Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

QIP-Meeting Kurzpräsentation NL IMS Roland Schaller Durach, 05. / 06.02.2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "QIP-Meeting Kurzpräsentation NL IMS Roland Schaller Durach, 05. / 06.02.2007."—  Präsentation transkript:

1 QIP-Meeting Kurzpräsentation NL IMS Roland Schaller Durach, 05. /

2 Kunde und Artikel:  Kunert Gruppe (Kunert AG, Hudson Kunert Vertriebs GmbH, Kunert Werke GmbH, Arlington GmbH & Co. KG)  Beinbekleidung (Marken: Kunert, Hudson und Burligton)  Oberbekleidung (Burlington) Beschreibung des Geschäftes:  Hauptsächlich Lager- und Versandlogistik der Fertigerzeugnisse  Kleiner werdender Anteil Verteilung der Roh- und Hilfsstoffe an die Werke  Herstellung von Mustermappen Besonderheiten:  Hochregallager  wirtschaftliche Situation Kunert (negativer Geschäftsverlauf seit 10 Jahren; 25% Personaleinsparungen bei Kunert 2006)  Qualitätssicherung Mitarbeiteranzahl (ca.):  110 Der Standort

3 Schäden- und Qualitätsentwicklung:  Schäden 2006 bisher 266.-€  Qualität in der neuen Abwicklung Oberbekleidung zu Beginn (Ende 05 und Anfang 06) sehr schlecht zum Ende 2006 sehr hoch. (Bei allen Bestandsüberprüfungen zur Vorbereitung auf die Inventur waren die Abweichungen unter 1%) Schattenseiten :  Finanzielle Situation: Unsere Kosten für das erste Jahr lagen über dem vereinbarten Kostendeckel.  Zeitweise mangelhafte EDV-Unterstützung durch eine personell stark reduzierte IT- Abteilung Glanzlichter:  Trotz Punkt 2 unter Schattenseiten viele Verbesserungen im EDV-Ablauf, die unsere Prozesse sicherer und schneller machen  Maßnahmen zur Absicherung des Prozesses in der OBK bringen mehr Sicherheit.  Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter wächst (langsam aber stetig).  Sequentialtest in OBK und BBK bestanden. Resümee 1. Halbjahr 2006

4 Allgemeines:  Abverkäufe der OBK-Ware weit unter Plan, daher war eine große Umlageraktion nötig, um die Ware für die nächste Kollektion unterzubekommen.  Hohe personelle Fluktuation beim Kunden vor allem in Vorstand und Geschäftsführung und häufig wechselnde Ansprechpartner.  Schlechte Stimmung beim Kunden und viel Chaos.  Das Rollout ist abgschlossen und das LZ an Durach übergeben.  Umstellung auf Einzelpreise. Wird 2007 zu einem besseren Ergebnis führen. Umgesetzte „bedeutende“ KVP-Maßnahmen:  2006 vor allem viele kleinere Verbesserungen, z.B.  bei Bestandsaufnahmen in der OBK Zählung nicht mehr im Regal, sondern Ware wird dazu ausgelagert  dadurch bessere Zählqualität und schneller  Längst überfällige Einführung von Personalstempeln  Einführung eines Kontrollzettels, der mit der Ware an die Kunden von Kunert geht Resümee 1. Halbjahr 2006

5 Im 1. Halbjahr 2007:  Prozesse optimieren, um Kosteneinsparungen zu erzielen  Bewusstsein dafür verbessern, dass die Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität am Ende für weniger Arbeitsaufwand sorgen.  In der OBK eingeführtes und bewährtes wöchentliches Qualitätsmeeting wird in die anderen Bereiche übertragen.  Zertifizierung? Im 2. Halbjahr 2007:  Zertifizierung?  Ausblick


Herunterladen ppt "QIP-Meeting Kurzpräsentation NL IMS Roland Schaller Durach, 05. / 06.02.2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen