Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rente – Chance Plus Duschen – ohne nass zu werden –“ Workshop – Generali BD West 14. Mai 2014 Rente – Chance Plus „ Duschen – ohne nass zu werden –“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rente – Chance Plus Duschen – ohne nass zu werden –“ Workshop – Generali BD West 14. Mai 2014 Rente – Chance Plus „ Duschen – ohne nass zu werden –“"—  Präsentation transkript:

1 Rente – Chance Plus Duschen – ohne nass zu werden –“ Workshop – Generali BD West 14. Mai 2014 Rente – Chance Plus „ Duschen – ohne nass zu werden –“

2

3 Die aktuelle Marktlage…

4 Chance – aber bitte ohne Risiko! ungeplante unterjährige Entnahmen ohne größere Verluste – müssen drin sein Kursverluste wegstreichen Kursgewinne einstreichen Gewinne und Guthaben sind sicher – egal was an der Börse passiert

5 Generali Rente Chance Plus Das Konzept im Überblick Aufgeschobene Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag ab € Überschuss-System Indexbeteiligung an Gewinnen des Euro Stoxx 50 Indexbeteiligung zum Stichtag auch abwählbar, dann Überschüsse in sicherheitsorientierte Fonds Aufschubphase + Anschlussphase Einmalbeitrag min € Wunschrenten- termin Spätester Rentenbeginn max. 85. Lebensjahr min. 10 Jahre min. 5 Jahre Lebenslange Rente oder einmalige Kapitalabfindung Rente vor verlegbar (nach mindestens 8 Jahren) Todesfallschutz wählbar:  Restguthabenrückgewähr  Rentengarantiezeit  Hinterbliebenrentenzusatzvers. Rentenphase

6 Generali Rente Chance Plus Gewinne werden gesichert + 5 Jahre Anschlussphase 10 Jahre Aufschubphase Einmalbeitrag € Verrentungskapital ca € Rentenphase Lebenslange Rente oder einmalige Kapitalabfindung Verlauf des Gesamtguthabens im Backtest* Aufschubzeit 15 Jahre, Einmalbeitrag Euro, Beginn , * Annahmen: Cap 35%, Partizipationsrate durchschnittlich 40%, Überschussdeklaration 2014, Entwicklung des EURO STOXX 50 von bis

7 Generali Rente Chance Plus Highlights Einmalbeitrag ist nicht an der Börse investiert, sondern sicher bei der Generali Die Überschüsse ermöglichen die Indexbeteiligung an Gewinnen des Euro Stoxx 50 Bei Rückkauf zum Jahrestag mindestens Einmalbeitrag vorhanden Flexibilität durch Wunschrententermin Option auf erhöhte Altersrente im Pflegefall – 185% - am besten zum Jahrestag Kapitalentnahmen auch zwischendurch möglich ( mit max 1,2% Kosten – im Jahresverlauf fallend) Einmal erzielte Indexgewinne werden im Vertrag gesichert Chancen auf höhere Gewinne Aktuelle Ergebnisse: Zeitraum – : + 5,03 % Zeitraum – : + 6,63 % Zeitraum – : + 9,52 % Zeitraum – : + 6,61 % Auf den vollen Deckungsstock = Einmalbeitrag !!!! Auf den vollen Deckungsstock = Einmalbeitrag !!!!

8 Generali Rente Chance Plus Gewinne einstreichen – Verluste wegstreichen Wie wirkt sich das Überschuss-System Indexbeteiligung auf das Guthaben aus? Beispiel: Cap bei 35%* und Partizipationsrate bei 40%*. Gutes BörsenjahrExzellentes Börsenjahr Schlechtes Börsenjahr Beginndatum Anfangswert2.401, , ,09 gemittelter Endwert2.835, , ,64 Maßgebliche Indexentwicklung nach Cap von 35% * 18,1% 36,0% 35,0% -17,0% VerlustschutzKunde hat + Verlustschutz Wertentwicklung Gesamtguthaben bei Partizipationsrate von 40% *7,24 %14,0 %0,0 % * Stand 02/2014. Cap und Partizipationsrate werden auf Basis der jährlichen Überschussdeklaration und der Kapitalmarktsituation zum Jahrestag der Versicherung bestimmt. Im Backtest (Modellhafte Berechnung mit historischer Indexentwicklung) hat sich bei einem Cap von 35% eine mittlere Partizipation von über 40% ergeben. Sichere Rückschlüsse von der Vergangenheit auf die Zukunft sind natürlich nicht möglich.

9 8 Funktionsweise Rente Chance plus Jahr 1: Einsatz: € => vorweggenommener Überschuss abzgl. Risikoabschlag. = 2,8 % bzgl. Abzinsung = 2,7 %  einsetzbare Optionsmittel = €  angebotener Optionspreis = 6 % = €  daraus ergibt sich die Partizipationsrate (2.700 € / €) von 45 %  bei einem gemittelten Kursgewinn von 20 % ist der Gewinn = 9 % Jahr 1 – hier 2013

10 Generali Rente Chance Plus Expertenfolie: Ermittlung der maßgeblichen Kursentwicklung Indexstand zum Beginn des Versicherungsjahrs verglichen mit dem Mittelwert der folgenden 4 Quartalsstände (Glättung). Beispiel maßgeblicher Indexentwicklung Datum Stand des Euro-STOXX (Anfangswert)2.624, , , , (Endwert)3.161,60 gemittelter Endwert2.939,57 maßgebliche Kursentwick- lung, (kein Cap vorhanden) 12,03 % Rechenweg: ,27 = : 4 (Glättung) = Rechenweg für Verträge mit Versicherungsbeginn Für diese Verträge galt eine Partizipationsrate von 79,18 %. und keinen Cap. Verände- rung davon 79,18 % (Partizipationsrate) = 9,52 %

11 Unterjährige Rückkaufswerte, Beispiel: Einmalbeitrag € Rente Chance Plus - im 1. Jahr Voraussichtlicher Rückkaufswert Beginn € € € € € € € € € € € € €

12 Unterjährige Rückkaufswerte, Beispiel: Einmalbeitrag €, Beispiel: Indexgewinn nach 1. Jahr 9% - alternativ 0%, im 1. Jahr Voraussichtlicher Rückkaufswert im 2. JahrMit 9% = € Indexgewinn Ohne Indexgewinne Beginn € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € Indexgewinn nach 2. Jahr z.B. 5% Berechungsgrundlage: Gesamtguthaben Vorjahr Beispiel: Indexgewinn nach 2. Jahr 5%

13 12 Funktionsweise Rente Chance plus Jahr 1: Einsatz: € => vorweggenommener Überschuss abzgl. Risikoabschlag. = 2,8 % Abzgl. Abzinsung = 2,7 % => einsetzbare Optionsmittel = € => angebotener Optionspreis = 6 % = € => daraus ergibt sich die Partizipationsrate (2.700 € / €) von. 45 % => bei einem gemittelten Kursgewinn von 20 % ist der Gewinn = 9 % Jahr 2: Einsatz: € => vorweggenommener Überschuss abzgl. Risikoabschlag. = 2,2 % Abzgl. Abzinsung = 2,1 % => einsetzbare Optionsmittel (Topf 1) = € => zuzüglich Zins aus Optionsgewinn Jahr 1 (9.000€ x 3,45 %). = 311 € => Summe Optionsmittel (2.100 € €). = € => angebotener Optionspreis = 6 % = € => daraus ergibt sich die Partizipationsrate (2.411 € / €) von 37,37 % => bei einem gemittelten Kursgewinn von 20 % ist der Gewinn = 7,48 % Folgejahre analog Jahr 2 Jahr 1 Jahr 2

14 Die beliebtesten Geldanlagen

15 Chance Plus € 1 Jahr Welches Risiko geht der Kunde bei der Rente Chance Plus ein? Rente Chance Plus - unser Verkaufsrenner sichere Anlageklassische Rentenversicherung hohe Verfügbarkeitjährlich ohne Verlust, monatl. bei Bedarf attraktive Renditechancenzum Beispiel: + 5,03% + 6,63% + 9,52% +6,61% steuerlich vorteilhaftbesonders im Rentenbezug und danach

16 Chance Plus – Hilfsrechner – Ihre DBV Finanzen – Unterstützung !!!

17 Eine Generation von Erben steht vor der Tür Bis 2020 erben rund 5,7 Millionen Haushalte etwa 2,6 Billionen €. Wir erleben die einkommensstärkste und vermögendste Erben- generation, die Deutschland je gesehen hat. Im statistischen Durchschnitt erhält jeder Erbe €. Gute Möglichkeit Rentenlücken damit auszugleichen.

18 Berechung Netto-Rente Beispiel: Kunde, geb. 4/1964, Beginn 4/2014, Wunschrentenbeginn 67, Dauer 17 Jahre, Todesfallschutz im Rentenbezug: Restguthabenrückgewähr, angenommene Wertentwicklung 4 %, unverbindliche Ablaufwerte, Rente Chance Plus (Tarif REX13), Überschussdeklaration aus 2014, Einmalbeitrag € Rente Chance Plus vereinfachte Beispielrechungen ohne jährliche Rentensteigerungen € Einmalbeitrag € Verrentungskapital = € / 4.778* vor Steuer / nach Steuer lebenslange Gesamt-Bonusrente pro Jahr *Steuerliche Berechnung – abhängig vom persönlichen Steuersatz: € Bonusrente ab 67 = 17% Ertragsanteil = 841 € für Steuer relevanter Betrag x pers. Steuersatz z.B. 20% = 168 € Steuerabzug = € Nettorente – lebenslang Wunschrenten- beginn mit 67 Verrentung steuerlich sehr vorteilhaft

19 Beispiel: Kunde, geb. 4/1964, Beginn 4/2014, Wunschrentenbeginn 67, Dauer 17 Jahre, Todesfallschutz im Rentenbezug: Restguthabenrückgewähr, angenommene Wertentwicklung 4%, unverbindliche Ablaufwerte, Rente Chance Plus (Tarif REX13), Überschussdeklaration aus 2014, Einmalbeitrag € Berechung Todesfall-Leistung Rente Chance Plus vereinfachte Beispielrechungen ohne jährliche Rentensteigerungen hohe Leistungen an Hinterbliebene € Einmalbeitrag € Verrentungskapital Wunschrenten- beginn mit 67 > gezahlte Bonus-Renten: €  € Restguthaben steuerfrei an Hinterbliebene Kunde stirbt nach 11 Jahren Berechnung Restguthaben: € Verrentungskapital abzüglich bisher gezahlter Garantierenten (monatlich 156,30 € x 12 x 11 Jahre) = € € Gesamtkapital – € gezahlte Garantierenten = € Restguthaben

20 Generali Rente Chance Plus Klingt gut: Option auf erhöhte Altersrente bei Pflegebedürftigkeit Lebenslange Rentenphase Aufschubphase + Anschlussphase Eintritt Pflegefall Für den Altersbereich 60 – 85 Jahre eingebaute Pflegeabsicherung durch erhöhte Altersrente Volle Leistung bereits ab 3 Punkte ADL (Pflegestufe 1) schon 8 Jahre nach Beginn bis 8 Jahre nach Beginn der Rentenphase bei Todesfallschutz Restguthabenrückgewähr Lebenslange Rente bei Pflegebedürftigkeit Garantierte Altersrente 100% mindestens 185% Option bei Pflege ohne zusätzlichen Beitrag Option bei Pflege ohne Gesundheitsfragen! Ohne Mehrbeitrag! Achtung! Option bei Pflege nicht identisch mit PFO!

21 Fazit Ihr Feedback?


Herunterladen ppt "Rente – Chance Plus Duschen – ohne nass zu werden –“ Workshop – Generali BD West 14. Mai 2014 Rente – Chance Plus „ Duschen – ohne nass zu werden –“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen