Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IBMI - Medis Meeting ByMedConnect Neuherberg, 2-3-2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IBMI - Medis Meeting ByMedConnect Neuherberg, 2-3-2011."—  Präsentation transkript:

1 IBMI - Medis Meeting ByMedConnect Neuherberg,

2 IBMI - Medis Agenda Top 1 Willkommen und Einleitung AP 2 Anwendungsszenarien und Datenelemente AP 3 Informationsmodell Mittagspause AP 4 Systementwicklung AP 6 Evaluationskonzept Kaffeepause AP 1 Projektmanagement u. Öffentlichkeitsarbeit 15.20Sonstiges Zusammenfassung, nächste Schritte

3 IBMI - Medis Willkommen und Einleitung  Vorstellungsrunde  Protokoll des letzten Treffens + Agenda  Status ProRec-de /EuroRec (Prof. Engelbrecht)  Überblick über die derzeitigen Rahmenbedingungen (Dr. Jedamzik)

4 IBMI - Medis Projektziele  Evaluierung des ASTM CCR Standards und des ISO/EN Standards in Zusammenarbeit mit der GOIN-Ärzteschaft  Ein mit den Ärzten in der Region abgestimmter Datensatz basierend auf den o.g. Standards am Beispiel Arztbrief  Entwicklung einer Kommunikationslösung zur Verbesserung der Sektor übergreifenden medizinischen Versorgung am Beispiel Arztbrief  Erstellung, Implementierung und Pilotierung des Kommunikationsmodells

5 IBMI - Medis Arbeitsplan 3/2011

6 IBMI - Medis AP2 Anwendungsszenarien und Datenelemente  Bericht zum BMBF geförderten Projekt: Spezifikation und prototypische Implementierung eines „Metadata Repository“ für die klinische und epidemiologische Forschung in Deutschland (Prof. Stausberg)  Benutzerintegration (Fr. Hildebrand)  ByMedConnect Datensatz (Hr. Demski)  Freitextanalyse (Hr. Diekmann)  Nächste Schritte und Diskussion (Hr. Demski)

7 IBMI - Medis AP2 Benutzerintegration Ziel: Abgestimmter Datensatz für die Arztbriefübermittlung  Partner: GO IN Ärztenetz / Hr. Jedamzik  Analyse von Arztbriefen  Vorortbesuche bei den Ärzten  Arztinterviews  Erstellung von medizinische Einsatzszenarien  Erstellung eines Fragebogens  „Wunschkonzert“ mit Ärzten  Workshop mit Ärzten Bericht: Szenarien und Datenelemente Vers

8 IBMI - Medis AP2 Benutzerintegration - Arztinterviews Ziel: Ist-Status evaluieren, Wünsche der Ärzte an das System eruieren  Ergebnis Ist-Status  Patientenakten werden papierbasiert verwaltet  Alle Praxen benutzen ein computerbasiertes System zur Abrechnung und Patientenverwaltung  Ankommende Arztbriefe und Befunde werden in der Patientenakte abgelegt  Wünsche an das System  Ärzte wünschen eine strukturierte Datenübertragung  Ärzte sind von Anfang an einzubinden; „fertige Lösungen“ finden keine Akzeptanz  „Andockstellen“ für andere System (z.B. Kassenärztliche Vereinigung mit KVB Safenet, PVS-Hersteller)

9 IBMI - Medis GO IN- Ambulanz  In der GO IN Ambulanz sind über 50 Ärzte tätig  Die in der GO IN Ambulanz erhobenen Daten müssen per Hand in das eigene System übertragen werden  Meist werden nur die Abrechnungsdaten (Abrechnungsziffer, Untersuchungsergebnisse) in das eigene System übernommen  Patienten verstehen nicht, warum bei einer Überweisung in die Klinikambulanz relevante Untersuchungen erneut durchgeführt werden

10 IBMI - Medis AP2 Benutzerintegration - Fragebögen  84 Fragebögen wurden ausgewertet  85 % der befragten Arztpraxen verwalten ihre medizinischen Daten papierbasiert  17 % der befragten Praxen verfügen über keinen Internetanschluss an einem Rechner, der mit dem Praxisnetzwerk verbunden ist.  59 % der Arztpraxen die sich an der Umfrage beteiligten verfügten jedoch über einen dezidierten Anschluss zu einem Labordienstleister, dessen angeforderte Daten direkt ins Praxisverwaltungssystem übernommen werden können  58 % der Beteiligten wünschen sich strukturierte Informationen, um die Qualität der Behandlung verbessern zu können  Juristische Rahmenbedingungen bzgl. der Haftpflicht bei digitalisierten Krankenakten fehlen

11 IBMI - Medis AP2 Benutzerintegration: „Wunschkonzert“ Jan Ziel: Wünsche der Ärzte an die „Kommunikation“ zu eruieren  Workshop mit 9 Ärzten (Haus - und Fachärzten) mit einer offenen, geleiteten Gesprächsrunde  Wünsche:  Vorliegen von Vorergebnissen zum Zeitpunkt des Patientenbesuchs  Strukturierte Daten  Interpretierte Bilder (Hausärzte)  Unterstützung der Eingabe durch Textbausteine und Spracherkennung  Abrechnungsmöglichkeit der elektronischen Übertragung

12 IBMI - Medis AP2 Benutzerintegration: Workshop mit Ärzten Dez 2010  Ziel: Abstimmung des Datensatzes für die Arztbriefübermittlung  Ablauf  Projektdarstellung  Präsentation der Umfrageergebnisse  Präsentation des Datensatzes (allgemeine Inhalte)  Vorstellung des Archetypkonzeptes  Archetypdiskussion mit Mindmaps (Strukturierter Datensatz)  Die Ergebnisse wurden positiv aufgenommen und der Datensatz diktiert und angepasst

13 IBMI - Medis AP2 Anwendungsszenarien und Datenelemente  Bericht zum BMBF-geförderten Projekt "Spezifikation und prototypische Implementierung eines Metadata Repository für die klinische und epidemiologische Forschung in Deutschland" (Prof. Stausberg)  Benutzerintegration (Fr. Hildebrand)  ByMedConnect Datensatz (Hr. Demski)  Freitextanalyse (Hr. Diekmann)  Nächste Schritte und Diskussion (Hr. Demski)

14 IBMI - Medis AP 3 Informationsmodell  Informationsmodell (Hr. Demski)  Archetyperstellung CCR-de (Hr. Breier)  Status Community und OpenEHR (Hr. Demski)  Nächste Schritte und Diskussion (Hr. Demski)

15 IBMI - Medis

16 AP 4 Systementwicklung  Status PVS (Hr. Jedamzik)  Vorstellung des Systementwurfs (Hr. Demski)  Demonstration Datenimport (Hr. Veseli)  Nächste Schritte und Diskussion (Hr. Demski)

17 IBMI - Medis AP 6 Evaluationskonzept  Status und Diskussion des Evaluationskonzepts (Fr. Hildebrand)  Nächste Schritte (Fr. Hildebrand)

18 IBMI - Medis AP 6 Evaluationskonzept  Erstellung des Evaluationskonzept  Betriebskonzept des Piloten  Erstellung von Schulungsunterlagen  Erstellung von Materialien  Zur Einbindung der Patienten  Zur Evaluierung  Nächste Schritte

19 IBMI - Medis Evaluationskonzept Basiert auf: Pirkko Nykänen, Jytte Brender, Elske Ammenwerth, Jan Talmon, Nicolette de Keizer, Michael Rigby, Guidelines for Good Evaluation Practices in Health Informatics. Version: 0.16 November 30, available at: (last access: )http://iig.umit.at/efmi 1.Phase: Voruntersuchungen 2.Phase: 1. Studienkonzept 3. Phase: Umsetzung des Konzeptes 4. Phase: Detaillierter Plan 5. Phase: Durchführung der Evaluation 6. Phase: Endphase der Evaluation

20 IBMI - Medis Evaluation der erstellten Kommunikationslösung  Die Evaluation soll sowohl die Implementierung unterstützen als auch Nutzen evaluieren  Inhaltlicher Nutzen  hat die richtige Person  die richtige Information  in der richtigen Form  zum richtigen Zeitpunkt  am richtigen Ort erhalten Die wesentlichen Informationen sollten bereits bevor der Patient im Sprechzimmer sitzt am Rechner des Arztes verfügbar sein

21 IBMI - Medis Wünsche der Ärzte an die übermittelte Dokumentation

22 IBMI - Medis Voruntersuchungen  Was ist herauszufinden  Informationsbedarf  Wer sind die Betroffenen?  Rahmenbedingungen des Piloten  Wie können wir die zu erfragenden Parameter erheben?  Gibt es limitierende Faktoren es bei der Durchführung der Evaluation? Welche?  Sind ethische, rechtliche oder moralische Aspekte zu beachten?  Benutzeranalyse  ByMedConnect Workshop: Datentransfer zwischen den Ärzten  Analyse der Szenarien  Fragebogen: Verfügbarkeit von Informationen im Rahmen der Patientenbehandlung  ByMedConnect Workshop: Zu kommunizierende Daten

23 IBMI - Medis AP 5 Betriebskonzept des Piloten  Voraussetzung: Erfolgreiche Durchführung der Labortests  Teilnehmer: ca. 10 Arztpraxen, Klinikum Ingolstadt, GO IN Ambulanz  Zeitrahmen: Ende 2011 – Ende 2012  Ablauf  Schritt 1: Praxen mit gleichen Praxisverwaltungssystemen  Schritt 2: Praxen mit unterschiedlichen Praxisverwaltungssystemen  Vorbereitungen  Informationsmaterial für Ärzte, Arzthelferinnen, Patienten  Schulung der Teilnehmer

24 IBMI - Medis AP 6 Evaluation – Patientenfragebogen - Beispielfragen  Ändert sich die Zeit, die der Arzt für den Patienten hat?  Ändert sich etwas am Patient/Arztverhältnis?  Hat der Arzt zulange nach den notwendigen Daten gesucht?  Dauerte die Behandlung länger als sonst?  Fragen zum Arztbrief  Erhalten Sie regelmäßig eine Kopie des Arztbriefes?  Lesen Sie diese (immer, oft, manchmal, fast nie, nie)  Verstehen Sie dessen Inhalte?  Falls der Patient eine Kopie des Arztbriefes erhält  Finden Sie es gut, eine Kopie des Arztbriefes zu erhalten?

25 IBMI - Medis AP6 Evaluation – Arztfragebogen - Beispielfragen  Haben sich Veränderungen im Arbeitsablauf ergeben?  Falls ja, welche  Akzeptanz / Zufriedenheit des Arztes mit den „Veränderungen“  Stehen die übertragenen Daten rechtzeitig zur Verfügung?  Vollständigkeit der übermittelten Informationen  Datenmenge  Datenqualität  Struktur der übermittelten Informationen  Zufriedenheit mit der Darstellung  Zufriedenheit mit dem Versenden der Daten  Ändert sich etwas am Arzt-/Patientenverhältnis?

26 IBMI - Medis AP6 Evaluation – Technische Eigenschaften - Beispiele  Funktionalität  Bediensicherheit  Weitergabe/Kontrolle der Daten  Datenschutzaspekte  Sicherheit der Daten bei Stromausfall/Geräteausfall  Sichere Übertragung  Bedienbarkeit  Benachrichtigung bei Fehlfunktion?  Handhabbarkeit der Daten  Schulung

27 IBMI - Medis AP 5/6 Pilotierung und Evaluationskonzept - Nächste Schritte  Pilot- und Betriebskonzept werden detailliert  Einbeziehung des Datenschutzverantwortlichen  Auswahl der Praxen für die erste Stufe des Piloten  Konzept zur Einbindung der GO IN Ambulanz wird erstellt  Abstimmung mit dem Krankenhaus Ingolstadt  Ausarbeitung des Evaluationskonzeptes  Definition und Erstellung  des Informationsmaterials  der Schulungsunterlagen  des Evaluationsmaterials

28 IBMI - Medis Kaffeepause

29 IBMI - Medis AP 1 Projektmanagement u. Öffentlichkeitsarbeit  Projektstatus (Fr. Hildebrand)  Kooperationen (Hr. Demski)  Öffentlichkeitsarbeit (Fr. Balint)  Diskussion (Fr. Hildebrand)

30 Projektergebnisse AP1 Zeit- und Arbeitspläne  Monat 3 Zwischen- und Endberichte  Monat 18, 24, 36,44 Veröffentlichungen  Monat 12, 24, 40 AP2 Einsatzszenarien  Monat 5 Szenarien und Datenelemente  Monat 18 Datensatz für den Piloteinsatz  Monat 19 Handbuch zum Einsatz des CCR in Deutschland Monat 24 AP3Informationsmodell für eine Kontinuität in der medizinischen BehandlungMonat 24 AP4Anforderungsanalyse  Monat 5 Integration der vorhandenen PVS und KIS Systeme Monat 22 Demonstrationsprogramm Monat 23 AP5Betriebskonzept  Monat 6 Pilot Monat 29 AP6Evaluationskonzept  Monat 8 Auswertung der Evaluation Monat 42 Wissenschaftliche Analyse und Bewertung Monat 43

31 IBMI - Medis Arbeitsplan 3/2010

32 IBMI - Medis Arbeitsplan 3/2011

33 IBMI - Medis AP 1 Projektmanagement - Status  Planung und Durchführung von Projekttreffen  14-tg Telefonkonferenzen  Bilaterale Treffen (Vorortbesuche)  2 Projekttreffen  Administrative Koordination  Information der Projektpartner  Berichtswesen  Protokolle  Zwischenbericht  Projektberichte

34 IBMI - Medis  Veranstaltungen  Veröffentlichungen  Werbemaßnahmen (vorgenommen und erreicht) Handzettel Internetportal -Statistiken Öffentlichkeitsarbeit

35 IBMI - Medis Veranstaltungen  Herr Demski und Herr Brass Med-e-Tel 2010 Ort Luxemburg  Herr Demski gmds Workshop am 19. April 2010 in Berlin  Herr Jedamzik und Herr Demski conhIT Virtual Market Place (Berlin, April 2010)  Herr Jedamzik hat das ByMedConnect Projekt bei einem Treffen in der Gematik vorgestellt  Herr Engelbrecht EFMI STC 2010 Seamless Care – Safe Care Reykjavík, Iceland, 2.–4. Juni 2010

36 IBMI - Medis Veranstaltungen in diesem Jahr  Vom 4. – 7. April 2011 Teilnahme an der CONHIT 2011 Veranstaltungsort: Berlin, Deutschland  Herr Demski hält einen Vortrag im Rahmen eines Workshops der GMDS- Arbeitsgruppe „Standards für Interoperabilität und elektronische Gesundheitsakten“ (Priv.-Doz. Dr. Bernd Blobel [Regensburg])  Vom April 2011 Teilnahme an der EFMI STC 2011 Conference Veranstaltungsort: Laško, Slovenia Poster eingereicht  Vom September 2011 Teilnahme an der 56. GMDS-Jahrestagung Veranstaltungsort: Mainz, Deutschland  Unterschiedliche Beiträge werden eingereicht

37 IBMI - Medis Veröffentlichungen (1)  Applying Standards in Cross-sector Communication for an Integrated Health Environment H. Demski, C. Hildebrand, A. Brass, S. Jedamzik, R. Engelbrecht Vortrag mit Veröffentlichung in *Zeitschrift Global Telemedicine and eHealth Updates: Knowledge Resources, Vol. 3 Med-e-Tel 2010 (Luxemburg )  Health Data Management with an Archetype Driven EHR System in Low Ressource Environments (EHRFlex) A. Brass 1, D. Moner 2, C. Hildebrand 1, M. Robles 2 Med-E-Tel Luxembourg (Paper + Vortrag)

38 IBMI - Medis Veröffentlichungen (2)  Sektorübergreifende Kommunikation für ein integriertes Gesundheitswesen A. Brass, H. Demski, C. Hildebrand, R. Engelbrecht, S. Jedamzik eHealth 2010 Wien : (Tagungsband der eHealth2010: Health Informatics meets eHealth + Vortrag)  Improvement of Cross-Sector Communication for an Integrated Health Environment H. Demski, C. Hildebrand, A. Brass, S. Jedamzik, R. Engelbrecht EFMI STC 2010 Seamless Care – Safe Care Reykjavík, Iceland, 2.– (Paper + Vortrag)

39 IBMI - Medis Veröffentlichungen (3)  Standardized and Flexible Health Data Management with an Archetype Driven EHR System (EHRflex) A. Brass, D. Moner, C. Hildebrand, M. Robles EFMI STC 2010 Seamless Care – Safe Care Reykjavík, Iceland, 2.– (Paper + Vortrag) ByMedConnect – Einsatz standardbasierter Verfahren zur Verbesserung der sektorübergreifenden Kommunikation H. Demski, C. Hildebrand, A.Brass, S.Jedamzik, R. Engelbrecht, Workshop GMDS Mannheim, September 2010

40 IBMI - Medis Veröffentlichungen (4)  Erhebung interoperabler medizinischer Daten basierend auf ISO/CEN Archetypen A. Brass, D.Moner, C. Hildebrand, M.Robles, H.Demski, Workshop GMDS Mannheim, September 2010

41 IBMI - Medis Werbemaßnahmen  Erstellung von Werbe- und Informationsmaterial - Handzettel sind fertig und wurden bei entsprechender Gelegenheit an Ärzte und Interessenten verteilt  Das Internetportal ist aufgebaut worden und wird ständig aktualisiert und gewartet Das Internetportal  Es gibt einen internen Bereich, der durch Kennwort geschützt ist  Die Seiten sind zweisprachig (Deutsch und Englisch)  Eine nützliche Suchfunktion wurde eingebaut

42 IBMI - Medis Internetportal - Statistiken (1) Statistiken Ein Betreiber einer Webseite möchte natürlich auch wissen, wie es um die Besucherzahlen steht. So gibt es Programme die Zugriffstatistiken erstellen, die das Surfverhalten der Besucher leichter nachvollziehbar macht. Wir benutzen das Programm „Awstats“ dafür.

43 IBMI - Medis Internetportal - Statistiken (2) Z ugriffe 2010

44 IBMI - Medis Internetportal - Statistiken (3) Besucher: domains und Länder

45 IBMI - Medis

46 Sonstiges  Weitere (Kooperations-)möglichkeiten für ByMedConnect (Prof. Engelbrecht)  Diskussion Personal Health Record (Prof. Engelbrecht)  Diskussion ByMedConnect Workshop (Fr. Hildebrand)  Sonstiges  Zusammenfassung, nächste Schritte  Nächstes Treffen : 21. oder 26. Okt oder 9. oder 11. Nov. 2011

47 IBMI - Medis ByMedConnect Workshop  Inhalt /Thematik  CCR  ISO EN DCM  Open Source  Verschiedene Lösungsansätze (EFA, ELGA, VHITG,…)  1 Tag / 2 Tage  Umfang  Datum

48 IBMI - Medis Zusammenfassung, nächste Schritte  Ergebnisse  Nächste Schritte  Nächstes/e Treffen

49 IBMI - Medis Vielen Dank und eine gute Heimfahrt


Herunterladen ppt "IBMI - Medis Meeting ByMedConnect Neuherberg, 2-3-2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen