Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSREinleitung Mit dem folgenden Ablauf der Planung einer Heizungsanlage möchten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSREinleitung Mit dem folgenden Ablauf der Planung einer Heizungsanlage möchten."—  Präsentation transkript:

1 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSREinleitung Mit dem folgenden Ablauf der Planung einer Heizungsanlage möchten wir Ihnen in Kurzform das CAD-System RUKON-HSR vorstellen. 1

2 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Datenaustausch DWG, DXF, DGN RUKON unterstützt als eigenständiges 3D-CAD- System für die integrierte Planung und Berechnung gebäudetechnischer Anlagen die Datenaustauschformate DWG, DXF und optional DGN. Architektenpläne können über den Datenaustausch eingelesen oder mit RUKON erstellt und geändert werden. Die Geometrie wird den Ansichten, z.B. der Draufsicht, der Vorderansicht und der Seitenansicht, zugeordnet. 2

3 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Gebäudemanager Gebäude, Geschosse und Räume werden im Gebäudemanager verwaltet. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Heiz- und Kühllasten der Räume, der Geschosse und des Gebäudes. 3

4 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Heizlastberechnung nach DIN EN Für die Ermittlung der Heizlast nach DIN EN werden den Wänden, Türen und Fenstern U-Werte entweder als feste oder als symbolische Parameter aus projektgebundenen Tabellen bzw. aus einem allgemeinen Vorrat zugeordnet. 4

5 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Heizlastberechnung nach DIN EN Anschließend werden der Mindestluftwechsel, die Luftdichtheit, die Speicherfähigkeit, eine gegebenenfalls eingeschränkte Beheizung u.a. festgelegt. Als Ergebnis der Heizlastberechnung nach DIN EN Beiblatt 1 Juli 2008 werden die Norm-Heizlast, die Zusatzaufheizleistung und die Auslegungs-Heizlast angezeigt. 5

6 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRProtokoll der Heizlastberechnung Das detaillierte Protokoll der Heizlastberechnung erstellt RUKON gemäß DIN EN Beiblatt 1 Juli

7 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRKühllastberechnung nach VDI 2078 (optional) Die Raumdaten, die für die Heizlastberechnung ermittelt worden sind, können auch für die Kühllastberechnung nach VDI 2078 genutzt werden. Die Ergebnisse in Diagrammform geben einen Überblick über die erforderliche Kühlleistung unter Einfluss innerer und äußerer Lasten inkl. Beschattungen usw. im 24-Stundenverlauf. 7

8 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRKühllastberechnung nach VDI 2078 (optional) Die Kühllastberechnung zeigt u.a. die Überschreitungen der Solltemperatur bei Vorgabe der maximalen Kühlleistung an. 8

9 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRProtokoll der Kühllastberechnung nach VDI 2078 Die Ergebnisse der Kühllastberechnung werden gemäß VDI 2078 dokumentiert. Hier ein Auszug aus dem Berechnungsprotokoll. 9

10 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Heizkörperauslegung In der Heizkörperauslegung wählen Sie entsprechend der Auslegungsheizlast geeignete Heizkörper aus, die in Nischen oder frei im Raum positioniert werden. Als Eingrenzkriterien sind Zuschläge für Minderleistungen, Nischenmaße, Bauhöhen und -längen berücksichtigt. Die geeigneten Heizkörper bietet die Heizkörperauslegung nach Auslastung gestaffelt an. 10

11 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Vor- und Rücklauf als Strichplan Mit dem 3D-Strichplan wird der Verlauf des Heizungsvor- und - rücklaufs festgelegt. 11

12 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Anbindung der HK, Vordimensionierung im Strichplan Die Heizkörper werden nach Vorgabe einer Anschlusskonfiguration automatisch an den Vor- und Rücklauf angebunden. Nach der Verteilung der Massenströme im Netz wird das Rohrleitungssystem vordimensioniert. Berücksichtigt werden die Formteile, die Rohrart, der max. R-Wert in mbar/m und die max. Geschwindigkeit in m/s. 12

13 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Einfügen von Strangregulierventilen 13 Aus den hinterlegten Hersteller-Katalogen wird für die gewünschte Druckstufe ein geeignetes Strangregulierventil ausgewählt und in den Strang eingefügt.

14 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Netznachrechnung Die Netznachrechnung zeigt den Druckverlust im ungünstigsten Heizkörperkreis. Durch Anklicken können die Berechnungsdaten für einzelne Teile, Teilstränge, Pumpen, Strangregulierventile usw. kontrolliert werden. Berechnungsprotokolle für Teilstränge, Pumpen, Strangregulierventile und die Heizkörperzusammen- stellung mit Ventileinstellwerten dokumentieren die Ergebnisse der Netznachrechnung (siehe Seite 16). 14

15 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Automatische Beschriftung Die Beschriftung mit Einzeltexten, Textblöcken oder Beschriftungs- schildern geschieht automatisch oder interaktiv mit oder ohne Bezugsstrich. 15

16 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Einregulieren der Ventile Die Netznachrechnung führt mit einem definierten Vordruck zu einheitlichen Ventilvoreinstellungen der Heizkörper. Die Strangregulierventile der Heizkreise werden automatisch eingestellt. Alle Änderungen der Einstellwerte werden automatisch in den Beschriftungen nachgehalten. 16

17 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Berechnungsprotokoll der Teilstränge Das Berechnungsprotokoll für die Zweirohrheizung enthält nach Teilstrangnummern sortiert alle Angaben zur Druckverlustberechnung und den Druckverlust im ungünstigsten Heizkreis. 17

18 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Heizkörper Zusammenstellung Die Zusammenstellung der Heizkörper mit Ventilen und Rücklaufverschraubungen enthält die Daten der Heizkörperauslegung und die Ventileinstellwerte. 18

19 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Massenauszug Der Massenauszug ist eine detaillierte Aufstellung der Rohre, Formteile und Einbaukomponenten eingrenzbar nach Herstellern, Leitungstypen usw.. 19

20 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Verteilerauswahl Verteiler sind als Einkammer-, Zweikammer-, Kompakt-, Kessel-, Unter- und Rohrverteiler nach Herstellerangaben in der Datenbank hinterlegt oder können vom Benutzer individuell zusammengestellt werden. 20

21 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Armaturen positionieren Armaturen, Pumpen und Formteile werden als 3D- Rohrbau-Komponenten aus Herstellerkatalogen ausgewählt und auf den Verteilerstutzen positioniert. Die Druckstufen für Armaturen und Flansche werden bei den automatischen Verbindungen kontrolliert. 21

22 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Bemaßung, Identifizierlupe Für die Vorfertigung des Verteilers werden die Zwischenflansche mit einer Kettenbemaßung versehen. Liegen beim Identifizieren mehrere Elemente in der Identifizierumgebung, so werden diese dem Benutzer in einer automatischen Lupe einzeln angezeigt und zur Auswahl angeboten. 22

23 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRHeizkesselauswahl nach VDI 3805 Die Auswahl des Heizkessels geschieht aus einer vom Hersteller bereitgestellten VDI Datei. VDI-3805-Daten können als kostenloser Download vom Hersteller bezogen werden. 23

24 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRAnschlüsse des Kessels nach VDI 3805 In dem 3D-Modell nach VDI 3805 sind eine Vielzahl von technischen und geometrischen Daten bekannt wie z.B. auch die Nennweite und die Lage der Anschlüsse. 24

25 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Einbau des Heizkessels, Kollisionskontrolle Der Heizkessel wird in der Zentrale positioniert und an den Verteiler angeschlossen. Die Kollisionskontrolle hilft, Einbaufehler zu vermeiden. Vergebene Isolierungen werden angezeigt und bei der Kollisionskontrolle mitberücksichtigt. Die Netznachrechnung berücksichtigt Strichpläne und 3D-Einbauteile und rechnet über den Verteiler hinweg bis zum Kessel. 25

26 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Image: „fotoähnliche Darstellung“ Die „fotoähnliche“ Darstellung ergibt sich ohne zusätzlichen Aufwand automatisch aus der 3D-Anlagenplanung. Auf Knopfdruck erhalten Sie einen umfassenden räumlichen Eindruck. 26

27 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Image: „fotoähnliche Darstellung“ Das Image liefert Vorlagen für Baubesprechungen und ermöglicht eine anschauliche Präsentation der Anlage. Jede Imagedarstellung kann im bmp-Format direkt ausgedruckt oder als Grafik in andere Dokumente wie z.B. Word eingefügt werden. 27

28 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Zentrale in Volumendarstellung Die Volumendarstellung der Zentrale kann sichtbarkeitsgeklärt mit sichtbaren oder unsichtbaren verdeckten Körperkanten erfolgen. Schnitte vom 3D-Modell lassen sich unter beliebigem Winkel automatisch erzeugen. In einem Schnitt kann ebenso konstruiert werden, wie in den Ansichten und Perspektiven. 28

29 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Zentrale in Schemadarstellung Aus der Volumendarstellung der Zentrale kann automatisch ein Schema erzeugt werden. Die Rohrleitungen werden in Einstrich-, die Einbauteile in Symboldarstellung abgebildet. 29

30 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR 96 Ansichten für Schnitte, Schemata und Perspektiven Für Schnitte, orthogonale und perspektivische Ansichten und Schemadarstellungen stehen insgesamt 96 Ansichtsfenster zur Verfügung, in denen gleichzeitig konstruiert werden kann. 30

31 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Zeichnungserstellung Die benötigten Konstruktionsansichten und Schnitte werden in dem gewünschten Zeichnungsmaßstab auf einem geeigneten Blattformat positioniert. Lage und Grenzen der Ansichten können frei layoutet werden. Auch beliebige Sonderformate sind möglich. Bilddateien und Einzelheiten vervollständigen die Zeichnung. 31

32 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Farbiges Anlegen und Sichtbarkeitsklärung Die Zeichnungen werden in den Gewerkefarben automatisch farbig angelegt und sichtbarkeitsgeklärt. Die Ausgabe erfolgt in benutzerdefinierten Plotstilen. Die Zeichnungen werden als plt- oder pdf-Dateien gespeichert oder gehen direkt zum Plotter/Drucker. 32

33 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Automatischer Änderungsdienst Konstruktionsänderungen werden in Ansichten, Schnitten und Einzelheiten automatisch nachgehalten. Ebenso werden die farbige Anlegung und die Sichtbarkeitsklärung aktualisiert. Alle Beschriftungen wie z.B. Nennweiten und Höhenbeschriftungen entsprechen immer dem neuesten Stand. Auch die Einträge in den Beschriftungsschildern werden aktualisiert. 33

34 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Kamerafahrt Heizung Mit der Kamerafahrt können Sie eine Begehung Ihrer Baustelle noch in der Planungsphase vornehmen. Kamerafahrten lassen sich als Video-Datei speichern und z.B. mit dem Windows Media Player wiedergeben. Zusammen mit den erstellten Zeichnungen, Berechnungsprotokollen, Massenauszügen und Stücklisten vervollständigen Image und Kamerafahrt die Dokumentation Ihres Projekts wirkungsvoll. 34

35 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRSanitär Ein weiterer Planungsstand zeigt die Gewerke Sanitär- Trinkwasser und Sanitär- Schmutzwasser. Die Trinkwasserberechnung erfolgt nach DIN 1988, Teil

36 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSRKühldecken, Sprinkler Ergänzt wird die vorliegende Planung durch eine Sprinklerinstallation und die Auslegung einer Kühldecke. Für die verschiedenen Medien im Anlagen-, Labor- und Fabrikanlagenbau stehen ca. 100 weitere Leitungstypen zur Verfügung. 36

37 Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSR Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit! 37


Herunterladen ppt "Technische und Administrative Computer-Systeme GmbH CAD-System RUKON ® -HSREinleitung Mit dem folgenden Ablauf der Planung einer Heizungsanlage möchten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen