Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Haftungsbegrenzungen Dr. Pieter De Tavernier Universiteit Leiden (Nederland) Bormio, 29 November 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Haftungsbegrenzungen Dr. Pieter De Tavernier Universiteit Leiden (Nederland) Bormio, 29 November 2008."—  Präsentation transkript:

1 Haftungsbegrenzungen Dr. Pieter De Tavernier Universiteit Leiden (Nederland) Bormio, 29 November 2008

2 Handeln auf eigene Gefahr The Vermont Statutes Online Title 12: Court Procedure Chapter 27: Pleading and Practice

3 Handeln auf eigene Gefahr § Acceptance of inherent risks Notwithstanding the provisions of section 1036 of this title, a person who takes part in any sport accepts as a matter of law the dangers that inhere therein insofar as they are obvious and necessary. (Added 1977, No. 119 (Adj. Sess.), § 2, eff. Feb. 7, 1978.)

4 Handeln auf eigene Gefahr THE SKI SAFETY ACT COLORADO REVISED STATUTES Title 33 Wildlife and Parks and Outdoor Recreation Article 44 Ski Safety and Liability Effective July 1, 2006

5 Handeln auf eigene Gefahr Definitions. (3.5) "Inherent dangers and risks of skiing" means those dangers or conditions that are part of the sport of skiing, including changing weather conditions; snow conditions as they exist or may change, such as ice, hard pack, powder, packed powder, wind pack, corn, crust, slush, cut-up snow, and machine-made snow; surface or subsurface conditions such as bare spots, forest growth, rocks, stumps, streambeds, cliffs, extreme terrain, and trees, or other natural objects, and collisions with such natural objects;

6 Handeln auf eigene Gefahr./.. "impact with lift towers, signs, posts, fences or enclosures, hydrants, water pipes, or other man-made structures and their components; variations in steepness or terrain, whether natural or as a result of slope design, snowmaking or grooming operations, including but not limited to roads, freestyle terrain, jumps, and catwalks or other terrain modifications; collisions with other skiers; and the failure of skiers to ski within their own abilities. The term "inherent dangers and risks of skiing" does not include the negligence of a ski area operator as set forth in section (2). Nothing in this section shall be construed to limit the liability of the ski area operator for injury caused by the use or operation of ski lifts."

7 Handeln auf eigene Gefahr Duties of ski area operators - signs and notices required for skiers' information (1) Each ski area operator shall maintain a sign and marking system as set forth in this section in addition to that required by section All signs required by this section shall be maintained so as to be readable and recognizable under conditions of ordinary visibility.

8 Handeln auf eigene Gefahr Duties of ski area operators - signs and notices required for skiers' information (2) A sign shall be placed in such a position as to be recognizable as a sign to skiers proceeding to the uphill loading point of each base area lift depicting and explaining signs and symbols which the skier may encounter at the ski area as follows: (a) The ski area's least difficult trails and slopes, designated by a green circle and the word "easiest"; (...) (b) The ski area's most difficult trails and slopes, designated by a black diamond and the words "most difficult";

9 Handeln auf eigene Gefahr Michigan Legislature SKI AREA SAFETY ACT OF 1962 (EXCERPT) Act 199 of 1962

10 Handeln auf eigene Gefahr (2) Each person who participates in the sport of skiing accepts the dangers that inhere in that sport insofar as the dangers are obvious and necessary. Those dangers include, but are not limited to, injuries which can result from variations in terrain; surface or subsurface snow or ice conditions; bare spots; rocks, trees, and other forms of natural growth or debris; collisions with ski lift towers and their components, with other skiers, or with properly marked or plainly visible snow-making or snow-grooming equipment.

11 Mitverschulden The Vermont Statutes Online Title 12: Court Procedure Chapter 27: Pleading and Practice

12 Mitverschulden § Comparative negligence Contributory negligence shall not bar recovery in an action by any plaintiff, or his legal representative, to recover damages for negligence resulting in death, personal injury or property damage, if the negligence was not greater than the causal total negligence of the defendant or defendants, but the damage shall be diminished by general verdict in proportion to the amount of negligence attributed to the plaintiff. Where recovery is allowed against more than one defendant, each defendant shall be liable for that proportion of the total dollar amount awarded as damages in the ratio of the amount of his causal negligence to the amount of causal negligence attributed to all defendants against whom recovery is allowed. (Added 1969, No. 234 (Adj. Sess.), § 1, eff. date see note; amended 1979, No. 179 (Adj. Sess.), § 1, eff. May 5, 1980.)

13 Mitverschulden Art. 44 IV. Herabsetzungsgründe 1 Hat der Geschädigte in die schädigende Handlung eingewilligt, oder haben Umstände, für die er einstehen muss, auf die Entstehung oder Verschlimmerung des Schadens eingewirkt oder die Stellung des Ersatzpflichtigen sonst erschwert, so kann der Richter die Ersatzpflicht ermässigen oder gänzlich von ihr entbinden. 2 Würde ein Ersatzpflichtiger, der den Schaden weder absichtlich noch grobfahrlässig verursacht hat, durch Leistung des Ersatzes in eine Notlage versetzt, so kann der Richter auch aus diesem Grunde die Ersatzpflicht ermässigen.

14 Haftungsfreizeichnung Beförderungsbedingungen der Hocheck Bergbahnen und Freizeitanlagen GmbH & Co. KG Oberaudorf § 9 Haftung und Schadenersatz

15 Haftungsfreizeichnung a) Die Bahn haftet nach den jeweils gültigen unabdingbaren gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des Haftpflichtgesetzes. Es erfolgt keinerlei Haftung für Kleidungsschäden (insbesondere Verschmutzung). Für Unfälle auf der gemeindlichen Winterrodelbahn, für Unfälle im Snowboard-Funpark und für Mountainbike- sowie Bungy-Trampolin-Unfälle. b) Für Verschulden haftet die Bahn nur, wenn ihr, den gesetzlichen Vertretern, den leitenden Angestellten oder den Erfüllungsgehilfen (einschl. Hilfskräften) Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. c) Alle nicht ausdrücklichen erwähnten Ansprüche sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

16 Haftungsfreizeichnung Klausel-Richtlinie (93/13) Richtlinie 93/13/EWG des Rates vom 5. April 1993 über mißbräuchliche Klauseln in Verbraucherverträgen Amtsblatt Nr. L 095 vom 21/04/1993 S Finnische Sonderausgabe: Kapitel 15 Band 12 S Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 15 Band 12 S. 0169

17 Haftungsfreizeichnung Artikel 1 (1) Zweck dieser Richtlinie ist die Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über mißbräuchliche Klauseln in Verträgen zwischen Gewerbetreibenden und Verbrauchern. (2) Vertragsklauseln, die auf bindenden Rechtsvorschriften oder auf Bestimmungen oder Grundsätzen internationaler Übereinkommen beruhen, bei denen die Mitgliedstaaten oder die Gemeinschaft - insbesondere im Verkehrsbereich - Vertragsparteien sind, unterliegen nicht den Bestimmungen dieser Richtlinie.

18 Haftungsfreizeichnung Artikel 2 Im Sinne dieser Richtlinie bedeuten: a) mißbräuchliche Klauseln: Vertragsklauseln, wie sie in Artikel 3 definiert sind; b) Verbraucher: eine natürliche Person, die bei Verträgen, die unter diese Richtlinie fallen, zu einem Zweck handelt, der nicht ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann; c) Gewerbetreibender: eine natürliche oder juristische Person, die bei Verträgen, die unter diese Richtlinie fallen, im Rahmen ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit handelt, auch wenn diese dem öffentlich- rechtlichen Bereich zuzurechnen ist.

19 Haftungsfreizeichnung Artikel 3 (3) Der Anhang enthält eine als Hinweis dienende und nicht erschöpfende Liste der Klauseln, die für mißbräuchlich erklärt werden können.

20 Haftungsfreizeichnung KLAUSELN GEMÄSS ARTIKEL 3 ABSATZ 3 1. Klauseln, die darauf abzielen oder zur Folge haben, daß a) die gesetzliche Haftung des Gewerbetreibenden ausgeschlossen oder eingeschränkt wird, wenn der Verbraucher aufgrund einer Handlung oder Unterlassung des Gewerbetreibenden sein Leben verliert oder einen Körperschaden erleidet;

21 Haftungsfreizeichnung § 6 (1) KSchG: Unzulässige Vertragsbestandteile Für den Verbraucher sind besonders solche Vertragsbestimmungen im Sinn des § 879 ABGB jedenfalls nicht verbindlich, nach denen 9. eine Pflicht des Unternehmers zum Ersatz eines Schadens an der Person ausgeschlossen oder eingeschränkt wird oder eine Pflicht des Unternehmers zum Ersatz sonstiger Schäden für den Fall ausgeschlossen oder eingeschränkt wird, daß er oder eine Person, für die er einzustehen hat, den Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet hat;

22 Haftungsfreizeichnung Vermont: Dalury v. S.K.I. Ltd, 164 Vt. 329 (S. Ct. Vt., 1995)

23 Haftungsfreizeichnung Vermont: Dalury v. S.K.I. Ltd, 164 Vt. 329 (S. Ct. Vt., 1995) RELEASE FROM LIABILITY AND CONDITIONS OF USE I accept and understand that Alpine Skiing is a hazardous sport with many dangers and risks and that injuries are a common and ordinary occurrence of the sport. As a condition of being permitted to use the ski area premises, I freely accept and voluntarily assume the risks of injury or property damage and release Killington Ltd., its employees and agents from any and all liability for personal injury or property damage resulting from negligence, conditions of the premises, operations of the ski area, actions or omissions of employees or agents of the ski area or from my participation in skiing at the area, accepting myself the full responsibility for any and all such damage or injury of any kind which may result.

24 Haftungsfreizeichnung Vermont: Dalury v. S.K.I. Ltd, 164 Vt. 329 (S. Ct. Vt., 1995) "The policy rationale is to place responsibility for maintenance of the land on those who own or control it, with the ultimate goal of keeping accidents to the minimum level possible. Defendants, not recreational skiers, have the expertise and opportunity to foresee and control hazards, and to guard against the negligence of their agents and employees. They alone can properly maintain and inspect their premises, and train their employees in risk management. They alone can insure against risks and effectively spread the cost of insurance among their thousands of customers. Skiers, on the other hand, are not in a position to discover and correct risks of harm, and they cannot insure against the ski area's negligence"


Herunterladen ppt "Haftungsbegrenzungen Dr. Pieter De Tavernier Universiteit Leiden (Nederland) Bormio, 29 November 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen