Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Von der Außenklasse zur Inklusion. Gliederung Vorstellung Rahmenbedingungen Geschichte Aktuelle Klasse Tagesablauf Typische Konfliktsituationen Fazit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Von der Außenklasse zur Inklusion. Gliederung Vorstellung Rahmenbedingungen Geschichte Aktuelle Klasse Tagesablauf Typische Konfliktsituationen Fazit."—  Präsentation transkript:

1 Von der Außenklasse zur Inklusion

2 Gliederung Vorstellung Rahmenbedingungen Geschichte Aktuelle Klasse Tagesablauf Typische Konfliktsituationen Fazit Möglichkeit zum Austausch

3 Vorstellung Michaela Böttcher (Grundschullehrerin) Marianne Geist (Sonderschullehrerin)

4 Rahmenbedingungen Außenstelle einer Regelgrundschule 5 Klassen 92 Kinder insgesamt, davon 12 Kinder mit Förderbedarf im sozio-emotionalen Bereich 5 Grundschullehrkräfte 2 volle Sonderschulstellen, besetzt durch 3 Lehrkräfte  von ASS ist immer jemand im Haus Ein kleines Zimmer als Differenzierungsraum

5 Verteilung der Sonderschüler Klasse 1: 2 Jungen Klasse 2b: 2 Jungen, davon einer mit Schulbegleitung Klasse 2c: 2 Jungen, davon einer mit Schulbegleitung, 1 Mädchen Klasse 3: 3 Jungen, 2 Mädchen Klasse 4: keine

6 Geschichte Beginn: 2007 als Außenklasse mit 5 Schülern Stundenweise Rückschulung in die Regelklasse in wenigen Fächern (in enger Absprache mit den Regelschullehrern)  Kinder waren allein in der Regelklasse  sehr flexibel gehandhabt, je nach täglicher Befindlichkeit

7 Geschichte Seit 2011 werden Schüler ganz inklusiv beschult

8 Klasse 2c 17 Kinder 8 Mädchen 9 Jungen 6 katholische Kinder 5 evangelische Kinder 2 muslimische Kinder

9 Migrationshintergrund: 3 russische Kinder 2 griechische Kinder 2 kroatische Kinder 2 türkische Kinder 1 albanisches Kind 1 polnisches Kind 1 chinesisches Kind Klasse 2c

10 4 Scheidungskinder 1 Einzelkind

11 Tagesablauf für inklusive Kinder Fahrt mit dem Fahrdienst zur Schule

12 Schüler werden jeden Morgen von der Sonderschullehrerin begrüßt ( Klasse ist meist schon im Klassenzimmer) Unterricht Pause (immer ein Sonderschullehrer und ein Regelschullehrer als Ansprechpartner) Unterricht Begleitung und Verabschiedung am Tagesende Sofortige Rückmeldung an Eltern (telefonisch oder über Elternheft) Tagesablauf für inklusive Kinder

13 Typische Konfliktsituationen Weg in die Pause und nach der Pause zurück Gruppenarbeit Sitzkreis Offene Arbeitsformen Sportunterricht Kunstunterricht

14 Typische Konfliktsituationen Ausflüge, Lerngänge

15 Fazit Schwierigkeiten:  Lautstärke: 3 Erwachsene erklären und sprechen gleichzeitig  hoher Zeitaufwand für Absprachen  arbeiten im Team muss gewollt werden  Wie viel Individualität verträgt das System?

16 Fazit Chancen  soziales Lernen wird unterstützt ( normale Reaktion auf Konflikte wird erlebt und kann geübt werden)  schwierige Situationen können sofort und nicht vor der Klasse in Ruhe reflektiert werden  Entlastung durch Arbeitsteilung ( beide Lehrerinnen fühlen sich für alle Schüler verantwortlich)

17 Fazit Warum funktioniert es bei uns?  Persönliche Haltungen und Einstellungen stimmen überein (z.B.: Ordnung, Disziplin; Struktur)  Kinder haben gelernt, individuelle Arrangements zu akzeptieren

18 Gedanken zum Schluss Der Beginn ist der wichtigste Teil der Arbeit. Platon Jedem redlichen Bemühn sie Beharrlichkeit verliehn. Johann Wolfgang von Goethe


Herunterladen ppt "Von der Außenklasse zur Inklusion. Gliederung Vorstellung Rahmenbedingungen Geschichte Aktuelle Klasse Tagesablauf Typische Konfliktsituationen Fazit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen