Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Herausforderungen für die Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft kooperative Ansätze in Sachsen-Anhalt ____________________________________________________________.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Herausforderungen für die Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft kooperative Ansätze in Sachsen-Anhalt ____________________________________________________________."—  Präsentation transkript:

1 Neue Herausforderungen für die Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft kooperative Ansätze in Sachsen-Anhalt ____________________________________________________________ MDgt. Michael Dörffel Abteilungsleiter Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Kreislaufwirtschaft, Technischer Umweltschutz, Kerntechnik Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum TerraTec 27. Januar 2015

2 Gliederung 1.Kreislauf- und Ressourcen- wirtschaft 2.Arbeitskreis „Entsorgung mineralischer Abfälle“ 3.Abfallwirtschaftsplan 4.ErsatzbaustoffV 5.GewerbeabfallV 6.Ausblick VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum2

3 1. Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft Beseitigung (Deponien, Verbrennung) Verbrauch an Rohstoffen und fossilen Energieträgern steigt weiter Fossile, mineralische und metallische Ressourcen werden knapper Abfälle können natürliche Rohstoffe ersetzen Abfallwirtschaft entwickelt sich zur Ressourcenwirtschaft VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum3

4 1. Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft Vermeiden von Abfällen zur Ressourcenschonung Recycling von Wertstoffen Schließen von Stoffkreisläufen Erhöhung der Materialeffizienz und Substitution bei der Herstellung Intensivierung der Forschung Ausloten der chemischen, physikalischen und ökonomischen Grenzen der Ressourcenwirtschaft VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum4

5 2. Arbeitskreis „Entsorgung mineralischer Abfälle“ Umweltallianz – Dialogvereinbarung mit der Abfallwirtschaft „runder Tisch“ als Empfehlung der u.e.c.-Untersuchung Ziel, Erarbeitung möglicher Maßnahmen zur Verwertung mineralischer Abfälle Monitoring ErsatzbaustoffV Ende der Abfalleigenschaft Förderung der Verwertung Deponie als Schadstoffsenke VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum5

6 2. Arbeitskreis „Entsorgung mineralischer Abfälle“ 6 KrWG, AbfG LSA LAGA-M20 MantelV(E) VersatzV, GewinnungsAbfV DepV, GewAbfV BBodSchG, BBodSchV WHG, GrwV BBergG, ABBergV Gem. RdErl. MLU-MW (VersatzV) RL Verw. min. Abf. im Straßenbau RuVA StB01 NatSchG LSA (GewinnungsAbfV) VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum

7 2. Arbeitskreis „Entsorgung mineralischer Abfälle“ 1. Beratung am im MLU Verbände/Unternehmen der Abfallwirtschaft Verbände/Unternehmen der Bau- und Baustoffwirtschaft IHK Kommunale Spitzenverbände MLV, LSBB, kommunaler Straßenbau MW, LAGB MLU, LVwA, LAU, LAF VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum7

8 2. Arbeitskreis „Entsorgung mineralischer Abfälle“ Monitoring Validierung der Daten in der u.e.c.-Untersuchung (2013) hinsichtlich Aufkommen und Entsorgung mineralischer Abfälle Überprüfung der Entsorgungswege Verwertungsquote von 70 % für ab 2020 Anwendung der gleichen Methode erneut u.e.c. beauftragt Einspeisung Daten der Wirtschaft 03/2015 Ergebnisse werden Ende Juni 2015 erwartet VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum8

9 2. Arbeitskreis „Entsorgung mineralischer Abfälle“ Ende der Abfalleigenschaft allgemeingültige Regelungen (Erwägungsgrund 22 AbfRRL) für Bau- und Abbruchabfälle, bestimmte Aschen und Schlacken, körniges Gesteinsmaterial nicht in Aussicht Kriterien gem. § 5 KrWG im Einzelfall anwendbar Abfallende für Braunkohlenfilterasche für konkrete Verwendungen in Abstimmung VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum9

10 3. Abfallwirtschaftsplan AWP als Rahmen zur Gewährleistung der Entsorgungssicherheit auch für mineralische Abfälle Fortschreibung bereits jetzt veranlasst Verwertung als Bestandteil der Planung Straßenbau (Land und kommunal) Verfüllungen (Tagebaue und Abgrabungen) Versatz unter Tage Landschafts- und Wegebau Altlastensanierung Deponieverwertung „wahres Recycling“ Ausweisung von Deponien Monitoring des Aufkommens und der Entsorgung mineralischer Abfälle VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum10

11 4. ErsatzbaustoffV Auch Thema im AK mineralische Abfälle Regelung für mineralische Ersatzbaustoffe (MEB) wie Recycling-Baustoffe, Schlacken, Aschen, Bodenmaterial Regelungen zum Einsatz von MEB in technischen Bauwerken ohne wasserrechtliche Erlaubnis Konzept auf Grundlage der Geringfügigkeitsschwellenwerte der LAWA hat nach wie vor Bestand Eignungsnachweise, Güteüberwachung erforderlich Trilaterales Gespräch Länder/Wirtschaft BMUB zur Abstimmung der Positionen am 27./ HJ 2015 Beginn des Planspiels Ende des Jahres Referentenentwurf VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum11

12 4. ErsatzbaustoffV Abstimmung zu folgenden Positionen im trilateralen Gespräch: Hintergrundwerte am Ort des Einbaus werden berücksichtigt Regelmäßige Kontrollen zur Sicherstellung der dauerhaften Funktion der technischen Sicherungsmaßnahmen gegen das Eindringen von Sickerwasser erforderlich Getrennthaltungspflicht von beim Rückbau anfallender MEB MEB mit RC 1 – 3 können auf Deponien DK I abgelagert werden, ohne erneute Untersuchung nach DepV MEB mit RC > 3 für Ablagerung Untersuchung nach DepV erforderlich VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum12

13 4. ErsatzbaustoffV Ende der Abfalleigenschaft - § 19 ErsatzbaustoffV 1.Recyclingbaustoff der Klasse 1 (RC -1) 2.Bodenmaterial der Klasse 0 (BM-0) aus Aufbereitungsanlagen 3.Bodenmaterial der Klasse 1 (BM-1) aus Aufbereitungsanlagen 4.Gleisschotter der Klasse 0 (GS-0) 5.Gleisschotter der Klasse 1 (GS-1) 6.Schmelzkammergranulat (SKG) Voraussetzung: Anforderungen § 5 KrWG müssen erfüllt sein VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum13

14 5. GewerbeabfallV Geplante Novelle hat folgende Ziele: grenzt an die ErsatzbaustoffV an Anwendung auf gewerbliche Siedlungsabfälle, bestimmte Gewerbe-, Bau- und Abbruchabfälle Anpassung an KrWG Konkretisierung der fünfstufigen Abfallhierarchie Stärkung des Recyclings stringentere Getrennthaltung beim Abfallerzeuger Vorbehandlungspflicht für gemischte Gewerbeabfälle technische Mindeststandards für Sortieranlagen Verbesserung der Vollzugsfähigkeit der Verordnung Arbeitsentwurf für Anfang 2015 angekündigt VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum14

15 6. Ausblick 01/2015: Aufbereitung konkreter Behördenvorschläge für UAG anschl. Einrichtung UAG, Benennung TN, Vorschläge Wirtschaft 04/2015: Vorstellung, Diskussion in UAG Verwertung und UAG Deponierung jeweils unter Beteiligung benannter AK-Vertreter 06/2015: Aufbereitung der vorliegenden Ergebnisse der UAG, des Monitorings, der Abfallwirtschaftsplanung und der Rechtsetzungsaktivitäten für 2. AK-Beratung 12/2015 Vorentwurf Abfallwirtschaftsplan 12/2015 (?) Entwurf ErsatzbaustoffV ??? GewerbeabfallV ??? Neuausrichtung Arbeitsprogramm der KOM VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum15

16 Danke für Ihre Aufmerksamkeit VIII. Mitteldeutsches Entsorgungsforum 16


Herunterladen ppt "Neue Herausforderungen für die Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft kooperative Ansätze in Sachsen-Anhalt ____________________________________________________________."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen