Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 1Kampagne PFLEGEprivat 2012 Starke Argumente, das stärkste Produkt – Starten Sie durch mit PFLEGEprivat.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 1Kampagne PFLEGEprivat 2012 Starke Argumente, das stärkste Produkt – Starten Sie durch mit PFLEGEprivat."—  Präsentation transkript:

1 Seite 1Kampagne PFLEGEprivat 2012 Starke Argumente, das stärkste Produkt – Starten Sie durch mit PFLEGEprivat

2 Seite 2Kampagne PFLEGEprivat 2012 Der Pflege-Zusatzversicherungsmarkt bietet große Chancen  Gerade einmal 2% der Bevölkerung haben eine private Pflege- Zusatzversicherung. 79,8 Mio. Pflegepflicht- versicherte Pflege- zusatzversicherung 1,7 Mio. (2,1 %) Bereits Pflege- bedürftige 2,4 Mio. (3,0 %) Quelle: Zahlenbericht der PKV 2010/2011 Quelle: Zahlenbericht der PKV 2010/2011, eigener Bestand

3 Seite 3Kampagne PFLEGEprivat 2012 Die Zahlen sprechen für sich – Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten!  Unsere Zielgruppenanalyse bestätigt auch weiterhin ein hohes Marktpotenzial bei unserer relevanten Zielgruppe (Altersbereich Jahre). Bieten Sie Ihren Kunden die beste Lösung mit PFLEGEprivat!  Es gibt eine große Anzahl an Personen, die noch unschlüssig sind.

4 Seite 4Kampagne PFLEGEprivat 2012 Warum Pflege? Das Thema „Pflege“ ist aktueller denn je!

5 Seite 5Kampagne PFLEGEprivat 2012 Generationensparen mit PFLEGEprivat Unser neues Vermarktungskonzept  Heute absichern, morgen sparen!  Eigene Vorsorge schützt das eigene Vermögen und entlastet Nachkommen.  Die ältere Generation spart für die jüngere. Der Generationenvertrag steht Kopf!  3 Vermarktungshighlights verdeutlichen das neue Konzept 1. Generationensparbuch2. Pflegeratgeber3. Flexible Tarifbausteine

6 Seite 6Kampagne PFLEGEprivat 2012 Highlight 1: Das Generationensparbuch Das Sparen für die Nachkommen ist tief verwurzelt, das Sparbuch war jahrzehntelang die verbreitetste Sparform.  Das Sparbuch zeigt wie schnell ein Vermögen im Pflegefall aufgebraucht ist.  Durch Wenden des Sparbuchs erhält der Kunde das Generationensparbuch.  Durch Generationensparen mit PFLEGEprivat bleibt jetzt trotz Pflegebedürftigkeit das Vermögen unberührt und kann anderweitig verwendet werden. Bestellbar über makler.sdk.de im Bereich „Druckstücke Download“.

7 Seite 7Kampagne PFLEGEprivat 2012 Highlight 2: Pflegeratgeber Umfangreicher Ratgeber rund um das Thema Pflege!  Bestellungen sind möglich unter: makler.sdk.de Mit allen wichtigen Kontaktdaten auf der Umschlaginnenseite!

8 Seite 8Kampagne PFLEGEprivat 2012 Highlight 3: Flexible Tarifbausteine Maximale Flexibilität Ihr Kunde hat die freie Wahl, ob er die Variante 1.alle Pflegestufen III, II, I und 0 oder 2.die Pflegestufen III, II, I oder 3.die Pflegestufen III und II oder 4.nur die Pflegestufe III absichern möchte.

9 Seite 9Kampagne PFLEGEprivat 2012  Individuelle Ausgestaltung der Tarife.  Flexibles Umstellungsrecht durch eine Anwartschaftsversicherung – ohne erneute Gesundheitsprüfung.  Unfallbaustein kann optional hinzuversichert werden.  Demenzleistung (Pflegestufe 0) analog Pflegestufe 1.  Beitragsgünstig.  Umfangreiche Assistanceleistungen.  U.v.m. Weitere Informationen finden Sie im Makler-Druckstück (makler.sdk.de). Die Vorteile unserer Tarifbausteine Einzigartig!

10 Seite 10Kampagne PFLEGEprivat 2012 Das beste Produkt im Pflegemarkt – PFLEGEprivat der SDK Nur zwei vereinfachte Gesundheitsfragen! 1. Besteht bereits Pflegebedürftigkeit bzw. Erwerbsunfähigkeit oder wurden jemals Anträge auf Leistungen aus einer privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung bzw. Anträge auf Leistungen wegen Erwerbsunfähigkeit gestellt?  Ja  Nein 2. Besteht oder bestand innerhalb der letzten 5 Jahre eine der folgenden Erkrankungen? Gehirnblutung, Hirntumor, Hirnleistungsstörungen, Parkinson, Alzheimer, Demenz, Creutzfeld-Jakob, Osteoporose*, Muskeldystrophie, Knochenmarkinsuffizienz (Aplastische Anämie), Sarkoidose*, Kinderlähmung, Querschnittslähmung, Missbildungen*, Chorea Huntington, Multiple Sklerose, Arteriosklerose / Arterienverkalkung, Koronare Herzkrankheit (z. B. Herzinfarkt, Angina pectoris, Bypass- Operation, Ischämie), Schlaganfall, Leberzirrhose, Leberfibrose, chronische Hepatitis, chronische Nierenerkrankungen*, Krebs, Diabetes mellitus („Zucker“), psychische Erkrankungen*, HIV-Infektion, rheumatische Erkrankungen, Koma, Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit  Ja  Nein

11 Seite 11Kampagne PFLEGEprivat 2012 PFLEGEprivat – Qualität, die überzeugt! Beitragsbefreiung ab PS I  Demenzleistung  Lebenslanges Dynamisierungsrecht (auch im Pflegefall)   Optionale AWV  Einmalleistung bei unfallbedingter Pflegebedürftigkeit (optional) 

12 Seite 12Kampagne PFLEGEprivat 2012 PFLEGEprivat – Qualität, die überzeugt!

13 Seite 13Kampagne PFLEGEprivat 2012 Nutzen für den Kunden  Finanzielle Absicherung im Pflegefall.  Vermögenssicherung für den Kunden und seine Angehörigen.  Das beste Produkt im Pflegemarkt.  Leistungen können dem individuellen Bedarf angepasst werden.  Optionale Anwartschaft für eine spätere Aktivierung des Versicherungsschutzes möglich.  Lebenslanges Dynamisierungsrecht, auch nach Eintritt der Pflegebedürftigkeit.  Beitragsbefreiung ab Pflegestufe 1.

14 Seite 14Kampagne PFLEGEprivat 2012 Neue Werbemittel  Generationensparbuch  Pflegeratgeber  Web Video:  Version für den Einsatz im Kundengespräch (zum Download unter makler.sdk.de)  Version für Vermittler zu Schulungszwecken (ab KW 11 unter

15 Seite 15Kampagne PFLEGEprivat 2012  Informationen zur Zusatzversicherung  Flyer DIN lang 1.610b  DIN A4 Verkaufshilfe  Kurzantrag inkl. VVG-konformer Unterlagen  Marktvergleich Pflegetagegelder Aktuelles Sortiment

16 Seite 16Kampagne PFLEGEprivat 2012  Hohe Kundentreue und Weiterempfehlungsbereitschaft (siehe Assekurata-Kundenbefragung 2010)  Hohe Servicequalität der Innendienstmitarbeiter: – Hervorragende Regulierungszeiten zwischen 3 und 5 Arbeitstagen – Policierungsreife Anträge werden tagesgleich verarbeitet – Telefonische Erreichbarkeit zwischen 7:30-17:30 Uhr von 87 %  Ausgezeichnetes Qualitäts- und Beschwerdemanagement – kurze Bearbeitungszeiten und sehr niedrige Beschwerde- und Prozessquoten  Die SDK wird regelmäßig mit Bestnoten bewertet SDK – ein starker Partner

17 Seite 17Kampagne PFLEGEprivat 2012 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Seite 1Kampagne PFLEGEprivat 2012 Starke Argumente, das stärkste Produkt – Starten Sie durch mit PFLEGEprivat."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen