Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Posaunenchorbefragung 2012  Überblick über die Ergebnisse  Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Posaunenchorbefragung 2012  Überblick über die Ergebnisse  Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie."—  Präsentation transkript:

1 Posaunenchorbefragung 2012  Überblick über die Ergebnisse  Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie

2 Posaunenchorbefragung 2012 Vollerhebung in den 930 Posaunenchören der ev. Landeskirchen Hannover, Nordelbien und Mecklenburg-Vorpommern Schriftliche Befragung (4seitiger Fragebogen) von knapp Mitgliedern und ihren Chorleiter/innen im Mai/Juni 2012 Rücklauf: knapp 60 Prozent der Chöre! Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie 2

3 Übersicht 1.„Jeder kann mitmachen“?! – Die Bläser und Bläserinnen 2.„Posaunenchor ist eine Marke“ – Die Chöre und ihre Leiter/innen 3.„Die Stimmung ist gut“ – Was Bläser und Bläserinnen in ihren Chören erleben 4.„Musik verbindet“ – Musik im Posaunenchor 5.„Gläubig, nicht fromm“ – Religion und Kirche im Posaunenchor Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie 3

4 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie 1.„Jeder kann mitmachen“?! – Die Bläser und Bläserinnen 4

5 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie zwischen 10 und 80 J.  47 Jahre drei „Generationsspitzen“ 40- bis 60-jährige stellen 40 Prozent aller Bläser Altersverteilung 5

6 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Frauen und Männer 40 Prozent der Mitglieder sind weiblich 6

7 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Wohnort, Familie, Beruf Ländliche Prägung: 62 Prozent aller Bläser/innen wohnen in Orten mit unter 5000 Ew. 78% aller Bläser/innen ü. 30 J. sind verheiratet (vgl. Niedersächs. Mikrozensus: 65%) 67% haben zwei oder mehr Kinder (ggü. 52%) 7

8 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Bildungsverteilung 8

9 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie 2. „Posaunenchor ist eine Marke“ – Die Chöre und ihre Leiter/innen 9

10 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie  16,83 Mitglieder am häufigsten: Chöre mit 12 Bläser/innen ein Viertel aller Chöre hat weniger als 12, ein Viertel mehr als 20 Mitglieder Chorgrößen 10

11 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Zusammensetzung der Chöre Für das Gros der Chöre gilt: Sie sind untereinander ähnlich und in sich verschieden. In sich eher heterogen als homogen sind Chöre z.B. in Bezug auf:  Alterszusammensetzung (i.d.R. bewegen sich 2/3 der Mitglieder eines Chores in einer Spanne von mind. 34 Jahren)  Bildungsniveaus (… Spanne von zwei bis vier Bildungsstufen)  Mitwirkungsdauer (ab 10 Jahren fast gleichmäßig verteilt) 11

12 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Aktivitäten Neben den wöchentlichen Proben sind in nahezu allen Chören Gottesdienste und geselliges Beisammensein üblich und von den Mitgliedern erwünscht. Probenwochenenden und Reisen gibt es in der Hälfte der Chöre so gut wie gar nicht. Bei überregionalen Bläsertreffen scheint es ein immobiles Viertel bis Drittel zu geben. Einsätze im Krankenhaus: Diskrepanz zwischen individueller Gewichtung und tatsächlicher Praxis 12

13 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Nachwuchsarbeit regelmäßiger in großen Chören 16% der hannoverschen Chöre haben einen eigenen Jugendchor Einstiegsalter:  21 Jahre / am häufigsten: 12 Jahre 50% aller Bläser/innen waren 14 Jahre oder jünger – aber immerhin ein Viertel über 30 Jahre 13

14 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Das Besondere an Posaunenchören (3 Nennungen) 14

15 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Die Chorleiter/innen  53 Jahre; ein Viertel ist jünger als 44 J., ein Viertel älter als 63 Jahre nur in 22% der Chöre gibt es eine weibliche Leitung Musikalische Aus- und Vorbildung von Posaunenchorleiter/innen (Angaben in Prozent) 15

16 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie 3. „Die Stimmung ist gut“ – Was Bläser und Bläserinnen in ihren Chören erleben 16

17 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Mitgliedschaftsgründe (5er-Skala; blau: Mittelwerte / rot: Standardabweichungen) 17

18 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Zur Atmosphäre in Posaunenchören (vier Angaben) dieselben drei Päckchen à vier Adjektiven in allen drei Landeskirchen und bei den Chorleiter/innen: 18 Die Spitzenreiter: gesellig (59,8%) locker (58,4%) engagiert (56,2%) herzlich (51,2%) Die Schlusslichter: spannungsreich (5,6%) nüchtern (3,7%) fromm (3,1%) träge (2,9%) Im Mittelfeld: hilfsbereit (36,7%) familiär (35,2%) diszipliniert (22,7%) ehrgeizig (12,2%)

19 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Kontakte und Familienbande im Posaunenchor Geselligkeit nach den Proben: für 56% wichtig o. sehr wichtig für 13% nicht o. gar nicht wichtig Hohe Kontaktdichte: nur 18% haben mit keinem/r Mitbläser/in außerhalb des Chores Kontakt Spielen auch Verwandte von Wer oder was hat Sie zum Ihnen in diesem Chor mit? Mitblasen gebracht? 19

20 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie 4. „Musik verbindet“ – Musik im Posaunenchor 20

21 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Welche Rolle spielt Musik? jede/r Fünfte spielt noch in einem anderen Posaunenchor 39 Prozent spielen oder singen noch in einer anderen musikalischen Gruppe mit in der Breite ist Freude am gemeinsamen Tun wichtiger als musikalischer Ehrgeiz 21

22 Musikgeschmack von Bläser/innen: Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Überraschend: Beliebtheit von klassischer Musik durch die Altersgruppen und die verschiedenen sozialen Schichten hindurch Beliebtheit von Jazz auch bei Jüngeren und niedrigerer formaler Bildung 22

23 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie 5. „Gläubig, aber nicht fromm“ – Religion und Kirche im Posaunenchor 23

24 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Bläser/innen und die Kirche 90% evangelische Kirchenmitglieder überdurchschnittlich hohe Kirchenbindung Mitwirkung im Posaunenchor verstärkt dies 24

25 Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie Religion und Glauben im Posaunenchor für Dreiviertel aller Bläser/innen hat der Posaunenchor viel mit Kirche und Gemeinde, für die Hälfte von ihnen auch viel mit Religion und Glauben zu tun Konsens über das gemeinsame Engagement für andere „ein Ort, meinen Glauben auszudrücken“: aber erhebliche Unterschiede im Blick auf individuelle Religiosität regelmäßige Andachten gibt es nur in einem knappen Viertel der hannoverschen Chöre 25


Herunterladen ppt "Posaunenchorbefragung 2012  Überblick über die Ergebnisse  Dr. Julia Koll Theologische Fakultät Seminar für Praktische Theologie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen