Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schulung 13. Januar 2012 bei Firma Insituform Referenten: Andreas Marquardt und Vincenco Cutruzola Auflistung & Erklärung der div. UV-Anlagen * Spezifikationen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schulung 13. Januar 2012 bei Firma Insituform Referenten: Andreas Marquardt und Vincenco Cutruzola Auflistung & Erklärung der div. UV-Anlagen * Spezifikationen."—  Präsentation transkript:

1 Schulung 13. Januar 2012 bei Firma Insituform Referenten: Andreas Marquardt und Vincenco Cutruzola Auflistung & Erklärung der div. UV-Anlagen * Spezifikationen der Lichtquellen Wartung +Service * allgem. Handling * Troubleshooting * empfohlenes Zubehör UV - Lichtquellentechnologie

2 Begrüßung und Vorstellung der Firma ProKASRO sowie Personen, Einführung in die folgenden Themen: 1. Gerätetechnik ProKASRO und Spezifikationen der Lichtquellen 2. Wartung und Service 3. Allgemeines Handling 4. Troubleshooting 5. Empfohlenes Zubehör und Hilfsmittel für UV-Anlagen

3 1) Gerätetechnik ProKASRO und Spezifikationen Lichtquellen Übersicht UV Kabeltrommeln und Steuerungen UV- Aushärte-Trommel Mit 200m [300m] Aushärtekabel UV- Aushärte-Trommel mobil Mit 130m Aushärtekabel UV-Steuerung PROFESSIONAL Im Fahrzeug integriert UV-Steuerung MOBIL BASIC für 8 x 400W BASIC PLUS für 8 x 400W/ 8 x 600W/ 8 x 1000W

4 Übersicht Lichtquellen und Spezifikationen /Erweiterungen / Kamera / Packersatz Lichtquelle 8 x 400 WattDN150 bis DN500 Erweiterung Eiprofil Für Lichtquelle 8 x 400 Watt DN300 /450 bis DN400/600 Lichtquelle 8 x 1000 (Doppelkern) DN550 bis DN1200 Erweiterung Eiprofil Für Lichtquelle 8 x 100DN400/600 bis DN600/900 UV LED-KameraHitzefeste LED-Kamera Packersätze Rundprofil / Eiprofil Rund: DN150 bis DN500 Rund: DN600 bis DN800 Eiprofil: DN400/600 bis DN600/900

5 2.Wartung und Service 2.1 Generator Fischer-Panda alle 200 Stunden Öl, Ölfilter, Luftfilter, Keilriemen und Kraftstofffilter, Kontrolle Kühlmittelstand und Frostschutzgrenze Darüber hinaus alle 24 Monate neue Kraftstoffpumpe mit Druckprüfung und Sichtkontrolle Kraftstoffschläuche, Kapazitätskontrolle Batterie alle 2000h Backendlager (Termin mit Fischer Panda erforderlich) Atlas-Copco: alle 500h Service, alle 24 Monate Batteriekapazität und Kraftstoffschläuche prüfen

6 2.2. Verdichter einmal jährlich Lager schmieren (Fettpresse), Luftmengenmessung, Minimal und Maximaldruck prüfen. Abschmierpunkte: für Maximaldruck Blinddeckel mit Manometeranschluss erforderlich! alle 24 Monate Luftfilteraustausch oder nach Bedarf alle 300h Lamellentausch (Termin mit Fa. Becker erforderlich) Abschmiernippel

7 2.3. UV-Anlage Aushärte-Kabeltrommel einmal jährlich oder alle 3000h Kulissenstein ersetzen Sichtkontrolle AH-Kabelstecker (Pins gezogen, Faltenbildung im Kabelmantel Pin gezogen Position KulissensteinKulissenstein

8 Kontrolle Schleifringe (Bildstörungen bzw. Temperaturschwankungen beim auf- und abtrommeln) Funktion bzw. Verschleißzustand Bremse und Magnetkupplung kontrollieren Funktion Meterzähler und Verschleiß Führungsrollen prüfen und ggf. ersetzen Funktion und Zustand Spannrollen prüfen Führungsrolle Spannrollen

9 Kreuzspindel reinigen und fetten Dichtigkeit Luftanschlüsse Druckluft und Druckprüfung kontrollieren auf Geräuschentwicklung bei Hauptlager beim auf- und abtrommeln achten Kreuzspindel

10 2.3.2 UV-Steuerung einmal jährlich bzw. nach 3000 Stunden überprüfen der Funktionen wie Bild, Temperatur, Lichtquellenerkennung, Aufstellung Kern, Zündverhalten, Protokollierung und Druckprüfung alle 24 Monate Austausch Akkus USV Lichterkette Vor jedem Einsatz gem. Vorgabe wie unter Punkt 3.3: Allgemeines Handling beschrieben, zu prüfen! eine jährliche Wartung ist nicht erforderlich Ausnahme: Leuchtmittel! Diese sind einmal jährlich mittels Intensitätsmessung auf ihre Verwendungsfähigkeit zu überprüfen! Bei Bedarf (z.B. Auflage Arbeitgeber) auch in kürzeren Abständen!

11 2.3.4 optionales Zubehör IBOS-Inspektionskamera-einmal jährlich Dichtigkeit Fahrwagen und Kamera überprüfen sowie Zustand Anschlussstecker Fahrwagen -alle 24 Monate Fahrwagen neu abdichten -allgemeine Funktionskontrolle Standheizung-einmal jährlich Funktionskontrolle sowie Kraftstoffleitungen prüfen -Alle 36 Monate Bleigelbatterie ersetzen Klimaanlage-einmal jährlich Funktionskontrolle -Kondendwasserablauf prüfen und ggf. reinigen -falls vorhanden, Filtermatten reinigen oder tauschen Rundumleuchten/Blitzleuchten-einmal jährlich Funktion prüfen Wasserpumpe Flojet-Funktion prüfen -Wasserfilter zulauf reinigen/ggf. ersetzen Hilfskompressor-einmal monatlich entwässern -einmal jährlich Funktionskontrolle und Dichtigkeitsprüfung Packer-einmal jährlich zur Überprüfung der Dichtungen und Luftanschlüsse ggf. bei Bedarf altes Harz entfernen Einbauhilfen wie z.B. Umlenkrollen-einmal jährlich Freigängigkeit und Funktion Lager prüfen

12 3. Allgemeines Handling 3.1. Generator: Da der Generator bei voller Auslastung der Anlage bis kurz vor seine Auslegung ausgelastet wird, ist eine strikte Einhaltung der Serviceintervalle für einen störungsfreien Betrieb sehr wichtig. Vor jedem Einbau sollte das ausreichende Vorhandensein der Betriebsstoffe sichergestellt werden. Bei Atlas-Copco- Generatoren ist zusätzlich darauf zu achten, dass diese in regelmäßigen Abständen sehr stark belastet werden. Ähnlich wie Kurzstreckenfahrten bei einem Kraftfahrzeug kann auch der Generator im Leerlauf nicht in den Zustand der Selbstreinigung der Brennräume des Motors kommen! Der Generator muss zum Umsetzen oder Bewegen des Fahrzeuges immer ausgeschaltet sein! Im Folgenden werden einige Punkte bzw. Abläufe erläutert, von denen wir, aufgrund der Rückmeldung unserer Kunden sowie unserer eigenen Erfahrung, wissen, dass diese unter Einhaltung der genannten Aspekte einen störungsfreien Betrieb ermöglichen.

13 3.2 Verdichter: Vor jedem Einbau eines Liners muss die Funktion geprüft werden! 3.3 UV-Anlage: Vor jedem Einbau eines Liners ist die erforderliche Lichterkette anzuschließen und alle Funktionen sind zu überprüfen! Wichtig: Um dabei Verletzungen der Haut und der Augen zu vermeiden, sind geeignete Schutzbrillen zu tragen und ein Sicherheitsabstand von ca. 10 m zu den Lichterketten einzuhalten! Auch mit Schutzbrille ist direkter Augenkontakt mit den Strahlern zu vermeiden! Um Verbrennungen zu vermeiden, ist nach Gebrauch der Lichterkette und der UV-Lampen zu warten, bis diese ausreichend abgekühlt sind! Da die Zündung der UV-Lampen eine Spannung von mehreren tausend Volt erfordert, ist jegliche Feuchtigkeit oder Nässe im Bereich der Lichterkette, deren Anschlussdose, den Lampenfassungen, den Lampen selbst sowie des Steckers des Aushärtekabels unbedingt absolut zu vermeiden! Da die UV-Lampen einen stark saugfähigen Porzellansockel besitzen, sollten feuchte Untergründe ebenfalls unbedingt vermieden werden!

14 Im Sommer kann direkte Sonnenstrahlung zum Ausfall der Elektronik führen, daher ist es sinnvoll, auf ausreichende Belüftung und schattenspendende Maßnahmen zu sorgen. Einbauhilfen wie z.B. Packer, dürfen niemals am Aushärtekabel hängend in oder aus dem Schacht gehoben werden! Die Kabelführung des Aushärtekabels in oder aus dem Schacht darf nur über geeignete Umlenkrollen erfolgen! Vor jedem Einbau muss das Vorhandensein, die Vollständigkeit und die Dichtigkeit des Packers sowie des notwendigen Zubehörs sichergestellt werden! Dazu gehören unter anderem: Venturidüsen, Verdichterschlauch, Spanngurte sowie Druckprüfschlauch. Beim Anschluss der Lichterkette an das Aushärtekabels ist der Stecker mit einer Hand in der korrekten Position einzustecken, während die andere Hand den Verschlussring ohne Kraftanstrengung bis zum spürbaren Einrasten des Bajonettverschlusses im Uhrzeigersinn dreht. Bei Nichtgebrauch des Aushärtekabelsteckers ist dieser an der dafür vorgesehenen Blindkappe des Auslegers der Kabeltrommel zu verwahren! Bei Nichtgebrauch der UV-Strahler sind diese in den dafür vorhergesehenen Schutzbehältern aufzubewahren, um sie so vor Beschädigungen zu schützen. Außerdem: Immer darauf achten, dass keine Fahrzeuge über das Aushärtekabel fahren! Fortsetzung allgemeines Handling UV-Anlage

15 Um die Anlage außer Betrieb zu setzen müssen folgende Schritte eingehalten werden: Alle Programme schließen PC herunterfahren Sobald der Bildschirm schwarz wird ODER die Meldung „ Sie können den Computer jetzt ausschalten“ erfolgt, darf am Schlüsselschalter die Steuerspannung der UV-Anlage ausgeschaltet werden! Hauptschalter der UV-Anlage ausschalten Trennen oder Ausschalten des Generators Ein wiedereinschalten der Anlage darf erst dann erfolgen, wenn die Anzeige des Bedienpanels an der UV-Trommel ausgegangen ist. Ein zu starkes Abkühlen/ Unterkühlung im Winter (Gefahr der Kondenswasserbildung bzw. Eisbildung) ist in der entsprechenden Jahreszeit durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Standheizung, Heizlüfter (Fremdeinspeisung) und Unterstellen in geheizte Räume zu vermeiden! In Anbetracht auf eine eventuelle stattfindende Unterkühlung der Anlage ist der Wassertank zu entleeren und den Druckschalter der Flojet-Pumpe abzuschrauben!

16 4. Troubleshooting Bei den folgenden angesprochenen Störungen handelt es sich lediglich um die am häufigsten vorkommenden Symptome. Eine komplette Abhandlung ist aus zeitlichen Gründen an dieser Stelle nicht möglich. SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Generator startet nicht-Kein Kraftstoff -Batterie entladen -Anlasswiederholsperre defekt -Anlasserrelais KS defekt -Anzeige „T-Engine“ -Kraftstoffpumpe defekt 1.Bei drehendem Anlasser: -Kraftstoff tanken -Generator abkühlen lassen -Kraftstoffpumpe ersetzen 2.Bei nicht drehendem Anlasser: -Anlasswiederholsperre: violette Drähte brücken -Batterie laden oder Starthilfe geben -Relais „KS“ ersetzen Generator startet, geht aber gleich wieder aus -Luft in Kraftstoffleitung -Generator überhitzt (Meldung „T-Engine“) -Kraftstofffilter verschmutzt -Kraftstoffpumpe defekt -Leitung abdichten, entlüften -Generator abkühlen lassen -Kraftstofffilter ersetzen -Kraftstoffpumpe ersetzen 4.1. Generator

17 SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Überhitzung „T-Engine“-Keilriemen defekt -zu wenig Kühlmittel -Dachlüfter ohne Funktion -Temperaturschalter defekt -Luftblase in Motor -Keilriemen ersetzen -Kühlmittel auffüllen -Thermoschalter am Dachkühler brücken bzw. Sicherung AC-Controlbox prüfen -Temperaturschalter am Motor durch überbrücken einzeln prüfen, ggf. ersetzen -Motor an Entlüftungsschrauben entlüften, bis Schlauch zu Dachkühler heiß wird Abweichung von Nennspannung oder Nennfrequenz (Störmeldung „AC-fault“) Erläuterung: Die Nennspannung liegt zwischen 220 Volt und 235Volt, die Nennfrequenz im Leerlauf bei 48,5 bis 50 Hz, unter Last bei 49 bis 53 Hz. -Alterung der Kondensatoren in der AC-Controlbox -Stellmotor ohne Funktion -Stellmotorspindel verkantet -Generator nicht genug Leistung -Kondensatoren tauschen -Stellmotor von Hand Auf Nennspannung einstellen, falls vorhanden ersetzen -Spindel von Hand zurückdrehen, Spindel fetten, bei Verschleiß ersetzen -Kraftstoffversorgung überprüfen, falls dies nicht die Ursache  Termin bei Fa. Fischer-Panda! Wasserverlust (ab ca. 3l / Woche) -Dachkühler undicht (Wasser auf Fahrzeugdach) -Vorschalldämpfer undicht (weißer Rauch aus Auspuff) -Schlauch undicht/Schelle locker -Dachkühler ersetzen -Vorschalldämpfer ersetzen -Schlauch ersetzen, Schellen nachziehen Fortsetzung Generator Troubleshooting

18 SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Verdichter geht aus bzw. lässt sich nicht einschalten -Sicherungsfall Vorsicherung -Einschalter defekt -Frequenzumrichter ist auf Störung - defekte Neozedsicherung ersetzen, bzw. Sicherungsautomat wieder einschalten -Einschalter ersetzen -Fehlercode vom Frequenzumrichter auslesen und dementsprechende Maßnahme ergreifen. Zum Reseten der Störung eine Minute lang Stromlos machen (Generator ausschalten). Verdichter bringt nicht genug Druck -Luftfilter verschmutzt -Lamellen verschlissen -Verdichterleitung oder Packer undicht -Druckprüfungsschlauch undicht, geknickt oder nicht richtig angeschlossen -Luftfilter tauschen -Lamellen tauschen lassen -Verdichterleitung, Packer und Druckprüfung kontrollieren Druck lässt sich nicht weit genug herunterregeln -Schalldämpfer auf Bypass verschmutzt -Schalldämpfer reinigen oder ersetzen -im Notfall Schalldämpfer ganz entfernen Fortsetzung Troubleshooting 4.2. Verdichter

19 SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Nach Einschalten des Hauptschalters fährt der PC hoch und schaltet gleich wieder ab -Not-Aus betätigt-Not-Aus entriegelt PC fährt nicht hoch, Not-Aus entriegelt und Glassicherung 8 F1 defekt-Frontblende mit Volt und Herzmeter entfernen, dahinter befinden sich die Sicherungshalter  Sicherungshalter nach vorne klappen du Sicherung ersetzen Lampenfreigabe bzw. Trommefreigabe nicht wählbar -4a-Glassicherung 8F2 defekt-siehe oben Lampe startet nicht-Lampe defekt -Fassung defekt -Kabelbruch Zuleitung Fassung -Pin an Flanschdose verbogen oder Pin zurückgedrückt -Pins in AHK-Stecker gezogen -Lampe tauschen -Fassung tauschen -Kabel löten und isolieren oder Termin bei ProKASRO -Pin mit Spitzauge wieder gerade biegen oder Pin an Ursprungsposition ziehen -Termin bei ProKASRO Alle Lampen starten nicht-Lampenfreigabe nicht betätigt -Lichtquelle wird nicht oder falsch erkannt -Lampenfreigabe betätigen -Lampen manuell zünden, Codierung an Anlage simulieren Fortsetzung Troubleshooting 4.3. UV-Anlage

20 SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Temparaturen schwanken, sind falsch oder nicht vorhanden -Temperatursensor defekt -Verbindungsstecker nicht verbunden -Drahtbruch -Pins an Flanschdose verbogen oder eingedrückt -AHK-Stecker feucht -Temp.modul defekt -Schleifring abheber -Temperatursensor tauschen -Stecker verbinden -Pins mittels Spitzzange wieder richten -Termin ProKASRO Kein Kamerabild-Kamera nicht richtig eingesteckt -KM defekt -Drahtbruch Lichterkette -Pins Flanschdose verbogen oder eingedrückt -AHK-Stecker Pins gezogen -Monitoreinschub nicht eingeschalten -Videoeinschub nicht eingeschalten -Kamera herausnehmen und richtig einstecken -Kamera z.B. durch Packerkamera ersetzen -ProKASRO anrufen -Pins in Flanschdose vorsichtig ziehen und richten -Termin bei ProKASRO -Monitor einschalten -Video einschalten Kamerabild geht nicht oder nur teilweise -LED-Ring defekt -Kamera nicht richtig eingesteckt -Monitor Einschub nicht eingeschaltet -Potidrehknopf defekt oder lose -Pins an Flanschdose verbogen oder eingedrückt -AHK-Stecker Pins gezogen -LED-Ring ersetzen -Kamera herausnehmen und richtig einstecken -Monitor einschalten -Drehknopf ersetzen oder befestigen -Pins an Flanschdose vorsichtig ziehen und richten -Termin ProKASRO Fortsetzung Troubleshooting UV-Anlage

21 SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Trommel wickelt schwer ab-Justierung Bremskraft lösen -Halterung Bremse verzogen -Rollenkette verbogen bzw. verkantet -Kabel überschlagen -Justierung Bremskraft lösen -Halterung lösen, neu ausrichten -Demontieren, Zügel richten -Kabel komplett abwickeln, Kulissenstein tauschen und einstellen Isowächter löst aus-Isolationsfehler Bereich Generator -Isowächter defekt -Isolationsfehler allgemein Anlage Lichtquelle und oder AH-Stecker nass -Anlage extern einspeisen, wenn Isolationswächter kein Alarm, Fehler in Generatorenbereich! Hier zu meist Feuchtigkeit in Dachlüfter, Stromkabel porös, Wicklungsfehler, Beseitigung nur durch Elektrofachkraft!! -Isolationswächter ersetzen -der Reihe nach alle Geräte vom Netz trennen, bis Isolationswächter nicht mehr auslöst -Lichterkette bzw AH-Kabel von Anlage trennen, falls Ursache damit behoben, LQ bzw. AH-Stecker austrocknen und in extremen Fällen Werkstatttermin!! Fortsetzung Troubleshooting UV-Anlage

22 SymptomMögliche UrsacheAbhilfe 4.4.1: Lampen zünden nicht/gehen aus Temperaturen schwanken, nicht vorhanden Kern fährt nicht auf oder zu wie bei beschrieben wie bei beschrieben : Stellmotor Getriebe defekt -Arme schwergängig -Endschalter Fehlfunktion -Trapezspindel oder –Mutter defekt 4.4.1: wie unter 4.3. beschrieben : wie unter beschrieben : Motor/Getriebe ersetzen -Schwergängigkeit beseitigen -Endschalter justieren oder ggf. ersetzen -Trapezspindel ersetzen, Trapezmutter tauschen oder neu befestigen Fortsetzung Troubleshooting UV-Anlage 4.4. Lichtquellen 4.5. Zubehör SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Kein Bild, diverse Fehlfunktionen -Anschlussstecker Kamerawagen gezogen oder korrodiert -Wasser in Kamera -Fehlfunktion Steuerstand -Anschlussstecker neu auflegen -kamera austrocknen und abdichten, falls keine Besserung, Termin vereinbaren! -Sicherung kontrollieren, falls keine Besserung, Termin vereinbaren! Zusatzbeleuchtung keine Funktion -Leuchtmittel defekt -Sockel defekt -Steuerung Fehlfunktion -Leuchtmittel ersetzen -Sockel austauschen -Termin vereinbaren! Zubehör Siehe Anlage Fehlerliste WEBASTO!

23 SymptomMögliche UrsacheAbhilfe kühlt nicht oder schlecht-Kühlmittelverlust -Stromversorgung fehlt -Fachfirma Kühltechnik aufsuchen -Stromversorgung herstellen Kondenswasser tropft ins Fahrzeuginnere -Kondenswasser ablauf verstopft-Kondenswasser ablauf reinigen Fortsetzung Troubleshooting UV-Anlage Klimaanlage Rundumleuchten/ Blitzleuchten SymptomMögliche UrsacheAbhilfe Keine Funktion-nicht eingeschaltet -Leuchtmittel defekt -Netzteil/ Stromversorgung ausgefallen -Einschalten -Leuchtmittel ersetzen -Stromversorgung instandsetzen Wasserpumpe/ Flojet SymptomMögliche UrsacheAbhilfe keine Funktion-Netzteil defekt -Sicherung defekt -hauptschalter aus -Pumpe defekt oder verschlissen -bekommt kein Wasser -Netzteil reparieren/tauschen -Sicherung ersetzen -Hauptschalter einschalten -Pumpe ersetzen -Wasser auffüllen und Filter reinigen Pumpe läuft immer-Druckschalter defekt, meist verursacht durch Frostschäden -Druckschalter ersetzen

24 5.1 Generator  Keilriemen 1x  Luftfilter 1x  Motoröl 1x  Ölfilter 1x  Lüftfilter 1x  Kraftstoffilter 1x  Glysantin 5l  Drähtbrücken mit beidseitiigen Flachsteckzunge 3x  Thermoschalter Generator  Kraftstoffpumpe 1x  Glassicherung T1,6A 10x  Flachsicherung 4A  Flachsicherung 25A  Schlatrelais Fischer-Panda 3x  Stellmotor 1x  1 Riegel Lüsterklemmen  Thermoschalter Dachkühler 1x 5. Empfohlenes Zubhör und Hilfsmittel für UV-Anlagen

25 5.2 Verdichter  Fehlercodeliste für Frenquenzumrichter Fortsetzung Empfohlenes Zubhör und Hilfsmittel für UV-Anlagen 5.1 Generator  Glassicherung T4A (Steuerung und Panel, 8F1+2)  Strahler 400W (LQ 8x400W)  Strahler 1000W (Doppelkern)  Glasscheibe +LED-Ring UV-Kamera  Prüfkabel UV-Kamera  Reservekamera  5m Aushärtekabel konfektioniert  Dichtungen und Venturidüsen für Packer  Externes Einspeisekabel 230 Volt  Kulissenstein/ Führungsbolzen für UV-Trommel  IR-Temperatursensor und –Stecker für Lichterkette  Lufttemperatursensor für Lichterkette  Trapezmutter und Trapezspindel für Doppelkern (je 2x)  Endschalter Auf- und Zufahren Doppelkern  1000W-Fassung 2x  400W-Fassung 2x


Herunterladen ppt "Schulung 13. Januar 2012 bei Firma Insituform Referenten: Andreas Marquardt und Vincenco Cutruzola Auflistung & Erklärung der div. UV-Anlagen * Spezifikationen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen