Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lars Bengsch Frankfurt,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lars Bengsch Frankfurt,"—  Präsentation transkript:

1 Lars Bengsch Frankfurt, 28.11.2006
Stuttgart Regio – Modell für die Region FrankfurtRheinMain ? Lars Bengsch Frankfurt,

2 Modell für die Region FrankfurtRheinMain ?
Stuttgart Regio – Modell für die Region FrankfurtRheinMain ? Ähnliche Standortmerkmale Herrliche Lage Reizvolle Landschaftsvielfalt Landtage, Regierungssitze Wirtschaftsmetropole, stark exportorientiert Hervorragender Bildungsstandort, Universitäten, Hochschulen Industrie- und Dienstleistungszentrum Sitz von Weltunternehmen Ausgezeichnete Infrastruktur Hotels aller Kategorien Breite Palette moderner Tagungsstätten, Messestandort Attraktive Einkaufsmöglichkeiten Hervorragendes Kunst- und Kulturangebot (Oper, Theater, Ballett, Museen, Galerien) Medienstandort Attraktivität der Region

3 Modell für die Region FrankfurtRheinMain ?
Stuttgart Regio – Modell für die Region FrankfurtRheinMain ? Auch in FrankfurtRheinMain gibt es viele Leuchtturmangebote (Typische Merkmale) Frankfurt Wiesbaden Mainz Fraport Skyline Römer, Altstadt Dom Paulskirche Sachsenhausen Fressgass Alte Oper/ Opernplatz Apfelwein/ Bembel Kurhaus Spielbank Wiesbaden Marktkirche Wilhelmstraße Taunusstraße Russische Kirche Neroberg mit Nerobergbahn Opelbad Schloss Biebrich Sektkellerei Henkell Dom St. Martin Chagall Fenster, St. Stephan Rathaus (Architekten Are Jacobsen und Otto Weitling) Holzturm Eisenturm Kurfürstliches Schloss Altstadt Quelle: IHK Frankfurt, Mainz, Wiesbaden

4 Modell für die Region FrankfurtRheinMain ?
Stuttgart Regio – Modell für die Region FrankfurtRheinMain ? Vorraussetzung: Ausgangsposition weist viele Ähnlichkeiten auf. In FrankfurtRheinMain wird die Situation erschwert durch: - Mehrere Bundesländer - Stärkere und eigenständigere Partner (Wiesbaden und Mainz) - Ausgeprägtes Kirchturmdenken Das Aufgabenspektrum von Stuttgart Regio umfasst viele Handlungsfelder, die in FrankfurtRheinMain gar nicht, nicht gemeinschaftlich oder nur von einzelnen Akteuren gemacht werden. Wie könnte eine mögliche Umsetzung / Übertragung aussehen?

5 Mögliche Umsetzung Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main
Kurbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden Mehr als wünschenswert: Weitere Gesellschafter Touristik Centrale Mainz (Verkehrsverein Mainz e. V.) (Regio) FrankfurtRheinMain Marketing- und Tourismus GmbH

6 Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main
Mögliche Umsetzung Marketingverbund (Regio) FrankfurtRheinMain Marketing- und Tourismus GmbH Offizieller Touristik-Partner der Region FrankfurtRheinMain Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main Geschäftsbesorgungsvertrag

7 Mögliche Umsetzung Oberziel:
Umfangreiche + professionelle touristische Vermarktung von FrankfurtRheinMain Organisation Eigene GmbH, die von einem Gesellschafter / Dritten im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages geführt wird (Bsp. Regio Stuttgart GmbH) Finanzierung: Im Gegensatz zur eigenständigen GmbH (ohne Geschäftsbesorgungsvertrag) geringeres Stammkapital geringerer Grundetat, plus flexibler Mittelbedarf für gemeinsame regionsweite Projekte Geschäftsbesorger soll für die Akquisition der notwendigen Finanzmittel die Federführung übernehmen Mehrwert der Zusammenarbeit liegt weniger in der Bereitstellung zusätzlicher Budgets sondern vielmehr im effizienteren Einsatz bestehender Budgets.

8 Mögliche Umsetzung Aufgabenkatalog:
Präambel: Es muss immer die Region FrankfurtRheinMain als ganzes vermarktet werden. Schritt: Bearbeitung ausländischer  Kern-Zielmärkte (Schwerpunkt Europa) Zum anderen soll versucht werden, die exportierende Wirtschaft in den IHK-Bezirken mit touristischen Basisinformationen von FrankfurtRheinMain auszustatten. Ausgewählte Aktionen Umfassendes Aufgabenspektrum (siehe Chart zu den zukünftigen Aufgabenfeldern bzw. den umfangreichen Aufgabenkatalog der Regio Stuttgart GmbH )

9 sagt, braucht ein schnelles Pferd!“
„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd!“ Buffalo Bill . Tja unsere Pferde stehen schon draußen…

10 Mögliche Umsetzung Vorraussetzung:
„Zeit der Lippenbekenntnisse ist vorbei“, jetzt müssen Tatsachen folgen! Klare Willensbekundung von allen Beteiligten notwendig! Vorbehalte gegenüber dem Geschäftsbesorger müssen von Anfang an beseitigt werden! Fazit: Regio Stuttgart beweist, dass es funktionieren kann. Jedoch uneingeschränkter Rückhalt gegenüber dem Geschäftsbesorger und absoluter Wille zur Kooperation notwendig. Die Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main muss zwingend in den weiteren Prozess eingebunden werden. Wichtig ist, dass sich die Akteure aus den drei Städten zusammensetzen. Dazu sind keine weiteren Konzepte oder ähnliches notwendig. Zudem ist eine klare Willensbekundung aller Beteiligten notwendig. Nachfolgend geht es dann um die konkrete Ausgestaltung der Umsetzung des Modells „Geschäftsbesorgung“. Dazu zählen die Verhandlungen zur Gründung der FrankfurtRheinMain Marketing- und Tourismus GmbH, deren Aufgabenspektrum (s. Charts) und den Geschäftsbesorgungsvertrag. Das erscheint mir momentan das Wichtigste. Auf die Punkte 1-3 haben wir leider keinen Einfluss, aber wir helfen gerne bei der Umsetzung von Punkt 4. Sollte jedoch nicht bald eine Willensbekundung aller Beteiligten erzielt werden, ist eine weitere konzeptionelle Überlegung und Ausgestaltung nicht der Mühe wert. Ich denke, dass sehen Sie ähnlich.


Herunterladen ppt "Lars Bengsch Frankfurt,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen