Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CATI-Übung 3. Begleitveranstaltung – WS 09/10 PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT | INSTITUT FÜR SOZIOLOGIE | METHODEN DER EMPIRISCHEN SOZIALFORSCHUNG KATRIN HEUER.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CATI-Übung 3. Begleitveranstaltung – WS 09/10 PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT | INSTITUT FÜR SOZIOLOGIE | METHODEN DER EMPIRISCHEN SOZIALFORSCHUNG KATRIN HEUER."—  Präsentation transkript:

1 CATI-Übung 3. Begleitveranstaltung – WS 09/10 PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT | INSTITUT FÜR SOZIOLOGIE | METHODEN DER EMPIRISCHEN SOZIALFORSCHUNG KATRIN HEUER DENISE POHL JULIANE KUPPER ANTONIUS SCHÖNBERG DRESDEN, November 2009

2 TU Dresden, November 2009Folie 2 Inhalte der Veranstaltung I Einführung in kognitive Pretests II konkrete Hinweise zur Durchführung III Transkription eines kognitiven Interviews

3 TU Dresden, November 2009Folie 3 I Einführung in kognitive Pretests

4 TU Dresden, November 2009Folie 4 Pretest- Ziele (Wiederholung VL Methoden) 1.Verständlichkeit der Frage prüfen 2.Aufgetretene Varianz ermitteln 3.Übersichtlichkeit des FB testen 4.Eventuelle Schwierigkeiten bei der Beantwortung von Fragen ermitteln 5.Theoretische Aussagekraft des FB prüfen 6.Feldbedingungen prüfen

5 TU Dresden, November 2009Folie 5 Pretest-Methoden (Wiederholung VL Methoden) 1.Im Feld 2.Kognitive Verfahren 3.Focus Group/ Expertendiskussion

6 TU Dresden, November 2009Folie 6 Was sind kognitive Pretests? = „aktive“ Technik, um Frageverständnis, Weg der Informationsbeschaffung und Antwortfindung aufzudecken = Laborverfahren, d.h. nicht im Feld/ nicht unter Feldbedingungen - Ziel: potenzielle Probleme mit einzelner Fragen im FB identifizieren und beheben  FB „feldreif machen“

7 TU Dresden, November 2009Folie 7 Was sind kognitive Pretests? Basieren auf kognitionspsychologischen Antwortmodell (Strack/ Martin 1987) -Probleme im Verständnis der Frage/ Begriffe? -Passt Antwort in vorgegebene Kategorien? -…-… ComprehensionRetrievalJudgementResponse

8 TU Dresden, November 2009Folie 8 Kognitive Verfahren -Think Aloud -Retrospective-Think-Aloud, Concurrent-Think-Aloud -Paraphrasing -Sorting -Free Sort, Dimensional Sort -Response Latency -Confidence Rating -Probing -Category-Selection-P., Comprehension-P-, Information Retrieval-P., General-P.

9 TU Dresden, November 2009Folie 9 II konkrete Hinweise zur Durchführung

10 TU Dresden, November 2009Folie 10 Konkrete Hinweise zur Durchführung Aufgabenstellung: Führe einen Pretest durch, folge dabei den Anweisungen des Dokuments bei google. (google docs/ ! Zielperson gemäß der Altersgruppe !! Aufnahmegerät !!! Transkription

11 TU Dresden, November 2009Folie 11 Durchführung 1.Person der vorgegebenen Altersgruppe rekrutieren 2.ZP wissen, dass es sich um einen Pretest mit Tonbandaufnahme handelt! 3.Aufnahmegerät einschalten!!!! 4.Die zu testende Frage verlesen, Antwort abwarten 5.Je nach Kognitivem Verfahren Anweisung geben bzw. nachfragen 6.Transkription

12 TU Dresden, November 2009Folie 12 III Transkription

13 TU Dresden, November 2009Folie 13 Transkription -Bis 13. bzw Kurztranskript -Vollständige Transkription in Anhang der Hausarbeit - kostenfreies Programm „f4“ - Transkriptionsregeln in Anhang der HA (per )

14 TU Dresden, November 2009Folie 14 Kurztranskript FrageVerständlichkeit (1…5; 1= keine Probleme; 5=große Probleme) Anmerkungen BEISPIEL 1) Version A: Wieviel Prozent der über 65Jährigen sind … Spanne von 0-100% zu hoch, BF schätzte willkürlich ohne viel Überlegung (-schnelle Antwort).

15 TU Dresden, November 2009Folie 15 Vollständiges Transkript -f4f4 -Transkritionregeln

16 TU Dresden, November 2009Folie 16 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Kontakt:


Herunterladen ppt "CATI-Übung 3. Begleitveranstaltung – WS 09/10 PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT | INSTITUT FÜR SOZIOLOGIE | METHODEN DER EMPIRISCHEN SOZIALFORSCHUNG KATRIN HEUER."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen