Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Frauenvollversammlung 2014 Herzlich willkommen zur Frauenvollversammlung am 6. März 2014 …auf dem Weg zum Weltfrauentag am 8. März.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Frauenvollversammlung 2014 Herzlich willkommen zur Frauenvollversammlung am 6. März 2014 …auf dem Weg zum Weltfrauentag am 8. März."—  Präsentation transkript:

1 Frauenvollversammlung 2014 Herzlich willkommen zur Frauenvollversammlung am 6. März 2014 …auf dem Weg zum Weltfrauentag am 8. März

2 Frauenvollversammlung 2014 Lore Agnes – Clara Zetkin – Mathilde Wurm

3 Frauenvollversammlung 2014 Programmpunkte I. Rechenschaftsbericht der GB für den Zeitraum 03/ /2014 II. Diskussion und Verschiedenes III. Eröffnung der Ausstellung „Mit Macht zur Wahl“ Jahre Frauenwahlrecht in Europa - -

4 Frauenvollversammlung 2014 Akteurinnen und Akteure im Gleichstellungsbereich Führungskräfte der Hochschule (GG, HG, LGG,…) Gleichstellungsbeauftragte (HG, LGG) Gleichstellungsbüro: keine Projektstellen Gleichstellungskommission (GrundO)

5 Frauenvollversammlung 2014 Wer sind die Gleichstellungsbeauftragten? „zentrale GB“ der Hochschule: Regina Schrade (Dez. 5) GB Bettina Kelz (FB G) Stellv. GB 2. Amtszeit von 03/2012 bis 02/ Amtszeit von 03/2009 bis 02/2012

6 Frauenvollversammlung 2014 Fachbereichsgleichstellungsbeauftragte: „dezentrale GB“ der FB von 03/2012 bis 02/2014: FB E - Prof. Dr. Katrin Brabender ab 03/2014 bis 02/2016: FB A – Katrin Heymann FB B – Anja Bohlmann FB E – Prof. Dr. Dorothee Feldmüller FB G – Daniela Kempka-Matron FB M – Dr. Andrea Dederichs-Koch

7 Frauenvollversammlung 2014 Gleichstellungskommission Prof. Dr. Susanne Stark, FB W Heidi Martin, Bibliothek Brigitte Kriebel, OE/PE Nicole Richter, Studentin FB W Prof. Dr. Jörg Probst, FB A Mehmet Öztürk, IBKN Martin Spreen, Dez. 5 (Vorsitzender) Jonas Loske, Student FB E

8 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/2014 I. Rechenschaftsbericht der GB Aufgaben und Aktivitäten 1. Gremienarbeit und Kommissionen 2. Personalmaßnahmen 3. Organisatorische Maßnahmen 4. Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit 5. Maßnahmen aus Gleichstellungsmitteln 6. Beratungen und Einzelgespräche 7. Überregionale Zusammenarbeit 8. Verschiedenes

9 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Gremienarbeit und Kommissionen Präsidium, Klausurtagung Hochschulrat Senat Fachbereichskonferenz Gleichstellungskommission Vierteljahresgespräch Personalrat Treffen Gleichstellungsbeauftragte (intern und extern)

10 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Personalmaßnahmen Alle Personalmaßnahmen, z.B.: Berufungsverfahren Einstellungsverfahren, Ausbildungsstellen Höhergruppierungen / Beförderungen

11 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Organisatorische Maßnahmen AG Lenkung „familiengerechte Hochschule“ Steuerungsgruppe Telearbeit BEM / Integrationsteam AG Sucht AG und Lenkungsgruppe ProBO / Berufung AG Umgang mit religiösen Bedürfnissen AG Führungskräfte-Feedback Unterstützung von (Projekt-) Anträgen …

12 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit

13 Frauenvollversammlung 2013

14

15

16 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit Diversity Seminar FB W, Int. Management Gender-Workshop des Präsidiums in 11/2013 Pflege des Internetauftritts:

17 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Maßnahmen aus Gleichstellungsmitteln Landesmittel und Hochschulmittel Maßnahmen der GB (z. B. Kooperation FH ProFessur) Akquise Bewerberinnen für Professuren Seminare „Fassung und los! – statt fassungslos“ (OE/PE Fr. Kriebel) Preis für „Studieren mit Kind“ des FB W Zuschuss für Girls‘ Day (z.B. Mittag, Projekte)

18 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Maßnahmen aus Gleichstellungsmitteln Landesmittel und Hochschulmittel Tutorin für das ROBERTA-Regio-Zentrum Jahresetat für die Stelle Gender & Technik Projekt „Ingenieurin auf Probe“ - Dez. 3 und Dez. 4, Frau Schuh und Frau Didion (Hochschulperle 11/2013)

19 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Maßnahmen aus Gleichstellungsmitteln Landesmittel und Hochschulmittel Forschungsprojekt SUPER - Sustainable Perception Index Wahrnehmungsindex für Nachhaltige Entwicklung an der Hochschule Bochum unter Gender- und Diversityaspekten IBKN, Frau Prof. Dr. Küpers, Frau Krause-Steger und Frau Dr. Roski (50- %-Projektstelle, 1 Jahr)

20 Forschungsdesign Evaluation und Weiterentwicklung von Bildungs- programmen Identifikation neuer Zielgruppen Entwicklung diversity-sensibler Lehrangebote … Evaluation und Weiterentwicklung von Bildungs- programmen Identifikation neuer Zielgruppen Entwicklung diversity-sensibler Lehrangebote … Qualitative Befragung Sustainable Perception Index Exploration Quantitative Befragung

21 Studierende nach FB-Zugehörigkeit und Geschlecht (n=234)

22 Geschlecht als signifikantestes Merkmal – Beispiel Wissen soz. Dimension

23 Geschlecht als signifikantestes Merkmal – Beispiel Lebensstil

24 Ausblick  Qualitative Befragung läuft:  Überprüfung der Ergebnisse  Vertiefende Betrachtung ausgewählter Erkenntnisse aus der quantitativen Betrachtung  Diskussion der Möglichkeiten/ Grenzen zur Entwicklung eines Wahrnehmungsindex:  Herausforderung der Abbildung der verschiedenen Ebenen der Wahrnehmung

25 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Maßnahmen aus Gleichstellungsmitteln Landesmittel und Hochschulmittel Forschungsprojekt „Professorinnen - wo seid ihr?“ FB W, Frau Prof. Dr. Stark / Frau Dr. Kiendl bis Ende 09/2013 Aktuell: Landesweites Interesse an Forschungsergebnissen Kooperation: HS Bochum – HS Bonn-Rhein- Sieg

26 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Beratungen und Einzelgespräche Nach Anfrage und nach Vereinbarung Einzelberatung / Begleitung in Konflikt- und Rechtsfragen Bewerbungen, z. B. Professur Studentinnen, z. B. Behandlung durch Prof. Neues Angebot: Moderation eines strukturierten kollegialen Austauschs

27 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Überregionale Zusammenarbeit LaKof NRW in Münster 2013

28 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Überregionale Zusammenarbeit Fortbildungsbeauftragte für LaKof NRW/2014 BuKof und BuKof AG Fachhochschulen Kooperation mit anderen Hochschulen (z.B. RUB, FH SWF, FH Münster, HS Niederrhein) Erarbeitung von Beiträgen, Stellungnahmen und Positionspapieren (z.B. LGG, HG)

29 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/ Verschiedenes Beantwortung von Umfragen, Anfragen … Interviews für studentische Arbeiten Teilnahme an externen Veranstaltungen zur Gleichstellung (z. B. RUB / Ideen sammeln) Eigene Fortbildung (z. B. Seminar BEM und Workshop Coaching) Projektleitung 1. Wettbewerbsphase „Professorinnenprogramm II“

30 Bericht der Gleichstellungsbeauftragten Berichtszeitraum 03/2013 – 02/2014 Zusammenfassung: Aufgaben und Aktivitäten 1. Gremienarbeit und Kommissionen 2. Personalmaßnahmen 3. Organisatorische Maßnahmen 4. Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit 5. Maßnahmen aus Gleichstellungsmitteln 6. Beratungen und Einzelgespräche 7. Überregionale Zusammenarbeit 8. Verschiedenes

31 Frauenvollversammlung 2014 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

32 Frauenvollversammlung 2014 II. Diskussion und Verschiedenes Gibt es Fragen zu dem Bericht? Gibt es weitere Themen?

33 Frauenvollversammlung 2014 III. Eröffnung der Ausstellung Mit Macht zur Wahl 100 Jahre Frauenwahlrecht in Europa Uhr - vor der BO Lounge


Herunterladen ppt "Frauenvollversammlung 2014 Herzlich willkommen zur Frauenvollversammlung am 6. März 2014 …auf dem Weg zum Weltfrauentag am 8. März."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen