Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Interaktives Reporting SAP Best Practices. ©2011 SAP AG. All rights reserved.2 Einsatzmöglichkeiten, Vorteile und wichtige Abläufe im Szenario Einsatzmöglichkeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Interaktives Reporting SAP Best Practices. ©2011 SAP AG. All rights reserved.2 Einsatzmöglichkeiten, Vorteile und wichtige Abläufe im Szenario Einsatzmöglichkeiten."—  Präsentation transkript:

1 Interaktives Reporting SAP Best Practices

2 ©2011 SAP AG. All rights reserved.2 Einsatzmöglichkeiten, Vorteile und wichtige Abläufe im Szenario Einsatzmöglichkeiten  Dieses Szenario beschreibt, wie das CRM-System so konfiguriert wird, dass der Benutzer Berichte aus dem Marketing, dem Vertrieb und dem Service anzeigen kann. Die Konfiguration erfolgt sowohl im CRM-Client als auch im Berichts-Client. Vorteile  Stellt genaue, zeitnahe und handlungsrelevante Informationen zu Führungskräften, Managern und Mitarbeitern mit Kundenkontakt bereit.  Ist vollständig in die Transaktionsanwendungen von SAP CRM integriert.  Kann sofort eingesetzt werden, da minimaler Konfigurations- und Schulungsaufwand erforderlich ist.

3 ©2011 SAP AG. All rights reserved.3 Erforderliche SAP-Anwendungen und Benutzerrollen Erforderlich  SAP CRM 7.0 EhP1 Beteiligte Unternehmensrollen  Für die Datenanalyse zuständiger Benutzer Um einen Überblick über das vorliegende Szenario zu geben, werden in dieser Präsentation die wichtigsten Berichte beschrieben.

4 ©2011 SAP AG. All rights reserved.4 Interaktives Reporting: Verfügbare Berichte Berichte für das Interaction Center* Kontaktdaten: Dieser Bericht zeigt die Anzahl der Kontakte eingestuft nach Kunde und Kategorie. Er unterstützt dabei die Gründe für die Kontaktaufnahme zu erkennen und welche Kunden Kontakte aufgenommen haben. Serviceanforderungen: Dieser Bericht zeigt die Anzahl der Serviceanforderungen eingestuft nach Kunde, Status und Priorität. Er unterstützt dabei die höher priorisierte Anforderungen zeitnah und effizient zu bearbeiten. * Diese Berichte werden im Rahmen der Best Practices Konfiguration mit dem Wizard als Beispiele für die Berichtsbereiche Kontaktdaten und Serviceanforderungen angelegt.

5 ©2011 SAP AG. All rights reserved.5 Interaktives Reporting: Verfügbare Berichte Berichte für das Marketing Analyse des Lead-Status: Dieser Bericht zeigt die Anzahl der Leads nach Qualifizierungsstufen sowie den Status für die einzelnen Monate an. Status der Lead-Herkunft: Dieser Bericht analysiert die Leads anhand ihres Status (Offen, Verloren, Gewonnen) und ihrer Qualifizierungsstufe (Hot, Warm, Nicht zugeordnet) und zeigt die Anzahl der Leads an, die jeweils zu diesen Kategorien gehören. Kampagneneffektivität: Dieser Bericht zeigt die Anzahl der Ansprechpartner, die Anzahl der Antworten und die Anzahl der Leads für jede Kampagne an. Marketingkontaktliste: Mit diesem Bericht erhält der Benutzer einen Überblick über die ausgewählten Kampagnen. Der Bericht zeigt Kampagnen, Zielgruppen, Geschäftspartner, Status und andere Informationen an, und der Benutzer kann die Kampagnen verwalten und steuern. Marketingkontaktzusammenfassung: Mit diesem Bericht kann der Benutzer den Fortschritt und Erfolg der ausgewählten Kampagnen überwachen. Er zeigt neben den geplanten und den erfolgreichen ausgehenden Aktivitäten die fehlgeschlagenen Aktivitäten an, sodass der Benutzer über die erforderlichen Maßnahmen entscheiden kann.

6 ©2011 SAP AG. All rights reserved.6 Interaktives Reporting: Verfügbare Berichte Berichte für den Vertrieb Accounts mit offenen Aktivitäten: Dieser Bericht enthält eine Liste mit den Account-Namen sowie die Anzahl der offenen Aktivitäten. Sie können zu den einzelnen Accounts verzweigen, um diese weiter zu analysieren. Aktive Accounts: Dieser Bericht enthält eine Liste von Accounts mit Aktivitäten sowie eine Angabe zur Richtung dieser Aktivitäten (ein- oder ausgehend). Sie können zu den einzelnen Accounts verzweigen, um diese weiter zu analysieren. Accounts mit offenen Opportunitys: Dieser Bericht enthält eine Liste mit den Account-Namen sowie die Anzahl der offenen Opportunitys. Sie können zu den einzelnen Accounts verzweigen, um diese weiter zu analysieren.

7 ©2011 SAP AG. All rights reserved.7 Interaktives Reporting: Verfügbare Berichte Berichte für den Vertrieb Geschlossene Opportunitys: Dieser Bericht zeigt eine Liste der geschlossenen Opportunitys nach ihrem Status (Verloren oder Gewonnen) an. Opportunity-Quellen: In diesem Bericht wird die Anzahl der Opportunitys nach dem Abschlussdatum und der Verkaufsphase sowie ggf. mit dem erwarteten Umsatz angezeigt. Opportunity-Pipeline: Dieser Bericht enthält eine Liste der Opportunitys in der Pipeline einschließlich ihres erwarteten Umsatzes. Top-5-Wettbewerber: Dieser Bericht zeigt die 5 stärksten Wettbewerber für laufende Opportunitys. Erfolg/Misserfolg je Begründung: Dieser Bericht zeigt die Anzahl der Opportunitys nach ihrem Status (Gewonnen oder Verloren), dem Grund für diesen Status und der Verkaufsphase an.

8 ©2011 SAP AG. All rights reserved.8 Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Microsoft, Windows, Excel, Outlook, und PowerPoint sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. IBM, DB2, DB2 Universal Database, System i, System i5, System p, System p5, System x, System z, System z10, System z9, z10, z9, iSeries, pSeries, xSeries, zSeries, eServer, z/VM, z/OS, i5/OS, S/390, OS/390, OS/400, AS/400, S/390 Parallel Enterprise Server, PowerVM, Power Architecture, POWER6+, POWER6, POWER5+, POWER5, POWER, OpenPower, PowerPC, BatchPipes, BladeCenter, System Storage, GPFS, HACMP, RETAIN, DB2 Connect, RACF, Redbooks, OS/2, Parallel Sysplex, MVS/ESA, AIX, Intelligent Miner, WebSphere, Netfinity, Tivoli und Informix sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. Adobe, das Adobe-Logo, Acrobat, PostScript und Reader sind Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. Oracle ist eine eingetragene Marke der Oracle Corporation. UNIX, X/Open, OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Citrix, ICA, Program Neighborhood, MetaFrame, WinFrame, VideoFrame und MultiWin sind Marken oder eingetragene Marken von Citrix Systems, Inc. HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken oder eingetragene Marken des W3C®, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. © 2011 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Java ist eine eingetragene Marke von Sun Microsystems, Inc. JavaScript ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und ­Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern. Business Objects und das Business-Objects-Logo, BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius und andere im Text erwähnte Business- Objects-Produkte und ­Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Business Objects Software Ltd. Business Objects ist ein Unternehmen der SAP AG. Sybase und Adaptive Server, iAnywhere, Sybase 365, SQL Anywhere und weitere im Text erwähnte Sybase-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Sybase Inc. Sybase ist ein Unternehmen der SAP AG. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die in dieser Publikation enthaltene Information ist Eigentum der SAP. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung durch SAP AG gestattet.


Herunterladen ppt "Interaktives Reporting SAP Best Practices. ©2011 SAP AG. All rights reserved.2 Einsatzmöglichkeiten, Vorteile und wichtige Abläufe im Szenario Einsatzmöglichkeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen