Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IWI-HSG Auf dem Weg zum Echtzeitunternehmen Hubert Österle Symposium Business Networking in der Praxis, 12.03.2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IWI-HSG Auf dem Weg zum Echtzeitunternehmen Hubert Österle Symposium Business Networking in der Praxis, 12.03.2003."—  Präsentation transkript:

1 IWI-HSG Auf dem Weg zum Echtzeitunternehmen Hubert Österle Symposium Business Networking in der Praxis,

2  H. Österle / Seite 2 IWI-HSG Agenda l Täuschungen l Real-time Management l Konsequenzen

3  H. Österle / Seite 3 IWI-HSG Die grössten Täuschungen des e-Hypes l Clicks statt Bricks l Ein Internet-Monat entspricht einem herkömmlichen Jahr l Informatiker verstehen mehr vom Geschäft l WebServices bringen die "Lego"-Wirtschaft

4  H. Österle / Seite 4 IWI-HSG Agenda l Täuschungen l Real-time Management l Konsequenzen

5  H. Österle / Seite 5 IWI-HSG Das Echtzeitprinzip erklärt die Entwicklung Jede Information Ist sofort nach ihrer Entstehung überall auf dieser Welt verfügbar. Jede Aktion kann alle Informationen dieser Welt ohne Zeitverzug nutzen. Verbindung (Relationship)

6  H. Österle / Seite 6 IWI-HSG Dow Corning ist der weltweit führende Hersteller von Silikonprodukten 1943 Entwicklung von Silikon, seither Pionier bei der Weiterentwicklung silikonbasierter Stoffe Ca. 35 % Marktanteil Bekannt für aussergewöhnlichen Service, z.B. Entwicklung kundenspezifischer Produkte Viele (etablierte) Chemikalien werden Commodities, Preis ist wichtiger als Service

7  H. Österle / Seite 7 IWI-HSG Mit Xiameter.com generiert Dow Corning einen eigenen Brand zur Bedienung von Commodity-Kunden Die Bestellkommunikation wird über abgewickelt Auftragsbestätigung Versandmitteilung Rechnung mit Links zu Analysezertifikat und anderen Dokumenten

8  H. Österle / Seite 8 IWI-HSG Die RAG Coal International ist Marktführer beim Import von Steinkohle

9  H. Österle / Seite 9 IWI-HSG Der bisherige Informationsfluss behinderte die Effizienz der Lieferkette Seehafen (Agent) BahnBinnenhafen Lager Seehafen BinnenschiffKraftwerk Kohle RAG TradingRAG Verkauf Informationen Hoher manueller Aufwand für Informationsübermittlung, allein Faxe pro Monat Aufwendige kurzfristige Planung, da, Informationen oft nicht zeitgerecht am richtigen Ort Keine zeitnahe Übersicht über die Lagerbestände für Importkohle Keine zeitnahe Informationsbasis zur Optimierung der Logisitkkette

10  H. Österle / Seite 10 IWI-HSG Eine zentrale Datenbasis verbessert Prozessqualität und Service und verkürzt Durchlaufzeiten RAG Trading Seehafen (Agent) BahnBinnenhafen Lager Seehafen Binnenschiff RAG Verkauf Kraftwerk Kohle Informationen Coal Supply Chain (CSC) Weniger Übermittlungsfehler Höhere Datenqualität durch Plausibilitätsprüfung Überprüfung, ob Binnenschiff die richtige Kohle transportiert Vereinfachte Abrechnung zwischen den Beteiligten Aktive Information über rollenspezifisch relevante Veränderungen ( , SMS) Lieferkettensteuerung auf Echtzeitdatenbeständen

11  H. Österle / Seite 11 IWI-HSG Echtzeitmanagement setzt WebServices voraus, die für den Kunden treuhänderisch agieren Customer Navigation process Plan destination Plan schedule Change Traffic info Rerouting Notification Payment Preferences Reports Mapdata Traffic info 1. Tier Supplier Navigation Serv. Network Provider StarMobility Service Provider Customer Network Identity ContactsAgenda Support Services AuthentificationAccess ManagementBillingSecurityDirectory Location

12  H. Österle / Seite 12 IWI-HSG Agenda l Täuschungen l Real-time Management l Konsequenzen

13  H. Österle / Seite 13 IWI-HSG Das Echtzeitunternehmen ist kundengetrieben ONE-STOP EVERYTHING ONE-TO-ONE EVERYWHERE NON-STOP Profile ANYHOW ONE-STOP EVERYTHING ONE-TO-ONE EVERYWHERE NON-STOP Profile ANYHOW

14  H. Österle / Seite 14 IWI-HSG Das Echtzeitunternehmen kommt inkrementell l Unternehmensinterne Integration ist Voraussetzung l Portale beschleunigen die Kommunikation mit Lieferanten und Kunden l Ubiquitous Computing erweitert die Prozessreichweite l Der Kundenprozess treibt die Reorganisation der Wirtschaft

15  H. Österle / Seite 15 IWI-HSG... dies und mehr dazu auf unserer WebSite Hubert Österle IMG AG Fürstenlandstrasse 101 CH-9014 St. Gallen Telefon Telefax Institut für Wirtschaftsinformatik Universität St. Gallen Müller-Friedberg-Strasse 8 CH-9000 St. Gallen Telefon Telefax URL: URL:


Herunterladen ppt "IWI-HSG Auf dem Weg zum Echtzeitunternehmen Hubert Österle Symposium Business Networking in der Praxis, 12.03.2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen