Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kundeninformation Kostenrisiko für meinen Kunden Wie sieht ein Prozess aus ? Beispiele zu.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kundeninformation Kostenrisiko für meinen Kunden Wie sieht ein Prozess aus ? Beispiele zu."—  Präsentation transkript:

1 Kundeninformation Kostenrisiko für meinen Kunden Wie sieht ein Prozess aus ? Beispiele zu

2 Warum brauche ich eine Rechtsschutzversicherung? Eine Unmenge gesetzlicher Vorschriften regelt das Zusammenleben, sodass jeder von uns in seinem Tagesablauf mit unterschiedlichsten Vorschriften konfrontiert ist.

3 Die Gesetzesflut – darum Basler Rechtsschutz Dabei ist zu beachten, dass die Unkenntnis eines Gesetzes oder einer Vorschrift nicht vor einer Sanktion, sprich „Strafe“ schützt. Das alte Sprichwort „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht “ beschreibt somit die Realität!

4 Die Rechtskosten – darum Basler Rechtsschutz Neben den bereits präsentierten Fakten gibt es noch das liebe Geld, das für den dringenden Abschluss einer Basler Rechtsschutz-Versicherung spricht.

5 Die Kosten des Anwaltes - darum Basler Rechtsschutz Ein Anwalt kann seine Honorare laut Rechtsanwaltstarifs-Gesetz (RATG) nach der Art und Dauer seiner Tätigkeit und nach der Höhe des Streitwertes berechnen. Weiters ist eine Abrechnung nach den Autonomen Honorar- Richtlinien (AHR) oder nach einer Freien Vereinbarung möglich.

6 Die Kosten des Anwaltes - darum Basler Rechtsschutz Übersichtstabelle RATG (Stand 01/2002, Auszug)

7 Die Kosten des Gerichtes - darum Basler Rechtsschutz Das Gericht verlangt pauschale Gebühren unabhängig von Zeit- und Arbeitsaufwand für jede einzelne Instanz. Im Zivilprozess hat diese vorerst der Kläger zu tragen, im Strafprozess werden die Gebühren am Ende verkündet und zur Zahlung aufgetragen.

8 Die Kosten des Gerichtes - darum Basler Rechtsschutz Übersichtstabelle GGG (Stand 01/2002, Auszug)

9 Die Sachverständigenkosten – darum Basler Rechtsschutz In vielen Prozessen werden Sachverständigengutachten notwendig, weil beinahe immer nur ein Fachmann wichtige Fragen beantworten kann. Für die Erstellung eines Gutachtens werden aber Gebühren fällig, die vom Zeitaufwand und der Fachrichtung des Sachverständigen abhängen.

10 Die Sachverständigenkosten – darum Basler Rechtsschutz

11 Die weiteren Kosten – darum Basler Rechtsschutz Zeugen Die Zeugen in einem Verfahren können ihre Reisekosten und ihren Verdienstentgang geltend machen. Dolmetsch Die Dolemetschkosten in einem Verfahren sind fixe Gebühren, die nach dem Zeitaufwand verrechnet werden.

12 Das Zivilprozess-Kostenrisiko – darum Basler Rechtsschutz Im Zivilprozess zahlt der Verlierer grundsätzlich alle Kosten, denn es gilt der Grundsatz des Kostenersatzes. Gewinnt man nicht zu 100% werden die Kosten nach dem Verhältnis des Obsiegens zum Unterliegen aufgeteilt.

13 Das Zivilprozess-Kostenrisiko – darum Basler Rechtsschutz Ein konkretes Beispiel dazu: Man gewinnt seinen Prozess zu 80%. Wie sieht der Kostenersatz aus? Eigene Seite: Gegenseite: 80%Gewinn 20% Gewinn Der Gegner muss 80% meiner Kosten bezahlen und erhält 20% seiner Kosten von mir ersetzt. 60% meiner Kosten bezahlt mein Gegner, 40% muss ich selbst aufbringen!!!

14 Das Strafprozess-Kostenrisiko – darum Basler Rechtsschutz Im Strafprozess zahlt quasi immer der Beschuldigte oder Angeklagte. Der Kostenersatzgrundsatz gilt hier nicht. Bei einem Freispruch ist das Verteidigerhonorar mit 50% Erfolgzuschlag, bei einer Verurteilung sind die gesamten Verfahrenskosten zu bezahlen.

15 Im Überblick: Freispruch: Verurteilung: 100% Gewinn 100% Verlust 100 % meiner Verteidigungskosten plus 50 % Erfolgszuschlag muss ich selbst aufbringen!!! % meiner Verteidigungskosten plus Gerichts- Sachverständigen-, Zeugen und Dolmetschkosten muss ich selbst aufbringen!!! Das Strafprozess-Kostenrisiko – darum Basler Rechtsschutz

16 Die Multiplikatoren des Kostenrisikos Beweiswürdigung des Richters Überraschende Zeugenaussagen Ungünstige SV-Gutachten Komplexe rechtliche Beurteilung Unklare Gesetzeslage Eigene Fehlargumentation

17 Das David-Goliath - Kostenrisiko Außerdem darf man nie vergessen, dass im Zivilprozess sämtliche eigenen Kosten vorzufinanzieren sind. Ist man finanziell nicht ausreichend abgesichert, kann man durch die Taktik eines finanziell übermächtigen Gegners zum Aufgeben gezwungen werden.

18 Unterschiede zwischen,... Zivilverfahren Strafverfahren Verwaltungsverfahren

19 Wie läuft ein Verfahren am Zivilrechtsweg ab? Klage Revision Urteil Berufung Urteil Bezirksgericht / Landesgericht Landesgericht / Oberlandesgericht Oberster Gerichtshof 1. Instanz 2. Instanz 3. Instanz Anwaltszwang ab € 4.000,-- Der richtige Umgang mit Recht - darum Basler - Rechtsschutz

20 Zivilrichter Klagevertreter Kläger Sachverständiger Zeugen Dolmetsch Beklagtenvertreter Beklagter Wie sieht ein Zivilprozess aus? Der richtige Umgang mit Recht - darum Basler - Rechtsschutz

21 Wie läuft ein Verfahren am Strafrechtsweg ab? Anzeige Berufung Urteil Berufung Urteil Bezirksgericht / Landesgericht Landesgericht / Oberlandesgericht Oberster Gerichtshof 1. Instanz 2. Instanz 3. Instanz Anwaltszwang bei bestimmten Straftaten!

22 Der richtige Umgang mit Recht - darum Basler - Rechtsschutz Strafrichter Staatsanwalt Privatbeteiligter SachverständigerZeugenDolmetsch Wie sieht ein Strafprozess aus? Verteidiger Angeklagter/ Beschuldigter

23 Der richtige Umgang mit Recht - darum Basler - Rechtsschutz Wie läuft ein Verfahren im Verwaltungsrecht ab? Antrag Beschwerde Bescheid Berufung Bescheid BH, BPolDion, Gd, Landesregierung Landesregierung, Gdaufsichtsbehörde Verfassungs-GH / Verwaltungs-GH 1. Instanz 2. Instanz 3. Instanz

24 Das Bausteinsystem Schadenersatz-, Straf- und Führerschein-Rechtsschutz für Fahrzeuge (Fahrzeug-RS) Schadenersatz-, Straf- und Führerschein-Rechtsschutz für Fahrzeuglenker (Lenker-RS) Schadenersatz- und Straf-Rechtsschutz für den Privatbereich (Privat-RS) Schadenersatz- und Straf-Rechtsschutz für den Berufsbereich (Berufs-RS) Schadenersatz-Rechtsschutz für den Betriebsbereich (Betriebs-RS) für Selbständige und Freiberuflich Tätige Arbeitsgerichts-Rechtsschutz

25 Das Bausteinsystem Allgemeiner Vertrags-Rechtsschutz Versicherungsvertrags-Rechtsschutz Rechtsschutz für Grundstückseigentum und Miete Rechtsschutz aus Erb- und Familienrecht Sozialversicherungs-Rechtsschutz Beratungs-Rechtsschutz

26 Beispiele und Kosten Schadenersatz-Rechtsschutz Im Fahrzeug-Rechtsschutz Herr Maier stand mit seinem PKW an einer roten Ampel. Ein von hinten kommender Fahrer konnte sein Auto nicht mehr rechtzeitig zum Halten bringen und fuhr auf das Fahrzeug von Herrn Maier auf. Neben den Beschädigungen am Fahrzeug erlitt dieser auch ein Halswirbelschleudertrauma und einen Rippenbruch. Er verlangte von dem Unfallverursacher Schadenersatz in der Höhe von ,-- für den erlittenen Sach- und Personenschaden. Kostenrisiko der 1. Instanz*8.540,00 Kostenrisiko der Instanz* ,00 * Ohne Gutachterkosten

27 Beispiele und Kosten Straf-Rechtsschutz Im Fahrzeug-Rechtsschutz Nach einem anstrengenden Arbeitstag war Herr Krämer auf dem Heimweg einen Moment unaufmerksam und fuhr in einer Rechtskurve geradeaus in den Gegenverkehr. Drei Unfallbeteiligte wurden dabei verletzt. Im Strafverfahren wurde Herr Krämer in 2. Instanz wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer deutlich reduzierten Geldstrafe verurteilt. Kostenrisiko der 1. Instanz*2.470,00 Kostenrisiko der Instanz* 3.590,00 * Ohne Gutachterkosten

28 Beispiele und Kosten Allgemeiner Vertrags-Rechtsschutz Im Fahrzeug-Rechtsschutz Herr Posch ließ in der Werkstatt das automatische Getriebe seines Fahrzeuges reparieren. 3 Wochen später blieb das Fahrzeug erneut wegen eines Getriebedefektes liegen. Unter Hinweis auf eine fehlerhafte Bedienung verweigerte die Werkstatt Gewährleistungsansprüche. Herr Posch klagte vor Gericht auf Einbau eines Austauschgetriebes. Kostenrisiko der 1. Instanz3.600,00 Kostenrisiko der Instanz4.710,00

29 Beispiele und Kosten Schadenersatz-Rechtsschutz Im Privat-Rechtsschutz Frau Havliczek wurde als Fußgängerin von einem Radfahrer beim Überqueren eines Zebrastreifens übersehen. Sie erlitt einige Prellungen und der Sehnerv wurde so sehr geschädigt, dass Frau Havliczek auf dem rechten Auge erblindete. Sie verlangte von dem Radfahrer ,00 Schadenersatz. Kostenrisiko der 1. Instanz*16.680,00 Kostenrisiko der Instanz* ,00 * Ohne Gutachterkosten

30 Beispiele und Kosten Straf-Rechtsschutz Im Privat-Rechtsschutz Frau Schmidt hat eine Verwaltungsstrafe wegen eines Verstoßes gegen das Landesimmissionsschutzgesetz erhalten, gegen den sie Einspruch eingelegt hat. Der Vorwurf lautet: „Durch das ununterbrochene Bellen ihres Hundes sei es zu einer nicht zumutbaren Lärmbelästigung gekommen.“ Zwei Nachbarn wurden als Zeugen gehört. Auch ein Gutachter wurde herangezogen, der zu beurteilen hatte, ob ein Hund eine Stunde ununterbrochen bellen kann. Da es Frau Schmidt nicht gelang, den Vorwurf des Magistrates zu entkräften, wurde sie zu einer Verwaltungsstrafe von 218,00 verurteilt. Kostenrisiko der 1. Instanz1.410,00

31 Beispiele und Kosten Arbeitsgerichts-Rechtsschutz Im Privat-Rechtsschutz Wegen anhaltend schlechter Auftragslage wurde Herr Berger von seinem Arbeitgeber gekündigt. Herr Berger reichte eine Kündigungsschutzklage ein (Bruttomonatsgehalt in Höhe von 2.470,00) Kostenrisiko der 1. Instanz3.250,00 Kostenrisiko der Instanz 4.690,00

32 Beispiele und Kosten Sozialversicherungs-Rechtsschutz Frau Eberhart hatte auf Anraten ihres Hausarztes bei ihrer Krankenkasse eine Kur beantragt. Diese wurde abgelehnt. Auch nach dem begründeten Widerspruch fiel die Entscheidung der Krankenkasse nicht anders aus. Grau Eberhart reichte eine Klage vor dem Arbeits- und Sozialgericht ein. Kostenrisiko 1. Instanz 3.250,00 Kostenrisiko Instanz4.690,00

33 Beispiele und Kosten Allgemeiner Vertrags-Rechtsschutz Im Privat-Rechtsschutz Frau Müller hatte bei einem Möbelhaus für 4.070,00 eine Schrankwand gekauft. Schon bei der Lieferung zeigten sich Mängel an der Rückwand und Lackschäden am Holz. Auch die Ersatzlieferung war nicht in Ordnung. Das Möbelhaus weigerte sich, einen erneuten Austausch vorzunehmen. Im nachfolgenden Prozess klagte Frau Müller auf mängelfreie Lieferung. Kostenrisiko der 1. Instanz5.800,00 Kostenrisiko der Instanz8.580,00

34 Beispiele und Kosten Rechtsschutz für Grundstückeigentum und Miete Da Frau Stefan eine erneute Mieterhöhung von 95,00 im Monat zu hoch schien, versuchte sie, sich mit ihrem Vermieter außergerichtlich zu einigen. Erfolglos. Im Gerichtsverfahren erstellte ein Sachverständiger ein Gutachten zur ortsüblichen Miete für vergleichbare Wohnungen. Danach einigte man sich mit Unterstützung des von Frau Stefan eingeschalteten Anwaltes auf eine Erhöhung von 47,00 pro Monat. Die Kosten des Verfahrens (einschließlich Gutachterkosten 1.090,00) wurden geteilt. Kosten insgesamt:1.790,00

35 Beispiele und Kosten Ende


Herunterladen ppt "Kundeninformation Kostenrisiko für meinen Kunden Wie sieht ein Prozess aus ? Beispiele zu."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen