Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Exzellenz verbindet – be part of a worldwide network Die Alexander von Humboldt Stiftung verleiht Forschungsstipendien und Forschungspreise an hoch qualifizierte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Exzellenz verbindet – be part of a worldwide network Die Alexander von Humboldt Stiftung verleiht Forschungsstipendien und Forschungspreise an hoch qualifizierte."—  Präsentation transkript:

1 Exzellenz verbindet – be part of a worldwide network Die Alexander von Humboldt Stiftung verleiht Forschungsstipendien und Forschungspreise an hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Ländern und allen Fachgebieten Hesse: Jülich

2 Historische und geistige Wurzeln  Alexander von Humboldt ( ): Entdecker, Universalgelehrter, Weltbürger und Förderer exzellenter Wissenschaftstalente  1953: Gründung der heutigen Alexander von Humboldt-Stiftung  Internationales Netz der wissenschaftlichen Zusammenarbeit und des Vertrauens

3 Wissenschaftliche Exzellenz  Alleiniges Auswahlkriterium: wissenschaftliche Exzellenz  Förderung von Personen, nicht von Projekten  Flexible Förderangebote auf unterschiedlichen Karrierestufen  Keine Quoten für Länder und Fächer  Freie Wahl des wissenschaftlichen Gastgebers/Kooperations- partners in Deutschland  Weltweites Exzellenznetzwerk der Humboldtianer

4 Förderung – individuell und persönlich  Förderung ausländischer und deutscher Spitzenwissenschaftler zur Kooperation mit Fachkollegen  Hohes Ansehen der Stipendien und Preise der Humboldt- Stiftung  Individuelle und persönliche Betreuung für Geförderte und ihre Familien  Humboldtianer und ihre Familien als Botschafter für Deutschland  „Einmal Humboldtianer, immer Humboldtianer“

5 Fünf von zweiundzwanzigtausend  Robert Grubbs – Nobelpreis 2005 für Chemie  László Sólyom – Ungarischer Staatspräsident  Tricia Striano – Sofja Kovalevskaja-Preisträgerin  Hamadi Boga – Georg Forster-Forschungsstipendiat  Erin Taylor – Bundeskanzler-Stipendiatin

6 Finanzierung der Humboldt-Stiftung Der jährliche Etat beträgt ca. 60 Mio. Euro und wird zu mehr als 97 % aus Bundesmitteln finanziert. Diese Finanzierung verteilt sich wie folgt:  AA:Auswärtiges Amt  BMZ:Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung  BMBF:Bundesministerium für Bildung und Forschung

7 Förderprogramme auf einen Blick

8 Die Programme der Humboldt-Stiftung  Für Postdoktoranden (Bewerbung bis 4 Jahre nach Promotion)  Forschungsstipendien 6 bis 24 Monate  Für Nachwuchsgruppenleiter (Bewerbung bis 6 Jahre nach Promotion)  Sofja Kovalevskaja-Preis; bis zu 1,65 Mio. € über 5 Jahre, zum Aufbau einer Arbeitsgruppe in Deutschland Flexible Förderangebote für überdurchschnittlich qualifizierte promovierte Wissenschaftler auf unterschiedliche Karrierestufen

9 Die Programme der Humboldt-Stiftung  Für erfahrene Wissenschaftler (Bewerbung bis 12 Jahre nach Promotion) mit eigenständigem wissenschaftlichen Profil  Forschungsstipendien; 6 bis18 Monate (3 Aufenthalte möglich)  F.W. Bessel-Forschungspreis; €; Einladung zu mehreren Aufenthalten in Deutschland; Nominierungsverfahren  Für internationale Spitzenwissenschaftler (auf dem Höhepunkt ihrer Karriere)  Humboldt-Forschungspreis; €; Einladung zu mehreren Aufenthalten in Deutschland; Nominierungsverfahren

10 Die Forschungsstipendien  Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden / für erfahrene Wissenschaftler  Aus allen Ländern und alle Fächer, keinerlei Quoten  Georg Forster-Forschungsstipendium für Postdoktoranden / für erfahrene Wissenschaftler  Aus Entwicklungs- und Schwellenländern, keinerlei Quoten  Forschungsaufenthalte mit entwicklungspolitischer Relevanz für Forschungsaufenthalte in Deutschland

11 Die Forschungsstipendien  Humboldt- / Georg Forster-Forschungsstipendium für Postdoktoranden  6 bis 24 Monate  Bewerbung bis 4 Jahre nach Promotion  Humboldt- / Georg Forster-Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler  6 bis 18 Monate, aufteilbar in bis zu 3 Aufenthalte  Bewerbung bis 12 Jahre nach Promotion

12 Die Forschungsstipendien für Forschungsaufenthalte im Ausland  Feodor Lynen-Forschungsstipendium für Postdoktoranden  Feodor Lynen-Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler  Weltweit, alle Fachgebiete, keinerlei Quoten  Humboldtianer als Gastgeber  Gastgeberbeitrag

13 Die Forschungsstipendien  Feodor Lynen-Forschungsstipendium für Postdoktoranden  6 bis 24 Monate  Bewerbung bis 4 Jahre nach Promotion  Feodor Lynen-Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler  6 bis18 Monate, aufteilbar in bis zu 3 Aufenthalte  Bewerbung bis 12 Jahre nach Promotion

14 Bewerbungsvoraussetzungen  Überdurchschnittliche Promotion  Wissenschaftliche Publikationen  Forschungsplatzzusage  Eigenständiges Forschungsprojekt  Deutsch- bzw. Englischkenntnisse  Eigenständige wissenschaftliche Tätigkeit z.B. als Assistant Professor  Umfangreiche Publikationsliste mit erkennbar eigenständigem Profil  Forschungsplatzzusage  Eigenständiges Forschungsprojekt  Deutsch- bzw. Englischkenntnisse Postdoktoranden Erfahrene Wissenschaftler

15 Bewerbungsverfahren  Bewerbungen jederzeit direkt bei der Humboldt-Stiftung  Prüfung durch unabhängige Fachgutachter  Entscheidung durch Auswahlausschüsse  Dauer des Verfahrens ca. 3 bis 6 Monate

16 Förderleistungen  Reisekostenpauschale  Sprachkurse*  Stipendium  Familienzulagen  Forschungskostenzuschuss für die gastgebende Institution* (* nicht im Feodor Lynen-Forschungsstipendium)

17 Förderleistungen  Intensive und individuelle Betreuung in Deutschland und im Ausland durch persönliche Ansprechpartner in der Humboldt- Stiftung  Studienreise*, Netzwerktagung, Jahrestagung  Alumniförderung  Rückkehrstipendien für bestimmte Regionen (* nicht im Feodor Lynen-Forschungsstipendium)

18 Auswahlzahlen  Humboldt-Forschungsstipendien pro Jahr  Feodor Lynen-Forschungsstipendien pro Jahr  Bis zu 60 Georg Forster-Forschungsstipendien pro Jahr  Auswahlquote: %

19 Herkunft der Gastwissenschaftler : insgesamt neu ausgewählte Forschungsstipendiaten aus dem Ausland

20 Fachgebiete der Gastwissenschaftler : insgesamt neu ausgewählte Forschungsstipendiaten aus dem Ausland

21 Forschungspreise

22 Forschungspreise – Überblick  Humboldt-Forschungspreis  Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis  Sofja Kovalevskaja-Preis  Max-Planck-Forschungspreis  … weitere Preise

23 Humboldt-Forschungspreis Voraussetzungen  Wesentliche Beiträge zur Erschließung oder zur Weiterentwicklung eines breiten Forschungsgebietes  Internationale anerkannte Publikationen und Auszeichnungen  Auf dem Höhepunkt der wissenschaftlichen Karriere  Position z.B. als Full Professor oder Institutsleiter Auszeichnung internationaler Spitzenwissenschaftlerinnen und Spitzenwissenschaftler aus dem Ausland

24 Humboldt-Forschungspreis Leistungen  Preisgeld Euro verbunden mit einer Einladung zu einem Forschungsaufenthalt in Deutschland Nominierung  Von den Kooperationspartnern in Deutschland Variante: Helmholtz-Humboldt-Forschungspreis

25 Friedrich Wilhelm Bessel- Forschungspreis Voraussetzungen  International anerkannte Spitzenleistungen im Spezialgebiet  International anerkannte Publikationen, erste Auszeichnungen  Nominierung bis 12 Jahre nach Promotion  Position z.B. als Assistant oder Associate Professor Auszeichnung für erfahrene Wissenschaftler aus dem Ausland, die in ihrem Fachgebiet bereits international anerkannt sind, für ihre herausragenden Spitzenleistungen in der Forschung

26 Leistungen  Preisgeld bis zu Euro verbunden mit einer Einladung zu einem Forschungsaufenthalt in Deutschland Nominierung  Von den Kooperationspartnern in Deutschland Variante: Fraunhofer-Bessel-Forschungspreise Friedrich Wilhelm Bessel- Forschungspreis

27 Sofja Kovalevskaja-Preis Voraussetzungen  Promotion mit herausragendem Ergebnis, Publikationen in international anerkannten Zeitschriften oder Verlagen  Bewerbung bis 6 Jahre nach Promotion für exzellente Spitzennachwuchswissenschaftler aller Fachgebiete aus dem Ausland zum Aufbau einer eigenen Nachwuchsforscher- gruppe in Deutschland

28 Sofja Kovalevskaja-Preis Leistungen  Bis zu 1,65 Mio. Euro für die Jahre 2008 bis 2013 Bewerbung  Gemeinsame Antragstellung der Bewerber mit den gastgebenden Institutionen  Bewerbungsfrist: 4. Januar 2008  Dauer des Auswahlverfahrens 6 Monate

29 Max Planck-Forschungspreis  Leistungen Preisgeld bis zu Euro  Nominierung Durch deutsche Wissenschaftsgemeinde  Nominierungsfrist 22. Oktober 2007 Auszeichnung herausragend qualifizierter ausländischer und deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (in 2008 für das Gebiet Biomimetische Materialien - von Struktur- Funktions-Beziehungen zur Entwicklung biologisch inspirierter Materialien und Systeme)

30  Kontinuierliche Pflege der Kontakte zu den Humboldtianern weltweit  Aktive Förderung wissenschaftlicher Kontakte der Humboldtianern weltweit durch Veranstaltungen im In- und Ausland, Humboldt- Vereinigungen  Systematische Netzwerkförderung:  erneute Forschungsaufenthalte in Deutschland  Gastaufenthalte deutscher Wissenschaftler an den Instituten von Humboldtianern im Ausland  längerfristige Forschungskooperationen (Institutspartnerschaften) Eine dauerhafte Verbindung

31 Weitere Aktionsfelder

32 Deutsches Mobilitätszentrum  Information und persönliche Beratung für international mobile Forscher:  Stipendien- und Fördermöglichkeiten  Stellenangebote  Einreise und Aufenthalt, Steuer, Rente etc.  Internetportal und Ansprechpartner: Deutscher Part im EU-weiten Netzwerk von Mobilitätszentren (ERAMORE) zur Erleichterung grenzüberschreitender, forschungs- bezogener Mobilität

33 Nationale Kontaktstelle (NKS) „Mobilität“  Aufgabe Information und Beratung deutscher Einrichtungen und Forscher über Möglichkeiten und Maßnahmen in diesem Bereich, insbesondere in den Marie Curie-Maßnahmen  Marie Curie-Maßnahmen Unterstützung der Forschungsausbildung und transnationalen Mobilität von Forscherinnen und Forschern, Wissenstransfer und Exzellenz in der Forschung

34 Kontakt Alexander von Humboldt-Stiftung Jean-Paul-Straße Bonn Germany Tel: Fax:


Herunterladen ppt "Exzellenz verbindet – be part of a worldwide network Die Alexander von Humboldt Stiftung verleiht Forschungsstipendien und Forschungspreise an hoch qualifizierte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen