Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen zum Elterninformationsabend zur Schulaufnahme 2015 Informationsveranstaltung 11. Februar 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen zum Elterninformationsabend zur Schulaufnahme 2015 Informationsveranstaltung 11. Februar 2015."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen zum Elterninformationsabend zur Schulaufnahme 2015 Informationsveranstaltung 11. Februar 2015

2 Nr. 2 Inhalte Begrüßung Einstimmung (Frau Brecht/ Frau Schötzau) August-Lämmle-Schule: Grundschule (Herr Wetterauer/ Frau Katzenberger) Einschulung 2015 (Herr Wetterauer/ Frau Katzenberger) Klassenzimmer der Grundschule (Frau Katzenberger, Frau Schötzau, Frau Brecht)

3 Nr. 3 Einstimmung

4 Nr. 4 Einstimmung

5 Nr. 5 Einstimmung

6 Nr. 6 Einstimmung

7 Nr. 7 Einstimmung

8 Nr. 8 Einstimmung

9 Nr. 9 Einstimmung

10 Nr. 10 Einstimmung

11 Nr. 11 Einstimmung

12 Nr. 12 Einstimmung

13 Nr. 13 August-Lämmle-Schule Leonberg

14 Nr. 14 August-Lämmle-Schule: Grundschule Ihre Kinder kommen mit unterschiedlichen individuellen Lernvoraussetzungen und Lernerfahrungen in die Schule. Ziel der ALS: Unterschiedlichkeit und Vielfalt als Chance sehen und damit jedem Kind gerecht werden. Alle Kinder sollen am Ende der Grundschulzeit über vergleichbare Grundkenntnisse und Fertigkeiten verfügen.

15 Nr. 15 August-Lämmle-Schule: Patenschaften Zu Beginn eines neuen Schuljahres übernehmen die Schüler/innen der Klassenstufe 7 die Patenschaft der neuen Erstklässler. Ziele der Patenschaften: Den Schulanfängern den Start in das Schulleben erleichtern Ihre Integration in die Schule mit Hilfe eines Helfersystems unterstützen Soziales Lernen Umsetzung der Ziele: Pausenabholdienst und Ansprechpartner Projekte im Unterricht z. B. Vorlesezeiten Gemeinsames Frühstück Schlittenfahren

16 Nr Grundsätze der Ganztagesangebote an der ALS An der ALS Ganztagesgrundschule wird Bildung, Erziehung und Betreuung als Einheit verstanden und in abgestimmten und vernetzten Konzepten umgesetzt. Für die Eltern wird so die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verlässlich gewährleistet. Durch ein offenes Angebot haben die Eltern eine Wahlmöglichkeit.

17 Nr Chancen und Ziele der Ganztagesangebote an der ALS Eine kindgemäße Rhythmisierung über den Vor- und Nachmittag steigert die Lernbereitschaft und die Lernfähigkeit. Frühzeitige Förderung von Sprache und Teilhabe führt zu einer verbesserten Integration (insbesondere für Migrantenkinder). Förderung von sozialen Kompetenzen im Lebensraum Schule (auch im Rahmen von inklusiver Beschulung). Die Betreuung in den Randzeiten findet in vertrauter und altersadäquater Umgebung statt.

18 Nr. 18 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag Ab 7:50 Offener Unterrichtsbeginn 8:00 Unterricht bis 9:30 Unterricht 9:50 Unterricht bis 11:25 Unterricht 13:25 Unterricht bis 14:55 Unterricht Stundenplan der Klasse 1 an der ALS

19 Nr. 19 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag Betreuung durch den Schulträger 8:00 Unterricht bis 9:30 Unterricht 9:50 Unterricht bis 11:25 Unterricht Betreuung durch den Schulträger: Verschiedene Angebote in der aktiven Mittagspause Betreuung durch den Schulträger Ab 12:40: Individuelle Lernzeit Freies Spielen Ab 12:40: Individuelle Lernzeit Freies Spielen Ab 12:40: Individuelle Lernzeit Freies Spielen 13:25 Unterricht bis 14:55 Unterricht Betreuung durch den Schulträger Stundenplan der Klasse 1 an der ALS

20 Nr. 20 Mittagsschiene (11:40/12:25 Uhr bis 13:25 Uhr) Welche Angebote machen wir den Kindern? Bewegungs- und Toberaum Mittagessen in der Mensa Gesellschaftsspiele/ Malen und Basteln Ruheoase Sportangebote (Sporthalle) Bewegungs- und Sportangebote (Pausenhof) Rückzugmöglichkeiten/ Bauecke Lesen und Entspannen Tischkicker/ Billard (Foyer) Muttersprachlicher Unterricht

21 Nr. 21 Nachmittagsangebote (12:40 Uhr bis 14:55 Uhr) Individuelle LernzeitAG-Angebote i.d.R. ab Klasse 2 -Verzahnung von Unterricht am Vormittag und Förderung am Nachmittag -Hausaufgabenzeit -Lern- und Übungszeit -Förderangebote - Chor (auch für Klasse 1) - Theater - Kunst - Sport (KiSS) - Muttersprachlicher Unterricht - Schach - Gitarre - Tennis - Judo - Ki-Tec - Blockflöte - PC-AG

22 Nr. 22 August-Lämmle-Schule : Verlässliche Grundschule Verlässliche Grundschule: Die Stundenplanzeiten werden eingehalten. Ist eine Lehrkraft erkrankt, wird sie in der Regel durch eine Vertretung ersetzt. Manchmal muss die Klasse jedoch auch aufgeteilt werden. Allen Klassen beginnen verlässlich mit dem Unterricht um 8 Uhr. Es gibt eine Betreuungszeit durch Erzieherinnen oder entsprechend pädagogisch ausgebildetem Personal der Stadt Leonberg vor und nach dem Unterricht.

23 Nr. 23 Schulanmeldung 2015

24 Nr. 24 August-Lämmle-Schule : Einschulung 2015 Schulpflichtige Kinder: Alle Kinder, die bis zum 30. September 2015 ihr 6. Lebensjahr vollendet haben. „Kann-Kinder“: Alle Kinder, die bis zum 30. Juni 2016 ihr 6. Lebensjahr vollendet haben. Für eine Einschulung ist eine Anmeldung bis spätestens 26. Februar 2015 in der August-Lämmle-Schule nötig.

25 Nr. 25 August-Lämmle-Schule : Schulanmeldung 2015 Zeitraum: Dienstag, 10. und Mittwoch, 11. März 2015 Ihren Termin haben Sie mit diesem Einladungsschreiben erhalten. Ablauf: Anmeldung im Sekretariat Während der Schulanmeldung Rückmeldegespräch Umschulungsantrag Weiteres Vorgehen Kinder werden in dieser Zeit betreut

26 Nr. 26 August-Lämmle-Schule: Laufbus Angebot der Eltern für Eltern und Kinder: In Gruppen, begleitet von Erwachsenen, laufen dabei die Schüler auf einer festgelegten Route gemeinsam zur ALS und wieder nach Hause. Auf dem Weg können "Schüler-Passagiere" zusteigen, der "Fahrplan" zeigt ihnen wann und wo. Vorteile: Bewegung ist für die Entwicklung von Kindern unverzichtbar. Kinder, die ihren Schulweg selbstständig zurücklegen, können sich besser orientieren und erleben ihre Umwelt bewusster. Eltern sparen Zeit für das Bringen und Holen, da Ihr Kind selbstständiger wird. Bei Interesse bitte an der ALS melden.

27 Nr. 27 Kooperation Kindergarten - Grundschule Weiteres Vorgehen: Ab März 2015: findet die gezielte Kleingruppenbeobachtung bei ausgewählten Kindern in der Schule statt. Mittwoch, : Gruppentest für ausgewählte Kinder. Besuch der zukünftigen Erstklässler im Sportunterricht der ersten/zweiten Klassen: weitere Kindertageseinrichtungen Wichern-Kindergarten Ludwig-Wolker-Kinder.

28 Nr. 28 August-Lämmle-Schule: Klasseneinteilung Die Klasseneinteilung wird von den Lehrerinnen und der Schulleitung festgelegt. Sie erfahren die Klasseneinteilung kurz vor den Sommerferien durch einen Brief mit der Einladung zur Einschulungsfeier. Eine frühzeitigere Auskunft ist leider nicht möglich. Einteilungskriterien: Schulweg Freundeswunsch Anzahl der Schüler Verteilung Jungen und Mädchen

29 Nr. 29 August-Lämmle-Schule: Erster Schultag 2015 Einschulungsfeier 2015: Samstag 19. September 2015: –9:15 Uhr Gottesdienst in der Versöhnungskirche –10:00 Uhr Einschulungsfeier Foyer der ALS –Erste Schulstunde mit Klassenlehrerin – Eltern werden im Foyer bewirtet Erster Elternabend voraussichtlich Donnerstag, 17. September 2015

30 Nr. 30 Angebot der Schülerfirma fastbook and more Schülerfirma als pädagogisches Projekt Materialliste (per Post) Angebot: Verkauf von Schulmaterialien Besonderes Angebot für kommende Erstklässler in Form von Paketen Weitere Informationen folgen

31 Nr. 31 August-Lämmle-Schule: Termine 2015 Herzliche Einladung: Zum Tag des offenen Klassenzimmers am 21. März 2015 in der August- Lämmle-Schule. Zu den Vorstellungen der Theater-AG im Juni 2015 in der Steinturnhalle.

32 Nr. 32 Einblicke in verschiedene Räumlichkeiten Für weitere Einblicke begeben Sie sich in folgende Räume: Klasse 1b - Frau Schötzau, Zimmernummer 22 im Langbau Räume der Ganztagesbetreuung – Frau Katzenberger Langbau unten Für Informationen zur Grundschulförderklasse: GFK - Frau Brecht, Zimmernummer 29 im Langbau Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Fragen


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen zum Elterninformationsabend zur Schulaufnahme 2015 Informationsveranstaltung 11. Februar 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen