Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vier Gruppen von Steuern Betriebssteuern Privatsteuern betriebliche Durchlaufsteuern aktivierungs- pflichtige Steuern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vier Gruppen von Steuern Betriebssteuern Privatsteuern betriebliche Durchlaufsteuern aktivierungs- pflichtige Steuern."—  Präsentation transkript:

1 Vier Gruppen von Steuern Betriebssteuern Privatsteuern betriebliche Durchlaufsteuern aktivierungs- pflichtige Steuern

2 Betriebssteuern Betriebsausgabe (Aufwand) – steuerlich abzugsfähig Beispiele: Grundsteuer f. Betriebsgrundstück Motorbezogene Versicherungssteuer Kraftfahrzeugsteuer f. LKW Kommunalsteuer Verbuchung: 7100 Grundsteuer / 2700 Kassa (2800 Bank)

3 Privatsteuern stellen eine Privatentnahme dar – steuerlich nicht abzugsfähig Beispiele: Einkommensteuer Erbschafts- und Schenkungssteuer Grundsteuer f. Privatgrundstück Kirchenbeitrag Verbuchung: 9600 Privat / 2700 Kassa (2800 Bank)

4 Betriebliche Durchlaufsteuern  Der Unternehmer hebt für andere die Steuer ein und liefert sie dann ans Finanzamt ab!  Sie werden auf den Konten Verb. Finanzamt (3520 od. 3540) ausgewiesen  Bei der Zahlung gleicht sich das Konto 3540 Verb. Finanzamt aus! Beispiele: Umsatzsteuer (3520) Lohnsteuer (3540) Verbuchung bei Bezahlung: 3520 USt-Zahllast / 2700 Kassa (2800 Bank)

5 Aktivierungspflichtige Steuern Dies sind Steuern, die einen Teil des aktivierungspflichtigen Anschaffungswertes einer Anlage bilden. aktivieren = im Soll auf das entsprechende Anlagenkonto buchen! Beispiele: Grunderwerbssteuer (0200, 0210 od. 0300) Normverbrauchsabgabe beim PKW (0630) Verbuchung: 0200 unbebautes Grundstück / 2700 Kassa (2800 Bank)

6 Grundsteuer - Grunderwerbssteuer wird vierteljährlich von der Gemeinde vorgeschrieben 1x zu bezahlen beim Kauf eines Grundstücks Betriebssteuern aktivierungs- pflichtige Steuern Verbuchung: 7100 Grundsteuer / 2800 Bank Verbuchung: 0200 Grundstücke / 2800 Bank

7 Kammerumlage Mitgliedsbeitrag des Unternehmers bei der Wirtschaftskammer (Interessensvertreter der Arbeitgeber) Das Finanzamt hebt vierteljährlich die Kammerumlage ein! Die Bezahlung der Kammerumlage erfolgt am 15. des zweitfolgenden Kalendermonats

8 Verbuchung Kammerumlage Quartal Quartal Quartal Quartal KU 1. Quartal: 7780 Kammerumlage / 2800 Bank KU 2. Quartal: 7780 Kammerumlage / 2800 Bank KU 3. Quartal: 7780 Kammerumlage / 2800 Bank

9 Verbuchung Kammerumlage Quartal Quartal Quartal Quartal n.J. KU 4. Quartal: Einbuchung des Aufwandes: 7780 Kammerumlage / 3540 Verb. Finanzamt n.J. Bezahlung der Kammerumlage 4. Quartal: 3540 Verb. Finanzamt / 2800 Bank


Herunterladen ppt "Vier Gruppen von Steuern Betriebssteuern Privatsteuern betriebliche Durchlaufsteuern aktivierungs- pflichtige Steuern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen