Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM WBK POLYCOM / 10.01.2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM WBK POLYCOM / 10.01.2015."—  Präsentation transkript:

1 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM WBK POLYCOM / 10.01.2015

2 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Agenda Systemübersicht Betriebsarten Endgeräte Grundlagen Endgeräte Anwendung Ausrüstung und Wartung Fragen

3 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 1991 Erste Verbindungsmöglichkeiten Prototypen 1992 Erstes funktionierendes TETRAPOL- Netzwerk (Französische Polizei) 1997 Feldversuche mit „POLYCOM- Schweiz“ im Tessin 1999 Beschluss des Grenzwachtkorps (GWK) zur Beschaffung von POLYCOM Systemübersicht Geschichte

4 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Systemübersicht Partner

5 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Systemübersicht Ausbaustand

6 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Systemübersicht Frequenz

7 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Systemübersicht Aufbau Verwaltungsebene Vermittlungsebene Funkebene

8 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Betriebsarten DIR ca: 4-5 Km

9 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Radius bis 10 km temporär im Fahrzeug Betriebsarten Relais IDR

10 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Betriebsarten Netzbetrieb

11 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Betriebsarten Netzbetrieb Vermittlungsebene Beide sind in der gleichen Organisationsgruppe Funkebene

12 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 AZ Keine Sendezeit- begrenzung Eintrag ins Journal HILFE! ELZ (Gefahr für Leib und Leben) Betriebsarten Notruf

13 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Systemübersicht Abdeckung

14 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 G 2 G 3 Endgeräte Grundlagen Geräte

15 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 End to End Verschlüsselung Systemverschlüsselung Direkt / IDR Verschlüsselung Überverschlüsselung (nur Pol) Endgeräte Grundlagen Verschlüsselung

16 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 R = Regionalnetz3-stellig F = Flotte1-stellig S =Subflotte1-stellig I =Individuell4-stellig Beispiel: RRRFSIIII 14 1 450123 Kt BLZSBereichFunkgerät Endgeräte Grundlagen Nummerierung

17 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Endgeräte Grundlagen Nummerierung Kreis 1 Laufental Kreis 2 Leimental / Angenstein / Birs Kreis 6 Ebenrain / OBB / Schafmatt Kreis 4 Muttenz / Pratteln Kreis 5 Altenberg / Ergolz / ARGUS / Kant. Kp Kreis 3 Allschwil / Münchenstein / Birsfelden

18 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 0Reserve0Reserviert 1GWK 2Polizei 3Bund, Armee 4Zivilschutz 5Feuerwehr 6Gesundheitswesen1-9Regelung Kanton 7Dienste 8Andere 9Reserve Endgeräte Grundlagen Nummerierung

19 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Betriebliche Kenngrössen Abmessungen ohne Antenne144 x 60 x 30mm Autonomie ~ 8 – 11h Sendeleistung 2 W Umgebungsbedingungen Temperatur+60°C / -30°C Freier Fall 1,5m auf Beton Schutzklasse Spritzwasser, Staub Sprachkommunikation Datenkommunikation Verschlüsselung Endgeräte Grundlagen Technische Grundlagen

20 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Zubehöranschluss Multifunktions- tasten Gruppenmodus-Menü oder Offenkanal-Menü Löschen Abbrechen ENDE-Taste Gesprächsende oder Rufablehnung Lautsprecher Notruf Alphanumerisches Tastenfeld Kurzwahl-Drehschalter EIN / AUS Lautstärkeregelung Mikrofon (diskretes Sprechen) Direktmodus-Menü Nachrichten-Menü Empfangene Rufe Status/SMS SPRECHTASTE Sprechen oder Abheben SENDEN-Taste Absetzen und Annehmen eines Rufes Mikrofon (freies Sprechen) Registrierungsanzeige (grün, blinkend) Sendeanzeige (rot, permanent) Endgeräte Anwendung Das Gerät

21 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Endgeräte Anwendung Das Display

22 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Endgeräte Anwendung Der Drehwahlschalter D 397 ZS1 CH D417 ZS 2 CH G010 K Alle G412 Akt2 CH D481 K Heli G1049 FS BL F G410 Fhr CH Standby G 733 Kt BL 3 G734 Kt BL 4 G 444 ZS BL F G437 KKS BL F G438 KKO BL F D403 K Alle G411 Akt CH G413 Akt3 CH

23 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Ermitteln Sie Ihren Akkuladezustand in Balken und %. Überprüfen Sie, welche Statusmeldungen vorprogrammiert sind. Kann die Tastatur vorübergehend verriegelt werden? Wenn ja, wo? Akustische Signale: Welche verschiedenen Töne gibt es und wie aktiviere / deaktiviere ich diese? Schalten Sie Ihr Handfunkgerät auf stumm und deaktivieren Sie die Hintergrundbeleuchtung des Displays. 5-1 4-2, # 7-4,7-5 7-2, 7-1 Endgeräte Anwendung Anwendungen

24 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Material und Wartung Material ZS

25 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Material und Wartung Material ZS

26 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Material und Wartung Tragarten

27 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Material und Wartung Tragarten

28 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Material und Wartung Tragarten

29 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Nach jedem Einsatztag ist ein Tages- parkdienst am Gerät vorzunehmen Dazu benötigt man Mikrofasertücher und warmes Wasser Die Geräte feucht abwischen und nachtrocknen Materialkontrolle durchführen Geräte an die Ausgabestelle zurückbringen Material und Wartung Parkdienst

30 Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM 10.01.2015 Funkgerät nie unbeaufsichtigt lassen Funkgerät nicht an Dritte weitergeben Falls keine Überwachung möglich, Gerät einschliessen Material und Wartung Sicherheit


Herunterladen ppt "Grundausbildung Handfunkgerät POLYCOM WBK POLYCOM / 10.01.2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen