Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen Therapie ​. WestLotto Das Unternehmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herz-Kreislauf-Erkrankungen Therapie ​. WestLotto Das Unternehmen."—  Präsentation transkript:

1 Herz-Kreislauf-Erkrankungen Therapie ​

2 WestLotto Das Unternehmen

3 WestLotto ist der Weg zum Glück seit über 50 Jahren. Das Unternehmen veranstaltet ein sicheres, seriöses, verantwortungsvolles und attraktives Glücksspiel im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen. Folgende Lotterien und Wetten werden über ca Annahmestellen in NRW angeboten: LOTTO 6 aus 49, GlücksSpirale, KENO, Rubbellose sowie TOTO und ODDSET. Hinzukommen die Zusatzlotterien Spiel 77, SUPER 6 sowie plus 5.

4 Was leistet WestLotto für den Sport? Jedes Jahr leistet WestLotto über seine Konzessionsabgaben einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl in Nordrhein- Westfalen. Im Bereich des Sports fördert WestLotto in Zusammenarbeit mit dem Land über den Landessportbund Nordrhein-Westfalen vor allem den Breiten- und Amateursport. Ein großer Teil der vielfältigen Sportangebote in NRW wäre ohne Unterstützung kaum überlebensfähig. Mit dem Glücksspielstaatsvertrag wird die Nachhaltigkeit der Sportförderung gewährleistet.

5 Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt. Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW Imagefilm WestLotto:

6  Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt.  Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW

7 Imagefilm WestLotto - Einspieler

8 III Therapie - Folie 8 Therapieziele  Reduktion der kardiovaskulären Morbidität, Vermeidung von Herzinfarkten und Herzinsuffizienz  Erhalt und Verbesserung der Lebensqualität  Reduktion der Sterblichkeit

9 III Therapie - Folie 9 Therapiemöglichkeiten  Medikamentöse Therapie  Interventionelle Therapie  Chirurgische Therapie  Elektrotherapie

10 III Therapie - Folie 10 Medikamentöse Therapie  Nitrate  β – Blocker  Kalziumantagonisten  Antiarrhythmika  Antikoagulantien  Thrombozyten- aggregationshemmer  Herzglykoside  Diuretika  Lipidsenker  ACE-Hemmer  Angiotensin-II- Antagonisten  Lysetherapie

11 III Therapie - Folie 11 Nitrate Wirkung: Indikation:  Direkte Gefäßerweiterung, besonders venös myokardial  O 2 -Verbrauch   O 2 -Angebot   Poststenotische Perfusion   Anfallsdurchbrechung  Prophylaxe  Kopfschmerzen, orthostatische Dysregulation, Schwindel  Toleranzentwicklung Nebenwirkung:

12 III Therapie - Folie 12 ß – Blocker (ß – Sympathikolytika)  Abnahme von Herzfrequenz und Kontraktilität  Blutdruck sinkt  Myokardialer O 2 - Bedarf sinkt  Poststenotische Perfusion  besonders bei jüngeren Patienten ohne Herzinsuffizienz  Anfallsprophylaxe  Herzschwäche  Langsame Rhythmusstörungen  Bronchokonstriktion Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

13 III Therapie - Folie 13 Kalziumantagonisten  Gefäßerweiterung im arteriellen System  Kontraktilität   Herzleistung   Poststenotische Perfusion   Sporadische und instabile AP  Hypotonie  Kopfschmerz, Schwindel  Plötzliche Hautrötung „Flush“  Ödeme Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

14 III Therapie - Folie 14 Antiarrhythmika  Normalisierung des Herzrhythmus  Störende oder lebensbedrohliche Rhythmusstörungen  Arrhytmien Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

15 III Therapie - Folie 15 Antikoagulanzien - Gerinnungshemmer  Aufheben verschiedener Gerinnungsfaktoren  Nur bei starker Herabsetzung der Beweglichkeit der Herzwände, Aneurysma  Bei thrombotischem Gefäßverschluss (Herzinfarkt) und zur  Thrombosevermeidung (Herz-OP, periphere Arterien)  Blutungen Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

16 III Therapie - Folie 16 Thrombozytenaggregations- hemmer  Verhinderung der Blutplättchen-Verklumpung  Basistherapie (ASS) nach ACVB, Infarkt  Mikroblutungen  Gastrointestinale Beschwerden Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

17 III Therapie - Folie 17 Herzglykoside  Verbesserung der Kontraktionskraft, Senkung der Herzfrequenz  Herzinsuffizienz, chron. Vorhofflimmern  Arrhytmien  Vermehrter myokardialer O 2 -Verbrauch Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

18 III Therapie - Folie 18 Diuretika  Gesteigerte Harnproduktion, Mehrausscheidung von Wasser, Verkleinerung des Blutvolumens, Senkung des Blutdrucks  Hypertonie, Herzmuskelinsuffizienz  Ödemausschwemmung  Thromboembolien, Elektrolytverschiebungen, Müdigkeit Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

19 III Therapie - Folie 19 Lipidsenker – Statine, Fibrate  Senkung des LDL-Cholesterins und des Serum-Gesamtcholesterins  Basistherapie  Erhöhung der Leberenzyme, Muskelschmerzen Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

20 III Therapie - Folie 20 ACE - Hemmer  Senkung der Vor- und Nachlast, des Gefäßtonus, des Gefäßwiderstandes in den Nieren  Bluthochdruck, Metabolisches Syndrom, linksventrikuläre Störungen, Herzinsuffizienz  Schwindel, Kopfschmerz, Reizhusten, Müdigkeit, Atemwegssymptome Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

21 III Therapie - Folie 21 Angiotensin – II- Antagonisten  wie ACE-Hemmer  Blutdrucksenkung, Herzleistungsschwäche  Schwindel, Hautausschlag, Blutdruckabfall, Angina pectoris, Schwäche Wirkung: Indikation: Nebenwirkung:

22 III Therapie - Folie 22 Lysetherapie  Bei akutem Herzinfarkt, innerhalb der ersten 4 Stunden  Intravenöse Applikation  Völlige Aufhebung der Blutgerinnung  Auflösung der Blutgerinnsel  Systemische oder intrakoronare Lyse  Wiedereröffnungsrate 80%  Komplikation: Hirnblutung (2%)

23 III Therapie - Folie 23 Lyse I (1) t-PA hat die äußere Fibrinschicht (goldfarben) aufgelöst. Die roten Scheibchen sind rote Blutkörperchen. (2) Das Fibrinnetz hat sich unter dem Einfluss von t-PA weiter aufgelöst.

24 III Therapie - Folie 24 Lyse II (3) Von dem ehemals dicht verwobenen Gespinst aus Fibrin sind nur noch Reste übrig. (4) t-PA hat seinen Zweck erfüllt. Das Fibrinnetz ist zerstört, der Blutpropf löst sich auf. (1) (2)

25 III Therapie - Folie 25 Interventionelle Verfahren  PTCA  Stents  Rotablation  Laser

26 III Therapie - Folie 26 Ballonkatheter – Dilatation I  Indikation: proximale Stenose  Erfolgsquote: –Direkt: 90 % –Reststenose: 20 – 30 % PTCA: percutane Transluminale Coronarangioplasie

27 III Therapie - Folie 27 Ballonkatheter – Dilatation II Ausstattung der Ballondilatation (PTCA) mit Führungskatheter, Dilatationskatheter, Druckspritze und Manometer.

28 III Therapie - Folie 28 Chirurgische Therapie  Bypass  Aneurysmektomie  Herzklappenersatz  Transplantation Herzoperationen

29 III Therapie - Folie 29 Bypass / Chirurgische Therapie  Indikation: –Therapieresistente AP und PTCA kommt nicht in Frage –Präinfarkt – AP und PTCA kommt nicht in Frage –Verbesserung der Belastbarkeit  Voraussetzung –Signifikante, mind. 60 – 70%ige proximale Stenose –Distal durchgängige Koronargefäße –Kontraktiles Myokard distal  Ergebnis –Frühsterblichkeit: 1 – 3 % –60 % postOp beschwerdefrei –20 % postOp Besserung –10 – 15 % Reststenosierung

30 III Therapie - Folie 30 Elektrische (interventionelle) Therapie  Antibradykarde Stimulation  Antitachykarde Stimulation  Ablations - Therapie

31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Herz-Kreislauf-Erkrankungen Therapie ​. WestLotto Das Unternehmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen