Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

15-04-15Mathias Staudigl & Christoph Ster „Thematization“ Ein strategischer Marketingplan für Themenhotels. Mathias Staudigl Christoph Ster 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "15-04-15Mathias Staudigl & Christoph Ster „Thematization“ Ein strategischer Marketingplan für Themenhotels. Mathias Staudigl Christoph Ster 1."—  Präsentation transkript:

1 Mathias Staudigl & Christoph Ster „Thematization“ Ein strategischer Marketingplan für Themenhotels. Mathias Staudigl Christoph Ster 1

2 Mathias Staudigl & Christoph Ster Problemdefinition Erarbeitung einer Informationsgrundlage für Themenhotels Detaillierte Situations- und Betriebsanalyse als Grundlage zur strategischen Positionierung des Hotel „Mercure Wien Zentrum“ Erarbeitung von Thematisierungskonzepten als Entscheidungsgrundlage für HMWZ

3 Mathias Staudigl & Christoph Ster Komplikationen Externe Erarbeitung einer Konzernstrategie gestaltet sich äußerst schwierig Viele Entscheidungsträger und unternehmensinterne Strukturen verlangsamen die Ausarbeitung zusätzlich Kurze Bearbeitungszeit von einem Jahr ist zu wenig, um operative Durchführungen zu planen

4 Mathias Staudigl & Christoph Ster Themenhotellerie … … Definition Ein Betrieb der „Lodging Industry“ … legt sich auf ein bestimmtes Thema aus, … und vermittelt passende Emotionen … und Informationen … die dieses Thema widerspiegeln

5 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Analysen allgemein Markt- Standort- Mitbewerber- Betriebs- Imageanalyse Delphi-Forschung

6 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Image - Forschung

7 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Image - Forschung

8 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Stärken - Schwächen B u s i n e s s Zentrale Lage (Firmen) Reserv. über GDS Zentrale Reservierung Preis/Leistung stimmt Kein Parkplatz/Garage Zimmer teilweise renovierungsbedürftig L e i s u r e Gute Lage Anschluss an Kette Know – How Gutes Marketing Nicht familienfreundlich Nur eine Suite Kleiner Frühstücksraum

9 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Chancen - Risken B u s i n e s s Erhöhung des REVPAR Thematization Packages für Shortstay Preisdruck der Mitbew. Konkurrenz aus der eigenen Kette Thematization L e i s u r e Direktbucher gewinnen Steigerung ARR Thematization Nicht familiengerecht ->geringere Auslastung Thematization Weltpolitik

10 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Zukunftspotentiale F l u g v e r k e h r: 30% der Gäste erreichen Wien mit Flugzeug Trotz Krise Erhöhung d.Passagieraufkommens Jährlich ~26 Mio. Passagiere in 10 J.

11 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Zukunftspotentiale S t r a ß e n v e r k e h r: Bis 2015 PKW-Verkehr +50%, LKW +75% EU-Osterweiterung bringt große Verkehrsprobleme mit sich. Straßenausbau notwendig S c h i e n e n v e r k e h r: Laut ÖBB 0,6% Wachstum p.a. Härterer Wettbewerb durch mögliche Privatisierung Wachstum durch neue Anbieter

12 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Delphi Forschung „Die Delphi-Forschung ist eine empirische Erhebung unter Experten in 3 Runden. Der jeweils nächste Fragebogen wird auf den Ergebnissen der Vorherigen aufgebaut“

13 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Delphi - Forschung Z u s a m m e n f a s s u n g : Themenhotellerie: 31% sehr gut, 63% gut Wien ist guter Markt für Themenhotels – 87% Altersschicht: 35 aufwärts, besonders 55plus

14 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Delphi - Forschung Z u s a m m e n f a s s u n g: Themenhotellerie bedeutet nicht, das ganze Haus auf ein Thema umzustellen – 62% Ein TH läuft nicht Gefahr, klassische Kundenschichten zu verlieren – 94% Themenhotel ist an Umfeld gebunden – 81%

15 Mathias Staudigl & Christoph Ster Analyse … … Delphi - Forschung

16 Mathias Staudigl & Christoph Ster Strategieentwicklung … … Themenfindung Die Türkenbelagerungen und ihre Spuren Wasser in der Donaustadt Klangkunst Klassische Musik in Wien Kaffeehaustradition

17 Mathias Staudigl & Christoph Ster Strategieentwicklung … … Klassische Musik Thema: „Klassische Musik in Wien“ Allgemeines Thema Variierende Schwerpunkte

18 Mathias Staudigl & Christoph Ster Strategieentwicklung … … Begründung d. Wahl Ansätze im Hotel bereits vorhanden Wien ist Weltstadt der Musik Neue Zielgruppen (Vereine, Chöre) Abwechslung für Businessgast

19 Mathias Staudigl & Christoph Ster Strategieentwicklung … … Maßnahmen Public Access Point für Kundeninformationen Vielfältiges Informationsmaterial zum Thema Musikalische Untermahlung in der Lobby Anstecknadel in Notenform für Mitarbeiter Zimmer: Willkommensbrief, Süßigkeit, Bilder Spezielle Angebote und Packages

20 Mathias Staudigl & Christoph Ster Conclusio … … Zusammenfassung Gutes Marktpotential für Themenhotellerie Wien toller Markt für Spezialisierung Mercure Vorreiter bei professioneller Thematisierung


Herunterladen ppt "15-04-15Mathias Staudigl & Christoph Ster „Thematization“ Ein strategischer Marketingplan für Themenhotels. Mathias Staudigl Christoph Ster 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen