Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ingo Kipke, DBDD München, 19. Mai 2010DRD Treffen 2010 Drogentodesfälle und Fentanyl München, 19. Mai 2010 Ingo Kipke.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ingo Kipke, DBDD München, 19. Mai 2010DRD Treffen 2010 Drogentodesfälle und Fentanyl München, 19. Mai 2010 Ingo Kipke."—  Präsentation transkript:

1 Ingo Kipke, DBDD München, 19. Mai 2010DRD Treffen 2010 Drogentodesfälle und Fentanyl München, 19. Mai 2010 Ingo Kipke

2 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Übersicht Hintergrund Befragung der Rechtsmedizinischen Institute zu Fentanyluntersuchungen

3 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Todesfälle durch Fentanyl in Estland

4 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Todesfälle durch Fentanyl in Deutschland

5 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Übersicht Hintergrund Befragung der Rechtsmedizinischen Institute zu Fentanyluntersuchungen

6 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ziel Ist der hohe Anteil an Todesfällen durch Fentanylintoxikation ein regionales (bayerisches) Phänomen? Gibt es in Deutschland ein flächendeckendes Fentanylsreening bei DRD? Was charakterisiert Todesfälle durch Fentanyl?

7 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Methode Methode: Anschreiben an 31 rechtsmedizinische Institute, in dem das Anliegen beschrieben und ein zweiseitiger Fragebogen anhängig ist Rückmeldung von 25 Instituten

8 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse 21 von 25 Rechtsmedizinischen Instituten sind technisch in der Lage ein Fentanylscreening durchzuführen; 2 nicht (k.A. n=2) Das UK Dresden lässt das Screening am Institut in Hannover durchführen

9 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse Wann wird Fentanylscreening durchgeführt?

10 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse

11 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse Fall 1: 29 Jahre; m; Niedersachsen; 13,4 ng/ml; transdermal; Diazepam/THC Fall 2: 43 Jahre; m; Niedersachsen; 46,9 ng/ml; oral; Morphin/Kokain Fall 3: 28 Jahre; w; Freiburg; 15 ng/ml; Venlafaxin

12 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse Fall 4: 33 Jahre; m; Brandenburg; 2,2 ng/ml; Fentanylpflaster auf Oberarm; Kokain/Amphetamine/Ecstasy Fall 5: 57 Jahre; m; Brandenburg; 30 ng/ml; Fentanylpflaster auf Brust; Mischintoxikation Fall 6: 33 Jahre; m; Bayern; 21,9 ng/ml; Methadon/Amphetamine

13 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse Fall 7: 63 Jahre; w; Schleswig-Holstein; 75 ng/ml; Suizid Fall 8: 31 Jahre; w; Schleswig-Holstein; 28 ng/ml; Tramadol/Nitrazepam (2002) Fall 9: 55 Jahre; m; Schleswig-Holstein; 8 ng/ml; Zolpidem/Quetiapin

14 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse Fall 10: 30 Jahre; m; Bayern; 16 ng/ml; Morphin, Flunitrazepam (Pflaster aufgeklept, Heroin- und Rohypnol-Missbrauch bekannt) Fall 11: 66 Jahre; m; Bayern; 7,6 ng/ml; Doxepin, Tetrazepam (19 50μg Pflaster aufgeklebt) Fall 12: 24 Jahre; m; Bayern; 8,3 ng/ml; Diazepam, Tilidin, Citalopram, Cannabis (Fentanylinjektion mit Freundin zubereitet)

15 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse Fall 13: 40 Jahre; m; Bayern; 3,2 ng/ml; Diazepam und CO Fall 14: 35 Jahre; m; Bayern; 11 ng/ml; Ethanol (Fixerutensilien) Fall 15: 27 Jahre; m; Bayern; 12 ng/ml; Citalopram (Löffel und Spritze mit Fentanylanhaftungen)

16 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Ergebnisse 4 Fälle aus Hamburg mit Fentanyl- Überdosierungen durch Schmerzpflaster bei Schmerzpatienten; Fentanylkonzentration im Blut: ng/ml

17 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Fazit Fentanylscreening ist flächendeckend technisch möglich Fentanylscreening wird in ca. 28% der DRD durchgeführt Positive Ergebnisse des Fentanylscreenings sind die absolute Ausnahme

18 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Fentanylbefragung/Fazit Drogentodesfälle unter Beteiligung von Fentanyl entsprechen entweder „klassischen“ DRD durch Mischintoxikation, sind Fehlanwendungen/Unfälle oder Suizide (v.a. unter Älteren)

19 Ingo Kipke, DBDD München, 01. Dezember 2009 PharMon Treffen 2009 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Ingo Kipke, DBDD München, 19. Mai 2010DRD Treffen 2010 Drogentodesfälle und Fentanyl München, 19. Mai 2010 Ingo Kipke."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen