Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Oracle 11g Release 2 Express Edition. Inhalte von Oracle 11g.2 XE Datenbankserver Database Home Page: webbasierte Administration, Tabellenhandling, div.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Oracle 11g Release 2 Express Edition. Inhalte von Oracle 11g.2 XE Datenbankserver Database Home Page: webbasierte Administration, Tabellenhandling, div."—  Präsentation transkript:

1 Oracle 11g Release 2 Express Edition

2 Inhalte von Oracle 11g.2 XE Datenbankserver Database Home Page: webbasierte Administration, Tabellenhandling, div. DB- Objekte, Scripte Application Express: kleines Tool zur Erstellung von Web-Applikationen SQL*Plus: Kommandozeilentool für SQL- Befehle und Script-Ausführung SQL*Loader zum Laden von Daten in die Datenbank Data Pump und IMP/EXP für Import und Export von Daten Oracle 11g.2 XE2

3 Unterschiede XE Standard 11g Identische SQL & PL/SQL Syntax und Funktionalität XE ist eingeschränkt auf 1 Server-CPU, 1 GB RAM, 11 GB Datenfiles (ohne Undo, Temp) 10gXE: 4 GB Datenfiles Oracle 11g.2 XE3

4 Voraussetzungen für Installation der Windows Version von Oracle 11g.2 XE Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows XP Professional Windows Server oder höher Microsoft Windows 7 / Windows 8 mindestens 1,5 GB Plattenplatz RAM mind. 256 MB, 512 empfohlen Microsoft Windows Installer >= 2.0 (freier Download bei msdn.microsoft.com) Oracle 11g.2 XE4

5 Voraussetzungen für Installation der Windows Version von Oracle 10gXE Eines der folgenden Betriebssysteme: Windows 2000 Service Pack >=4 Windows Server 2003 Windows XP Professional Service Pack >=1 mindestens 1,2 GB Plattenplatz RAM mind. 256 MB, 512 empfohlen Microsoft Windows Installer >= 2.0 (freier Download bei msdn.microsoft.com) Oracle 11g.2 XE5

6 Client-Tools HTMLDB SQLPlus Oracle SQL Developer _developer/index.html _developer/index.html Oracle JDeveloper (Java Entwicklungsumgebung) Toad Benthic Software Oracle 11g.2 XE6

7 Online-Quelle ts/express-edition/overview/index.htmlhttp://www.oracle.com/technetwork/produc ts/express-edition/overview/index.html –Downloads –Demonstrations –Online Documentation –Express Edition Forum Oracle 11g.2 XE7

8 Oracle Dienste starten Startmenü – Oracle - Start Database: oraclexe\app\oracle\product\11.2.0\server\bin \StartDB.bat net start OracleMTSRecoveryService net start OracleXETNSListener net start -startup -sid XE -starttype inst > nul 2>&1 zum Starten erforderlich: Administrationsrechte oder User, der Oracle installiert hat Oracle 11g.2 XE8

9 Oracle Dienste beenden Startmenü – Oracle - Stop Database: C:\oraclexe\app\oracle\product\11.2.0\server\BIN\ stopDB.bat net stop OracleServiceXE net stop OracleMTSRecoveryService net stop OracleXETNSListener Oracle 11g.2 XE9

10 Interne User Accounts automatisch erzeugt bei Installation SYSTEM, SYS: beide haben das bei Installation angegebene Passwort SYSTEM: administrative Aufgaben SYS: Schema für alle Basistabellen des Datenverzeichnisses. Kein Ändern von Objekten. Oracle 11g.2 XE10

11 Neuer User und Schema Bei Erstellung eines Users wird automatisch ein Schema für diesen User erstellt. Schema: logischer Container für DB-Objekte, die der User erstellt Löschen eines Users: zunächst alle Objekte innerhalb seines Schemas löschen oder kaskadierendes Löschen Oracle 11g.2 XE11

12 Standard-Rollen CONNECT Verbindung zur DB, Lesezugriff RESOUCE Erstellung von Objekten im eigenen Schema DBA Administrative Aufgaben, Objekte erstellen in beliebigen Schemata, Rechte zuweisen. Nicht: hoch- und runterfahren der DB. Oracle 11g.2 XE12

13 SQL*Plus Startmenü-Oracle: Run SQL Command Line sql>connect (z.B. system) enter password: sqlplus.exe /nolog remote: connect connect mydomain.com:1522/XE Falls Port nicht spezifiziert, ist portnr=1521 Falls XE weggelassen wird, wird nach Standard- DB-Service gesucht, normalerweise ist dies XE Oracle 11g.2 XE13

14 Befehle innerhalb SQL*Plus Jedes SQL-Kommando endet mit Semikolon HELP INDEX HELP Beschreibung eines DB-Objekts: DESCRIBE tabellenname diverse SET Befehle, z.B.: SET LINESIZE140 Script ausführen: START datei.sql Logging einschalten: SPOOL logfile.log [append] Logging ausschalten: SPOOL OFF SQLPlus beenden: exit; Oracle 11g.2 XE14

15 Benutzer erstellen in SQL*Plus SQL> CREATE USER test IDENTIFIED BY ; SQL> GRANT connect, resource, dba TO test; SQL> DROP USER test [cascade]; SQL> ALTER USER hr ACCOUNT UNLOCK; SQL> ALTER USER hr IDENTIFIED BY ; SQL> exit Oracle 11g.2 XE15

16 Database Home Page starten Startmenü → Oracle → Get Started Application Express auswählen Einloggen mit Username: system Passwort: Port ist für HTTP standardmäßig 8080http://host:port/apex lokal: fremder Rechner z.B. FHDW: 10gXE: HTML DB Oracle 11g.2 XE16

17 SQL-Developer Oracle 11g.2 XE17

18 SQL-Funktionen: Syntax-Unterschiede MySQLOracleSQL-Server SELECT NOW();SELECT SYSDATE FROM dual; SELECT SYSDATETIME(); IFNULL(feld, ersatzwert)NVL(feld, ersatzwert)ISNULL(feld, ' ') CONCAT(text1, text2)text1 || text2text1 + text2 STR_TO_DATE(' ', '%d.%m.%Y') TO_DATE(' ', 'DD.MM.YYYY') CONVERT(datetime, ' ', 104) DATE_FORMAT(datum, '%d/%m/%Y') TO_CHAR(datum, 'DD.MM.YYYY') CONVERT(datum, textfeld, 104) YEAR(datum)TO_CHAR(datum, 'YYYY') YEAR(datum) CONCAT(CHAR(10), CHAR(13)) CHR(10)||CHR(13)CHAR(10)||CHAR(13) CAST CONVERT TO_DATE, TO_NUMBER, TO_CHAR CAST Oracle 11g.2 XE18

19 Tabellen- und Spaltennamen Tabellen- und Spaltennamen müssen mit Buchstaben anfangen, gefolgt von Buchstaben, Ziffern, _, $, # 1-30 Zeichen insgesamt keine von Oracle reservierten Wörter Oracle 11g.2 XE19

20 Zeichen-Datentypen VARCHAR2, NVARCHAR2: Zeichenketten variabler Länge VARCHAR2 max 4000 bytes VARCHAR nicht mehr benutzen, wird demnächst umdefiniert! CHAR, NCHAR: Zeichenketten fixer Länge NCHAR, NVARCHAR2: Unicode Zeichenketten Oracle 11g.2 XE20

21 Numerische Datentypen NUMBER für Integer, Fließkomma- und Festkommaformate BINARY_FLOAT BINARY_DOUBLE Die Präzision der Binary-Typen wird binär berechnet, damit ergeben sich größere Rechengeschwindigkeit und geringerer Speicherbedarf Oracle 11g.2 XE21

22 NUMBER NUMBER(p,s) p: Präzision. Anzahl signifikanter Stellen (<= 40) s: Scale. Anzahl Stellen zwischen Dezimalpunkt und unsignifikantester Stelle (-84<= s < 127). + wird nach rechts gezählt (incl. unsign. Stelle) - wird nach links gezählt (excl. unsign. Stelle) Integer: NUMBER(p) Fließkomma: NUMBER ->(Maximaler Wertebereich) Oracle 11g.2 XE22

23 Beispiele NUMBER WertSpezifizierunggespeichert als NUMBER NUMBER(3) NUMBER(6,1) NUMBER(6,-2) NUMBER(4,5) NUMBER(4,5) Oracle 11g.2 XE23

24 BINARY_FLOAT, BINARY_DOUBLE BINARY_FLOAT: 32-Bit, 5 Bytes E-38F E+38F BINARY_DOUBLE: 64-Bit, 9 Bytes E E-308 Werte infinity und NaN (not a number) möglich Oracle 11g.2 XE24

25 Datums- und Zeittypen DATE ( v. Chr – ) TIMESTAMP [Präzision in 0.1 Sekunden] TIMESTAMP WITH TIME ZONE TIMESTAMP WITH LOCAL TIME ZONE (Timezone des Clients) Standard-Datumsformat: DD-MON-YY HH24:MI:SS 21-OCT-98 16:31:44 10-NOV-05 10:52 A.M. Oracle 11g.2 XE25

26 Oracle Net Listener Ermöglicht Verbindung zwischen Client und Server, TCP/IP Protokoll Prozess horcht auf spezifischen TCP/IP Ports. Kommt eine gültige Verbindungsanfrage von einem Client, so reicht der Listener diese an den DB Server weiter. Server und Client kommunizieren dann direkt. Listener Status: Kommandozeile: lsnrctl status (Eingeloggt als User mit Recht, Dienste zu ändern) Oracle 11g.2 XE26

27 Listener Listener stoppen -> alle externen Verbindungsanfragen stoppen. Standardport HTTP: 8080 Standardport Datenbank: 1521 Oracle 11g.2 XE27

28 Speicheraufteilung PGA: Program Global Area Speicherbereich für jeden einzelnen Oracle Prozess SGA: System Global Area shared memory Buffer Cache: Puffern von Abfrageergebnissen Shared Pool: SQL-Befehle, Tabellenbeschreibungen, Rechte, Stored Procedures Redo Buffer: Wiederherstellen von Info Oracle 11g.2 XE28

29 Speicherstruktur SYSTEM: data dictionary. Wird bei Installation automatisch erzeugt. Tabellen und Views mit administrativen Aufgaben. In SYS-Schema. SYSAUX ergänzt SYSTEM. UNDO: sämtliche Undo-Information USERS: permanente User-Daten TEMP: Standard Temp Tablespace für alle User Control.dbf enthält Namen und Orte der physischen Komponenten der DB. Datafiles enthalten sämtliche Daten aus der DB undo.dbf enthält Kopie von Daten vor Änderung, um ggf. Rollback zu ermöglichen Redo Logs enthalten Log aller Änderungen in der DB. 3 Redo Gruppen Oracle 11g.2 XE29


Herunterladen ppt "Oracle 11g Release 2 Express Edition. Inhalte von Oracle 11g.2 XE Datenbankserver Database Home Page: webbasierte Administration, Tabellenhandling, div."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen