Seminare zur internationalen Politik sowie zur Entwicklung von Führungskompetenzen Höchstalter 29 (Anrechnung Wehr-, Zivildienst- und Kindererziehungszeiten) Auswärtiges Amt

26 Der Höhere Auswärtige Dienst - Einstellungsvoraussetzungen:
° Deutsche Staatsangehörigkeit i. S. d. Art. 116 GG ° Höchstalter 32 Jahre bei Einstellung ° Abschluss eines wissenschaftliches Hochschulstudiums ° gute Grundkenntnisse in zwei Amtssprachen der VN: Englisch und Französisch (bzw. als Ersatz für Franz.: Russisch, Chinesisch, Spanisch, Arabisch) ° gesundheitliche Eignung / Bestehen der Tropentauglichkeitsuntersuchung Auswärtiges Amt

27 Schriftliches Auswahlverfahren
° Einstündiger Aufsatz ° Sprachtests in Englisch und einer weiteren VN- Amtssprache ° Psychologische Eignungstests ° Multiple-Choice-Fragen zu Staats-, Völker- und Europarecht / Geschichte und internationale Politik / Wirtschaftswissenschaften / Allgemeinwissen Mündliches Auswahlverfahren ° Einzelgespräche mit Auswahlausschuss und Psychologen ° Kurzvortrag ° Assessment Center (Gruppendiskussion) Auswärtiges Amt

28 Vorbereitungsdienst: 1 Jahr für alle Theorie
° Geschichte und Politik ° VWL ° Völker- und Europarecht ° Rechts- und Konsularwesen ° Sprachen (Englisch, Französisch, Drittsprachen) Praxis ° Praktika im In- und Ausland ° Sprachaufenthalt ° Public Diplomacy (Rhetoriktraining, Presse- und Medienarbeit ° Multilaterales Verhandeln (Model UN) ° Lehrbesichtigungsfahrten (Brüssel, Den Haag, Frankfurt, München) Auswärtiges Amt

29 Praktikantenprogramm
° studienbegleitend ° abgeschlossenes Grundstudium Referendare ° Verwaltungs-, Wahlpflicht- oder Wahlstation (je nach Prüfungsordnung) an einer Auslandsvertretung oder in der Zentrale Internationaler Diplomatischer Dienst ° Europäische Union (Concours) ° Vereinte Nationen (National Competitive Recruitment Examination) Auswärtiges Amt

30 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Koordinatorin für Internationale Personalpolitik Werderscher Markt 1, Berlin Tel.: 030 /


Herunterladen ppt "Bewerbungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bei Internationalen Organisationen Vorstellung meiner Person; KIP im Auswärtigen Amt, Anliegen der Bundesregierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen