Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

 Autor  Inhalt  Aufbau/Struktur  Sprache/Stil  Hauptpersonen  Entstehung/Rezeption  Interpretation und historischer Hintergrund  Webtipps.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: " Autor  Inhalt  Aufbau/Struktur  Sprache/Stil  Hauptpersonen  Entstehung/Rezeption  Interpretation und historischer Hintergrund  Webtipps."—  Präsentation transkript:

1

2  Autor  Inhalt  Aufbau/Struktur  Sprache/Stil  Hauptpersonen  Entstehung/Rezeption  Interpretation und historischer Hintergrund  Webtipps

3  geboren am 11. Oktober 1825 in Zürich  Vater starb früh – Jugend in Lausanne  schon vor seinem 20. Geburtstag in einer Nervenheilanstalt  1856 beging seine Mutter Selbstmord  1863 erschien sein erster Gedichtszyklus (Anonym)  1870/71 Krieg: Frankreich und Deutschland – Meyer entscheidet sich für die deutsche Literatur  1872 mit 46 Jahren wurde er erst richtig berühmt – Gedichtszyklus „Huttens letzte Tage“  1875 heiratete er Luise Ziegler  1887 wieder Depressionen – letztes Werk „Angela Borgia“  1892 musste er zum wiederholten Male in eine Nervenheilanstalt  am 28.Dezember 1898 starb er in Kilchberg

4  Poggio Bracciolini erzählt seinen Freunden eine seiner Geschichten.  Reise zum Nonnenkloster, um sich dort einen Plautus anzueignen.  heftiger Widerstand der Äbtissin, kann ihn aber dennoch brechen.  2 Gründe: Konzil von Konstanz und der jahrzehntelange Schwindel um ein Kreuz.  Wunder: Das schwere Kreuz solle einmal von einer Frau getragen worden sein, mit der Hilfe Marias. -> Dieses Wunder wiederholte sich jetzt bei jeder neuen Novizin.  leichtes „Gauklerkreuz“ -> alle Leute in die Irre geführt.  die Geliebte seines Führers hatte Maria einen Eid geleistet, aber sie wollte nicht in das Kloster eintreten. Ohne Worte half er ihr, das Rätsel des Kreuzes zu lösen.  die Novizin zerschlug das Gauklerkreuz, und da sie das echte Kreuz nicht tragen konnte, durfte sie zu ihrem Geliebten zurück -> Heirat  Am Ende vermacht Poggio den „erraubten“ Plautus dem „Vater des Vaterlandes“, Cosmus Medici.

5 Die Novelle kann man in drei Teile gliedern:  Das Gespräch anfangs in den mediceischen Gärten  Die Erzählung von Poggio Bracciolini  Abermalige Gespräche und die Schenkung des Plautus

6  Prosa  sehr gepflegte Alltagssprache  verschachtelter Satzbau – viele Nebensätze  viel historischer Hintergrund

7  Poggio Bracciolini (Erzähler)  Cosmus Medici  Gertrude (die Novizin)  Das Brigittchen (die Äbitssin)

8  Erschien 1881 Anregungen:  Die Plautushandschrift  Die Scheinwunder in der Kirche

9  Verlogenheit und Scheinmacht der Kirche  Scheinwunder  Plautus  Konzil zu Konstanz  Papstwahl

10 %20Meyer_2000-May-21-16:50:21.doc KontrollfragenKontrollfragen, Lückentext (fehlt)


Herunterladen ppt " Autor  Inhalt  Aufbau/Struktur  Sprache/Stil  Hauptpersonen  Entstehung/Rezeption  Interpretation und historischer Hintergrund  Webtipps."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen