Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Luze – St. Agatha- 2014 Aurikulomedizin: Carzinom 9.323 Hz (+ Neoplasmen) Diagnostik und Therapie (Chemotherapie ohne Haarausfall ¿) Hinweis: Nachvollziehbar.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Luze – St. Agatha- 2014 Aurikulomedizin: Carzinom 9.323 Hz (+ Neoplasmen) Diagnostik und Therapie (Chemotherapie ohne Haarausfall ¿) Hinweis: Nachvollziehbar."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Luze – St. Agatha Aurikulomedizin: Carzinom Hz (+ Neoplasmen) Diagnostik und Therapie (Chemotherapie ohne Haarausfall ¿) Hinweis: Nachvollziehbar für jeden gesunden Arzt!

2 Voraussetzungen und Grundlagen 1. Unser autonomes Nervensystem (Sympathikus + Vagus) 2. Frequenzresonanzphänomen (RAC-Diagnostik) 3. Polfilter für Energie- und Medikamententestung 4. 6 Störfeldhinweispunkte (Suche mit den Entzündungsampullen) - Ursache und Abwehr 5. Checkpoints (dominante Seite) 6. Suche mit Vit-K-Ampulle bei Carzinomverdacht Dr. Luze – St. Agatha- 2014

3 Störfeldhinweispunkte  Suche mit Polaroidfilter Leukotriene + Histamin bzw. [Cherry Plumb oder Star-Distle] (MgO) Histamin Interleukine (Endoxan) PE1 (Zytotec) Leukotriene (Vit-C) Ginseng Ursache und Abwehr (Ampulle) Dr. Luze – St. Agatha MgO (Meisterpunkt der Oszilation, Niere 3) = [Histamin- + Leukotrienestörfeld] = stärkste Störfeld, Histamin, Interleukine (Endoxan), PE1, Leukotriene (Suche mit Vitamin C), Ginseng

4 Reine Carzinomdiagnostik Polaroidfilter MgO mit Vitamin K Rechte (dominante) Hand oder linkes Ohr Dr. Luze – St. Agatha- 2014

5 Carzinompunktsuche mit Vit. K-Ampulle: Carzinomfrequenz=9323 Hz Dr. Luze – St. Agatha Am Ohr und an der Hand; Neutralisierung mit den entsprechenden Frequenzen (bzw. Raten)

6 Energiemeridiane und Chakren Dr. Luze – St. Agatha Fringed Mantis Orchid

7 Frequenzen der Carzinomhinweispunkte ChakraFrequenzen nach BahrOhrvorderseite und Kieferrand rechts En Blütenessenzen (lt. Bahr)Hz 3) lt. LuzeRaten LM6 -4negatives Qi (363 Hz) Fringed Mantis Orchid 1) (Oregon Grape) - 363, Die negative Seite des über-Omega Punktes Fringed Lily Twiner 1) (Black Kangaroo Paw) 4343, Carzinom-HinweispunktPale Sundew 5555, Carzinom-Prädisposition Silver Princes Gum 1) (Purple Nymph Waterlily) 6434, Wende-Chakra/ph-HinweispunktCorrea 7445, Dr. Luze – St. Agatha- 2014

8 Daumen cerebrale Tumore (Astrozytom) usw. Zeigefinger Leukämie Mittelfinger Carzinom Leukodystrophie Ringfinger Lymphogranulom (Burkitt-Lymphom) Sarkoidose Granulomatose Riesenzellarteritis Lichen + SLE kleiner Finger Sarkom Morbus Recklinghausen Dr. Luze – St. Agatha Tumorhinweispunkte dominante Hand

9 Ausgleich der Punkte mit Frequenzmitteln (Homöopathie)  Weitere Störfeldsuche an der dom. Hand und derer Neutralisierung:  En0 mit Correa LM6  En-1 mit Silver Princess Gum LM6  En-2 mit Pale Sundew LM6  En-3 mit Fringed Lily Twiner LM6  En-4 mit Fringed Mantis Orchid LM6  Energiemeridianneutralisierung En16 mit: Angelika [Rate ] + Orange spiked pea LE [Rate ] EN19 mit: Selfheal [Rate ] Peach Flowered Tea Tree [Rate ] Veronica [Rate ] MP Chakra 30 mit: Spirit Faces LE [Rate ] + White Eremophilia [Rate ] Dr. Luze – St. Agatha- 2014

10 Therapie mit Antifrequenzauflage Antifrequenztherapie mit F-Hammer mit Magnetspule (max. 7V) 2x täglich 15 Minuten im Nabelbereich 0.000,00 HZ Frequenz:(-)9.323,00 Hz Antifrequenz:1.787,00 Hz Rechenschritt: jede Stelle wird von 10 subtrahiert (ohne Übertrag) Dr. Luze – St. Agatha- 2014

11 weitere Therapie Dr. Luze – St. Agatha  Zusätzlich Suche der 3 neg. (Schwachstellen-) Punkte mit S/W-Hämmerchen oder Reininger- Frequenzen 528 Hz bzw. F-Hammer 1/1/3 am Ohr  Neutralisierung der Lateralitätssteuerpunkt (Acidum fluor.)  Schwachstellentherapie (Leber, Interferonpunkt, Milz) mit Swarovskikristallen (meist deutliche Reduktion der Nebenwirkungen der Chemo, z.B.: Haarausfall).  Behandlung der Übersäuerung  Antifrequenztherapie durch Magnetspulenauflage (Frequenzhammer) am Nabel  Nach Neutralisierung der Carzinompunkte weitere Störfeldsuche (zB: HPV-Therapie - mit Antifrequenzen)  Gepuffertes Vitamin C  Cod-Therapie (Indianischer Kräutertee) 2x 3 Kapseln

12 Zusätzliche Neoplasmen Hinweispunkte beim Rechtshänder - Suche mit Vitamin rechte Hand, linkes OhrLinke Hand, rechtes Ohr PunkteBlütenessenzen LM6RatenBlütenessenzen LM6Raten Daumen (lt. Luze) 0 Correa * Southern Cross (MS) Cerebrale Tumore (Astrocytome) *1 7354,36 Hz ? 0 Correa (Borrelia) Zysten 0 Red Grevillea (FSME) Illwara * Purple Enamel (MS) Angelsword * Southern Cross * Violet Butterfly (MS) Spinifex (FSME) Pale Sundew (Borrelia) Zeigefinger (lt. Luze) 0 Pink Monkey Flower Correa LM6 (Fibrom ?) Leukämie Silver Princess Gum (Chaparral) Catspaw -3 Pink Fringed Flower Pink Monkey Flower (Fibrom ?) Fringed manthis Orchid Mittelfinger (lt. Bahr) 0 Correa Correa LM6 (Hypophysen TU) Carzinom, Leukodystrophie 0 (Southern Cross) Ginko LM6 (HIV) 0 Southern Cross (Neurofibromatose) Silver Princess Gum Chaparral (Neurofibromatose) Pale Sundew Fringed Lily Twiner Pixie Mops (Neurofibromatose) (volar mittel phalange) 343 Hz -4 Fringed manthis Orchid Angelica Angelica (Neurofibromatose) Larkspur Larkspur Dr. Luze – St. Agatha- 2014

13 rechte Hand, linkes OhrLinke Hand, rechtes Ohr PunkteBlütenessenzen LM6RatenBlütenessenzen LM6Raten Ringfinger (lt. Luze) 0 Southern Cross Correa (Basaliom, Blasenpap.) Lymphogranulom (Burkit Lymphon *2 ), 0 Spinifex * Southern Cross (Basaliom, Blasenpap.) Sarkoidose *1, Granulomatosen, 0 Correa * Spinifex Riesenzellearteritis, Lichen *3 0 Pink Fountain Trigger Plant * Chaparral (Basaliom) Lupus Erythemadodes *4 Golden Gloria Grevillea Pixie Mops (Basaliom) Neuroendocrines Ca. *5 Silver Princess Gum * Antiseptic Bush * Slender Rice Flower Orange Spiked Pea Pale Sundew * Red Grevillea * Angelica Fringed Lily Twiner Chaparral * Pixie Mops (Basaliom) Pixi Mops * Golden Glory Grevillea (Blasenpap.) Kleiner Finger (lt. Luze) 0 Correa Sarkom*1, Lupus Erythematodes 0 Spinifex * Morbus Recklinghausen Bottlebush Antiseptic Bush Slender Rice Flower Spinifex Zusätzliche Frequenzen rechts und links (Reininger): 6283 Hz und 275 Hz (Allium Cepa CM und Aconitum nap. D200 + Slender Rice Fl LM6 [ ]) Alterswarze: 8343,26HzLeukämie: 9355,26HzB-Zellen Lymphom: 9544,34Hz Basaliom: 8343,43Hz (spinifex Pericarp)Lymphogranulom: 9362,34HzSeminom: 9934,43Hz Blasenpap.-Frequenz: 212,11Hz ?Melanom: 9323HzLichen: 9536,37Hz HIV: 9334,14Hz ?Rhabdomyosarkom: 9344,34HzLymphatoides T-Zellen Lymphom: 9540,00 Hirntumor: 9823,34 HzRiesenzellarteriitis: 9630,34 HzLebercarzinom: 9336 Hz (?) ALCL: 9999,90 HzBurkitt Lymphom: 9535,37 Hz Aktinische Keratose: 3434,(35) Hz Condylomata ac.: 9446 Hz Seborroische Keratose: 6345,(33) Hz Weißer Hautkrebs: 9324 HZ Dr. Luze – St. Agatha- 2014

14 weitere Störfeldsuche Meist HPV-Virus als erstes Störfeld (Interferonpunkt) zu finden.  HPV-Behandlung (Genital und alimentär): 9265 Hz genital 9334 Hz alimentär Gleichzeitig Psychotherapie mit „Sturt desert Pea“ (Gabe nur 1x oder max. 2x) Anschließend weitere Störfeldsuche Dr. Luze – St. Agatha- 2014

15 Diese Therapie ist additiv zur Chemotherapie zu empfehlen und reduziert den Haarausfall. Dr. Luze – St. Agatha- 2014

16 VIELEN DANK ! Therapieänderungen und Irrtum vorbehalten; Stand Blick unterhalb vom Patscherkofel ins Tiroler Oberland


Herunterladen ppt "Dr. Luze – St. Agatha- 2014 Aurikulomedizin: Carzinom 9.323 Hz (+ Neoplasmen) Diagnostik und Therapie (Chemotherapie ohne Haarausfall ¿) Hinweis: Nachvollziehbar."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen