Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Südmersen Taktische Ventilation. Inhalt 1. Vorgehen im Innenangriff 2. Rauchdurchzündungen und- explosionen 3. Offensiver Löschangriff 4. Taktische Ventilation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Südmersen Taktische Ventilation. Inhalt 1. Vorgehen im Innenangriff 2. Rauchdurchzündungen und- explosionen 3. Offensiver Löschangriff 4. Taktische Ventilation."—  Präsentation transkript:

1 Südmersen Taktische Ventilation

2 Inhalt 1. Vorgehen im Innenangriff 2. Rauchdurchzündungen und- explosionen 3. Offensiver Löschangriff 4. Taktische Ventilation 5. Suchen und Retten 6. Rettungstruppeinsatz Inhalt

3 Wärmestau: Flashover- Gefahr ! Unentdeckte Brandausbreitung Innenangriff wird durch Wärme/Rauch massiv behindert Außenangriff wirkungslos Druckventilation gefährlich ! Taktische Ventilation Ventilation muss zielgerichtet eingesetzt werden - Ventilation ist Einsatztaktik !

4 Taktische Ventilation Der Außenangriff auf einen unter einem Dach liegenden Brandherd ist (fast) immer zum Scheitern verurteilt ! Er kann erst wirksam werden, wenn das Dach durchgebrannt ist – doch dann ist es zu spät ! Dächer weisen Wasser ab !

5 Taktische Ventilation ist die Verhinderung einer Rauchansammlung und/oder Wärmestaus bei Bränden in geschlossenen Räumen, systematische Entfernung einer bestehenden Rauchschicht möglichst nah an ihrem Entstehungsort, Verhinderung der Ausbreitung von Rauch und Wärme innerhalb von Gebäuden. Taktische Ventilation

6 verringert die Gefahr von Rauchdurchzündungen und Rauchexplosionen, unterstützt den Innenangriff, bzw. macht ihn erst möglich, verringert Gebäudeschäden durch Raucheinwirkung, erhöht die Überlebenschancen von vom Feuer und Rauch eingeschlossenen Personen. Taktische Ventilation

7 erfordert eine enge Koordination von Löschangriff und Ventilation, erfordert Umstellungen in der Einsatztaktik, erfordert eine gute Führungsstruktur, erfordert eine Ergänzung der Ausbildung und Gerätetechnik, erfordert Selbstdisziplin jedes FW-Angehörigen ! Taktische Ventilation

8 So früh... So hoch... So kompakt... So viel wie möglich ! Grundsatz der taktischen Ventilation: Taktische Ventilation Grundsatz der taktischen Ventilation

9 Nicht überall, wo Flammen herauskommen, muss Wasser hinein ! Intakte Dächer weisen Wasser ab ! Taktische Ventilation Intakte Dächer weisen Wasser ab !

10 Rauchabzug Direkter Löschangriff möglich ! Wärmestau gemindert ! Taktische Ventilation Direkter Löschangriff möglich !

11 Arten der taktischen Ventilation Druckentrauchung - „Drucklüftung“ Natürliche Ventilation Hydraulische Ventilation Taktische Ventilation Arten der taktischen Ventilation

12 Taktische Ventilation Taktische Ventilation - Druckentrauchung Taktische Ventilation Druckentrauchung

13 Wirkprinzipien Druckventilation Überdruckventilation Turbinen- Überdruckventilation Taktische Ventilation Wirkprinzipien

14 Be- und Entlüftungsgerät Antriebsart: Elektromotor Luftdurchsatz: bis m 3 /h Taktische Ventilation Be- und Entlüftungsgerät

15 Überdrucklüfter mit V-/E-Motor Antriebsart: Verbrennungs- oder Elektromotor Luftdurchsatz: bis m 3 /h Taktische Ventilation Überdrucklüfter mit V-/E-Motor

16 Überdrucklüfter mit Wasserturbine Antriebsart: Wasserturbine Luftdurchsatz: bis m 3 /h Taktische Ventilation Überdrucklüfter mit Wasserturbine

17 Turbinen-Lüfter Antriebsart: Verbrennungsmotor Luftdurchsatz: bis m 3 /h Kleiner Luftkegel Hohe Luftgeschwindigkeit Taktische Ventilation Turbinen-Lüfter

18 Versiegelung ! Richtiger Einsatz ! Strömungs- kanal ! Rauchabzug Taktische Ventilation Richtiger Einsatz !

19 Taktische Ventilation Rauchmanagement Subjektive oder tatsächliche Bedrohung über dem Brandgeschoss wohnender Personen – ggf. Angstreaktionen ! Aufwendige Evakuierung mit DLK oder Fluchthauben Hohe Rauchschäden durch Ausbreitung des Rauchs im gesamtem Treppenraum Falls die Tür zum Brandraum geschlossen sein sollte, droht bei Öffnen durch die FW sofortige Verrauchung des Gebäudes. Rauchmanagement

20 Taktische Ventilation Treppenraum vor dem Öffnen der Tür zur Brandwohnung mit einem Drucklüfter unter Überdruck setzen, ggf. vorher Entrauchen + Evakuierung erübrigt sich + Rauchschäden werden minimiert Minuten Zeitverlust Rauchmanagement

21 Drucklüftung bei DACHSTUHLBRÄNDEN FEUERWEHR ERST RAUCHABZUG SCHAFFEN ! ! Taktische Ventilation Drucklüftung bei DACHSTUHLBRÄNDEN

22 Sinnloser Einsatz von Drucklüftern Versiegelung ! Rauchabzug Kein Strömungs- kanal ! Taktische Ventilation Sinnloser Einsatz von Drucklüftern

23 Keine Versiegelung ! Verwirbelung ! Kein Rauchabzug ! Taktische Ventilation Sinnloser Einsatz von Drucklüftern

24 ÜBERDRUCKVENTILATION Bei Zimmer-, Wohnungs- und Dachstuhlbränden meistens hilfreich, bei falscher Anwendung schlimmstenfalls sinnlos – standardisiert anwenden ! Bei Bränden in großen Objekten und in abgehängten Decken äußerst gefährlich – eher natürliche Ventilation erwägen ! Taktische Ventilation Überdruckventilation

25 Kein Rauchabzug möglich ? Rauchschicht wird verwirbelt ? Pulsierender Rauch / Flammenzungen ?  KEINE ÜBERDRUCKVENTILATION ! Taktische Ventilation Keine Überdruckventilation !

26 Taktische Ventilation - Natürliche Ventilation Taktische Ventilation Taktische Ventilation Natürliche Ventilation

27 Taktische Ventilation Natürliche Ventilation Bei der natürlichen Ventilation wird das Bestreben der heißen Rauch- schicht ausgenutzt, aufgrund der geringen Dichte nach oben zu ent- weichen. Dazu muss dem Rauch durch eine Abzugsöffnung nur die Möglichkeit gegeben werden. Generell sollte jeder Einsatzleiter die verschiedenen, in seinem Bezirk vorkommenden Dachformen und die daraus resultierenden Möglichkeiten zum Rauchabzug kennen. Vorhandenen Öffnungen ist generell der Vorzug gegenüber künstlich zu schaffenden Öffnungen zu geben. Natürliche Ventilation

28 Schneller offensiver Rauchabzug Taktische Ventilation Schneller offensiver Rauchabzug

29 X Abriegelung eines Flachdach-Brandes Taktische Ventilation Abriegelung eines Flachdach-Brandes

30 Taktische Ventilation Kontrollöffnungen

31 Trupp im Innenangriff: Rauchdurchzündung Verbrühung durch Wasserdampf Einsturz Orientierungsverlust Atemschutznotfälle etc... – sieht keiner ! – Ventilationstrupp: Einsturz / Absturz – sieht jeder ! – Welcher Trupp ist gefährdeter ? Taktische Ventilation Welcher Trupp ist gefährdeter ?

32 So lange ein Innenangriff noch verantwortbar ist, kann auch eine taktische Ventilation durchgeführt werden ! Taktische Ventilation Wann kann eine taktische Ventilation durchgeführt werden ?

33 Taktische Ventilation Sicherung eines Ventilationstrupps mit Feuerwehrleine („Halten“) und Steckleitern Sicherung eines Ventilationstrupps mit Feuerwehrleine („Halten“) und Steckleitern

34 Taktische Ventilation Sicherung mit Absturzsicherung (Mitlaufendes Selbstsicherungsgerät) Sicherung mit Absturzsicherung (Mitlaufendes Selbstsicherungsgerät)

35 Koordination Löschangriff/Ventilation Taktische Ventilation Koordination Löschangriff / Ventilation

36 Taktische Ventilation Gefährdung durch gleichzeitigen Außenangriff

37 J. Südmersen 11/96 ! Umfassender Löschangriff immer sinnvoll ? Umfassender Löschangriff immer sinnvoll ? Taktische Ventilation

38 Gefährdung durch heißen Wasserdampf !

39 J. Südmersen 11/96 Statt mehrere Rohre „gegeneinander“ einzusetzen, kann es sinnvoller sein, das Vorgehen eines Trupps im Innenangriff soweit wie möglich zu unterstützen ! Das Vorgehen eines Trupps im Innenangriff unterstützen ! Taktische Ventilation

40 Ein Löschangriff von zwei Seiten auf den gleichen Raum bedeutet eine hohe Verletzungsgefahr für den Trupp im Innenangriff durch Wasserdampf ! Einen Brandraum von der „nicht brennenden Seite“ angreifen, da ansonsten Wärme und Wasserdampf in den Raum gedrückt werden ! Taktische Ventilation Druckentrauchung einsetzen, um Rauchschäden zu verringern Was ist zu beachten ? Straßenseite Rückseite

41 Suchen und Retten Rückzug ! Effekt eines unkoordinierten Löschangriffes ! Taktische Ventilation Effekt eines unkoordinierten Löschangriffs !

42 Taktische Ventilation - Hydraulische Entrauchung Taktische Ventilation Taktische Ventilation Hydraulische Entrauchung

43 Taktische Ventilation Fenster - / Türöffnung mit dem Wasserkegel des Hohlstrahlrohres fast komplett abdecken Injektorprinzip ! Injektorprinzip

44 Taktische Ventilation Ventilation mittels Hohlstrahl


Herunterladen ppt "Südmersen Taktische Ventilation. Inhalt 1. Vorgehen im Innenangriff 2. Rauchdurchzündungen und- explosionen 3. Offensiver Löschangriff 4. Taktische Ventilation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen