Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lebensnotwendig Elternschreck oder Schulwerkzeug?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lebensnotwendig Elternschreck oder Schulwerkzeug?"—  Präsentation transkript:

1 Lebensnotwendig Elternschreck oder Schulwerkzeug?
„Ihr seht hier vorne das Motto unseres heutigen Workshops. Nennt mir doch mal Stichworte die Euch zu den drei Begriffen „Lebensnotwendig“, „Elternschreck“ und „Schulwerkzeug“ in Bezug auf WhatsApp einfallen.“ Stichwortsammlung an der Tafel

2 Was ist WhatsApp? Lest den Text „Aufsteiger aus der
Ukraine“ und beantwortet in Partnerarbeit die Fragen auf der Rückseite. 15 bis 20 Minuten: Schaffung von Grundlagen und Informationen zu Whatsapp. Whattsapp ist nur im ersten Jahr kotenlos und kostet dann 0,99$ pro Jahr. Dafür ist es werbefrei. Laut AGB muss der Nutz über 16 Jahre alt sein. Ansonsten braucht er das Einverständnis der Eltern, das aber nirgends abgefragt wird.

3 Ich checke ob bei Whatsapp jemand etwas geschrieben hat.
Umfrageergebnisse RS Pegnitz Okt. 2014 Umfragetool:

4 Wie viele Whatsappnachrichten bekommst du am Tag?
Umfrageergebnisse RS Pegnitz Okt. 2014 Umfragetool:

5 Ich benutze Whatsapp auch in der Schule.
Umfrageergebnisse RS Pegnitz Okt. 2014 Umfragetool:

6 Umfrageergebnisse RS Pegnitz Okt. 2014
Umfragetool:

7 In der Klassengruppe lädt jemand automatisch die Hausaufgabe hoch.
Umfrageergebnisse RS Pegnitz Okt. 2014 Umfragetool:

8 Ich frage bei Whatsapp ob jemand die Hausaufgabenergebnisse hat.
Umfrageergebnisse RS Pegnitz Okt. 2014 Umfragetool:

9 Wie findest Du Whatsapp?
Umfrageergebnisse RS Pegnitz Okt. 2014 Umfragetool:

10 Mumbai: Polizei kommuniziert über WhatsApp
Den Austausch mit Bürgern haben Polizeistationen auf die Messaging-App verlegt. In Gruppen sind bisher mehr als Personen vernetzt. Eine neue Verwendung für WhatsApp hat die Polizei in Mumbai gefunden. Aufgrund der Popularität der App wird sie seit vergangener Woche als offizieller Kommunikationskanal für mehrere Polizeistationen genutzt. Die Beamten haben für einzelne Bezirke Messaging-Groups eingerichtet, an denen Bürger teilnehmen können. Darin verbreitet die Polizei Nachrichten und Hinweise über aktuelle Fälle und sammelt zudem Informationen zu kriminellen Vorfällen in den jeweiligen Nachbarschaften. So wollen die Polizisten, dass mehr Verbrechen tatsächlich gemeldet werden. Auch Gerüchte und Falschnachrichten wollen die Ordnungshüter über den neuen Kommunikationskanal richtig stellen. Moderiert wird jede Gruppe von jeweils einem Inspektor. Mittlerweile haben sich Personen für die WhatsApp-Initiative angemeldet. Die Polizei sieht die WhatsApp-Gruppen als Kriminalitätsbekämpfungsprogramm. Positivbeispiel aus dem richtigen Leben Gemeinsam lesen und kurz Besprechen. „Findet Ihr die Idee gut oder schlecht? Was ist gut bzw. schlecht? Geht das auch in Deutschland? (NeinDatenschutz)“ Etc.

11 Bizarre Whatsapp-Todesdrohung verängstigt Schüler
Kinder und Jugendliche in Niedersachsen werden von einer bizarren Todesdrohung auf ihren Handys verunsichert, die derzeit per WhatsApp wie ein Kettenbrief weitergereicht wird. Das Landeskriminalamt in Niedersachsen teilte am Donnerstag mit, Lehrer aus verschiedenen Städten hätten sich an das LKA gewandt, weil Kinder von der Nachricht verängstigt seien. "Die Schüler wissen nicht, wie sie reagieren sollen", sagte ein LKA-Sprecher. In der Audio-Nachricht fordert eine Computerstimme die Empfänger dazu auf, die Datei innerhalb weniger Minuten an mindestens 20 Personen weiterzuleiten. "Wenn du es nicht weiterschickst, wirst du morgen nicht mehr leben", heißt es dort unter anderem. Das LKA riet Kindern und Jugendlichen, die Nachricht direkt zu löschen, damit sie sich nicht weiter verbreitet. "Wehren kann man sich dagegen nicht", sagte Willius vom Verein zur Förderung der Medienkompetenz "Smiley" in Hannover. Negativbeispiel aus dem richtigen Leben Gemeinsam lesen und kurz Besprechen. „Kennt ihr auch ein Beispiel? Welche Kettenbriefe habt ihr schon bekommen? Wie seid ihr damit umgegeangen?“ Etc.

12 Vor- und Nachteile Was spricht für und was gegen die
Nutzung von WhatsApp? Arbeitet in den ausgelosten Gruppen zusammen. 5 Minuten Die Ergebnisse sollen für eine Wandzeitung auf Präsentationskarten festfehalten werden. Der Lehrer sammelt die Ergebnisse ein und man einigt sich auf die besten 5 Vorschläge mit der gesamten Klasse.

13 Impuls WhatsApp und Verkümmerung der deutschen Sprache

14 Impuls WhatsApp – Wirklich kostenlos?

15 Impuls Datenschutz Stand 2012: Werden die Nachrichten auf dem Server verarbeitet oder gespeichert? Wenn ja, wie lange werden die Daten gespeichert? “Die Nachrichten werden auf den Servern nur so lange gespeichert, bis sie dem Empfänger übermittelt wurden. Wenn eine Nachricht nicht zugestellt werden kann, wird diese 30 Tage gespeichert. Wenn die Nachricht nach 30 Tagen nicht zugestellt werden konnte, wird diese gelöscht.” Welche Daten aus dem Adressbuch werden verwendet? Wenn die Daten gespeichert werden, wie lange? “Nur die Telefonnummern aus dem Adressbuch werden verwendet. Die Adressbuchdaten werden derzeit nicht gespeichert.” Gibt es eine Möglichkeit, die gesammelten Daten zu löschen? “WhatsApp arbeitet an einem eigenen Service zum Löschen des Kundenaccounts. Die gesamten Nutzerdaten werden gelöscht, außer die Rechnungsdaten. Nach 30 Tagen werden dann auch die Rechnungsdaten gelöscht.” Werden Daten an Dritte weitergegeben? Wenn ja, wer erhält die Daten? “WhatsApp gibt keine Daten an Dritte weiter.”

16 Stand 2014 nach dem Kauf durch Facebook:
In einem Interview in der WAZ berichtet der EDV-Experte Stefan Löffelbein über weitere Schwachstellen. Mittlerweile ist nicht nur die bekannt schwache Verschlüsselung ein datenschutzrechtliches Risiko. WhatsApp lässt sich von seinen Nutzern bei der Installation weitreichende Befugnisse einräumen. So hat WhatsApp Zugriff auf Mikrofon, die Fotos und Standortdaten und überträgt diese Informationen an amerikanische Server. Zitat: “Diese Daten werden, wie niederländische Behörden nachgewiesen haben, auf amerikanische Server übertragen, ohne dass man es merkt.” Damit trägt jeder WhatsApp-Nutzer eine potentielle Wanze mit sich herum, ohne zu wissen wann genau welche Daten zu welchen konkreten Zwecken übermittelt und wie lange sie gespeichert werden.

17 Alternativen Alternativen sind den Schülern selten bekannt und sollten deshalb explizit mit Vor- und Nachteilen besprochen werden.

18 Facebook, Skype und Twitter ist quatsch, weil es sich um keine „Instant Messenger“ handelt.
Siehe den folgenden Film für wirkliche Alternativen.

19 Whattsapp Alternativen Weitere Filme als Puffer:
Weitere Filme als Puffer: Dennis Digital: Was dürfen Apps Dennis Digital: Wertvolle Daten Dennis digital: Whatsapp Alternativen

20 Quellen https://curved.de/news/mumbai-polizei-kommuniziert-ueber-whatsapp-98307 https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/whatsapp-und-datenschutz-antworten-auf-die-wichtigsten-fragen/


Herunterladen ppt "Lebensnotwendig Elternschreck oder Schulwerkzeug?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen