Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Perspektiven für die Rinteln-Stadthagener Eisenbahn (RStE) Michael Frömming VCD Landesverband Niedersachsen e.V. Bahnverkehr als Zukunftsoption Stadthagen,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Perspektiven für die Rinteln-Stadthagener Eisenbahn (RStE) Michael Frömming VCD Landesverband Niedersachsen e.V. Bahnverkehr als Zukunftsoption Stadthagen,"—  Präsentation transkript:

1 Perspektiven für die Rinteln-Stadthagener Eisenbahn (RStE) Michael Frömming VCD Landesverband Niedersachsen e.V. Bahnverkehr als Zukunftsoption Stadthagen,

2 Wer wir sind Seit mehr als 20 Jahren ist der VCD der Umwelt- und Verbraucherverband für eine umweltfreundliche, sichere und gesunde Mobilität

3 Der VCD setzt sich ein für... mehr Klima- und Umweltschutz mehr Lebensqualität und Gesundheit mehr Sicherheit im Verkehr Fußgänger, Radfahrer Bus- und Bahn saubere Autos

4 Der VCD engagiert sich... zusammen mit Partnern aus Politik, Verwaltung und Verbänden und in den Medien.

5 Klimawandel und Verkehr

6 Die Rinteln Stadthagener Eisenbahn (RStE) Quelle: Kursbuch Deutsche Bundesbahn, 1965

7 Rahmenbedingungen - Landesregierung / LNVG lehnt Personennahverkehr (noch) ab. - "Kategorie V"-Untersuchung: Wenn Reaktivierung, dann RStE ganz vorne

8 Rahmenbedingungen -Stadthagen mit S- Bahn-Anschluss (120 % Zuwachs an Fahrgästen seit 2000) -Schaumburg-Tarif - Rinteln nur über eurobahn Hameln - Löhne erreichbar, ungünstige Anschlüsse von/nach Hannover

9 Rahmenbedingungen Grundfragen zur RStE: - Was will das Land? - Was will die Region?

10 Die Bahn ist aber im Kommen…! - 50 % mehr Fahrgäste im Nahverkehr in Niedersachsen seit metronom : + 60 % - Nordwestbahn: 130 % seit 2000

11 Die Bahn ist aber im Kommen…! - 12 reaktivierte Bahnstrecken im Flächenland Rheinland-Pfalz seit in Niedersachsen seit 1996 "Haller Willem" Osnabrück - Dissen Bad Rothenfelde „Haller Willem“ (parallel zur neuen A 33 !) 1996: Fahrgäste/ Tag 2004: Fahrgäste/ Tag 2007: Fahrgäste/ Tag

12 Die Bahn ist im Kommen…! - Schnelle Anbindung an den Schienenpersonennahverkehr ist die Zukunftsinvestition angesichts absehbar steigender Benzinpreise - Ansiedlung von Pendlern, z.B. nach Hannover - Schiene Standortfaktor auch für Gewerbe angesichts überlasteter Straßen - Demographische Entwicklungen / Anforderungen an ÖV-Angebot

13 Vorbild "Moorexpress" - Bahnstrecke Stade - Bremervörde - Osterholz- Scharmbeck (- Bremen) - Auch Nichtbundeseigene Eisenbahn im Besitz (Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe/Weser GmbH) - Vor 10 Jahren: Ebenfalls Diskussion zur Stilllegung - Kein nennenswerter Güterverkehr

14 Vorbild "Moorexpress" - Landesregierung lehnt regelmäßigen SPNV mit Verweis auf "Kategorie V"-Studie ab, -VCD stellt fachliche Mängel an der "Kategorie V"-Studie fest und bringt sich landes- und lokalpolitisch in die Diskussion der Strecke ein. -Neue gutachterliche Bewertung nötig!

15 Vorbild "Moorexpress" - Landräte, Bürgermeister und Gemeindedirektoren sehen Schiene als Zukunfts-Standortfaktor, - Region bekennt sich eindeutig zu "ihrer" Bahnlinie als Beitrag zur Entwicklung der ländlichen Region, - Touristische Verkehre als Basis für Erhalt der Strecke (spätere Option für regelmäßigen SPNV).

16 Vorbild "Moorexpress" - Region engagiert sich gemeinsam für den Moorexpress gegenüber der Landesregierung (obwohl das Land keine SPNV-Perspektive sieht),

17 Vorbild "Moorexpress" - Touristische Verkehre ab Sommer 2000 (EXPO-Zubringerverkehre)

18 Vorbild "Moorexpress" Fahrgäste im Jahr Fahrgäste im Jahr 2008 Quelle: EVB Betrieb Samstags und Sonntags Mai - Oktober

19 Vorbild "Moorexpress" - Jeder Fahrgast bringt durchschnittlich 35 € in die Region (Quelle: MobiTour 2004), d.h : € Einnahmen im regionalen Tourismus

20 Vorbild "Moorexpress" Fazit: - "Moorexpress" für Kreise und Kommunen im Elbe/Weser-Dreieck nicht mehr wegzudenken, - Fester Bestandteil des Regional-Tourismus, - Option für regelmäßigen SPNV offen.

21 Rückschlüsse auf die RStE: Beste Voraussetzungen für regelmäßige / saisonale Touristikverkehre, da: 1.) attraktive Zielregion Weserbergland 2.) Einzugsgebiet Hannover 3.) Infrastruktur vorhanden

22 Rückschlüsse auf die RStE: Beste Voraussetzungen für regelmäßige / saisonale Touristikverkehre, da: 4.) Anbieter für touristische Verkehre bereit stehen (DEW, Förderkreis), 5.) Sonderfahrten in Saison 2009 stattfinden.

23 Rückschlüsse auf die RStE: Gute Voraussetzungen für Güterverkehr als zusätzliche Einnahmen, da: 1.) Potentielle Verlader vorhanden, 2.) Infrastruktur vorhanden, 4.) Rhein-Sieg-Eisenbahn (RSE) mit bundesweiten Erfahrungen an Durchführung interessiert.

24 Rückschlüsse auf die RStE: Gute Voraussetzungen für regelmäßigen Personenverkehr als Zukunftsoption, da: 1.) RStE selbst in Kat. V-Untersuchung vorne steht (im Gegensatz etwa zum Moorexpress) 2.) SPNV-Finanzierung Landesetat ! 3.) Landesweit hohe Nachfrage an SPNV, 4.) Absehbar steigende Spritpreise 5.) Demographische Entwicklung

25 Deshalb: - Erhalt der RStE als wichtiger Zukunfts- Standortfaktor, - keine Unterbrechung der bestehenden Infrastruktur, - Kompromiss bei geplanten Bauvorhaben, z.B. Umfahrungsstraßen.

26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Perspektiven für die Rinteln-Stadthagener Eisenbahn (RStE) Michael Frömming VCD Landesverband Niedersachsen e.V. Bahnverkehr als Zukunftsoption Stadthagen,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen