Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Spielregeln für die Tourismusfinanzierung Tourism Investment Services International Ges.m.b.H „BASEL II“ Wolfgang Kleemann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Spielregeln für die Tourismusfinanzierung Tourism Investment Services International Ges.m.b.H „BASEL II“ Wolfgang Kleemann."—  Präsentation transkript:

1 Neue Spielregeln für die Tourismusfinanzierung Tourism Investment Services International Ges.m.b.H „BASEL II“ Wolfgang Kleemann

2 WAS ist BASEL II ? 1. WARUM und WELCHE Auswirkungen wird „Basel II“ auf die Hotellerie haben ? 2. WIE können sich Unternehmen optimal vorbereiten ? 3. WAS ist BASEL II ? 1. Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II

3 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Internationales Abkommen des „Basler Ausschuss für Bankenaufsicht“ Individuelle Beurteilung des Risikos / der Bonität je Kreditkunde (=Rating) Eigenkapitalhinterlegung in Abhängigkeit der Bonität des Kreditnehmers Zinskosten für Kreditnehmer in Abhängigkeit der Bonität

4 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Ziele Finanzmarktstabilität durch besseres Risikomanagement Risikogerechtere Gestaltung von Kreditkonditionen KREDITGESCHÄFT = RISIKOGESCHÄFT

5 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Das Drei-Säulen-Konzept (1) Neue Eigenkapitalvorschriften für Banken zur Unterlegung ihrer Kredit- und sonstigen Risken

6 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Das Drei-Säulen-Konzept (2) Intensivierung der Risikoüberwachung bei Banken durch die Bankenaufsicht

7 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Das Drei-Säulen-Konzept (3) Verbesserung der Transparenz durch intensivere Veröffentlichungspflichten der Banken

8 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Konsequenz? JEDER Unternehmer, der Bankkredite hat oder braucht, wird künftig einem „RATING“ unterzogen! GutSchlecht Niedrig Hoch Rating Zinsen

9 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Was ist ein Rating? Ein Rating ist ein standardisiertes, objektiviertes, aktuelles, nachvollziehbares und skaliertes Krediturteil über die Bonität bzw. wirtschaftliche Lage einer Privatperson/eines Unternehmens. Bewertung der Kreditwürdigkeit

10 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H RATING Unternehmensführung / Management Wirtschaftliche Verhältnisse Markt / Produkte / Branche Beziehung zur Bank Wie kommt es zu einem Rating?

11 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II W oher kommen die Ratingdaten? Vom Kreditnehmer selbst (Bilanzen, KORE, Planung) Aus eigenen Erfahrungen der Bank (Kontengestionierung) Aus der Bankengruppe (Datenpooling) Von Wirtschaftsauskunfteien (Brancheninformationen, Monitoring, historische Daten) Institute (Wifo, IHS, ….) Öffentl. Zugängliche Stellen (Firmenbuch, Grundbuch)

12 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Kriterien des Ratings GEWICHTUNG AUSFALLWAHRSCHEINLICHKEIT BONITÄTSKLASSE MARKT/PRODUKT/BRANCHE UNTERNEHMENSSTRATEGIE SPEZIELLE RISIKEN MANAGEMENT GESCHÄFTS-Risiko (Softfacts) GESCHÄFTS-Risiko (Softfacts) SICHERHEITEN CONTROLLING / REPORTING PLANUNGSRECHNUNG FINANZ-Risiko (Hardfacts) FINANZ-Risiko (Hardfacts) JAHRESABSCHLUSS

13 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H UNTERNEHMENS- KONZEPT AUSBILDUNG FÜHRUNG PRIVATE UMST. NACHFOLGE INFORMATION GGÜ. BANK UNTERNEHMENS- KONZEPT AUSBILDUNG FÜHRUNG PRIVATE UMST. NACHFOLGE INFORMATION GGÜ. BANK RECHNUNGS- WESEN PLANUNG, CONTROLLING RECHNUNGS- WESEN PLANUNG, CONTROLLING MODERNITÄT DER ANLAGEN QUALITÄT PRODUKTE MARKETING/ VERTRIEB ORG. STRUKTUR MODERNITÄT DER ANLAGEN QUALITÄT PRODUKTE MARKETING/ VERTRIEB ORG. STRUKTUR AUFTRAGS- STAND/ KAPAZITÄTS- AUSLASTUNG KEINE ÜZ EINMALIGE ÜZ HÄUFIGE ÜZ KEINE ÜZ EINMALIGE ÜZ HÄUFIGE ÜZ MANAGEMENT RECHNUNGS- WESEN ANLAGEN & SYSTEME; ORG. AUFTRAGS- LAGE ÜBERZIEHUNGS- VERHALTEN QUALITATIVES RATING MARKTENT- WICKLUNG MARKT- POSITION ABHÄNGIG- KEITEN/ SPEZIFISCHE RISIKEN MARKTENT- WICKLUNG MARKT- POSITION ABHÄNGIG- KEITEN/ SPEZIFISCHE RISIKEN MARKT BASEL II Qualitatives Rating – Beispiel BA-CA

14 WAS ist BASEL II ? 1. WELCHE Auswirkungen könnte „Basel II“ auf Ihr Unternehmen haben ? 2. WIE können sich Unternehmen optimal vorbereiten ? 3. WARUM und WELCHE Auswirkungen wird „Basel II“ auf die Hotellerie haben ? 2. BASEL II

15 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Rating - Kennzahlen Cash Flow vs. Zinsaufwand Quelle: Tourismusbank

16 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Rating – Bonitätsklassen Quelle: Lawrenz/Schwaiger (2001), Tourismusbank

17 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Wesentliche Auswirkungen auf das Kreditgeschäft Die individuelle Bonität eines Kreditnehmers bestimmt die Eigenkapitalbelastung der Bank durch den Kredit. Bewertung der Kundenbonität durch Ratings Risikogewichtung für Kredite künftig nicht mehr pauschal sondern bonitätsabhängig Differenzierte Eigenkapitalunterlegung führt zu einer stärkeren Differenzierung in der Preisgestaltung des Kreditgeschäftes.

18 WAS ist BASEL II ? 1. WARUM und WELCHE Auswirkungen wird „Basel II“ auf die Hotellerie haben ? 2. WIE können Sie Ihr Unternehmen optimal vorbereiten ? 3. WIE können sich Unternehmen optimal vorbereiten ? 3. BASEL II

19 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H MaßnahmenDiagnoseFragen Vorbereitung durch Selbstdiagnose Wirtschaftlichkeit Unternehmensführung Organisation Zukunftsorientierung / Strategie Märkte / Branchen Bankbeziehung

20 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H Unter- nehmens- führung Wirtschaft- lichkeit Orga- nisation Zukunfts- orientierung Strategie Märkte / Branchen Bank- beziehung Wirtschaft- lichkeit Rating – Vorbereitung  Detaillierte Unternehmensdiagnose & Ermittlung von Potenzialen zur Verbesserung der Ertrags- und Liquiditätssituation  Bildung von Eigenkapital  Fristenkonforme Finanzierung  Effizienter Kapitaleinsatz, Abbau der Kapitalbindung (insbes. Forderungen, Lager)  Straffes Kostenmanagement und Effizienzsteigerung

21 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H Unter- nehmens- führung Wirtschaft- lichkeit Orga- nisation Zukunfts- orientierung Strategie Märkte / Branchen Bank- beziehung Unter- nehmens- führung Rating – Vorbereitung  Aktualität und Qualität der Buchhaltung optimieren  Zeitnahe Bilanzierung und Bilanzbesprechung  Erstellung eines Geschäftsplanes (Business Plan)  Aufbau einer integrierten Erfolgs- und Finanzplanung  Aufbau eines Controlling-Systems (Soll-Ist-Vergleiche & Abweichungsanalysen)

22 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H Unter- nehmens- führung Wirtschaft- lichkeit Orga- nisation Zukunfts- orientierung Strategie Märkte / Branchen Bank- beziehung Orga- nisation Rating – Vorbereitung  Erstellung von Organigramm  Stellenbeschreibungen  Ablaufanalyse und Dokumentation der Abläufe  Sicherstellung einer klaren Kompetenz- und Unterschriftenregelung  Sicherstellung der Vertret- und Ersetzbarkeit von Schlüsselpersonen

23 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H Unter- nehmens- führung Wirtschaft- lichkeit Orga- nisation Zukunfts- orientierung / Strategie Märkte / Branchen Bank- beziehung Zukunfts- orientierung Strategie Rating – Vorbereitung  Schriftliche Fixierung der strategischen Ziele und der Erfolgspotenziale  Nachfolgeregelung für Unternehmen  Bewertung / Verstärkung der Wettbewerbsvorteile (Produkte, Qualität, Service, u.a.)  Aufbau einer Balanced Scorecard (Management-Instrument zur Strategieumsetzung in Praxis)

24 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H Unter- nehmens- führung Wirtschaft- lichkeit Orga- nisation Zukunfts- orientierung Strategie Märkte / Branchen Bank- beziehung Märkte / Branchen Rating – Vorbereitung  Laufende Beobachtung der Branchenentwicklung / Trends  Erhebung der kritischen Erfolgsfaktoren in der Branche  Reduzierung der Abhängigkeit von einzelnen Kunden / Lieferanten  Analyse der Marktattraktivität

25 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H Unter- nehmens- führung Wirtschaft- lichkeit Orga- nisation Zukunfts- orientierung Strategie Märkte / Branchen Bank- beziehung Rating – Vorbereitung  Frühzeitige Übergabe der Jahresabschlüsse inkl. persönlicher Kommentierung der Ergebnisse  Präsentation von Business Plan, Erfolgs- und Finanzplanung  Laufendes Reporting der Controlling-Auswertungen  Jour fix mit Bankbetreuer (pro Quartal oder pro Halbjahr)  Einbeziehung in weitreichende Unternehmensentscheidungen

26 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Vorbereitung durch …… Kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Bonität –Finanzierungsquellen –Mögliche Einbringung von Vermögenswerten Diskussion der Bonität mit Kreditgebern –Bank mit „richtigem“ Rating und „richtiger“ Sicherheitenbewertung Auswahl der optimalen Finanzierungsinstrumente

27 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Vorbereitung durch …… Folgende Maßnahmen können gesetzt werden um den negativen Aspekten von BASEL II zu begegnen: Verbesserung der Kreditfinanzierungsqualität –Fixzinsdarlehen, Vermeidung von Fremdwährungsrisiko, Investitionsförderungen, Besicherungsqualität, Leasingfinanzierung, Factoring Verbesserung der Eigenkapitalbildung –Anpassung Privatentnahmen, Privatdarlehen als EK, Beteiligungsfinanzierung

28 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Vorbereitung durch …… Einsatz neuer Finanzierungsformen –Mezzaninkapital und eigenkapitalähnliche Finanzierungen Verbesserung der Informationspolitik –Umfassende und rechtzeitige Bereitstellung von Jahresabschlüssen, Saldenlisten, Planungs- und Liquiditätsrechnungen –Businessplan, Verbesserung der Kommunikation, STAHR

29 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Vorbereitung durch …… Verbesserung des Bilanzbildes –Eigenkapitalverbessern, Bilanzierungszeitpunkt, zeitnahe und wirklichkeitsgetreue Berichterstattung Reduktion des Risikos der Kapitalgeber –Qualität der Besicherung: Verbesserung der Sicherheitenposition von Banken durch Bürgschaften, Garantien etc.

30 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H Höherer Unternehmenswert Geringeres Risiko Besseres Rating Geringere Kapitalkosten Besseres Ergebnis BASEL II Was bewirkt eine optimale Rating-Vorbereitung?

31 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Rating als Chance für den Unternehmer (1) Zitat der Deutsche Bank AG „Mittelständler sollen Basel II Regeln als Chance begreifen; sie können ihr Rating positiv beeinflussen.“

32 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Rating als Chance für den Unternehmer (2) Stärken- und Schwächenanalyse für den Unternehmer durch seine Hausbank Ableitung strategischer und operativer Maßnahmen Krisen werden frühzeitig erkannt und damit Handlungsspielräume eröffnet Ansporn für schwache Unternehmen zur Bonitäts- verbesserung, um Finanzierungskosten zu senken Unternehmen mit einwandfreier Bonität können sich Preisvorteile verschaffen Effizientere Risikobeurteilungen und damit schnellere Kreditentscheidungen

33 Tourism Investment Services International Ges.m.b.H BASEL II Rating als Chance für den Unternehmer (3) Sehen Sie das Rating der Bank daher als Betriebsberatungs- dienstleistung......und nicht wie das Eindringen......eines „feindlichen“ Geschäftskontrollors.


Herunterladen ppt "Neue Spielregeln für die Tourismusfinanzierung Tourism Investment Services International Ges.m.b.H „BASEL II“ Wolfgang Kleemann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen