Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Generali Versicherung AG Generali Autostudie 2014 Erhebungsmethode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Institut: MindTake Research GmbH Stichprobe:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Generali Versicherung AG Generali Autostudie 2014 Erhebungsmethode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Institut: MindTake Research GmbH Stichprobe:"—  Präsentation transkript:

1 © Generali Versicherung AG Generali Autostudie 2014 Erhebungsmethode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Institut: MindTake Research GmbH Stichprobe: Autobesitzer ab 18 Jahren in Österreich Stichprobengröße: n=2.001 max. Schwankungsbreite bei n=2.001: +/- 2,2% Erhebungszeitraum: März Mai 2014

2 © Generali Versicherung AG 2 Autonutzung

3 © Generali Versicherung AG signifikant (p≤0,05) Nutzungshäufigkeit des Autos – Bundesland „Wie häufig fahren Sie persönlich mit dem Auto?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=

4 © Generali Versicherung AG signifikant (p≤0,05) Nutzung einer Freisprecheinrichtung – Bundesland „Benutzen Sie als Autolenker eine Freisprecheinrichtung?“ (Befragte wurden gebeten sich bei der Beantwortung der Frage auf ihr meist genutztes Auto zu beziehen) In %, Einfachauswahl, n(2014)=

5 © Generali Versicherung AG signifikant (p≤0,05) Nutzung eines Navigationssystems – Bundesland „Benutzen Sie als Autolenker ein Navigationssystem?“ (Befragte wurden gebeten sich bei der Beantwortung der Frage auf ihr meist genutztes Auto zu beziehen) In %, Einfachauswahl, n(2014)=

6 © Generali Versicherung AG Bezug zum eigenen Auto – 2014 „Bitte teilen Sie uns mit, inwieweit Sie folgenden Aussagen zustimmen:“ In %, Bewertung auf einer 5-stufigen Skala, n(2014)=

7 © Generali Versicherung AG Bezug zum eigenen Auto – Bundesland „Bitte teilen Sie uns mit, inwieweit Sie folgenden Aussagen zustimmen:“ In %, Top 2 Box: Note 1+2, Low 2 Box: Note 4+5 auf einer 5-stufigen Skala (1=trifft voll und ganz zu, 5=trifft überhaupt nicht zu), n(2014)=2.001 signifikant (p≤0,05) 2013 W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg --86,092,586,891,492,489,295,288,690,7 --2,22,12,91,00,81,51,63,61,2 89,284,788,485,388,788,684,788,086,787,2 2,73,13,44,41,72,33,02,41,2 77,167,878,875,074,979,576,382,474,165,1 8,412,37,213,29,65,36,05,69,616,3 71,070,573,469,173,273,566,770,474,761,6 8,08,57,58,86,94,59,09,64,85,8 69,566,667,763,268,762,166,469,662,072,1 12,511,113,214,712,712,910,211,215,19,3 49,050,852,247,152,246,246,541,647,640,7 21,923,019,629,421,023,518,918,416,924,4 17,419,419,123,518,912,119,814,418,711,6 58,462,056,861,861,263,654,464,852,465,1 17,015,717,311,815,516,720,114,418,714,0 59,560,053,758,860,158,350,260,052,461,6 7

8 © Generali Versicherung AG Möglicher Verzicht auf das eigene Auto – Bundesland „Können Sie sich grundsätzlich vorstellen, auf Ihr eigenes Auto oder auf ein Auto in Ihrem Haushalt gänzlich zu verzichten, d.h. es zu verkaufen?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)= W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 20,530,017,113,217,220,518,325,619,323,3 ∑ 21,0 signifikant (p≤0,05) 8

9 © Generali Versicherung AG Einstellung zu Autoverkehrsberuhigung – Bundesland „Sind Sie generell für eine Autoverkehrsberuhigung in den österreichischen Ballungszentren, d.h Maßnahmen zur Verdrängung oder Verlangsamung des Autoverkehrs, um die Verkehrssicherheit und Qualität des Wohnumfeldes zu erhöhen?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=2.001 W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 56,262,366,268,472,770,668,066,382,6 ∑ 65,7 signifikant (p≤0,05) 9

10 © Generali Versicherung AG Bevorzugung von Rad- und Motorradfahrern – Bundesland „Sind Sie dafür, dass Radfahrer und teilweise Motorradfahrer auch weiterhin durch abweichende Verkehrsregeln im Straßenverkehr gegenüber Autofahrern bevorzugt werden?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=2.001 W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 43,643,755,951,246,253,561,647,070,9 ∑ 49,5 signifikant (p≤0,05) 10

11 © Generali Versicherung AG Veränderung im Fahrverhalten – Bundesland „Hat sich Ihr Fahrverhalten im letzten Jahr verändert? Wenn ja, in wie fern?“ In %, Mehrfachauswahl, n(2014)= W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 31,126,226,629,431,328,028,230,430,720,9 68,973,873,470,668,772,071,869,669,379,1 42,641,947,851,545,753,044,145,642,245,3 38,035,841,635,335,137,941,744,833,139,5 23,730,322,029,423,026,527,026,421,722,1 23,543,617,6 21,012,117,415,224,731,4 18,414,516,816,221,019,718,926,419,332,6 5,84,86,78,87,25,37,54,8 5,8 1,23,90,51,50,31,50,30,80,60,0 signifikant (p≤0,05) 11

12 © Generali Versicherung AG Mögliche Auswirkungen auf das Fahrverhalten bei einem Spritpreis von über 2 Euro pro Liter – Bundesland „Angenommen, der Spritpreis würde auf über 2 Euro pro Liter steigen. Hätte das Auswirkungen auf Ihr Fahrverhalten? Wenn ja, welche?“ In %, Mehrfachauswahl, n(2014)= W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 20,427,423,019,123,020,516,220,021,124,4 79,672,677,080,977,079,583,880,078,975,6 59,652,355,052,955,062,159,562,449,447,7 34,830,022,219,125,123,526,127,226,533,7 23,920,125,827,923,031,128,228,033,123,3 5,14,46,54,44,13,08,13,22,42,3 signifikant (p≤0,05) 12

13 © Generali Versicherung AG Autoanschaffung und Potential alternativ betriebener Fahrzeuge 13

14 © Generali Versicherung AG Geplanter Autokauf – Bundesland „Haben Sie konkret vor, sich in nächster Zeit ein Auto (egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen) zu kaufen?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)= W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 11,46,37,210,311,78,310,811,213,38,1 15,611,414,216,213,115,916,517,618,118,6 19,216,720,914,719,226,519,815,218,715,1 -- 2,72,60,02,72,32,71,64,23,5 53,863,055,058,853,347,050,254,445,854,7 14

15 © Generali Versicherung AG Art des geplanten Autos im Falle eines Kaufs – Bundesland „Auf welche Art von Auto werden Sie dabei voraussichtlich zurückgreifen?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=860 (Autobesitzer, die einen Autokauf innerhalb der nächsten 3 Jahre planen) 2013 W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 34,738,032,935,742,237,339,532,730,138,9 31,537,336,032,132,025,432,532,734,927,8 33,824,631,132,125,837,328,034,534,933,3 15

16 © Generali Versicherung AG Ausgaben für das geplante Auto im Falle eines Kaufs – Bundesland „Wieviel wären Sie bereit, für dieses Auto auszugeben?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=860 (Autobesitzer, die einen Autokauf innerhalb der nächsten 3 Jahre planen) 2013 W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 29,434,536,032,132,829,930,630,916,927,8 44,239,437,846,446,141,837,638,253,047,2 17,717,615,917,918,817,920,427,316,911,1 4,84,28,53,61,67,58,30,07,28,3 3,94,21,80,00,83,03,23,66,05,6 16

17 © Generali Versicherung AG Finanzierung des geplanten Autos im Falle eines Kaufs – Bundesland „Wie werden Sie den Kauf des Autos voraussichtlich finanzieren?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=860 (Autobesitzer, die einen Autokauf innerhalb der nächsten 3 Jahre planen) 2013 W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 64,464,868,360,763,370,166,260,066,366,7 21,227,522,625,021,120,918,523,620,522,2 14,47,79,114,315,69,015,316,413,311,1

18 © Generali Versicherung AG Erwartete Antriebsart des nächsten Autos – Bundesland „Mit welchem Kraftstoff wird Ihr nächster Wagen (egal wann Sie diesen kaufen werden) voraussichtlich betrieben werden?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=860 (Autobesitzer, die einen Autokauf innerhalb der nächsten 3 Jahre planen) 2013 W NÖ Bgl Stmk Ktn OÖ Sbg Tir Vbg 51,945,852,453,649,253,745,261,853,052,8 30,635,927,435,732,826,931,220,021,733,3 14,515,514,010,714,817,917,210,916,913,9 2,42,84,90,02,31,53,83,62,40,0 0,70,01,20,00,80,02,53,66,00,0 18

19 © Generali Versicherung AG Fahrassistenz- und Sicherheitssysteme 19

20 © Generali Versicherung AG Fahrassistenz- und Sicherheitssysteme im Fahrzeug – Geschlecht, Alter „Welche der folgenden elektronischen Zusatzeinrichtungen haben Sie selbst im Fahrzeug?“ In %, Mehrfachauswahl, n(2014)= Männer Frauen Jahre Jahre 50 + Jahre 28,341,324,923,732,839,1 14,825,117,716,822,922,3 19,427,314,012,618,927,8 6,511,38,35,79,313,0 7,011,47,28,58,910,2 6,910,76,46,78,69,7 5,16,16,06,25,36,9 5,06,44,05,14,56,0 4,55,84,04,15,05,1 signifikant (p≤0,05) 20

21 © Generali Versicherung AG Fahrassistenz- und Sicherheitssysteme, deren Anschaffung geplant sind – Geschlecht, Alter „Welche der folgenden elektronischen Zusatzeinrichtungen planen Sie eventuell in nächster Zeit anzuschaffen?“ In %, Mehrfachauswahl, n(2014)= Männer Frauen Jahre Jahre 50 + Jahre 23,336,328,330,1 36,3 20,933,227,928,529,932,5 20,630,625,323,926,732,1 17,830,124,924,625,931,3 20,929,822,927,124,628,1 16,231,919,621,424,829,4 18,825,924,030,623,723,0 14,224,619,218,920,625,3 12,117,814,615,916,016,7 signifikant (p≤0,05) 21

22 © Generali Versicherung AG Ausgaben für zusätzliche Fahrassistenzsysteme – Geschlecht, Alter „Wieviel wären Sie grundsätzlich bereit, bei einem neuen Auto insgesamt für derartige zusätzliche Fahrerassistenzsysteme, egal welche, auszugeben?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)= Männer Frauen Jahre Jahre 50 + Jahre 30,123,731,928,728,925,9 23,929,023,926,224,029,7 10,415,210,914,912,212,7 3,06,34,16,05,44,2 1,73,20,92,31,92,0 30,922,628,421,827,525,3 signifikant (p≤0,05) 22

23 © Generali Versicherung AG Rettungsgasse 23

24 © Generali Versicherung AG signifikant (p≤0,05) Bewertung der Rettungsgasse – Bundesland „Seit zwei Jahren sind nun Rettungsgassen bei Staubildung Pflicht auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen. Hat sich Ihrer Meinung nach diese Maßnahme bewährt?“ In %, Einfachauswahl, n(2014)=


Herunterladen ppt "© Generali Versicherung AG Generali Autostudie 2014 Erhebungsmethode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Institut: MindTake Research GmbH Stichprobe:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen