Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Windows Server 2012 R2 Foliensatz Partnerübersicht

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Windows Server 2012 R2 Foliensatz Partnerübersicht"—  Präsentation transkript:

1 Windows Server 2012 R2 Foliensatz Partnerübersicht
ModernBiz

2 Agenda ModernBiz: Moderne Kunden-Kommunikation nach Plan
Möglichkeiten für Partner Grundlegende Geschäftsszenarien Serverkonsolidierung und -upgrade Kostengünstige Notfallwiederherstellung Skalierbarer, kostengünstiger Speicher Remotezugriff auf vor Ort installierte Anwendungen Die 10 wichtigsten Funktionen Vergleich mit Mitbewerbern Hauptressourcen

3 Nur mit Microsoft profitieren Sie von einer umfassenden, flexiblen und vertrauten Plattform, die Lösungen für die wichtigsten geschäftlichen Herausforderungen Ihrer Kunden liefert und mit der Sie Ihre eigenen Geschäftstätigkeiten ausbauen können. ModernBiz Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen Kunden-beziehungen vertiefen Wachstum sichern Ihr Unternehmen schützen Flexibel arbeiten Absatz und Umsatz steigern Technologien optimal nutzen Daten schützen und Zugriff kontrollieren Gefahren vermeiden Als Team agieren Produktiv arbeiten, wann und wo Sie wollen Kunden verstehen und individuell betreuen ModernBiz Wandel mitgestalten Mit Microsoft haben Sie die einmalige Möglichkeit, eine umfassende Bandbreite von Technologielösungen für KMUs bereitzustellen – von Desktop-Lösungen bis zu mobilen Lösungen, von Server- bis zu Cloud-Lösungen. Die Kampagne konzentriert sich auf vier wichtige Bereiche für KMUs: Bei Wachstum sichern geht es darum, KMUs dabei zu unterstützen, das Wachstum ihrer Unternehmen mithilfe von Technologie mit größerer Effizienz voranzutreiben, sodass sie besser auf die sich verändernden Bedürfnisse des Marktes reagieren und ihre IT-Investitionen optimal nutzen können. Bei Ihr Unternehmen schützen liegt der Schwerpunkt auf der Datensicherheit und der Vorbereitung auf unerwartete Zwischenfälle – Sie unterstützen KMUs bei der Einrichtung von Dateisicherungen und einer Notfallwiederherstellung und zeigen ihnen, dass die Nutzung von mobilen Geräten nicht unbedingt ein höheres Risiko bedeuten muss. Bei Flexibel arbeiten is geht es um den optimalen Umgang mit der wachsenden Anzahl an mobilen und an einem Remotestandort arbeitenden Mitarbeitern. Sie helfen Teams bei der produktiven Zusammenarbeit, ganz unabhängig von ihrem Standort. Kundenbeziehungen vertiefen bedeutet, dass Sie KMUs dabei helfen, sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, indem sie die Anforderungen der Kunden verstehen und langfristige Beziehungen aufbauen.

4 Möglichkeiten für Partner

5 Die Serverplattform für moderne Unternehmen
Als zentraler Bestandteil der Microsoft-Vision für hybride IT stellt Windows Server 2012 R2 für kleine und mittelständische Unternehmen eine leistungsstarke Grundlage dar – für aktuelle Anforderungen und für zukünftiges Wachstum. Mit Windows Server 2012 R2 können kleine und mittelständische Unternehmen sämtliche Vorteile der aktuellen und zukünftigen Technologien voll ausschöpfen, ganz gleich, ob sie die leistungsstarken aktuellen Server,die bei Bedarf vorhandene Kapazität der Cloud oder beides nutzen möchten.

6 Innovationen seit 2003 ... Entwicklung der Windows Server-Funktionen
Windows Server 2003 R2 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Skalierbarkeit und Performance Compute Skalierbarkeit und Performance der Enterprise-Klasse ü ü+ Netzwerk NIC-Teaming û Virtual Receive-side Scaling (vRSS) Speicher Kostengünstiger, hochverfügbarer Speicher (SMBv3) Virtuelles Festplattenformat (VHDX) Verfügbarkeit Livemigration VM-Livecloning Geschäftskontinuität/ Notfallwiederherstellung Ausfallwiederherstellung durch Hyper-V-Replikat Vereinfachtes Management Server Manager-Konsole Flexibler, kostengünstiger Speicherplatz Speicherplätze Automatische Speicherebenen (HDD/SSD) Einfacher, verwalteter Remotezugriff Windows Server Essentials Experience Virtual Desktop Infrastructure (VDI), unterstützt durch RDS Arbeitsordner Es ist beeindruckend, wenn man sich ansieht, wie viele bedeutende technologische Innovationen Microsoft in den letzten zehn Jahren in Windows Server eingebracht hat. Einige dieser wichtigen Funktionalitäten sind in dieser Tabelle herausgestellt. Sie belegen die bahnbrechenden Innovationen und Verbesserungen in punkto Leistung, Verfügbarkeit, Geschäftskontinuität und Remotezugriff. ü+ gibt an, dass im Vergleich zu vorherigen Versionen Erweiterungen vorliegen. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Server 2012 R2 – Funktionsvergleich nach Versionen.

7 Erweiterte Skalierbarkeit bei Windows Server
4/8/2017 Erweiterte Skalierbarkeit bei Windows Server System Ressource Maximale Anzahl Verbesserungsfaktor Windows Server 2003 Datacenter (64-Bit) Windows 2008 R2 Windows Server 2012 R2 Host Logische Prozessoren auf Hardware 64 320 Physischer Speicher 1 TB 4 TB Virtuelle Prozessoren pro Host Nicht zutreffend 512 2,048 VM Virtuelle Prozessoren pro VM 4 16× Speicher pro VM 64 GB Kapazität des virtuellen Datenträgers 2 TB 64 TB 32× Aktive VMs 384 1,024 2.7× Cluster Knoten 8 16 VMs 1,000 8,000 Schauen wir uns einmal ein paar der neuen Skalierbarkeitserweiterungen von Windows Server 2012 Hyper-V an. In manchen Fällen ist die Skalierbarkeit 16 Mal so groß wie in vorherigen Versionen. Windows Server 2012 Host Unterstützung von bis zu 320 logischen Prozessoren Bis zu 4 TB Arbeitsspeicher Bis zu 1024 virtuelle Prozessoren pro Host VM-Gäste Bis zu 64 vCPUs Bis zu 1 TB virtueller Arbeitsspeicher 1024 aktive VMs Bis zu 64 TB Speicher pro virtuelle Festplatte Erweiterte Skalierbarkeit beim Clustering Jetzt werden bis zu 64 Knoten pro einzelnen Cluster und bis zu 4000 laufende VMs unterstützt.

8 Höhere VM-Kapazität, niedrigere Kosten
Server- und Tools-Geschäft 4/8/2017 Höhere VM-Kapazität, niedrigere Kosten Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 VM-Kapazität und -Dichte 5 x höhere VM-Kapazität VM-Dichte Mit der erhöhten VM-Kapazität bei Windows Server 2012 R2 erhalten Kunden ein Plus an Skalierbarkeit zu günstigen Preisen. Das in Windows Server 2012 R2 integrierte Hyper-V bietet beispielsweise branchenführende Virtualisierungshost-Unterstützung für 320 logische Prozessoren, 4 TB physischen Speicher und 1024 aktive VMs pro Host. Hyper-V unterstützt Cluster mit 64 Knoten und 8000 VMs pro Cluster. Und es unterstützt virtuelle Datenträger im 64-TB-Format mit der Funktion zur Online-Größenänderung, d. h. die Fähigkeit, einen virtuellen VHDX-Datenträger bei laufendem Betrieb dynamisch zu verkleinern oder zu erweitern – ganz ohne Ausfälle. <Nutzen Sie die folgenden Informationen, um Themen, die für Ihr Publikum relevant sind, näher zu besprechen.> Leistung der Enterprise-Klasse: Windows Server 2012 R2 bietet eine bewährte Rechenzentrums- und Cloud-Plattform der Enterprise-Klasse, deren Skalierbarkeit die Bewältigung der größten Arbeitslasten ermöglicht und die stabile Wiederherstellungsoptionen zur Absicherung vor Dienstausfällen umfasst. Dank der automatisierten Datensicherung und -wiederherstellung stellt die Plattform eine kostengünstige Lösung für die Geschäftskontinuität vor Ort und in der Cloud dar, mit der Sie Ausfallrisiken minimieren und Ihre Arbeitslast-SLAs optimieren können. Da Kundenumgebungen häufig sehr heterogen sind, ist Windows Server 2012 R2 mit sehr vielen plattformübergreifenden Technologien kompatibel. Speicher: Bei der Entwicklung von Windows Server 2012 R2 wurde verstärkt auf die Speicherfähigkeiten geachtet, angefangen bei der Grundlage des Speicherstacks bis hin zu Verbesserungen bei der Speicherbereitstellung und bei Datenclustering, -übertragung, -zugriff und -verwaltung. Mit ihren flexiblen Funktionen, die zur Erfüllung Ihrer geschäftlichen Anforderungen miteinander kombiniert werden können, bieten die Windows Server 2012 R2-Speicherlösungen die Effizienz, Leistung, Stabilität, Verfügbarkeit und Vielseitigkeit, die Sie in allen Bereichen benötigen. So ergänzen die Speicherplätze den Speicherstack um fortschrittliche Virtualisierungsfunktionen, mit denen Sie mehrere physische Festplatteneinheiten in einem Pool zusammenführen und funktionsreiche, äußerst stabile und ausfallsichere Speicherarrays für Ihre Arbeitslasten bereitstellen können. Das Tiering von Speicherplätzen, eine neue Funktion bei Windows Server 2012 R2, zeigt, dass die Speicherleistung auch mit niedrigpreisiger Standardhardware deutlich verbessert werden kann. Beim Tiering von Speicherplätzen werden kostengünstige Festplattenlaufwerke mit hoher Kapazität verwendet, um seltener benötigte Daten zu speichern, während häufig verwendete Daten automatisch auf Hochgeschwindigkeits-SSDs gespeichert werden. Das Tiering von Speicherplätzen nutzt die leistungsstarken Virtualisierungsfunktionen von Speicherplätzen, indem es Solid State Drives (SSDs) und Festplattenlaufwerke (HDDs) demselben Speicherpool zuweist und sie als unterschiedliche Ebene im selben abgestuften Speicher verwendet. Windows Server 2012 R2 erkennt diese Ebenen und optimiert sie, indem häufig verwendete Daten auf die SSD-Ebene verschoben werden. Software-defined Networking: Windows Server 2012 R2 stellt die Grundlage für sofort einsatzbereites Software-defined Networking (SDN) bereit, das nahtlose Konnektivität bei Public-, Private- und Hybrid-Cloud-Bereitstellungen garantiert. Hyper-V-Netzwerkvirtualisierung, der erweiterbare Hyper-V-Switch und ein mehrlizenzfähiges VPN-Gateway, das im Betriebssystem integriert ist, sind die zentralen Technologien, die SDN bei Windows Server 2012 R2 ermöglichen. Sie können den Netzwerkdatenverkehr von verschiedenen Geschäftsbereichen oder Kunden auf einer gemeinsam genutzten Infrastruktur isolieren, ohne dass VLANs vonnöten sind. Außerdem können Sie mit Windows Server 2012 R2 VMs nach Bedarf innerhalb Ihrer virtuellen Infrastruktur verschieben, wobei die Zuweisungen im virtuellen Netzwerk erhalten bleiben. Windows Server 2012 R2 gewährleistet auch über eine Site-to-Site-VPN-Verbindung eine nahtlose Vernetzung zwischen mehreren externen Organisationen und den Ressourcen, die diese Organisationen in einer Cloud hosten lassen. SDN bei Windows Server 2012 R2 sorgt für problemlose und kostengünstige Konnektivität zwischen physischen und virtuellen Netzwerken, den Rechenzentren von Unternehmen und Dienstanbietern und zwischen Unternehmensnetzwerken und Windows Azure. Funktionen 16 logische Prozessoren 1 TB physischer Speicher 4 virtuelle CPUs pro VM 64 GB pro VM 64 logische Prozessoren 1 TB physischer Speicher 4 virtuelle CPUs pro VM 64 GB pro VM 320 logische Prozessoren 4 TB physischer Speicher 64 virtuelle CPUs pro VM 1 TB pro VM Performance-Verbesserungen der Enterprise-Klasse Speicherverbesserungen Software-defined Networking © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

9 Ihre Kunden sind zur Modernisierung bereit
„Das Interesse an Cloud-Lösungen ist klar zu erkennen, und es ist eine Zunahme von Hybridumgebungen abzusehen.“ (AMI-Partners) Kleine Unternehmen Mittelständische Unternehmen Lokale Infrastruktur Server Cloud-basierte Infrastruktur Gehostete Server Virtualisierung Desktopvirtualisierung Server- virtualisierung Speichervirtualisierung Große Anzahl an Servern bei KMUs Viele interessieren sich für Cloud-Lösungen Viele haben auch Virtualisierungspläne … Hybridumgebungen sind die Zukunft für KMUs Ihre Kunden sind bereit. KMUs migrieren in die Cloud. Gleichzeitig planen sie jedoch weiterhin Virtualisierungsprojekte vor Ort. Darin sehen wir eine große Geschäftschance für Hybrid-Cloud-Lösungen. Dieses Diagramm der weltweit tätigen Marktforschungsfirma AMI-Partners zeigt, wie die IT-Infrastruktur der KMUs aus ihrer eigenen Sicht aussieht. Was derzeit verwendet wird, ist durch die rosafarbenen Balken dargestellt, und was sie in der Zukunft einzusetzen planen, ist in Orange dargestellt. Ein große Zahl der kleinen Unternehmen und die breite Mehrheit der mittelständischen Unternehmen verwenden Server, und 12 bzw. 13 % planen den Einsatz von Servern oder ein Upgrade der vorhandenen Infrastruktur. In punkto Cloud planen 18 % der kleinen Unternehmen und 27 % der mittleren Unternehmen die Integration von Cloud-Lösungen in ihre Infrastruktur. Auch wenn es gerade eine große Bewegung in Richtung Cloud-basierte Infrastruktur gibt, führt eine große Zahl der mittelständischen Unternehmung Virtualisierungen durch, – und eine große Zahl sowohl kleiner als auch mittlerer Unternehmen plant die Virtualisierung für die Zukunft. Hinweis: Laut Umfragen in führenden Ländern Derzeit in Verwendung Einsatz/Upgrade geplant 1 Quelle für Diagramm: Worldwide SMB Trends and Transformation, AMI-Partners, 2014. 2 Forrsights Hardware Survey, Forrester Research, Q

10 Virtualisierung führt zu rentablen neuen Diensten Total Economic Impact-Studie von Forrester
„Wenn wir eine Hyper-V- Bereitstellung für einen Kunden durchgeführt haben, erhalten wir danach in der Regel von ihm weitere Anfragen, vor allem, wenn dies der erste Schritt in Richtung Virtualisierung war.“ . .” Managing Director, Anbieter von verwalteten Diensten In der Regel sind die Margen für professionelle Dienstleistungen 5 bis 9 Mal höher als die aus Produktverkäufen Nachdem bei einem Kunden mit der Virtualisierung mit Hyper-V begonnen wurde, können Partner ihm eine Reihe von Diensten mit höheren Margen anbieten: Notfall- wiederher- stellung Cloud- Lösungen Server- konsolidierung <Hinweis für den Referenten: Auf dieser Folie wird eine Total Economic Impact-Studie von Forrester zusammengefasst, die sich auf neue Geschäftsmöglichkeiten durch Virtualisierungsansätze von KMUs konzentriert.> In dieser Studie zu den gesamten wirtschaftlichen Auswirkungen hat Forrester Research herausgefunden, dass Partner, die KMUs bei der Virtualisierung ihrer Server unterstützt haben, neue Dienste mit hohen Margen anbieten konnten, einschließlich Notfallwiederherstellung und Cloud-Lösungen, wie Hosting und Datensicherung und Serverkonsolidierung. „Die Partner berichten, dass sie nach der Bereitstellung von Hyper-V für einen ersten Anwendungsfall häufig neue Anwendungsfälle entdeckt haben, über die sie mit dem gleichen Kunden weitere Umsätze generieren konnten.“ Forrester, The Partner Business Case For Windows Server 2012 In The SMB Market, Februar 2014. Lesen Sie die von Microsoft beauftragte Studie von Forrester Consulting: The Partner Business Case For Windows Server 2012 In The SMB Market, Februar 2014 Hintergrundinformationen zur Studie: Im November 2013 wurde Forrester von Microsoft mit der Durchführung einer Studie zu den wirtschaftlichen Auswirkungen (Total Economic Impact™, TEI) beauftragt, die die potenziellen Geschäftsmöglichkeiten für Partner untersuchen sollte, die sich auf den Markt kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMUs) konzentrieren und dort Windows Server 2012-Geschäftstätigkeiten aufbauen möchten. Ziel dieser Studie war es, den Lesern Hintergrundinformationen dazu zu liefern, welche finanziellen Auswirkungen Geschäftstätigkeiten im Bereich Windows Server auf ihr Unternehmen haben könnten.

11 Modernisierung mit der Hybrid-Cloud
Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen! Geschäftschancen Kundengespräche Hybrid-Cloud-Lösungen Die Microsoft-Plattform stellt eine einzigartige Gelegenheit dar, über Verkaufsgespräche für Windows Server 2003-Upgrades hinaus mit den Kunden über ganzheitliche Modernisierungsansätze für die gesamte Kundenumgebung zu sprechen. Die Hybrid-Cloud von Microsoft bietet Ihnen eine beispiellose Chance, sich in Ihrer Rolle als Partner neu zu positionieren: von einer transaktionsbezogenen Rolle – mit Schwerpunkt auf Upgrades von Produkten und Technologien ... über die Rolle als vertrauenswürdiger Berater – mit Kundengesprächen über Lösungen für die geschäftlichen Herausforderungen ... bis hin zu verwalteten Diensten – mit neuen Geschäftsmodellen, die durch die Hybrid-Cloud-Plattform ermöglicht werden und wiederkehrende Umsätze einbringen. Transaktionen Kompetenter Ratgeber Managed Services

12 4 wichtige Szenarien Aufgrund des Feedbacks von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Partnern auf der ganzen Welt haben wir vier wichtige Szenarien ermittelt, an denen sich die Vorteile einer modernen Serverlösung für KMUs verdeutlichen lassen.

13 Serverkonsolidierung und -upgrades verkaufen
Mit Virtualisierung können Ihre Kunden: mehr Anwendungen auf demselben Server ausführen die Kosten für Hardware und Strom sparen Arbeitslasten leicht und ohne Ausfälle auf neue Server – oder in die Cloud – verschieben der KMUs nannten die Konsolidierung der IT-Infrastruktur durch Virtualisierung als wichtigste Priorität der nächsten zwölf Monate1 63% 12% 20% 17% 80% „Unkomplizierte Virtualisierung“ Der größte Pluspunkt von Windows Server 2012 laut KMUs2 Laut einer Umfrage, die SpiceWorks unter KMUs durchgeführt hat, die Windows Server bereits einsetzen oder den Einsatz planen, möchten fast drei Viertel (73 %) der Befragten das Produkt für die Servervirtualisierung nutzen1. Beim Thema Virtualisierung denken KMUs meist zuerst an die Serverkonsolidierung, mit deren Hilfe sie mehr Anwendungen auf weniger Servern ausführen und Kosten für Hardware, Wartung und Strom einsparen können. Dabei hält die Virtualisierung noch viele weitere Vorteile bereit, z. B. die beschleunigte und einfachere Verwaltung der IT-Umgebung. Ob Ihr Kunde zwei Server oder einen ganzen Serverraum besitzt – Sie können ihn dabei unterstützen, mit Virtualisierung seine Investitionen optimal zu nutzen. Das ist besonders dann von Bedeutung, wenn der Kunde erst kürzlich veraltete Hardware ausgetauscht hat oder einen solchen Austausch plant. Der Vertrieb von Virtualisierungslösungen und -diensten auf der Microsoft-Plattform bietet zahlreiche einzigartige Vorteile. Der wichtigste Punkt dürfte sein, dass die Virtualisierung ohne zusätzliche Kosten im Betriebssystem integriert ist. Mit der Bereitstellung von Windows Server 2012 erhalten Ihre KMU-Kunden eine vollständige Virtualisierungsplattform. Mit Hyper-V (in Windows Server integriert) können Sie leicht und kostengünstig eine Strategie zur Servervirtualisierung für Ihre Kunden entwickeln, implementieren und verwalten. Tatsächlich nannten in einer kürzlich von SpiceWorks durchgeführten Umfrage KMUs, die Windows Server 2012 einsetzen, die „unkomplizierte Virtualisierung“ als größten Pluspunkt der Software1. Ein erheblicher Vorteil der Virtualisierung für Ihre Kunden besteht auch darin, dass sie den Upgradepfad vereinfacht, da die Probleme, die häufig bei der Migration von Servern auftreten, hier wegfallen. Wenn die Dienste auf VMs gehostet werden, lassen sich die Inhalte von Servern ganz einfach auf neue Hardware – oder in die Cloud – verschieben. Außerdem besteht bei der Virtualisierung auch die Option, zusätzliche Dienste in anderen Bereichen wie Notfallwiederherstellung oder Datenspeicher zu vertreiben. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, Verkaufsgespräche über ein Upgrade aufzunehmen, da der erweiterte Support für Windows Server 2003 am 14. Juli 2015 ausläuft. Ab diesem Zeitpunkt wird es keine neuen Sicherheitsupdates, keine anderen Hotfixes, kostenlosen oder gebührenpflichtigen Supportoptionen und Updates von technischen Online-Inhalten mehr geben. Am 13. Januar 2015 endet auch die allgemeine Unterstützung für Windows Server 2008. <Hinweis für den Referenten: Im Anhang dieser Präsentation finden Sie Folien zum Ende des Supports und zur Upgradechance für Windows Server und zum Funktionsvergleich der Versionen von Windows Server 2003 R2 bis 2012 R2.> 1 und 2 SpiceWorks-Umfrage: Windows Server 2012: SMB Adoption, Usage and Attitudes, Mai 2013. Ebnet den Pfad für Upgrades und legt den Grundstein für neue Lösungen mit hohen Margen 1 Forrsights Hardware Survey, Forrester Research, Q 2 SpiceWorks-Umfrage: Windows Server 2012: SMB Adoption, Usage and Attitudes, Mai 2013.

14 Notfallwiederherstellung vertreiben
Notfallwiederherstellungslösung basierend auf Windows Server 2012 R2 Das in Windows Server 2012 R2 integrierte Hyper-V erstellt zunächst ein Replikat der VM und repliziert dann kontinuierlich Daten in regelmäßigen Zeitabständen, die Sie selbst festlegen – 15 Minuten, 5 Minuten oder 30 Sekunden. Die Kosten herkömmlicher Lösungen für die Notfallwiederherstellung entsprechen oft dem gesamten jährlichen IT-Budget von KMUs VM + VHD VM + VHD Cloud-gehostetes Replikat Jetzt gibt es bezahlbare Datenwiederherstellung für alle KMUs Windows Server 2012 R2 VM + VHD Kundenserver vor Ort In letzter Zeit wurde in den Medien zunehmend häufig von Naturkatastrophen berichtet. Angesichts dieser Tatsache gewinnen Notfallwiederherstellungslösungen für die meisten Unternehmen an Bedeutung. Nach Angaben der FEMA erholten sich 40 Prozent der von einem Notfall betroffenen Unternehmen nie mehr. Es gibt viele Gründe für einen Systemausfall, von Einbruch über Brand bis hin zu Stromausfall. Angesichts der Naturkatastrophen in jüngster Vergangenheit ist es für KMUs wichtiger denn je, dass ihre Systeme und Daten regelmäßig gesichert werden und umfassend geschützt sind. Die Ausfallzeiten im Katastrophenfall sollten außerdem möglichst kurz sein. Bislang überstiegen gängige Lösungen für die Notfallwiederherstellung meist das gesamte jährliche IT-Budget von durchschnittlichen KMUs, wodurch diese Unternehmen ins Hintertreffen gerieten. Jetzt gibt es eine herausragende Möglichkeit, mit der sich auch KMUs Notfallwiederherstellungslösungen leisten können. Und das ist eine großartige Gelegenheit für Sie, Ihren Kunden zu Kosteneinsparungen zu verhelfen und ihnen als vertrauenswürdiger geschäftlicher Berater wertvolle Dienstleistungen bereitzustellen. In die Software integrierte Technologie repliziert die VMs Ihrer Kunden, einschließlich der dazugehörigen Anwendungen und Daten, auf einen zweiten Hyper-V-Hostserver. Dieser Hostserver kann vor Ort, an einem von Ihnen gehosteten Standort oder in der Cloud ausgeführt werden. Mit Windows Server 2012 R2 können Sie zusätzlich einen dritten Replikatstandort einrichten, um noch besser abgesichert zu sein. An den laufenden VMs vorgenommene Änderungen werden in regelmäßigen Zeitabständen repliziert. Die Dauer dieser Intervalle können Sie wahlweise auf 15 Minuten, 5 Minuten oder 30 Sekunden festlegen. Wie häufig eine Replikation erfolgen soll, bestimmten also Sie, je nach anfallenden Arbeitslasten. Wenn die Systeme Ihres Kunden dann unerwartet aus irgendwelchen Gründen ausfallen, sind sie in Minutenschnelle wieder online: Dank der Verbindung zu einem vollständigen, aktuellen Replikat des virtuellen Systems können sie ihre Geschäfte schnell wieder weiterführen. Hyper-V-Replikat führt eine asynchrone Replikation durch. Sie kann über eine standardmäßige Breitbandverbindung durchgeführt werden, wodurch die Notwendigkeit einer teuren speziellen Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung entfällt – ein erheblicher Kostenvorteil im Vergleich zu den meisten herkömmlichen Wiederherstellungslösungen. Je nach den Anforderungen des Kunden können Sie diese Lösung durch eine Replikation auf den Servern des Kunden bereitstellen oder sie als vollständig verwalteten Dienst anbieten, bei dem die Replikation auf Ihre eigenen gehosteten Server oder auf Windows Azure erfolgt. Vom Kunden oder Partner gehostetes Replikat Sichern Sie sich wiederkehrende Einnahmen durch die Bereitstellung von Datenwieder-herstellung als gehostete Lösung oder Cloud-Dienst.

15 Kostengünstige Speicherlösungen verkaufen
Mit Speicherlösungen, die auf Speicherplätzen basieren, können Ihre Kunden: Benutzern einfach und auf Just-in-Time-Basis ausreichend Speicherplatz zuweisen Speicherplatz schnell je nach Bedarf nach oben oder unten skalieren Leistungsstarke Lösungen nutzen, die für neuere Solid State Drives (SSDs) optimiert sind der KMUs verwenden Windows Server 2012 auf Servern, die der Speicherung gewidmet sind, oder planen diesen Einsatz1 67% Im Vergleich zu vor fünf oder zehn Jahren haben sich die Arten und Mengen von Daten, die in Unternehmen gespeichert werden müssen, drastisch verändert. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Dateien: Videos, digitale Fotos, die heutzutage jeder aufnehmen kann, Tabellenkalkulationen, Präsentationen und Dokumente. Und nicht zuletzt steht uns jederzeit eine riesige Menge an Daten aus s, sozialen Medien, Blogs usw. zur Verfügung. Nach Angaben von IDC dürfte die Bedeutung der Speichervirtualisierung für KMUs in diesem Jahr stark zunehmen1. Viele Kunden werden nach flexiblen, kostengünstigen Speicherlösungen verlangen, mit deren Hilfe Mitarbeiter einfach den benötigten Speicherplatz erhalten. Dank Windows Server 2012 R2 stehen KMUs jetzt auch High-End-Speicherfähigkeiten zur Verfügung. Mit Speicherplätzen, einer neuen in Windows Server integrierten Technologie, können nun Funktionen, z. B. die einfache, bedarfsgerechte Speicherskalierbarkeit ohne Ausfälle, genutzt werden, die sonst nur mit teuren SAN- Lösungen verfügbar waren. Dabei werden die vorhandene Hardware und kostengünstige Standardspeicher verwendet. Die Speicherplätze von Windows Server 2012 R2 bieten das Tiering von Speicherplätzen an, eine Funktion, die den Zugriff auf Daten beschleunigt, indem häufig verwendete Daten auf den leistungsstärksten verfügbaren Speichergeräten abgelegt werden. Mit diesem Ansatz werden die Investitionen in neuere Solid State Drives (SSDs) optimal genutzt, die mit einer höheren Leistung aufwarten als herkömmliche Festplattenlaufwerke (HDDs). Zusätzlich sorgt die Kombination aus kostengünstigen HDDs mit hoher Kapazität und Hochgeschwindigkeits-SSDs für beispiellose Flexibilität. Nach Angaben von SpiceWorks möchten 67 % der KMUs, die Windows Server 2012 einsetzen oder den Einsatz planen, die Lösung auf Servern bereitstellen, die der Speicherung gewidmet sind2. Dank der Virtualisierungsfunktionen von Windows Server 2012 R2 haben Sie die Chance, sich als vertrauenswürdiger Berater bei Ihren KMU-Kunden zu positionieren und ihre Speicheranforderungen mit kostengünstigen Lösungen abzudecken. Stellen Sie ihnen zusätzliche speicherbezogene Dienste mit hohen Margen bereit, z. B. Beratung oder die Entwicklung, Bereitstellung und Wartung einer Lösung. Wenn Sie virtualisierten Speicher verkaufen, decken Sie einen dringenden Bedarf Ihrer Kunden. Nachfolgend entstehen bei steigendem Bedarf weitere Verkaufschancen für kostengünstige Speicherlösungen. Kunden können auch weiterhin von den neuesten Verbesserungen im Speicherbereich profitieren, und Sie können zusätzlichen bezahlbaren Speicher anbieten und gleichzeitig Ihre Gewinne erhöhen. Darüber hinaus können Sie mit dieser Technologie den Speicher Ihrer Kunden bei laufendem Betrieb verändern, ohne dass die Arbeitslasten offline gestellt werden müssen. Auf diese Weise können Sie kontinuierliche Verfügbarkeit anbieten. Quellen 1 IDC, Worldwide SMB 2013 Predictions: Impact of Changing Priorities, Preferences, and Challenges, März 2013, IDC # 2 SpiceWorks-Umfrage: Windows Server 2012: SMB Adoption, Usage and Attitudes, Mai 2013. Speicherplätze, eine Funktion von Windows Server 2012 R2, ermöglichen skalierbare, hochverfügbare Speicherlösungen Liefern Sie Kunden SAN-ähnlichen Speicher zu einem Bruchteil der Kosten eines SANs! 1SpiceWorks-Umfrage: Windows Server 2012: SMB Adoption, Usage and Attitudes, Mai 2013.

16 Remotezugriffslösungen verkaufen
Remotezugriffslösung mit RDS und VDI in Windows Server 2012 R2 Ermöglichen Sie den Zugriff auf vor Ort oder in der Cloud gehostete Geschäftsanwendungen über Remote-PCs und mobile Geräte Bieten Sie Kunden die Gewissheit, dass Unternehmensdaten auf dem Server bleiben, wo sie gesichert und aktualisiert werden der KMUs verfügen über Telearbeiter, und in den meisten KMUs gibt es mobile Mitarbeiter1 44% Remote-PCs und -Geräte Geschäftsanwendungen Stellen Sie überzeugende Remotezugriffslösungen mit RDS und VDI bereit (in Windows Server R2 integriert) Cloud* Remotezugriff ist in KMUs heute längst etabliert. Derzeit gibt es bei 44 Prozent der KMUs mobile Mitarbeiter (AMI). Derartige flexible Arbeitsweisen zu ermöglichen ist für Unternehmen, die um qualifizierte Mitarbeiter werben und sie binden möchten, mittlerweile unerlässlich geworden. Viele dieser Mitarbeiter sind für ihre Arbeit darauf angewiesen, jederzeit leicht auf Anwendungen zugreifen zu können, die vor Ort installiert sind. Beispielsweise müssen Mitarbeiter in der Buchhaltung und im Personalwesen auf Systeme und Anwendungen anderer Geschäftsbereiche zugreifen können. Herausforderungen: Eine der Herausforderungen für KMUs besteht darin, den Zugriff auf vor Ort gehostete geschäftliche Anwendungen über Remote-PCs und mobile Geräte einzurichten, während die Unternehmensdaten sicher und geschützt bleiben sollen. Der Zugriff muss kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass die richtigen Mitarbeiter auf die richtigen Anwendungen und Daten zugreifen. Außerdem werden Laptops und mobile Geräte häufig gestohlen oder gehen verloren – und mit ihnen die darauf gespeicherten Unternehmensdaten. Bieten Sie Remotezugriff an, bei dem die Daten auf dem Server bleiben: Jetzt können Sie Remotezugriffslösungen mit Remote Desktop Services (RDS)- und Virtual Desktop Infrastructure (VDI)-Technologie bereitstellen, die in Windows Server 2012 R2 integriert sind. Dank RDS und VDI können sämtliche Unternehmensdaten auf dem Server belassen werden, sodass vertrauliche Daten nicht auf dem Clientgerät gespeichert werden. Das Risiko von Datenverlusten im Falle, dass Laptops und mobile Geräte verloren gehen, besteht bei diesem Ansatz also nicht mehr. Microsoft legt bei der Entwicklung seiner Lösungen großen Wert darauf, dass die Arbeit an Remote-Geräten möglichst genauso komfortabel ist wie die an herkömmlichen PCs. +So optimieren die innovativen Windows Server 2012 R2-Technologien die Remoteleistung bei Anwendungen mit hohen Grafikanforderungen, z. B. Video. Außerdem reduzieren sie durch Verbindungsabbrüche verursachte Unterbrechungen und sorgen so für eine höhere Benutzerfreundlichkeit. Durch die Virtualisierung der Desktops Ihrer Kunden mit VDI sind Sie in der Lage, leistungsstarke Remotezugriffsfunktionen bereitzustellen und eine konsistente, vertraute Benutzerumgebung auf sämtlichen PCs und Geräten sicherzustellen. Bieten Sie Remotezugriff auf in der Cloud gehostete Anwendungen an: Immer mehr Kunden hosten Unternehmensanwendungen auf Windows Azure, um Platzbedarf und Kosten für Hardware einzusparen und die Skalierbarkeitsvorteile der Cloud zu nutzen. Seit dem 1. Januar können Kunden, die auf vor Ort gehostete Anwendungen mit Windows Server Remote Desktop Services (RDS)-Clientzugriffslizenzen (Client Access Licenses, CALs) zugreifen, dieselben Lizenzen für den Zugriff auf Anwendungen verwenden, die auf Windows Azure gehostet werden. Wenn Sie Ihre Kunden also dabei unterstützen, ihre geschäftlichen Arbeitslasten in die Cloud zu verlagern, können Sie gleichzeitig einfachen Remotezugriff über RDS von überall aus einrichten. Dies ist eine attraktive Erweiterung Ihres Cloud-Portfolios. Gleichzeitig werden dieselben konsistenten Plattformen und Tools verwendet, unabhängig davon, ob die Anwendungen Ihrer Kunden vor Ort mit Windows Server oder in der Cloud mit Windows Azure bereitgestellt werden. Einfache Verwaltung: VDI vereinfacht die Verwaltung von Client-PCs im ganzen Unternehmen erheblich. Mit VDI können Desktops zentral verwaltet werden. Auch die Installation von Software, Updates und Patches kann zentral erfolgen. Wenn Sie Windows Server 2012 R2 bereitstellen, können Sie dank der integrierten Technologie zahlreiche Lösungen anbieten, von grundlegenden Remote Desktop Services (RDS) bis hin zu umfassender VDI. Vor Ort Nutzen Sie eine zentrale Plattform zur Bereitstellung zahlreicher Lösungen, von grundlegenden RDS bis hin zu umfassender VDI 1AMI-WW-Marktchancenmodell: 2012–2017 und AMI-ICT-Tracker-Umfragedaten. * Seit dem 1. Januar 2014 können Kunden, die mit Windows Server Remote Desktop Services (RDS)-Clientzugriffslizenzen (Client Access Licenses, CALs) auf vor Ort gehostete Anwendungen zugreifen, dieselben Lizenzen für den Zugriff auf Anwendungen verwenden, die in der Cloud gehostet werden. 16

17 Partner nutzt Microsoft-Plattform für effizientes Unternehmenswachstum und Anpassung an veränderliche Kundenanforderungen „Wir führen viele Migrationen von älteren Servern zu Windows Server 2012 durch und begleiten unsere Kunden bei der Umstellung auf Office 365. Dies waren für uns die Standardmigrationen in den letzten 12 bis 15 Monaten. Hyper-V hat sich gegenüber VMware wirklich gut behauptet. Die Lizenzierung wurde vereinfacht, und es entstehen keine zusätzlichen Kosten wie bei VMWare.“ Kurt Sippel, President, Applied Tech Applied Tech verfügt über ein fundiertes Fachwissen in Bezug auf Microsoft-Lösungen und konnte sich tiefgreifende Technologieänderungen zunutze machen, um zu wachsen. Im Jahr 2005 verlagerte das Unternehmen seinen Schwerpunkt auf ein End-to-End-Modell für Managed Services. Heute hat es dank engerer und langfristiger Kundenbeziehungen, bei denen von der Infrastruktur über Business Intelligence bis hin zu Kommunikationsplattformen verschiedenste Bereiche abgedeckt werden, ein robustes Wachstum zu verzeichnen. Applied Tech nutzt die Microsoft-Hybridplattform, um ein Lösungsportfolio für lokale, mobile und Cloud-Szenarien bereitzustellen. Ausgehend von vertrauter, einheitlicher Technologie und entsprechenden Tools kann Applied Tech sein Fachwissen im Dienste seiner Kunden weiter ausbauen. Windows Server 2012 hat VMware ersetzt. Durch den Wegfall der Lizenzierungskosten steigt die Rentabilität bei zugleich vereinfachter Lizenzierung. Hier haben wir ein perfektes Beispiel für einen Partner, der Windows Server R2-Szenarien konkret umsetzt. In seinen 15 Jahren in der Branche hatte Applied Tech auch über Phasen massiver technologischer Umbrüche hinweg eine stabiles Wachstum zu verzeichnen. Um immer auf der Höhe der Zeit zu bleiben, hat das Unternehmen sein Fachwissen in Sachen Microsoft-Lösungen immer weiter ausgebaut. Im Jahr 2005 verlagerte das Unternehmen seinen Schwerpunkt auf ein End-to-End-Modell für Managed Services. Heute hat das Unternehmen dank engerer und langanhaltender Kundenbeziehungen in den Bereichen Infrastruktur und Business Intelligence bis hin zu Kommunikationsplattformen ein robustes Wachstum zu verzeichnen. PARTNERPROFIL Jahre in der Branche: 15 Hauptsitz: Madison, WI, USA Mitarbeiter: 63 Zielgruppe: 50–250 Arbeitsplätze

18 Ressourcen Die folgenden Ressourcen unterstützen Sie beim Verkauf von Windows Server 2012 R2. Dazu gehören eine Liste der wichtigsten Funktionen, Informationen zum Wettbewerb mit VMware, Cross-Selling-Chancen mit der ModernBiz-Kampagne und Informationen zur Technical Readiness.

19 Die 10 wichtigsten Funktionen von Windows Server 2012 R2
Hyper-V Nutzen Sie Ihre Investitionen in Serverhardware optimal, wenn Ihr Unternehmen wächst. 6 Livemigration mit RDMA Aktualisieren Sie Ihre Anwendungen schneller, und beheben Sie Probleme in kürzerer Zeit, ganz ohne Ausfälle. 2 Hyper-V-Replikat Verlassen Sie sich darauf, dass Sie auf alles vorbereitet und nach Systemausfällen schnell wieder einsatzbereit sind. 7 VM-Livecloning Führen Sie IT-Wartungsaufgaben und Fehlerbehebungen durch, indem Sie VMs bei laufendem Betrieb ohne Ausfälle duplizieren. 3 Speicherplätze Skalieren Sie Speicherplatz entsprechend Ihren geschäftlichen Anforderungen im Handumdrehen – zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Lösungen. 8 Dynamisches NIC-Teaming Gewährleisten Sie stabilere Verbindungen und eine höhere Netzwerkleistung. 4 Diese Funktionen gehören zu den wichtigsten, die Partner rund um den Globus als außerordentlich geschäftsfördernd angegeben haben. Hyper-V Mit den in Windows Server 2012 R2 integrierten Virtualisierungsfunktionen können Sie mehr Anwendungen und Dienste auf demselben Server ausführen. Auf diese Weise können Sie Ihre Hardwareinvestitionen optimal nutzen und damit verbundene Kosten, z. B. für die IT-Wartung oder Strom, senken. Windows Server 2012 R2 ist hochgradig skalierbar und unterstützt auch die größten Arbeitslasten, sodass Sie das volle Potenzial Ihrer Investitionen in Serverhardware ausschöpfen können. Das in Windows Server 2012 R2 integrierte Hyper-V bietet branchenführende Virtualisierungshost-Unterstützung für 320 logische Prozessoren, 4 TB physischen Speicher und 1024 aktive VMs pro Host. Hyper-V unterstützt Cluster mit 64 Knoten und 8000 VMs pro Cluster. Und es unterstützt virtuelle Datenträger im 64-TB-Format mit der Funktion zur Online-Größenänderung, d. h. die Fähigkeit, einen virtuellen VHDX-Datenträger bei laufendem Betrieb dynamisch zu verkleinern oder zu erweitern – ganz ohne Ausfälle. Hyper-V-Replikat: Mehrknotenfähige und konfigurierbare Replikationsintervalle Hyper-V-Replikat, eine mit Windows Server 2012 neu eingeführte Funktion, bietet eine kostengünstige Möglichkeit zur schnellen Wiederherstellung und zur Vermeidung von Datenverlusten, indem Ihr Server über eine gängige Breitbandverbindung an einem anderen Standort repliziert wird. Dank der Flexibilität von Windows Server 2012 R2 können Sie die Replikationsintervalle in Übereinstimmung mit Ihren geschäftlichen Anforderungen auf 15 Minuten, 5 Minuten oder sogar 30 Sekunden einstellen. Eine weitere neue Funktion ist das mehrknotenfähige Hyper-V-Replikat, mit dem die Replikation für eine noch höhere Ausfallsicherheit an einem dritten Standort durchgeführt werden kann. Speicherplätze mit automatischem Tiering Die mit Windows Server 2012 eingeführten Speicherplätze ermöglichen eine bedarfsgerechte Just-in-Time-Zuteilung von Speicherplatz an Mitarbeiter und bei Bedarf eine rasche Skalierbarkeit nach oben oder unten – eine Funktion, die für gewöhnlich bei Lösungen zu finden ist, deren Preis das gesamte jährliche IT-Budget vieler Unternehmen übersteigt. Das Tiering von Speicherplätzen, eine neue Funktion in Windows Server 2012 R2, nutzt die neueste Speicherhardware, um zu gewährleisten, dass alle Dateien schnell abrufbar sind. Bei dieser Funktion werden kostengünstige Festplattenlaufwerke mit hoher Kapazität verwendet, um seltener benötigte Daten zu speichern, während häufig verwendete Daten automatisch auf Hochgeschwindigkeits-SSDs gespeichert werden. Remote Desktop Services (RDS) – Verbesserungen Windows Server 2012 R2 Virtual Desktop Infrastructure (VDI), unterstützt durch RDS, verbessert die Benutzerfreundlichkeit und die Managementfunktionen noch weiter. Dank der neuen Features von R2 können Sie die Vorteile wichtiger Plattformfunktionen wie Tiering von Speicherplätzen und Datendeduplikation nutzen, um die Leistung, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Lösung zu optimieren. Mit der R2-Version führen wir auch die Microsoft Remotedesktop-App ein, die einen einfachen Zugriff auf Unternehmensdesktops und -anwendungen über Windows-, Windows RT-, iOS-, OS X- und Android-Geräte ermöglicht. Windows Server Essentials Experience Windows Server 2012 R2 Standard und Datacenter Edition umfassen die neue Windows Server Essentials Experience-Rolle, die Funktionen und Vorteile bietet, die zuvor nur über die Windows Server Essentials Edition verfügbar waren, z. B. Remotezugriff auf das Internet und Client-Computersicherungen. Windows Server Essentials Experience verfügt über ein einfaches Managementdashboard, das die Bereitstellung, Verwaltung und Sicherung der vernetzten Desktops und mobilen Geräte Ihrer Mitarbeiter vereinfacht. Die Windows Server Essentials Experience-Rolle unterstützt auch Remote- und Batch-Bereitstellungen über die PowerShell und die Server Manager-Konsole, was das IT-Management für Hoster und größere IT-Unternehmen spürbar vereinfacht. Livemigration mit RDMA Die Livemigration, bei der VMs bei laufendem Betrieb ohne Ausfälle auf einen anderen Server verschoben werden können, wurde mit Windows Server 2008 eingeführt und brachte erhebliche Verfügbarkeitsverbesserungen mit sich. Windows Server 2012 umfasste die Möglichkeit, mehrere Livemigrationen gleichzeitig durchzuführen, und bot darüber hinaus „Shared Nothing Live Migration“ und „Storage Live Migration“. Bei Windows Server 2012 R2 nutzt die Livemigration nun die Vorteile von RDMA-Technologien. Dabei wird auf die volle Leistungsfähigkeit Ihrer Computerhardware zurückgegriffen, was die Migrationsgeschwindigkeit drastisch erhöht. Die Migrationsleistung wird außerdem durch die neue Livemigrationskomprimierung fast verdoppelt. VM-Livecloning Die bei Windows Server 2012 R2 neu eingeführte Funktion für VM-Livecloning ermöglicht die Duplikation von VMs bei laufendem Betrieb. Ausfallzeiten entfallen also, wodurch sich diese Funktion ideal für Upgrades oder die Fehlerbehebung und das Lösen von Anwendungsproblemen eignet. Dynamisches NIC-Teaming Windows Server 2012 bot integrierte Unterstützung von NIC-Teaming, das dank Failover zwischen virtuellen Netzwerkadaptern die Zuverlässigkeit des Netzwerks erhöht. Die bei Windows Server 2012 R2 neu eingeführte Funktion für dynamisches NIC-Teaming gleicht den Netzwerkdatenverkehr automatisch aus. Auf diese Weise wird nicht nur ein möglichst schneller Durchsatz erreicht, auch Netzwerk-Verbindungsabbrüche werden vermieden. Somit sorgt dynamisches NIC-Teaming für eine deutlich höhere Netzwerkleistung. Virtual Receive-side Scaling (vRSS) Ebenfalls neu bei Windows Server 2012 R2 ist vRSS, eine Funktion, die zur Unterstützung eines höheren Datenverkehrsvolumens Computer mit mehreren Kernen nutzt und so auch die größten Arbeitslasten bewältigt. RSS, bislang nur bei physischen Prozessoren verfügbar, gibt es nun auch für virtualisierte Arbeitslasten (sowohl für den Hyper-V-Host als auch für die VMs auf diesem Host). Server Message Block v3.0 (SMBv3) – Verbesserungen Windows Server 2012 R2 kommt mit neuen Verbesserungen des SMBv3-Protokolls, die zur Unterstützung wichtiger Anwendungsdienste herausragende Verfügbarkeits- und Leistungssteigerungen bieten. Dazu gehören transparentes Failover, SMB Direct und SMB Multichannel für höhere Ausfallsicherheit und mehr Leistung. Virtual Desktop Infrastructure (VDI), unterstützt durch RDS Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, von überall aus zu arbeiten, in der Gewissheit, dass Ihre Daten geschützt sind. 9 Virtual Receive-side Scaling (vRSS) Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit von Computern mit mehreren Kernen, um die größten Arbeitslasten zu bewältigen. 5 Windows Server Essentials Experience Bieten Sie eine konsistente, bestens verwaltete Umgebung auf allen PCs und mobilen Geräten, die in Ihrem Unternehmen verwendet werden. 10 Server Message Block v3.0 (SMBv3) Minimieren Sie Ausfälle, und optimieren Sie die Anwendungsleistung.

20 Warum bei VMware mehr bezahlen und weniger bekommen?
Warum sollten Sie fast 500 US-Dollar für VMware bezahlen und weniger Funktionen erhalten, als in Windows Server 2012 R2 bereits integriert sind? Geschäftlicher Vorteil Zentrale Funktion Windows Server R2 Hyper-V vSphere Essentials 5.5 Grundlegende Servervirtualisierung Hypervisor – der grundlegende Virtualiserungs-Layer für die Abstraktion von Hardwareressourcen Geringere Ausfälle Vereinfachtes integriertes VM-Management Migration von laufenden VMs ohne Ausfallzeiten Migration von virtuellem Speicherplatz ohne Ausfallzeiten Migration von laufenden VMs ohne gemeinsam genutzten Speicherplatz ohne Ausfallzeiten Verbesserte Geschäftskontinuität Replikation von geänderten Daten in Intervallen von 30 Sekunden, 5 Minuten oder 15 Minuten für eine schnellere Systemwiederherstellung Kostengünstiger, skalierbarer Speicherplatz Einfache Zuweisung von Speicherplatz zu Servern, genau im benötigten Umfang und zum richtigen Zeitpunkt Preis Integriert in Windows Server 2012 R2 ohne zusätzliche Kosten plus Lizenzkosten Viele Kunden verwenden VMware für die Virtualisierung oder ziehen diese Lösung in Betracht. Wir fragen uns jedoch: Warum für die Virtualisierung mehr bezahlen? Insbesondere dann, wenn man dabei weniger Funktionen erhält. VMware berechnet fast 500 US-Dollar für die Lizenzierung von vSphere Essentials – nur für die Lizenz. Und diese Lösung lässt viele Funktionen vermissen, die in Windows Server 2012 R2 ohne zusätzliche Kosten bereits integriert sind. VMware bietet nicht die Möglichkeit, VMs oder virtuellen Speicherplatz ohne Ausfallzeiten zu migrieren – Funktionen, die zur Verbesserung der Geschäftskontinuität äußerst wichtig sind. Auch ist bei VMware keine VM-Replikation für eine schnellere Notfallwiederherstellung möglich. Eine Funktion zur Datenverschlüsselung für Remoteserver an weniger sicheren Standorten ist ebenfalls nicht enthalten. Bei Windows Server 2012 R2 sind all diese Funktionen – und noch viele mehr – bereits integriert. Warum sollten Sie dann 500 US-Dollar mehr bezahlen, wenn Sie weniger Funktionen erhalten? Quelle für Windows Server 2012 Hyper-V-Funktionen für VM-Livemigration: Quelle für Windows Server 2012 Hyper-V-Funktionen für VM-Speichermigrationen: Quelle zur Bitlocker-Datenverschlüsselung: Quelle für die Funktionen und die Preisgestaltung von vSphere Essentials: und Quelle für Funktionen und Preisgestaltung von VMware: und

21 ModernBiz-Kampagnenressourcen
System Center Marketing 4/8/2017 ModernBiz-Kampagnenressourcen Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen Absatz und Umsatz steigern Technologien optimal nutzen Daten schützen und Zugriff kontrollieren Gefahren vermeiden Als Team agieren Produktiv arbeiten, wann und wo Sie wollen Kunden verstehen und individuell betreuen ModernBiz Wandel mitgestalten Kunden-beziehungen vertiefen Wachstum sichern Umfassende Auswahl an Vertriebs- und Marketingmaterialien zum Erschließen neuer Marktchancen und für den Ausbau von Geschäften mit kleinen und mittelständischen Unternehmen Die ModernBiz-Kampagne deckt eine Vielzahl an Microsoft-Lösungen für moderne Unternehmen ab – vom Server bis zur Cloud, von Desktop- bis zu Mobilgeräten. Mit der ModernBiz-Kampagne erhalten Sie Zugriff auf eine umfassende Auswahl an Vertriebs- und Marketingmaterialien zum Erschließen neuer Marktchancen und für den Ausbau von Geschäften mit kleinen und mittelständischen Unternehmen. Unter msft.it/modernbiz finden Sie Tools und Ressourcen für die Vermarktung und den Verkauf umfassender KMU-Lösungen. Ihr Unternehmen schützen Flexibel arbeiten Los geht’s! Unter msft.it/modernbiz finden Sie Tools und Ressourcen für die Vermarktung und den Verkauf umfassender KMU-Lösungen. © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

22 Serie zur Technik Vorteile:
Erfahren Sie, wie Sie Microsoft-Lösungen KMUs bereitstellen. Nehmen Sie im Microsoft Partner Network Portal an einem individuellen oder On-Demand-Kurs teil. Vorteile: Sie profitieren von praktischen Erfahrungen in der Entwicklung echter Lösungen für KMUs. Sie wählen das für Sie geeignete Training aus einer Vielzahl von Lösungsbereichen aus. Sie bauen Ihre Kompetenzen mithilfe von Schulungen zu aktuellen Produkten und Technologien von Microsoft aus. In der Serie zur Technik erfahren Sie, wie Sie Microsoft-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen bereitstellen. Nehmen Sie im Microsoft Partner Network Portal an einem individuellen oder On-Demand-Kurs teil. Jeder Lösungsbereich enthält Inhalte wie Präsentationen, Demos und praktische Aufgaben für einen ganzen Tag. Profitieren Sie von praktischen Erfahrungen Diese Schulung zur Entwicklung echter Lösungen enthält Präsentationen, Demos und praktische Aufgaben. Wählen Sie das für Sie geeignete Training Teilnehmer können flexibel und nach Bedarf ein praktisches technisches Training mit einer Dauer von zwischen einem und vier Tagen auswählen. Bauen Sie Ihre Kompetenzen in der Entwicklung echter Lösungen aus Diese Serie zur Technik wurde speziell für Partner entwickelt, die mithilfe der neuesten Produkte und Technologien von Microsoft Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) bereitstellen möchten. Los geht’s! Erfahren Sie mehr unter https://mspartner.microsoft.com/de/de/Pages/Training/aktuelle-trainingsangebote.aspx#tech

23 Weiteres Wachstum und Rentabilität für unsere Partner
Vorstellung | Für das GJ 2015 Channel-Incentives für Microsoft Azure (Open Volume Licensing) Distributoren/Managed Resellers OEM-Channel-Incentive-Pilot Reseller (Tier 1 u. 2) Channel-Basisincentive 8 % + Sonderincentive für GJ 15 12 %* Gesamt 20 %** 20 USD Channel- Incentive*** *** 20 US-Dollar Pilot-Incentive pro 100 US-Dollar aus Azure-Verkäufen über autorisierte Distributoren mit Open Volume Licensing an Reseller der Tier 1 und 2, die bis 31. Dezember 2014 am OEM-Channel-Incentive-Programm teilnahmeberechtigt sind. Weitere Informationen erhalten Sie unter vorbehaltlich der Rabatt-/Ko-op-Aufteilung gemäß den Resellerstufen- und Programmbedingungen. Managed Resellers ausgeschlossen. Verfügbar in teilnehmenden Märkten * Bis , für Open-Distributoren und Open Managed Resellers – vorbehaltlich der standardmäßigen Rabatt-/Ko-op-Aufteilungen gemäß Incentive-Leitfaden ** Verfügbar ab der Einführung von Microsoft Azure mit Open Volume Licensing, mit einer offiziellen Partnermitteilung im August 2014 in teilnehmenden Märkten

24 Erste Schritte http://msft.it/modernbiz http://aka.ms/smblearningpath
Kurbeln Sie Ihre Marketing- und Verkaufstätig- keiten an Erweitern Sie Ihre technischen Kenntnisse https://mspartner.microsoft.com/de/de/Pages/Training/aktu elle-trainingsangebote.aspx#tech Hier sind zusammenfassend einige wichtige Ressourcen für Ihren Einstieg aufgeführt, die Ihnen dabei helfen, Ihren Vertrieb vorzubereiten, technische Schulungen zu erhalten oder mehr über die Geschäftschancen im Zusammenhang mit dem Ende des Supports für Windows Server 2003 zu erfahren. Erfahren Sie mehr über Windows Server 2003 EOS cloud/products/windows-server-2003/default.aspx

25 Zusätzliche Ressourcen
4/8/2017 Zusätzliche Ressourcen Windows Server R2 Windows Server-Partnerressourcen https://mspartner.microsoft.com/en/us/Pages/Solutions/microsoft-windows-server.aspx Technische Windows Server-Ressourcen: Remote Desktop Services und VDI Informationen zu RDS- und VDI-Produkten und -Lizenzierungen: Technische Ressourcen für RDS und VDI: KMU- und Midmarket-Kompetenzen Microsoft-Volumenlizenzierung Ressourcen zur Microsoft-Volumenlizenzierung: Microsoft Licensing Advisor: Unter den nachfolgenden Ressourcen erhalten Sie weitere Produkt- und Lizenzierungsinformationen, kostenlose Downloads von Testversionen und vieles mehr. © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

26 Vorgehensweise beim Kauf von Windows Server 2012 R2
System Center Marketing 4/8/2017 Vorgehensweise beim Kauf von Windows Server 2012 R2 Wählen Sie aus vier Windows Server-Editionen aus, und zwar auf Grundlage der Unternehmensgröße Ihrer Kunden und ihrer Anforderungen hinsichtlich Virtualisierung und Cloud Computing. Edition Geeignet für … Funktionsvergleich Lizenzierungsmodell Datacenter Stark virtualisierte Private- und Hybrid-Cloud-Umgebungen Vollständige Windows Server-Funktionalität mit unbegrenzter Anzahl virtueller Instanzen Prozessor + CAL* Standard Wenig oder nicht virtualisierte Umgebungen Vollständige Windows Server-Funktionalität mit zwei virtuellen Instanzen Prozessor + CAL* Essentials Umgebungen kleiner Unternehmen für Server mit bis zu zwei Prozessoren Einfachere Oberfläche, vorkonfigurierte Anbindung an Cloud-basierte Dienste, eine virtuelle Instanz von Essentials Server (max. 25 Benutzer) Beim optimierten, benutzerfreundlichen Windows Server 2012 R2-Produkt können Kunden ganz einfach die Edition auswählen, die ihren Anforderungen am ehesten entspricht. Die Datacenter Edition eignet sich besonders für stark virtualisierte Private-Cloud-Umgebungen. Die Standard Edition bietet sich bei nicht oder wenig virtualisierten Umgebungen an. Die Essentials Edition ist für kleine Unternehmen mit bis zu 25 Benutzern gedacht, die über Server mit bis zu zwei Prozessoren bedient werden. Die Foundation Edition ist für kleine Unternehmen mit bis zu 15 Benutzern geeignet, die über Server mit nur einem Prozessor bedient werden. Eine wichtige Neuerung bei R2: Die Standard und die Datacenter Edition von Windows Server 2012 R2 umfassen die neue Windows Server Essentials Experience-Serverrolle, die Funktionen wie Remotezugriff auf das Internet und Client-Computersicherungen enthält, die zuvor nur über die Windows Server Essentials Edition verfügbar waren. Foundation Wirtschaftlicher Allzweckserver mit einem Prozessor Allgemeine Serverfunktionen ohne Virtualisierungsrechte Server (max. 15 Benutzer) Windows Server 2012 R2 Standard und Datacenter Edition umfassen die neue Windows Server Essentials Experience-Rolle, die Funktionen bietet, die zuvor nur über die Windows Server Essentials Edition verfügbar waren, z. B. Remotezugriff auf das Internet und Client-Computersicherungen. * Für jeden Benutzer und jedes Gerät mit Zugriff auf einen Server sind CALs erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter Produktnutzungsrechte. © 2012 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, Windows und andere Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken in den USA und/oder anderen Ländern. Die hier enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Präsentation dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, bedeuten die Angaben keine Verpflichtung seitens Microsoft, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt dieser Präsentation nicht gewährleisten. MICROSOFT SCHLIESST FÜR DIE IN DIESER PRÄSENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN JEDE GEWÄHRLEISTUNG AUS, SEI SIE AUSDRÜCKLICH, KONKLUDENT ODER GESETZLICH.

27 Virtualisierungsstrategien mit Windows Server 2012 R2
Uneingeschränkte Virtualisierung mit der Datacenter Edition Die Windows Server 2012 Datacenter Edition bietet Kunden einen einfachen Wachstumspfad mit uneingeschränkter Virtualisierung, bei der sie VMs von Host zu Host verschieben können, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, für wie viele VMs jeder Host lizenziert ist. 1 Lizenz- Bündelung mit der Standard Edition Bei der Windows Server Standard Edition können Kunden inkrementell über die Höchstzahl von zwei VMs hinaus expandieren, indem sie zusätzliche Standard Edition-Lizenzen erwerben und bündeln oder sie demselben Server zuweisen. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn die unbegrenzten Virtualisierungsrechte der Datacenter Edition nicht benötigt werden. 2 Zwei zentrale Virtualisierungsstrategien sollten beim Verkauf von Windows Server 2012 R2 an KMUs berücksichtigt werden.

28 Windows Server 2012 R2 – Lizenzierung für KMUs
Open Value Open Value Subscription* Open License Select Plus Services Provider License Agreement (SPLA) Software Assurance Vereinfachtes Lizenzmanagement Zahlungsstruktur auf Jahresbasis Drei Optionen: unternehmensweit, nicht unternehmensweit und Abonnement Lizenzierungsoptionen für kleine und mittelständische Unternehmen Microsoft bietet zahlreiche Lizenzierungsprogramme zur Unterstützung des Verkaufs an kleine und mittelständische Unternehmen an. Die Open-Programme von Microsoft gewähren bei äußerst geringen Einstiegskosten attraktive Mengenrabatte und sind über den weltweiten Partner-Channel verfügbar. Die Open-Programme halten die folgenden drei Lizenzierungsoptionen für gewerbliche Unternehmen bereit: Open Value bietet die Vorteile von Software Assurance, vereinfachte Lizenzverwaltung und eine Zahlungsstruktur auf Jahresbasis. Beim Open Value-Programm gibt es drei Optionen: unternehmensweit, nicht unternehmensweit und Open Value Subscription. Die Open Value Subscription eignet sich für Kunden, die Microsoft-Produktlizenzen lieber abonnieren statt kaufen. Die in ausgewählten Ländern und Regionen verfügbare Microsoft Open Value Subscription-Option ist mit den niedrigsten Einstiegskosten von allen Open-Programmen verbunden und hat den Vorteil, dass die Lizenzgesamtkosten flexibel sinken, wenn sich die Anzahl der Desktop-PCs verringert. Open License ist ideal für Kunden geeignet, die ein nutzungsbasiertes Modell bevorzugen und ihre Lizenzierungsprogramme ändern möchten, wenn ihre Unternehmen wachsen. Für größere Unternehmen bietet Microsoft auch Select Plus an: Microsoft Select Plus ist geeignet für mittelständische und große Unternehmen mit mindestens 250 Desktop-PCs und mehreren Töchterunternehmen, die Software und Dienste auf jeder Geschäftsbereichsebene lizenzieren und gleichzeitig die Preisvorteile eines einzigen großen Unternehmens nutzen möchten. Für Unternehmen, die Endkunden gehostete Software und Dienste anbieten: Das Microsoft Services Provider License Agreement (SPLA) eignet sich für Hoster, die Dienste wie Webhosting, gehostete Anwendungen, Instant Messaging, Collaboration und Plattforminfrastrukturen bereitstellen. SPLA-Partner sind in der Lage, individuell angepasste Dienste mit einer flexiblen Kostenstruktur anzubieten. Einführungskosten fallen dabei nicht an. Ebenso wenig gibt es monatliche Mindestvertriebsumsätze oder Mindestvertragszeiten. Sie zahlen nur für das, was Sie Ihren Kunden im Vormonat verkauft haben. Mit SPLA erhalten Sie außerdem Zugriff auf aktuelle Versionen der Software und können Ihre Dienste weltweit anbieten. Kunden können Microsoft- Produktlizenzen abonnieren. Hat die niedrigsten Einstiegskosten von allen Open-Programmen und passt sich veränderten Anforderungen an. Nutzungsbasiertes Modell Kunden können ihre Lizenzierungsprogramme ändern, wenn ihre Unternehmen wachsen. Für mittelständische und große Unternehmen mit mind. 250 Desktop-PCs Kunden können Software und Dienste auf jeder Geschäftsbereichsebene lizenzieren und gleichzeitig die Preisvorteile eines einzigen großen Unternehmens nutzen. Für Hostingdienstanbieter Keine Einführungskosten oder VL-Verpflichtungen Sie zahlen nur für das, was Sie Ihren Kunden im Vormonat verkauft haben. Sie haben Zugriff auf aktuelle Versionen der Software. Leistungen * In bestimmten Ländern und Regionen verfügbar. Microsoft Cloud OS

29 Migrationsprozess ... 1 2 3 4 Erkennung Bewertung Ziel Migration
Katalogisieren Sie Ihre Software und Ihre Arbeitslasten 1 Bewertung Ordnen Sie Anwendungen und Arbeitslasten nach Kategorien 2 Ziel Legen Sie Ihre Ziele fest 3 Migration Legen Sie los 4 Diverse Tools unterstützen Sie bei der Erkennung, der Inventarisierung und der Analyse Bewerten Sie nach Art, Wichtigkeit, Komplexität und Risiko Legen Sie ein Ziel fest: vor Ort oder in der Cloud Nutzen Sie Tools und Ressourcen, um die Migration erfolgreich durchzuführen Wenn es an der Zeit ist, Ihre Kunden auf eine moderne Infrastruktur zu migrieren, können Sie einen Migrationsprozess mit vier Schritten anwenden: Erkennung: Katalogisieren Sie Ihre Software und Ihre Arbeitslasten. Identifizieren, inventarisieren und analysieren Sie alle Komponenten Ihrer Umgebung. Bewertung: Bewerten Sie als Nächstes Ihre Anwendungen und Arbeitslasten. Ordnen Sie sie in unterschiedliche Kategorien ein: nach Art (Microsoft Server-Rollen, Microsoft-Anwendungen, Anwendungen von Drittanbietern etc.), nach Wichtigkeit, nach Komplexität und nach Risiko. Ziel: Anschließend können Sie mithilfe dieser Bewertung das am besten geeignete Ziel für Ihre Anwendungen und Arbeitslasten festlegen: von Bereitstellungen vor Ort bis hin zu Cloud-Bereitstellungen, einschließlich IaaS, PaaS und SaaS. Migration: Jetzt können Sie die Migration durchführen. Damit Ihnen dieser Prozess leichter von der Hand geht, stehen Ihnen diverse Tools zur Verfügung – ob es um eine Migration vor Ort, in der Cloud oder um beides geht.

30 Anhang

31 Fallstudien

32 Ortsunabhängig arbeiten
Partner vervierfacht Margen mit auf der Microsoft Cloud verwalteten Diensten „Früher haben wir einen Server ausgeliefert, 5 % Marge damit gemacht und den Kunden 7 Jahre lang nicht wiedergesehen. Mit Azure sind unsere Produktmargen gestiegen, dazu kommen noch Einrichtung, Migration und verwaltete Dienste. Unsere Dienstmargen liegen jetzt bei 60 %.“ Patrick Booth, President, CCB, Inc. Vor zwei Jahren begann der Wandel von CCB vom Verkäufer zum Lösungsanbieter. Damals fing das Unternehmen an, seinen Kunden Office zu empfehlen. Heute bieten es eine Vielzahl an Clouddiensten an, darunter virtuelle Computer, Anwendungen und Websites auf Azure. Durch das Modell für verwaltete Dienste bleibt CCB in Kontakt mit den Kunden und kann deren Bedürfnisse erkennen und mit wertschöpfenden Lösungen erfüllen. Höhere Margen, von 5 % bei Verkauf von Hardware und Software auf 20 % bei Azure1 Kürzere Bereitstellungszeit dank Vorlagen und Automatisierung in Azure und dadurch höhere Kundenzufriedenheit Neue Verkaufschancen und höherer Umsatz bei Lösungen durch regelmäßigeren Kontakt mit Kunden Vor zwei Jahren begann mit der Empfehlung für Office 365 der Wandel von CCB vom Reseller zum Solution Provider. Heute bietet das Unternehmen eine Vielzahl an Cloud-Diensten an, darunter virtuelle Computer, Anwendungen und Websites auf Azure. Durch das Modell für verwaltete Dienste bleibt CCB in Kontakt mit den Kunden und kann deren Bedürfnisse erkennen und mit wertschöpfenden Lösungen erfüllen. PARTNERPROFIL Jahre in der Branche: 20+ Hauptsitz: Racine, Wisconsin, USA Mitarbeiter: 60 Zielgruppe: Gemeinnützige Organisationen, KMUs 1 20 % ist die Gewinnmarge für Azure Circle-Partner.

33 Das Unternehmen schützen
Netropolix erschließt neue Geschäftsbereiche auf Microsoft- Plattformen „Wir können Kundeninstallationen flexibel vor Ort und in der Cloud einrichten. Das hängt ganz vom Kundenwunsch ab. Nicht alle Kunden sind von einer kompletten Verlagerung in die Cloud überzeugt. Andere möchten genau das.“ Kris Devet, Netropolix Das belgische Unternehmen Netropolix, ein Microsoft-Partner mit Gold- Zertifizierung, stellt als IT-Anbieter komplette KMU-Lösungen bereit – von der Server- und Cloud-Infrastruktur bis hin zu Lösungen für Desktop- und Mobilgeräte. Jetzt nutzt das Unternehmen sein Microsoft-Fachwissen für den Ausbau der Geschäfte im CRM-Bereich. Umfassende IT-Modernisierung mit einer kombinierten Plattform, die Windows Server 2012 R2, Microsoft Azure, Office 365 und Windows-Geräte umfasst Flexible Bereitstellung vor Ort und in der Cloud je nach Kundenwunsch Expansion in den Bereich CRM dank vorhandenem Microsoft-Fachwissen, das Wachstum in neuen, ergänzenden Geschäftsbereichen verspricht Das belgische Unternehmen Netropolix, ein Microsoft-Partner mit Gold- Zertifizierung, stellt als IT-Anbieter komplette KMU-Lösungen bereit – von der Server- und Cloud-Infrastruktur bis hin zu Lösungen für Desktop- und Mobilgeräte. Jetzt nutzt das Unternehmen sein Microsoft-Fachwissen für den Ausbau der Geschäfte im CRM-Bereich. PARTNERPROFIL Jahre in der Branche: 15 Hauptsitz: Belgien Mitarbeiter: 50 Zielgruppe: 5–200 PCs

34 In Kontakt mit Kunden bleiben
Neuseeländisches IT- Unternehmen bietet Unterstützung durch einfache und kostengünstige Datenanalyse mit Microsoft BI-Tools „Die Möglichkeit, die in vertrauten Tools integrierte BI zu nutzen – z. B. Power View für Excel –, ist wirklich wichtig für unsere Kunden. So müssen sie sich weder neue Kenntnisse aneignen noch zusätzliche Schulungen besuchen.“ Damon Kelly, Chief Executive Officer, Enlighten Designs Enlighten Designs mit Sitz in Neuseeland bietet Anwendungsentwicklungs-, Systemintegrations- und Webdesign-Dienste an. Aufgrund der erhöhten Nachfrage von Kunden – darunter kleine Unternehmen und Schulen – nach einfachen BI-Tools bietet das Unternehmen nun kostengünstige, intuitive und leistungsstarke BI- Lösungen in der Cloud mit Microsoft Power BI für Office 365 an. Erfüllt die Nachfrage der Kunden nach vereinfachter Datenermittlung und -analyse Einfache, kostengünstige Implementierung mit einfachem Abonnementmodell Plattform, die eine gute Grundlage für zukünftige Kundenanforderungen in Bezug auf erweiterte BI bietet Neue Umsatzchancen durch Zunahme an Kundenupgrades von Power BI auf Office 365- Premiumabonnements Enlighten Designs mit Sitz in Neuseeland bietet Anwendungsentwicklungs-, Systemintegrations- und Webdesign-Dienste an. Aufgrund der erhöhten Nachfrage von Kunden – darunter kleine Unternehmen und Schulen – nach einfachen BI-Tools bietet das Unternehmen mit Microsoft Power BI für Office 365 nun kostengünstige, intuitive und leistungsstarke BI-Lösungen in der Cloud an. PARTNERPROFIL Jahre in der Branche: 15 Hauptsitz: Neuseeland Mitarbeiter: 63 Zielgruppe: KMUs


Herunterladen ppt "Windows Server 2012 R2 Foliensatz Partnerübersicht"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen