Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

StudienServicePortal Start-Meeting 24. August 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "StudienServicePortal Start-Meeting 24. August 2012."—  Präsentation transkript:

1 StudienServicePortal Start-Meeting 24. August 2012

2 Agenda Start-Meeting SSP Universität Wien2 EinleitungMotivationZielFachlicher UmfangTechnische ArchitekturOrganisation3 Fragen

3 Gemeinsamer Weg, gemeinsames Ziel  Ausschreibung für StudienServicePortal beendet  adesso wurde beauftragt und ist die nächsten zwei Jahre Partner in diesem Projekt  Ziele des heutigen Start-Meetings  gemeinsame Sicht auf das Projekt

4 Agenda Start-Meeting SSP Universität Wien4 EinleitungMotivationZieleFachlicher UmfangTechnische ArchitekturOrganisation3 Fragen

5 Motivation  Erhöhung der Zufriedenheit von Studierenden und Lehrenden mit Online-Services  Optimierte und breitere IT-Unterstützung wichtiger Abläufe in der Administration und Organisation von Studium und Lehre  Einführung zeitgemäßer Möglichkeiten für eine durchgängige Studierendenkommunikation und gebündelte Studierendeninformation  Weitere Verbesserung in Architektur mit Hinblick auf Qualität, Wartung und langfristige Akzeptanz  Vervollständigung und Harmonisierung der Systemlandschaft Start-Meeting SSP Universität Wien5

6 Agenda Start-Meeting SSP Universität Wien6 EinleitungMotivationZieleFachlicher UmfangTechnische ArchitekturOrganisation3 Fragen

7 Ziele Qualitätssteigerung in der Administration und Organisation von Lehre & Studium Verbesserte Servicierung der Studierenden und effizientere Unterstützung der Lehrenden Entlastung der Verwaltung von „Standardaufgaben“, Fokus auf spezielle Aufgaben (z.B. f2f-Beratung) Implementieren SOA-konformer Strukturen Erreichen einer verbesserten Wartbarkeit der Systeme Die Außendarstellung der Universität Wien als moderne Universität verbessern Start-Meeting SSP Universität Wien7

8 Agenda Start-Meeting SSP Universität Wien8 EinleitungMotivationZieleFachlicher UmfangTechnische ArchitekturOrganisation3 Fragen

9 Fachlicher Umfang Start-Meeting SSP Universität Wien9 SSP ECM/DMS i3v als Expertensystem Bibliotheksysteme eLearning Phaidra

10 Fachlicher Umfang Integration ECM Start-Meeting SSP Universität Wien10

11 Agenda Start-Meeting SSP Universität Wien11 EinleitungMotivationZieleFachlicher UmfangTechnische ArchitekturOrganisation3 Fragen

12 Technische Architektur Architecture Backbone ► Spring Core Presentation-Layer ► JSF & Custom Components ► jQuery Business-Layer ► Local vs. Remote Integration-Layer ► JPA - SpringData ► MyBatis ►... Validation ► Bean Validation ► StudienServicePortal – Universität Wien12

13 Agenda Start-Meeting SSP Universität Wien13 EinleitungMotivationZieleFachlicher UmfangTechnische ArchitekturOrganisation3 Fragen

14 Markus KollerKarin Hraby Lydia KöckSandra Kellner Jürgen Guttmann Chef-ProzessanalytikerInnen (FCD) ► Prozess-Analytiker ► Anforderungs-Ingenieur ► Architekt ► Web-Designer ► Software-Entwickler ► Tester Wilfried RottlerPetra Oberhuemer Harald Riedel-Taschner RisikomanagerInnen Andreas Hartmann Hartmut Eich Chef-Architekten (TCD) N.N. (adesso)Bernhard Schmid Evelyn Kübler Qualitäts-/TestmanagerInnen Wilfried Rottler Projektmanager Petra Oberhuemer Fachliche Projektleitung Harald Riedel-Taschner Technische Projektleitung TP1 Dohnal ► Prozess-Analytiker ► Anforderungs-Ingenieur ► Architekt ► Web-Designer ► Software-Entwickler ► Tester TP2 Guttmann Projektassistenz Derya Efe ► Studierende ► Lehrende ► Dezentrale Fachbereiche (StudienServiceCenter, SPLs, etc…) Zielgruppen des Portals Start-Meeting SSP Universität Wien14

15 Organisation (Rollen im Projekt-Team 1/4) Start-Meeting SSP Universität Wien15 RolleBeschreibung ProjektmanagerIn  Steuert das Umsetzungsprojekt  Berichtet an die fachliche und technische Projektleitung  Führt Entscheidungen herbei Fachliche Projektleitung  Verantwortet Erreichung der fachliche Ziele durch Projektplanung, -monitoring und - controlling Technische Projektleitung  Verantwortet Erreichung der technischen Ziele durch Projektplanung, -monitoring und - controlling Chef-Prozess- AnalytikerIn (FCD)  Verantwortet alle Aktivitäten, die von den Prozess-Analytikern durchgeführt werden Chef-ArchitektIn (TCD)  Verantwortet die technische Umsetzung  Verantwortet die technische Architektur  Verantwortet das „wie“ bei der Erstellung des Liefergegenstandes, also der Software

16 Organisation (Rollen im Projekt-Team 2/4) Start-Meeting SSP Universität Wien16 RolleBeschreibung Qualitäts- und TestmanagerIn  Erstellt das QS- und Testkonzept  Sorgt für die Einhaltung der im Projekt definierten Prozesse  Leitet und koordiniert alle Testaktivitäten  Berichtet über den Teststatus RisikomanagerIn  Verantwortet das Management der Risiken, Führt Risiko-Workshop durch  Hält die Risiko-Liste aktuell TeilprojektleiterIn  Verantwortet die für sein Team definierten Ziele  Berichtet an den Gesamtprojektleiter  Plant, steuert und kontrolliert sein Team Prozess-AnalytikerIn  Analysiert die bestehenden Geschäftsprozesse  Entwickelt und dokumentiert die zukünftigen Geschäftsprozesse  Berät der Fachbereich inhaltlich an der Schnitt- stelle zwischen IT und Fachlichkeit

17 Organisation (Rollen im Projekt-Team 3/4) Start-Meeting SSP Universität Wien17 RolleBeschreibung Anforderungs- IngenieurIn (Requirements- AnalytikerIn)  Verantwortet die inhaltliche Erhebung, Verwaltung und Beschreibung der Anforderungen  Betreibt die Kommunikation der fachlichen Inhalte zu den Entwicklern  Berät den Fachbereich inhaltlich an der Schnittstelle zwischen IT und Fachbereich ArchitektIn  Entwickelt architektonische Vorgaben für die Software-Entwickler  Hält den Kontakt zum Chef-Architekten  Plant die Umsetzung der architektonischen Vorgaben  Führt für das Team wichtige architektonische Entscheidungen, bei Bedarf mit dem Chef- Architekten herbei

18 Organisation (Rollen im Projekt-Team 4/4) Start-Meeting SSP Universität Wien18 RolleBeschreibung Web-DesignerIn  Definiert Richtlinien zu Gestaltung, Layout, Controls, Navigation und Interaktionsabläufen  Erstellt alle notwendigen Templates (wire- frames, Screen-Designs, Mock-ups. Software-EntwicklerIn  Entwickelt die Software gemäß Vorgaben  Führt technische Tests aus  Steht bei den fachlichen Tests für Fehlereingrenzung, Fehlersuche und Korrekturen zu Verfügung TesterIn  Erstellt frühestmöglich (bei der Dokumentation der zukünftigen Geschäftsprozesse) die Testfälle  Führt die Testfälle durch und dokumentiert die Ergebnisse  Berät sich mit den Software-Entwicklern bei Fehlersuche, - Eingrenzung und Korrektur.

19 Organisation Start-Meeting SSP Universität Wien19 Kommunikationsmatrix wird bis erarbeitet Wöchentlicher Bericht der Teilprojektleiter an den Projektmanager (1 formalisierte DINA4-Seite) Wöchentlicher Donnerstags-Jourfix Oberhuemer / Riedel- Taschner / Rottler Miteinander reden hilft immer!

20 Agenda EinleitungMotivationZieleFachlicher UmfangTechnische ArchitekturOrganisation3 Fragen Start-Meeting SSP Universität Wien20

21 Gruppenarbeit 1.Was bringe ich ins Projekt ein? 2.Was erwarte ich für mich, ganz persönlich, vom Projekt? 3.Wie gehen wir miteinander um (Spielregeln)? Start-Meeting SSP Universität Wien21

22 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "StudienServicePortal Start-Meeting 24. August 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen