Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R 0.011 Vorlesung #3 ER Modellierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R 0.011 Vorlesung #3 ER Modellierung."—  Präsentation transkript:

1 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R Vorlesung #3 ER Modellierung

2 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, „Fahrplan“  Schwache Entity-Typen  Generalisierung / Spezialisierung  Aggregation  Praktkumsblatt 2  Konsolidierung verschiedener Sichten  Kurze Vorstellung von UML, kurzer Exkurs in Objektorientierung 2Vorlesung #3 - ER Modellierung

3 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

4 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

5 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

6 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

7 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

8 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

9 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

10 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

11 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

12 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

13 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

14 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

15 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

16 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Konsolidierung: Beobachtungen  Die Begriffe Dozenten und Professoren sind synonym verwendet worden.  Der Entitytyp UniMitglieder ist eine Generalisierung von Studenten, Professoren und Assistenten.  Fakultätsbibliotheken werden sicherlich von Angestellten (und nicht von Studenten) geleitet. Insofern ist die in Sicht 2 festgelegte Beziehung leiten revisionsbedürftig, sobald wir im globalen Schema ohnehin eine Spezialisierung von UniMitglieder in Studenten und Angestellte vornehmen. 16Vorlesung #3 - ER Modellierung

17 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Konsolidierung (fortgesetzt)  Dissertationen, Diplomarbeiten und Bücher sind Spezialisierungen von Dokumenten, die in den Bibliotheken verwaltet werden.  Wir können davon ausgehen, dass alle an der Universität erstellten Diplomarbeiten und Dissertationen in Bibliotheken verwaltet werden.  Die in Sicht 1 festgelegten Beziehungen erstellen und verfassen modellieren denselben Sachverhalt wie das Attribut Autoren von Büchern in Sicht 3.  Alle in einer Bibliothek verwalteten Dokumente werden durch die Signatur identifiziert. 17Vorlesung #3 - ER Modellierung

18 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

19 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, /* Objektorientierte (OO) */ Modellierung mit UML  Unified Modelling Language UML  De-facto Standard für den OO Software-Entwurf  Verschiedene Abstraktionsebenen  Teilmodelle für die statische Struktur - z.B.Klassenstruktur des Softwaresystems, die einem ER-Modell entspricht  Sequenzdiagramme – Zusammenspiel von Objekten in komplexen Anwendungen  Anwendungsfälle – use cases  Aktivitäts- und Zustandsdiagramme  Graphische Notationen für die Zerlegung in Komponenten/Packages  mächtiger als ER-Modell 19Vorlesung #3 - ER Modellierung

20 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Datenbankentwurf mit UML  Datenbankentwurf: strukturelle Modellierung der Klassen und Assoziationen zwischen den Klassen  Objekte entsprechen den Entities  Objektklassen beschreiben eine Menge von gleichartigen Objekten (Entities)  Zusammenhänge (Beziehungen, Relationships) zwischen Objekten werden als Assoziationen zwischen den Klassen beschrieben 20Vorlesung #3 - ER Modellierung

21 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Klasse  Zentrales Konstrukt ist die Klasse (class), mit der gleichartige Objekte hinsichtlich  Struktur (~Attribute)  Verhalten (~Operationen/Methoden) modelliert werden Sichtbarkeit: +public -private #in subclasses Studenten + MatrNr : int + Name : String + Semester : int +Notenschnitt() : float +SummeSWSKlassenname Attribute Operationen 21Vorlesung #3 - ER Modellierung

22 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Klassen (2)  Beim Datenbankentwurf sind alle Attribute sichtbar, da die Autorisierung detaillierter über DBMS erfolgt  Kein Schlüsselkonzept, sondern systemweite, invariante OIDs (Objektidentifikatoren)  Während der gesamten Lebenszeit des Objekts unveränderbar  Identifikation  Referenz (Verweise) 22Vorlesung #3 - ER Modellierung

23 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Assoziationen  Assoziationen zwischen Klassen entsprechen Beziehungstypen  Abbildung von rekursiven Beziehungen möglich  Richtung für den Zugriff auf die assoziierten Objekte kann angegeben werden, hat in Datenbankentwurf aber keine bedeutende Rolle, da immer in beiden Richtungen traversiert wird  Multiplizität einer Relation analog zu Funktionalitäten des ER-Modells (1:1,1:N,N:M)  Beispiel: Tafel 23Vorlesung #3 - ER Modellierung

24 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Assoziationen (2) 24Vorlesung #3 - ER Modellierung

25 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Aggregationen  Teil/Ganzes  Komposition  exklusive Zuordnung von existenzabhängigen Teilobjekten zu einem übergeordnetem Objekt  Notation  ausgefüllte Raute auf der Seite der übergeordneten Klasse  Multiplizität 1 25Vorlesung #3 - ER Modellierung

26 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Generalisierung  Generalisierung/Spezialisierung spielen zusammen mit Vererbung eine wichtige Rolle bei der Erstellung wiederverwendbarer Objektklassen  Beispiel: Assistenten und Professoren werden zu Angestellten generalisiert 26Vorlesung #3 - ER Modellierung

27 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Generalisierung (2) Assistenten +Fachgebiet: string +Gehalt(): short Professoren +Rang: string +Notenschnitt(): short +Gehalt(): short Angestellte+PersNr+Name +Steuern() +Mitarbeiter+Boss * arbeiten für 1 27Vorlesung #3 - ER Modellierung

28 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – weitergehende Möglichkeiten  Verhaltensmodellierung  Anwendungsfall-Modellierung (use cases)  Identifikation von Akteuren  Interaktionen der Beteiligten  Sehr informell, intuitiv  Interaktionsdiagramme  Formell, strukturiert  Kommunikation zwischen Objekten  Ablaufreihenfolge mit der vertikalen Zeitachse 28Vorlesung #3 - ER Modellierung

29 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – use cases 29Vorlesung #3 - ER Modellierung

30 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, UML – Interaktionsdiagramm ProfessorInBibliothek Vorlesung TerminkalenderVorlesungsverz. Raumvergabe Entleihe_Buch() Create() freierTermin() reserviereTermin() eintragenTermin() ankündigenVorlesung() 30Vorlesung #3 - ER Modellierung

31 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

32 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš, Vorlesung #3 - ER Modellierung

33 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R © Bojan Milijaš,  Das relationale Modell  Umsetzung eines ER Schemas in ein relationales Schema (ER Modell  relationales Modell, ER Diagramm  relationale Tabellen)  Relationale Modellierung von 1:1, 1:n, n:m Beziehungen, Generalisierung, schwachen Entity- Typen etc.  Die Relationale Algebra (Selektion, Projektion, Vereinigung, relationale Division, Mengendurchschnitt, Joins, kartesisches Produkt etc.) Ausblick Vorlesung #4 33Vorlesung #3 - ER Modellierung

34 SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R Vorlesung #3 Ende


Herunterladen ppt "SS 2014 – IBB4C Datenmanagement Do 17:00 – 18:30 R 0.011 Vorlesung #3 ER Modellierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen