Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Überfischung der Meere Rainer Froese Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung GEOMAR Slow Food, Stuttgart, 14. April 2013 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Überfischung der Meere Rainer Froese Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung GEOMAR Slow Food, Stuttgart, 14. April 2013 1."—  Präsentation transkript:

1 Die Überfischung der Meere Rainer Froese Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung GEOMAR Slow Food, Stuttgart, 14. April

2 Früher waren die Fische gross..

3 .. und zahlreich

4 Entwicklung der Fischerei 1376 Grundschleppnetz Ab 1880 – Dampfmaschinen ersetzen Segel Moderne Fischerei: riesige Netze in jeder Tiefe

5 Grundschleppnetz in Aktion

6 Zerstörung am Meeresboden Photos: Dr. K. Sainsbury, CSIRO vorher nachher

7 Garnelenfischerei vom Weltraum aus gesehen QuickBird satellite on 20 February 2003, off the coast of Jiangsu province near the mouth of the Yangtze River

8 In China

9 In den USA Photo courtesy of Dr. Kyle van Houten (Duke University)

10 (t/km 2 ) Bestandsgröße von Speisefischen im Jahr 1900 Christensen et al. 2003

11 und im Jahr 2000…. Christensen et al. 2003

12 Fang pro 100 Haken Blauer Marlin Schwertfisch Blauflossen Thun Goldmakrele

13 Source: Myers and Worm Nature 423:

14 Source: Myers and Worm Nature 423:

15 Source: Myers and Worm Nature 423:

16 Source: Myers and Worm Nature 423:

17 Source: Myers and Worm Nature 423:

18 Source: Myers and Worm Nature 423:

19 Source: Myers and Worm Nature 423:

20 Source: Myers and Worm Nature 423:

21 Source: Myers and Worm Nature 423:

22 Source: Myers and Worm Nature 423:

23 Source: Myers and Worm Nature 423:

24 Source: Myers and Worm Nature 423:

25 Source: Myers and Worm Nature 423:

26 Source: Myers and Worm Nature 423:

27 Source: Myers and Worm Nature 423:

28 Source: Myers and Worm Nature 423:

29 Source: Myers and Worm Nature 423:

30 Source: Myers and Worm Nature 423:

31 Source: Myers and Worm Nature 423:

32 Source: Myers and Worm Nature 423:

33 Source: Myers and Worm Nature 423:

34 Source: Myers and Worm Nature 423:

35 Source: Myers and Worm Nature 423:

36 Source: Myers and Worm Nature 423:

37 Source: Myers and Worm Nature 423:

38 Source: Myers and Worm Nature 423:

39 Source: Myers and Worm Nature 423:

40 Source: Myers and Worm Nature 423:

41 Source: Myers and Worm Nature 423:

42 Zustand der europäischen Fischbestände 42

43 Wie funktioniert europäisches Fischereimanagement (bis 2009) ? Die Wissenschaftler schlagen maximale Fangmengen vor, die den Zusammenbruch des Bestands gerade verhindern Die Europäische Kommission schlägt unter Druck der Fischerei-Lobby höhere Mengen vor Die Landwirtschaftsminister der 27 Mitgliedsländer beschließen nochmals höhere Mengen (im Durchschnitt + 48%) Die Fischer überschreiten diese Mengen nochmals um bis zu 40% durch Rückwurf

44 Zustand der europäischen Fischbestände 44 Landings from ICES 2010, MSY from Froese and Proelß 2010

45 Ist der Wiederaufbau möglich? 45

46 Die Fische müssen wachsen und sich fortpflanzen 46

47 Froese & Proelss Fish & Fisheries 2010 Richtwerte ‘Deutscher’ Kabeljau, Nordsee

48 Verpasste Erholung Nordsee Kabeljau 48 Tatsächlicher Elternbestand Möglicher Elternbestand Drei Jahre Schließung Froese & Quaas 2012

49 Verpasste Gewinne 49 Froese & Quaas, in prep. Mögliche Gewinne Tatsächliche Gewinne

50 Und wie steht es um die Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik? 50

51 Die guten Nachrichten Die Kommission (Frau Damanaki) hat einen ambitionierten Reformvorschlag vorgelegt: Das internationale MSY-Konzept soll die bisherige GFP-Überfischung ablösen Rückwürfe sollen abgeschafft werden Regionale Verantwortlichkeiten sollen gestärkt werden Einige Subventionen sollen verringert werden 51

52 Die schlechten Nachrichten Die Landwirtschaftsminister sind dagegen: Vollständige Beendigung der Überfischung soll bis 2020 vertagt werden Subventionen sollen erhalten bleiben Das Mikro-Management der Minster soll erhalten bleiben Noch mehr Vorschriften sind wahrscheinlich 52

53 Bringt Zertifizierung etwas? Nur etwa 2/3 der zertifizierten Bestände waren nachweislich in Ordnung Beim MSC war etwa ein Drittel zu klein und zu hart befischt Trotzdem: der Anteil gesunder Bestände ist höher bei den zertifizierten Meeresfrüchten (nicht zertifiziert sind nur 15% in Ordnung) 53 Froese & Proelss, Marine Policy, 2012

54 Welche Fische enthalten viel Omega-3? Hauptsächlich fette Fische wie Makrelen Heringe Sardinen Sardellen Lachse Thunfische 54

55 Welche von diesen Fische kann man noch guten Gewissens essen? Hering aus Norwegen (Clupea harengus) Europäische Sardelle aus der Biscaya (Engraulis encrasicolus) Bonito aus allen Weltmeeren (Katsuwonus pelamis) Wildlachs aus Alaska (Oncorhynchus spp.) 55

56 Welche Fische sollte man auf jeden Fall meiden? Baby Fische Kabeljau aus der Nordsee Aal Haifische, z.B. Schillerlocken Roten Thun Tiefseefische (z.B. Rotbarsch) 56

57 Zusammenfassung I Man kann Fische ernten, ohne zu säen Für einen hohen Dauertrag darf man nicht mehr als etwa 20% der Fische fangen Tatsächlich werden 50% (Kabeljau 2010) und mehr entnommen Dabei wird der Meeresboden bis zu 20 mal pro Jahr gepflügt Die Produktivität des Systems nimmt ab und Bestände brechen zusammen 57

58 Zusammenfassung II Europäische Fischbestände sind schlecht gemanagte Vermögenswerte Bei richtigem Managment könnten sich die Fänge erhöhen und die Gewinne der Fischer vervielfachen Eine halbherzige Umsetzung der Fischerei- Reform schadet Fisch und Fischern Zertifizierung muss verlässlicher werden 58

59 Vielen Dank 59


Herunterladen ppt "Die Überfischung der Meere Rainer Froese Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung GEOMAR Slow Food, Stuttgart, 14. April 2013 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen